• Ausgabe 22/2010

    Ausgabe 22/2010

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Euro-Krise

    Nicht ohne Volk!

    Die Kritik von Jürgen Habermas an den politischen Eliten in der Euro-Krise ist absurd, sein Bild vom künftigen Europa ist autoritär. Eine Entgegnung von Bernd Ulrich

    Von Bernd Ulrich

  • Euro-Krise

    Gebt Europa eine Chance!

    Wie der Euro wieder stabil und solide werden kann: Ein Appell von Valéry Giscard d’Estaing und Helmut Schmidt gegen Verzagtheit und Spekulation.

    Von Helmut Schmidt

  • SPD und FDP

    Auch Fairness ist ein Projekt

    Auch Fairness ist ein Projekt: Was Sozialdemokraten und Liberale politisch verbinden könnte. Ein Gastkommentar von Johannes Vogel

    Von Johannes Vogel

  • Atomrüstung

    Spiel um die Bombe

    Welche Trümpfe hält Brasilien? Welche Strategie verfolgt China? Im Ringen um die iranische Atomrüstung entsteht eine neue nukleare Weltordnung. Von Gero von Randow.

    Von Gero von Randow

  • Ölpest

    Sittenbild in Öl

    Der Präsident wollte Amerika grüner machen. Die Umweltkatastrophe gibt ihm recht – und schadet ihm zugleich. Martin Klingst berichtet aus New Orleans

    Von Martin Klingst

  • Finanzmärkte

    Eine Steuer, die Spekulanten zähmt

    Der frühere EU-Kommissar Franz Fischler fordert eine neue Finanzarchitektur für Europa.

    Von Franz Fischler

  • Rücktritt Roland Koch

    Kellner ohne Koch

    Roland Koch macht nicht mehr mit. Das ist kein Kompliment für unser Parteiensystem. Ein Kommentar von Giovanni di Lorenzo

    Von Giovanni di Lorenzo

  • Griechenland

    Das kranke Haus

    Ineffizient, überschuldet, überfordert: Die größte Klinik Griechenlands zeigt alle Symptome des Landes. Jetzt entwickelt sie eine Therapie. Von Michael Thumann

    Von Michael Thumann

  • Island

    Ein Narr für Island

    Der Komiker Jón Gnarr will Bürgermeister von Reykjavík werden. Seinen Wählern verspricht er offene Korruption. Seine Chancen zu gewinnen, sind gut. Von Alva Gehrmann.

    Von Alva Gehrmann

  • Sigmar Gabriel

    »Das Kapital macht die Regeln«

    SPD-Chef Gabriel fordert eine enge Zusammenarbeit der wichtigsten EU-Staaten als Folge der Währungskrise. Und beklagt im ZEIT-Gespräch die Passivität der Regierung

    Von Peter Dausend

  • Europäische Union

    Ungarn überall

    Menschen, Pässe, Grenzen: Ungarn und die Slowakei streiten erbittert um ihre Staatsbürger. Denn Budapest möchte ganz rücksichtslos seinen Einfluss erweitern.

    Von Alice Bota

  • Thailand

    Die täuschende Ruhe von Bangkok

    Nach der blutigen Niederschlagung der Proteste in Thailand taucht die Opposition unter – für den Augenblick. Das Land ist so nicht zu befrieden. Von Georg Blume, Bangkok

    Von Georg Blume

  • Wirtschaft
  • Ökobilanz

    Sparpapst mit roten Socken

    Johannes Hengstenberg hat drei Millionen Deutschen geholfen, Energie zu sparen. Er bekam das Bundesverdienstkreuz, ist im Herzen aber ein Hippie geblieben

    Von Laura Himmelreich

  • Hedgefonds

    Verboten und verkauft

    Hedgefonds geht es jetzt überall an den Kragen. Anleger zu gewinnen, wird ihnen in Deutschland schon seit Jahren erschwert. Von J. Groth und O. Wittrock

    Von Julia Groth

  • Metall-Industrie

    Wohin mit dem Stahl?

