DeutschlandkarteBienensterben

In diesem Winter starben sehr viele Bienen in Deutschland. In welchen Gebieten es besonders schlimm war, zeigt unsere Karte von 

Die eine macht den tollen Honig, die andere vermiest einem die Freude am Erdbeerkuchen. Die eine bestäubt fleißig Blüten, und die andere... – ja, was arbeitet die eigentlich den ganzen Tag? Die eine wird geliebt, die andere mit zusammengerollter Zeitung gejagt. Der Tod der Biene wird betrauert, der Tod einer Wespe bejubelt.

Die Anteilnahme am Bienensterben ist groß, seit eine aus Südostasien eingeschleppte Milbe die Bienen massenweise killt (immer gleich ganze Stöcke, aber ans Aussterben geht es noch lange nicht, das zur Beruhigung).

Deutschlandkarten
Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick  |  © Jörg Block

Im vorigen Winter starben besonders viele Bienen ( um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier ). Sehr schlimm ist es dort, wo der Sommer warm ist – in Rheinnähe und in Brandenburg –, denn bei Wärme vermehrt die Milbe sich besonders gut (man kennt das ja von Matratzen).

Anzeige

Die Zahlen aus Hamburg und Bremen zeigen, dass die Stadtbienen robuster sind als viele Landbienen: Stadtbienen fliegen munter von einer Pflanzenart zur nächsten. Auf dem Land hingegen: immer nur Raps! Die Monotonie schwächt die glücklichste Biene, da helfen auch die guten Sympathiewerte nicht.

Quelle: Imkerbefragung des DLR

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Ich finde diesen Ansatz interessant:
    http://www.shortnews.de/i...

    Hunde haben einen Geruchssinn der dem menschlichen weit überlegen ist.

    Handystrahlung liegt nur wenig unterhalb des infraroten Spektrums. Vielleicht "sehen" Bienen diese Mikrowellen und halten die Quellen für Sonnen wodurch sie sich verfliegen.

    Sollte sich ein solcher Verdacht bestätigen könnte ein "Signalmast" mit auffälliger Lichtshow beim Stock da vielleicht Abhilfe schaffen. Womöglich müssten die Tiere zuvor darauf konditioniert werden.

  2. Ostdeutschland besteht ja jetzt statt aus 5 nicht mehr so neuen Bundesländern statt früher 14 Bezirken. Der Karte kann man entnehmen, dass Westdeutschland -zumindest aus Sicht der / des DLR (Wer ist das? Deutsche Länder Republik? Deutsches "Light" Reich?) - jetzt in 15 Bezirke, ein paar Bundesländer und einige Gaue unterteilt ist. Das beste zweier Republiken und eines dritten Reiches? Ok, Thema verfehlt aber trotzdem...

  3. laut einer kürzlich ausgestrahlten reportage des tv-senders arte liegt das bienensterben, bzw. das neuartige und international auftretende problem des bienen-verschwindens (ganze stöcke bleiben aus unerklärlichen gründen einfach leer) keinesfalls allein am befall der varroamilbe.
    man ist sich der ursache für das globale verschwinden der bienenvölker noch nicht im klaren, jedoch scheint die naheliegendste erklärung zu sein, dass bienen chemische insektizide mit aufnehmen, jedoch nur in so geringem maße, dass sie nicht tödlich auf die bienen wirken.
    man hat nun jedoch festgestellt, dass diese insektizide zwar keine tödliche, jedoch sehr wohl eine wirkung auf die bienen ausüben: die bienen "vergessen" den weg zu ihren nahrungsmittelquellen, bzw. zu ihrem bienenstock zurück.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Deutschlandkarte
  • Schlagworte Biene | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt | Sommer | Tod | Winter | Zeitung
Service