Der amerikanische Schauspieler Matthew McConaughey und seine Frau Camila Alves sind zum zweiten Mal Eltern geworden. Die Familie schrieb eine Pressemitteilung: "Camila erholt sich sehr gut, und wir sind beide überglücklich, diese kleine Lady in unserer Familie begrüßen zu dürfen. Danke für all eure guten Wünsche und Gebete, die ihr uns geschickt habt. Ein weiterer gesegneter Tag. Wir danken euch. Lebt einfach euer Leben. Matthew und Camila."

Pressemitteilungen zeichnen sich normalerweise durch die Glattheit aus, mit der sie durch alle Wahrnehmungsraster flutschen, aber dieses Exemplar bleibt irgendwie hängen: "Lebt einfach euer Leben." Hä? Was soll uns das sagen? Lebt einfach euer Leben – so nach dem Motto, wenn ihr euren Träumen folgt, also euren eigenen, kleinen, aber sicherlich auch wertvollen Träumen und nicht dem frustrierenden Beispiel irgendeines unerreichbaren Hollywoodpaares, dann wird auch für euch alles gut? Oder eher im Sinne von: Get a life? Danke, dass ihr für uns gebetet habt, aber bitte werdet jetzt nicht obsessiv und lungert mit wirrem Haar in unserer Hofeinfahrt herum oder googelt die pre-school des Älteren oder so einen Quatsch.

Klicken Sie auf das Bild, um weitere Artikel der Serie "Gesellschaftskritik" zu lesen. © Frazer Harrison/Getty Images

Oder impliziert es gar, dass Matthew und Camila es für möglich halten, dass es Leute gibt, die auf die Nachricht der Geburt ihres Kindes anders reagieren, als ihr Leben weiterzuleben, dass wir also mit dem Gedanken spielen könnten, uns umzubringen, oder dass wir nicht mehr in der Lage sind, unsere Arbeitsplätze aufzusuchen, weil ihr ein KIND bekommen habt? So eine Pressemeldung geht in die ganze Welt hinaus, bitte sagt jetzt nicht, dass ihr euch beim Verfassen vorgestellt habt, dass die Oma von Obama in Kenia Freudentänze aufführt oder die Eskimos über der freudigen Nachricht die Polkappenschmelze vergessen und Osama sagt: Camila hat ein Baby – Schluss mit dem Terrorismus!?

Etwas stößt einem zu, und das hält man für so großartig, dass man denkt, alle Menschen seien davon ähnlich begeistert wie man selbst. I hate to break the bad news, Matthew und Camila, aber das ist gar nicht so. Lasst es uns so versuchen: Wir leben unser Leben weiter, ihr lebt euer Leben weiter, und ein weiterer gesegneter Tag kann über die Erde kommen (hier schneit es, es ist so ein Traum!).