    Das schlechteste Geschäftsergebnis seit Jahren, der Aktienkurs im Keller: Der Stahlkonzern ThyssenKrupp versucht sich neu zu erfinden. Von Jutta Hoffritz

    Von Jutta Hoffritz

  • Umweltschutz

    "Energie muss teurer werden"

    Die Politik sollte Energie stärker besteuern, sagt der Umweltexperte Ernst Ulrich von Weizsäcker im Interview. Nur so werde die Energieintensität der Wirtschaft sinken.

    Von Fritz Vorholz

  • Hedgefonds-Mythen

    Von Wölfen und Heuschrecken

    Hedgefonds haben ein schlechtes Image. Höchste Zeit, einige Klischees über die Branche zu widerlegen. Ein Überblick von Heino Reents

    Von Heino Reents

  • Finanzmärkte

    Die Welle reiten

    Sie reiten eine Welle, bevor sie tot ist: Hedgefonds wetten darauf, welche Trends die Finanzmärkte morgen bestimmen. Wer den richtigen Riecher hat, macht Gewinn.

    Von Heino Reents

  • Euro-Zone

    "Es ist mir fast peinlich"

    Zwei linke Professoren streiten sich lautstark über Griechenland – und wissen, was passieren muss. Worum es am Ende geht, weiß niemand so genau. Von T. Fischermann

    Von Thomas Fischermann

  • Deutsche Bank

    Wer zockt da wen ab?

    Ob im Handel mit Kreditpapieren oder bei Firmenübernahmen: Die Deutsche Bank hat zum Primus Goldman Sachs aufgeschlossen – und will nun das Risiko nicht mehr mitgehen.

    Von Mark Schieritz

  • App-Economy

    Von blöd bis nützlich

    Von blöd bis nützlich: Das Geschäft mit den Apps für iPhone und Co. entwickelt sich zum Massenphänomen. Aber welche Programme zugelassen werden, bestimmt vor allem Apple.

    Von Anna Marohn

  • Karstadt

    Das Irrlicht

    Der Sohn des großen Kunstsammlers Heinz Berggruen ist ein milliardenschwerer Investor – und ein umtriebiger Weltverbesserer. Von Thomas Jahn

    Von Thomas Jahn

  • Großkonzerne

    Die Rivalen

    Wahrhaft multikulturelle Konzerne schlagen die neuen Schlachten auf den Weltmärkten. Halten die Deutschen mit? Von Götz Hamann und Uwe Jean Heuser

    Von Götz Hamann

  • Staatshaushalte

    Zu viele Schwaben

    Sparen allein wird die nervösen Märkte nicht besänftigen. Anders als die Spanier müssen die Deutschen mehr konsumieren. Ein Kommentar von Mark Schieritz

    Von Mark Schieritz

  • Ölpest

    »Erst einmal nur Aufregung«

    Der Ökonom Birger Priddat glaubt nicht an einen erfolgreichen Boykott von BP. Im Interview spricht er über die Möglichkeiten der Konsumenten und die Folgen für BP.

    Von Pierre-Christian Fink

  • Staatsschulden

    Die Geschichte wiederholt sich

    Deutschland ging es nach dem Krieg wie den Griechen: Ohne Auslandshilfe wäre der Wiederaufbau missglückt. Die Hilfen waren damals wie heute nicht ohne Eigennutz.

    Von Siegfried Jaschinski

  • Fondsanbieter

    Den Dax kopieren reicht nicht

    Tausende Fondsanbieter buhlen um die deutschen Sparer. Sie kaufen nicht mehr blind einen Fonds und zahlen die Gebühren, sondern beginnen, die Angebote zu hinterfragen.

    Von Marcus Pfeil

  • Kakao

    Wo die Bohne wächst

    Die Nachfrage steigt, die Kakaoernte stagniert. Um den Weltmarkt mit Schokolade zu versorgen, buhlen die Konzerne um die Gunst der Bauern. Besuch an der Elfenbeinküste

    Von Markus M. Häfliger

  • Eurokrise

    Ersatzhandlungen

    Nicht die Spekulanten sind das eigentliche Problem der Euro-Krise, die verschwenderischen Staaten sind es, kommentiert Josef Joffe.

    Von Josef Joffe

  • Wissen
  • Zusatzstoffe in Lebensmitteln

    Bunter, süßer, besser haltbar

    Kaum ein Fertiglebensmittel kommt ohne Zusatzstoffe aus. Aber wer weiß schon, was die ganzen E-Nummern bedeuten? Diese Liste zeigt einige der wichtigsten und häufigsten.

