• Ausgabe 27/2010

    Ausgabe 27/2010

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Weimar als Vorbild

    So war Weimar

    Ministerpräsidenten künftig direkt vom Volk wählen zu lassen, wäre ein Fehler. Anstatt von Direktwahlen müssten die Länderparlamente gestärkt werden. Ein Gastbeitrag

    Von Karsten Rudolph

  • Leutheusser-Schnarrenberger

    Locker werden

    Politische Instabilität? Systemkrise? Weimarer Verhältnisse? Nein, die Wähler werden nur beweglicher, die Parteien müssen ihnen folgen. Von S. Leutheusser-Schnarrenberger

    Von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

  • Uiguren

    Uhren, die uigurisch ticken

    Vor genau einem Jahr brachen in Chinas uigurischem Westen blutige Unruhen aus. Heute herrscht dort Ruhe, aber kein Frieden. Von Frank Sieren, Kashgar

    Von Frank Sieren

  • Island

    Die "Beste Partei"

    In Reykjavík regiert die einzige witzige Protestpartei des Westens. Ein Ziel von Bürgermeister Jon Gnarr: ein "drogenfreies Parlament bis 2020". Josef Joffe kommentiert

    Von Josef Joffe

  • Haushaltskrise

    Wo Obama irrt

    Europa entdeckt die Tugend des Sparens. Es sollte nicht auf die Rufe aus Amerika hören, mehr Geld auszugeben. Ein Kommentar von Josef Joffe

    Von Josef Joffe

  • Wulffs Nachfolger

    McNiedersachse

    Niedersachsens neuer Ministerpräsident David McAllister galt bislang als Scharfmacher. Nun, da er Christian Wulff nachfolgt, ist er vorsichtiger geworden. Von Mariam Lau

    Von Mariam Lau

  • Uiguren-Pogrome

    Pogrome nach Schlägerei – 4800 Kilometer entfernt

    Was löste die blutigen Auseinandersetzungen zwischen Uiguren und Han-Chinesen aus?

  • Iranisches Atomprogramm

    Die Bombe ist nah

    Mit normaler Diplomatie ist Iran nicht von seinem Nuklearkurs abzubringen. Will der Westen das Regime stoppen, muss er auf kontrollierten Konflikt schalten. Von J. Ross

    Von Jan Ross

  • Kirgistan

    »Wir müssen es tun!«

    Nach dem Blutvergießen sinnen die Männer in Kirgistan auf Rache. Aber einige Frauen kämpfen jetzt für die Versöhnung. Von Johannes Voswinkel, Osch

    Von Johannes Voswinkel

  • Politikbetrieb

    Abgeblitzt und abgeschossen

    Spitzenpolitiker sind abhängig vom Politikbetrieb – und verzweifeln immer wieder an ihm. Doch inzwischen wehren sich die ersten Akteure gegen die Zumutungen.

    Von Tina Hildebrandt

  • Italienische Mafia

    Sprich über die Verbrechen

    Du sitzt im Gefängnis, Dein Leben besteht aus Mord, Angst und Verrat. Sprich endlich über Deine Verbrechen! Ein Brief von Roberto Saviano an den Mafioso Sandokan

    Von Roberto Saviano

  • Militärübungen

    Die Afghanen sind echt

    Häuserkampf, Verletzte, zerschossene Autos, Gebete: Wie zivile Helfer in den USA den Einsatz am Hindukusch simulieren. Von Martin Klingst, Muscatatuck, Indiana

    Von Martin Klingst

  • Deutsch-schweizerisches Verhältnis

    Nicht ohne meinen Bruder

    Deutschland und die Schweiz sind aufeinander angewiesen – mehr denn je. Ein Gespräch zwischen den Botschaftern der beiden Länder über Freundschaft und Abgrenzung

    Von Peer Teuwsen

  • CDU

    Schafe im Wolfspelz

    Rüttgers, Koch & Co.: Angela Merkels alte Gegenspieler verlassen geschlagen das Feld. Die CDU konnten sie kaum prägen. Von Matthias Geis

    Von Matthias Geis

  • Wirtschaft
  • Manager

    Meister Proper

    Der Jurist Manfred Balz ist Datenschützer der Telekom. Er will aus dem Konzern ein ordentliches Unternehmen machen. Die Spitzelaffäre brachte ihn in den Vorstand.