    Von Claudia Wüstenhagen

  • Geschichte des Zuckers

    Das Laster aus der Steinzeit

    Süßer Energie können wir einfach nicht widerstehen. Jahrtausende brauchte der Mensch, um den perfekten Stoff für sein Verlangen zu schaffen: den Zucker. Von S. Schmitt

    Von Stefan Schmitt

  • Geschichte

    Held und Trauma

    1984 wurde der polnische Priester Jerzy Popiełuszko vom kommunistischen Geheimdienst ermordet. Jetzt wird der Solidarność-Priester seliggesprochen.

    Von Alice Bota

  • Gentechnik

    Erbgut auf Bestellung

    Bei der Firma "Geneart" in Regensburg kann jeder DNA-Fragmente bestellen. Im Interview spricht der Chef des Unternehmens über Risiken der Erbgut-Synthese.

    Von Josephina Maier

  • Synthetisches Bakterium

    Ein Schöpfungsakt

    Forscher erzeugten Zellen mit künstlichem Erbgut. Nun kann der Mensch Schöpfer spielen, doch wird die Biologie klären, was die Natur des Lebens ist? Von Ulrich Bahnsen

    Von Ulrich Bahnsen

  • Gesunde Ernährung

    Leere Versprechen

    Fast jeder dritte Deutsche nimmt Vitaminpillen. Doch neue Studien bestätigen: Nur die Vitamine in Obst und Gemüse sind gesund. Tabletten erhöhen sogar das Krebsrisiko.

    Von Eva-Maria Schnurr

  • Aquafarming

    Das rettende Netz

    Aquakulturen galten als Heilsbringer, weil sie verhindern sollten, dass die Meere leer gefischt werden. Doch wie ökologisch sind die schwimmenden Käfige? Von P. Schäfer

    Von Petra Schäfer

  • Astrophysik

    Rätselhafte Asymmetrie

    Es ist eines der größten Rätsel der Physik: Am US-Teilchenbeschleuniger Fermilab haben Forscher neue Belege für die Asymmetrie zwischen Materie und Antimaterie gefunden.

    Von Christoph Drösser

  • Stimmt's?

    Schnittige Blumen

    Soll man Schnittblumen schräg anschneiden?

    Von Christoph Drösser

  • Geschichte

    Erlösung durch Vernichtung

    Johann von Leers wird häufig zitiert, um Nationalsozialismus und islamistischen Terror zu vergleichen. Das bizarre Schicksal eines deutschen Professors und Antisemiten

    Von Kurt Daniel Stahl

  • Stadtplanung

    Architektur im Windkanal

    Zugige Bauten und windige Straßenschluchten wollen Architekten und Stadtplaner heute vermeiden. Sie simulieren Luftströme – und setzen sie gezielt zum Energiesparen ein.

    Von Dirk Asendorpf

  • Synthetisches Leben

    Zu welchem Zweck?

    Craig Venters Leistung, ein künstliches Bakterium herzustellen, ist monumental. Das zeigt, was in Zukunft machbar sein wird. Ein Gastkommentar von Arthur L. Caplan

    Von Arthur L. Caplan

  • Hühner

    Eine Frage der Haltung

    Freiland, Boden oder Käfig: Beim Eierkauf entscheiden wir. Doch die Herkunft jedes dritten Eis erfahren wir nie – es ist versteckt in Nudeln, Kuchen und Fertiggerichten.

    Von Tanja Busse

  • Reisen
  • Ziel Südafrika

    Halbzeitpause in Nairobi

    Fliegen kann jeder, dachten sich zwei Fußballfans vom FC St. Pauli. Sie fahren im Minibus zur WM, von Hamburg bis zum Kap. Aufregende Begegnungen und Pannen inklusive.

    Von Karin Ceballos Betancur

  • Frankreich

    Bau auf, bau auf

    Hämmern, schmieden, Steine metzen: Im Burgund entsteht bei Guedelon eine neue Burg, ganz in Handarbeit wie im Mittelalter.

    Von Christine Dohler

  • Zoo Hannover

    Goldrausch im Gehege

    Hannover spielt Kanada: Im neu eröffneten Erlebniszoo Yukon Bay werden die Tiere wie Bühnenstars inszeniert. Cosima Schmitt war dort.

    Von Cosima Schmitt

  • Literatur

    Glück der Unruhe

    Eine neue Taschenbuchreihe stellt Schriftsteller von Kafka bis Tucholsky als Reisende vor – und zeigt sie von einer unbekannten Seite.

    Von Bernadette Conrad

  • Oslo

    Im Einklang

    Oslo braucht den Grand Prix nicht, um Musikstadt zu sein. Hier treten Jazzgrößen im Grünen auf, Partyvolk tanzt zu Punkrock, und ein Barmann spielt auf Knochen.

    Von Ralph Geisenhanlüke

  • auto
  • Hyundai Santa Fe

    Der Schneekönig

    ZEIT-Wirtschaftsredakteur Dietmar H. Lamparter fährt mit dem Hyundai Santa Fe in die Alpen und gibt eine Galavorstellung ab. Danach plagt ihn aber das Ökogewissen.

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Digital
  • Apple iPad

    Das ganz große Ding

    Das iPad weckt wie kein anderes Gerät Hoffnungen. Können sie eingelöst werden? Von Stefan Münker

    Von Stefan Münker

  • Gesellschaft
  • Kinder im Restaurant

    Wann kommt denn endlich das Essen?

    Sie wachsen nicht auf Bäumen und hausen nicht in Höhlen. Spaghetti leben in Tümpeln. Eine Geschichte gegen den Hunger und die Ungeduld. Von Burkhard Strassmann

    Von Burkhard Straßmann

  • Sterbehilfe

    Die Rechtslage

    Wie sieht die Rechtslage zum Thema Sterbehilfe aus

    Von Martin Spiewak

  • Das ist mir heilig

    Punkrockklänge

    Der Musiker und Schriftsteller Joey Goebel liebte Punk-Musik. Er überlegt, warum Gott vielleicht doch auf uns stolz ist.

    Von Joey Goebel

  • Sigmund Freud

    War er ein guter Vater?

    Sigmund Freud war für seine sechs Kinder nahezu unerreichbar. Auch deshalb hatte er auf sie großen Einfluss. Von Elisabeth von Thadden

    Von Elisabeth von Thadden

  • Martenstein

    "Ist das Katzennetz meiner Nachbarin überhaupt biologisch abbaubar?"

    Unser Kolumnist Harald Martenstein berichtet von der Eigentümerversammlung und stellt fest: Die Bourgeoisie kocht auch nur mit Wasser.

    Von Harald Martenstein

  • Bildungsdebatte

    Schulreform jetzt

    Ein Satz der Wissenschaftsministerin verleiht der Bildungsdebatte neuen Schwung. Nun muss der Widerstand der Gewerkschaften gebrochen werden.

    Von Bernd Schilcher

  • Missbrauch

    Bewegte Männer?

    Teile der Linken und der alternativen Szene begriffen in den sechziger und siebziger Jahren Pädophilie als Emanzipation. Sie stellten dem Pädophilen den Spießer entgegen.

    Von Wolfgang Kraushaar

  • Schule

    Wir haben rübergemacht

    Die Familie wohnt in der Schweiz, die Kinder gehen in Deutschland zur Schule. Eine Mutter berichtet

    Von Nicole Kiss

  • Islam und Schule

    Denn hier herrscht Vernunft

    Eine afghanische Familie in Deutschland schickt ihr Kind auf eine christliche Schule. Den Koranunterricht in der Moschee soll die Tochter hingegen nicht besuchen.

    Von Sabine Rückert

  • Mit Kindern essen

    Iiiieh, Fisch!

    Die meisten Kinder mögen einfach keinen Fisch. Das lässt sich ändern – psychologisch, diplomatisch oder mit ausgeklügelten Tricks.

    Von Burkhard Straßmann

  • Sterbehilfe

    Der Tod als Erlösung

    Der Anwalt Wolfgang Putz kämpft seit Jahrzehnten für das Recht der Patienten auf ein würdiges Sterben. Jetzt steht er selbst vor Gericht – und kurz vor dem Ziel.