    Von Marcus Rohwetter

  • Autowirtschaft

    Führung erwünscht

    Der Autohersteller bekommt einen neuen Chef – und damit die Chance, seine Rolle im VW-Konzern zu finden. Das Verhältnis zwischen VW und Audi könnte als Blaupause dienen.

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Immobilienmarkt

    Wackelig wie ein Kartenhaus

    Nirgendwo steigen die Häuserpreise so schnell wie in Australien. Die Immobilienblase könnte ähnlich spektakulär platzen wie in den USA. Von Vera Sprothen

    Von Vera Sprothen

  • Tarifeinheit

    Ein Prinzip wird beerdigt

    Der Grundsatz "Ein Betrieb, ein Tarifvertrag" gilt nicht mehr. Die Wirtschaft ist in heller Aufregung. Droht nun der ständige Arbeitskampf? Von K. Bund und K. Rudzio

    Von Kerstin Bund

  • Nicolas G. Hayek

    Unser Mann aus Beirut

    Zum Tod von Nicolas G. Hayek: Er war der Exot im helvetischen Wirtschaftsestablishment – das machte ihn so stark

    Von Ralph Pöhner

  • Rivalen SAP/Oracle

    Mit den Waffen des Feindes

    Der aggressive US-Konzern Oracle macht SAP das Leben schwer. Jetzt setzt sich die deutsche Softwarefirma zur Wehr. Von Kerstin Bund

    Von Kerstin Bund

  • Globalisierung

    Nicht so romantisch, bitte

    Die Globalisierung macht auch vor den Ureinwohnern in Südamerika nicht halt. Um noch mehr Gewalt zu verhindern, muss ihnen geholfen werden. Ein Gastbeitrag

    Von Hernando de Soto

  • Wirtschaft für Kinder

    Was macht die Bank mit meinem Geld?

    Was geschieht mit meinem Geld, wenn ich es auf mein Konto bringe? Warum bekomme ich dann Zinsen? Uwe Jean Heuser erklärt für Kinder, wie eine Bank arbeitet.

    Von Uwe Jean Heuser

  • Abrüstung

    Abwrackprämie

    Die nukleare Abrüstung der russischen Nordmeerflotte ist eine Herkulesaufgabe. Finanziert wird sie durch Steuergelder aus dem Westen. Von Andrea Rehmsmeier

    Von Andrea Rehmsmeier

  • Großbanken

    »So nicht!«

    Gegen Ende seines Lebens beschäftigte Nicolas G. Hayek vor allem eines: Die gesamtgesellschaftliche Verantwortung der Banken. Auszüge aus einem der letzten Gespräche

  • Finanzmisere

    Aus der Not in die Tugend

    Bürgermeister erneuern trotz Spardiktat ihre Kommunen – doch manchen geht auch dafür schon das Geld aus. Die Schuldenlast ist einfach zu hoch. Von Petra Pinzler

    Von Petra Pinzler

  • Bankenregulierung

    Stärkt die Banken, um sie zu schwächen

    Eine weltweite Finanzsteuer ist gescheitert – die Regulierung hat noch eine Chance.

    Von Mark Schieritz

  • Arbeitskampf

    Britische Streikwut

    Von John F. Jungclaussen

  • Weltwirtschaft

    Sparen wie die Deutschen

    Die G-20-Staaten wollen in den kommenden Jahren kräftig sparen und die Defizite bis 2013 halbieren. Ist das ein gefährliches Spiel mit der wirtschaftlichen Erholung?