    Von Martin Spiewak

  • Facebook-Trinkgelage

    Aus dem Netz auf die Wiese

    Per Facebook rufen Durstige zu öffentlichen Gelagen in Paris auf. Die Polizei schreitet ein. Seither sind die Apéros in Frankreich ein Politikum.

    Von Sigrid Neudecker

  • Mit Kindern im Restaurant

    Wann kommt denn endlich das Essen?

    Er geht zu den fleischfressenden Pflanzen und versucht sie zum Einschlafen zu bringen. Eine Geschichte gegen den Hunger und die Ungeduld von Burkhard Strassmann.

    Von Burkhard Straßmann

  • Mit Kindern im Restaurant

    Wann kommt denn endlich das Essen?

    Bevor das Essen kommt, muss der Koch sich erst auf die abenteuerliche Reise zum Salz machen. Eine Geschichte gegen den Hunger und die Ungeduld. Von Burkhard Strassmann

    Von Burkhard Straßmann

  • Deutsche Schule in Südafrika

    Zusammen freigeschwommen

    Auf die Deutsche Schule in Johannesburg gehen deutschstämmige Kinder und Kinder aus den Townships. Die Annäherung ist schwierig und die deutsche Sprache eine große Hürde.

    Von Judith Scholter

  • Integration von oben

    Weiß, männlich, Elite

    Oben funktioniert nicht, was unten gelingt: Die Integration von Zuwanderern. Eine neue Elite mit neuen Namen, Themen und Ideen bleibt unentdeckt.

    Von Özlem Topcu

  • Josef Hader

    "Ich habe mich von der katholischen Erziehung gelöst"

    Der österreichische Kabarettist Josef Hader erzählt in der Serie "Das war meine Rettung" von seinem schwierigen Verhältnis zu Glaube und Unglück.

    Von Louis Lewitan

  • Lob der Einfachheit

    Simple Minds

    Diese Woche kommt das iPad nach Deutschland. Die Hysterie um das Gerät beweist: Kaum etwas bewegt uns mehr als die Sehnsucht nach Einfachheit.

    Von Jürgen von Rutenberg

  • Fragen an den Altkanzler

    Verstehen Sie das, Herr Schmidt?

    Die Bürger sehnen sich nach Menschen, die ihnen diese komplizierte Welt erklären. Doch wenn Politiker einfach mal die Wahrheit sagen, werden sie vom Wähler bestraft.

    Von Giovanni di Lorenzo

  • Studie zur Oberstufenreform

    Schlechte Stimmung, schwache Zahlen

    Die Reform der gymnasialen Oberstufe sollte Schülern zu besseren Leistungen verhelfen. Besser wurden sie nur leicht in Mathe, wie die Schulstudie Tosca jetzt zeigt.

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Interview Oberstufenreform

    Hat es sich gelohnt?

    Die Oberstufenreform und ihre Nebeneffekte. Ein Gespräch mit dem Bildungsforscher Ulrich Trautwein.

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Gedenkstätten

    Fast ein Wunder

    In den Konflikt um Sachsens Gedenkstätten kommt Bewegung – auch dank des Zentralrats der Juden

    Von Oliver Reinhard

  • Karriere
  • Entwicklungshilfe

    »Natürlich hatte ich Angst«

    Sie arbeiten in Bosnien, Tansania und Afghanistan. Sie trotzen Not und Elend. Drei Entwicklungshelferinnen erzählen von ihrer Arbeit in Krisengebieten.

    Von Isa Hoffinger

  • Kultur
  • Pommersches Landesmuseum Greifswald

    Van Gogh ganz ohne Lichtschalter

    Im klassizistischen Bau des Landesmuseums in Greifswald lenken keine Details wie Lichtschalter oder Lüftungen von den Gemälden ab. Und die sind äußerst lohnend.

    Von Dörte Bluhm

  • Kriegsopfer

    Im toten Winkel

    Die Philosophin Judith Butler schreibt über die Verzerrung unseres Blicks auf den Krieg – und versucht, die Trauer für islamische Opfer zu beleben. Von A. Soboczynski

    Von Adam Soboczynski

  • Musikgeschichte

    Einer zu viel

    Seine Geburtsstadt Leipzig hat Richard Wagners Erbe bisher nur halbherzig gepflegt. Bis zum Jubiläum 2013 soll sich das ändern. Von Jana Hensel

    Von Jana Hensel

  • Hamburg

    Das Tollhaus

    Das Konzerthaus sollte das Jahrhundertprojekt Hamburgs werden. Doch dann explodierten die Kosten. Jetzt feierte die Elbphilharmonie Richtfest. Von Roman Pletter

    Von Roman Pletter

  • Clint Eastwood

    Altersradikalismus und Menschenliebe

    Ein Leitmotiv seiner Arbeit ist der Kampf gegen die innere Verhärtung. Jens Jessen gratuliert dem Schauspieler und Regisseur zum achtzigsten Geburtstag.

    Von Jens Jessen

  • Volker Braun

    Nach dem Massaker der Illusionen

    Ist die Menschheit zukunftsfähig? Volker Braun bearbeitet in seinem "Werktagebuch" die alte aktuelle Frage. Von Evelyn Finger

    Von Evelyn Finger

  • Hamburger Kunsthalle

    Klappe zu im Armenhaus

    Die Hamburger Kunsthalle soll über den Sommer schließen. Jetzt geht der Streit darum in eine neue Runde. Von Tobias Timm

    Von Tobias Timm

  • Gustav Mahler

    "Nehmen Sie mich mit!"

    Vom Kurkapellmeister zum Wiener Opernchef und Weltstar: Gustav Mahlers Briefe an Kollegen zeigen den Komponisten und Dirigenten als Strategen und Idealisten.

    Von Volker Hagedorn

  • Marcel Reich-Ranicki

    "Ich bin nicht glücklich. Ich war es nie"

    Marcel Reich-Ranicki, der berühmteste deutsche Literaturkritiker, wird 90 Jahre alt. Im Gespräch erzählt er, wieso er mit der heutigen Literatur nicht viel anfangen kann.

    Von Ulrich Greiner

  • Libanon

    Das rote Band der Sexualität

    Ein wilder Roman. Die Beiruter Journalistin Alawiyya Sobh hat eine weibliche Geschichte des Libanon geschrieben. Von Kathrin Schmidt

    Von Kathrin Schmidt

  • Eurovision Song Contest

    Endlich siegen!

    Lena Meyer-Landrut soll einer überalterten Nation Hoffnung geben. Beim Eurovision Song Contest haben meist starke Frauen gewonnen. Gehört sie dazu? Von Rainer Moritz

    Von Rainer Moritz

  • Architekturtheorie

    Starksinn statt Starrsinn

    Friedrich Achleitner, die erste Instanz für Baukultur, schloss mit 80 Jahren sein Lebenswerk ab: Eine Bestandsaufnahme der österreichischen Architektur

    Von Joachim Riedl

  • Ruhrfestspiele 2010

    Die tollkühnen Zeitreisenden

    Bei den Ruhrfestspielen steht Shakespeares »Was ihr wollt« auf dem Plan: Große alte Schauspieler wagen sich in den Wahnsinn der Liebe. Von Peter Kümmel

    Von Peter Kümmel

  • Ich habe einen Traum

    "Ich atme unter Wasser und fühle mich befreit"

    Bibiana Beglau, Schauspielerin und Ensemblemitglied des Hamburger Thalia Theaters, sucht den glücklichen Rausch aus ihrem Traum wieder.

    Von Ulf Lippitz

  • Lebensart
  • Kochrezepte

    Probier's doch einfach!

    Caprese, Spaghetti, Garnelen oder Kotelett: Die Sterneköchin Cornelia Poletto verrät, wie man ohne Aufwand gut kocht.

  • Süssigkeiten

    In der Küche des Bonbonmachers

    Zart wie Vanille, süß wie Mango, scharf wie Curry – in Eckernförde kocht Hermann Hinrichs nach alter Tradition aufregend aromatische Bonbons.

    Von Harriet Köhler

  • Kartoffeln

    Die Knollen des Wandels

    Vor knapp 500 Jahren landete eine verschrumpelte, braune Knolle in Europa. Damals konnte niemand ahnen, dass die Kartoffel den Kontinent entscheidend verändern würde.

    Von Stefanie Schramm

  • Maßlosigkeit und Völlerei

    Pizza? Quatsch mit Soße!

    Bei Pizza, dem einfachsten Essen der Welt, scheint seit Jahren alles erlaubt. Matthias Kalle fragt: Warum eigentlich?

    Von Matthias Kalle

  • Deutschlandkarte

    Lottospieler in Deutschland

    Vor allem die untere Mittelschicht, auf dem Land Lebende und diejenigen, die katholisch-schicksalsgläubig sind, suchen den Geldregen im Lottospiel.

    Von Matthais Stolz

  • Siebeck

    Neo Raue

    Wolfram Siebeck über den Umzug des Berliner Starkochs Tim Raue nach Kreuzberg.

    Von Wolfram Siebeck

  • Essen

    Ganz frische Antiquitäten

    Bremer Scherkohl, Ostfriesische Palme, Topinambur: Der Koch Matthias Schulz und sein Gärtner Jochen Krentzel entdecken viele in Vergessenheit geratene Gemüsesorten neu.

    Von Susanne Schäfer

  • Jasper Morrison

    "Als Objekt wäre ich ein Stuhl"

    Der Designer Jasper Morrison hat schon so ziemlich alles entworfen - möglichst einfach. Ein Gespräch über die Verlockungen der Türklinke und den Witz eines Stuhls.

    Von Tillmann Prüfer

  • Stilkolumne

    Ziemlich lässig unterwegs

    Tillmann Prüfer freut sich über die Wiederkehr der Autokleidung: Einfach rein in die Cabriojacke und losfahren.

    Von Tillmann Prüfer

  • Gesellschaftskritik

    Über erneuerbare Liebe

    Heidi Klum und Ehemann Seal zelebrieren die ewige Wiederkehr des Immergleichen. Es verwundert daher nicht, dass sie sich zum Hochzeitstag erneut ewige Treue schwören.

    Von Adam Soboczynski

  • Liebeskolumne

    Darf sie eifersüchtig sein aufs Patenkind?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Wie viel Raum dürfen Exfamilien einnehmen?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • spiele
  • Denkaufgabe

    Logelei

    Ein Zahlenrätsel

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Welcher Zug aus dem ersten Finale des jüngsten Hamburger "Fairmaster"-Turniers erzielte über 90 Punkte?

    Von Sebastian Herzog

  • Brettspiel

    Schach

    Mit welcher Opferkombination zerrte Weiß den schwarzen König aus seinem scheinbar sicheren Versteck und setzte ihn matt?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Mit dem derzeit aktuellen Superstar teilt er teilt eine Vorliebe für ein ganz bestimmtes Kleidungsstück

    Von Frauk Döhring

  • Sport
  • Fußball

    Der Messdiener des Weltfußballs

    Joseph Blatter aus dem Wallis führt den Fußballverband FIFA mit einem genialen Konzept. Schon in der Jugend übt er sich als Zeremonienmeister auf Bühnen und in Festzelten

    Von Bruno Affentranger

  • Sportverbände

    Günstiger gehts nicht

    Warum die Sportverbände in die Schweiz kamen

    Von Ralph Pöhner

  • Fussball

    Die zehn Prinzipien des Louis van Gaal

    Der Trainer hat aus dem FC Bayern München eine Gewinnermannschaft gemacht. Mit seinen Methoden wird das ganze Leben einfacher.

  • Fifa

    Blatters Höhentraining

    Was der Fifa-Chef im Kanton Wallis gelernt hat

    Von Kurt Marti

  • Studium
  • Synthetische Biologie

    Die Bio-Elite spielt mit Lego

    Beim alljährlichen Wettbewerb am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in den USA spielen Studenten aus aller Welt mit den Bausteinen des Lebens.

    Von Michael Lange

  • Hochschulpolitik

    Lehre – ebenso wichtig wie Forschung

    Bildungsministerin Annette Schavan will eine Art Thinktank einrichten, um die Qualität der Hochschullehre zu verbessern. Wie das aussehen soll, sagt sie im Interview.

    Von Martin Spiewak

  • Studiengebühren

    Was macht ihr mit unserem Geld?

    Eine aktuelle Umfrage zeigt: Studenten halten nichts davon, für die Uni zu zahlen. In Nordrhein-Westfalen könnten die Studiengebühren jetzt vor dem Aus stehen.

    Von Jan-Martin Wiarda