    Von Thomas Fischermann

  • Wissen
  • Burg-Leben

    Hauen und Rechnen

    Polierte Rüstungen, Burgfräulein und Minnesang? Wie das Ritterleben wirklich war, zeigt eine große Doppelausstellung in Nürnberg und Berlin. Von Sven Behrisch

    Von Sven Behrisch

  • Polnisch-Preußische Geschichte

    Die mythische Schlacht

    Bei Tannenberg in Masuren kämpften die Deutschordensritter 1410 ihren letzten großen Kampf. Es war ein Wendepunkt der polnischen und der preußischen Geschichte.

    Von Adam Krzeminski

  • Kriegsführung

    Das automatisierte Töten

    Eine neue militärische Ära bricht an: Roboter ersetzen Soldaten. Doch dürfen wir die Entscheidung über Leben und Tod Maschinen überlassen? Von Tobias Hürter

    Von Tobias Hürter

  • Zukunftsforschung

    Klimawandel im Freilandexperiment

    Mit Freilandversuchen messen Forscher die Effekte, die das kommende Treibhausklima haben wird – und finden teils Überraschendes.

    Von Stan D. Wullschleger

  • 50 Jahre Laser

    Licht in Formation

    Vor 50 Jahren stellte der Physiker Theodor Maiman eine spektakuläre Erfindung vor: den Laser. Die Lichtbündel haben unser Leben revolutioniert. Wie, zeigt diese Grafik.

    Von Christoph Drösser

  • Bürgerkonferenz

    Medizin, wie wir sie wollen

    In Lübeck sollen die Bürger erstmals tun, was ihnen sonst verwehrt bleibt: sich in die Gesundheitspolitik einmischen und ethische Fragen diskutieren. Von H. Albrecht

    Von Harro Albrecht

  • Stimmt's?

    Perlige Herkunft

    Haben die Engländer den Champagner erfunden?

    Von Christoph Drösser

  • Technikphilosophie

    »Digitale Kriegsmaschinerie«

    Roboter sollen in Zukunft Soldaten ersetzen. Ein Gespräch mit der Technikphilosophin Jutta Weber über ferngesteuerten Krieg, autonome Roboter und humane Verantwortung.

    Von Ulrich Bahnsen

  • Bienen

    Honig mit Stadtaroma

    Bienenvölkern in Ballungsräumen geht es besonders gut. Warum, ist unklar. Doch ihr Honig ist etwas Besonderes. Denn die Stadthaltung macht sich im Geschmack bemerkbar.

    Von Annick Eimer

  • Reisen
  • MS Fram

    Abwarten und Whisky trinken

    Wie schwer ist ein Anker? War Orwell plemplem? Wer sich mit den Briten beschäftigen will, kann eine Bildungsreise mit der "MS Fram" rund um deren Inseln machen.

    Von Elsemarie Maletzke

  • Harry-Potter-Park

    Magisches Butterbier

    Harry Potter lebt – zumindest in Florida. Seit der Eröffnung des Themenparks sind die Fans des Zauberlehrlings hin und weg. Endlich öffnet sich ihnen die Welt ihres Idols

    Von Angelika Franz

  • Urlaub gratis

    Wir sind urlaubsreif!

    Ein Bremer Kulturhaus spendiert Künstlern Ferien – wenn sie glaubhaft machen können, warum sie welche brauchen. Chancen haben vor allem originelle Bewerbungen.

    Von Stefanie Flamm

  • Hoteltest

    Vom Nippes befreit

    Die Hotelkette Motel One hat sich ein Renommierprojekt zugelegt: Im Kitzhof in Kitzbühel geht man mit den Gästen charmant und ganz und gar unprätentiös um.

    Von Tomas Niederberghaus

  • auto
  • Autotest

    Perfekt für den Freund meiner Tochter

    Bernd Ulrich fährt den Porsche Boxster Spyder. Dabei zieht er einen philosophischen Vergleich zu Wittgenstein heran, um das Wesentliche des Fahrzeugs zu erkennen.

    Von Bernd Ulrich

  • Digital
  • Videotelefonie

    Telefonieren wie Captain Kirk

    Apples neues iPhone könnte der Videotelefonie endlich zum Durchbruch verhelfen. Von Jens Uehlecke

    Von Jens Uehlecke

  • Roaming-Gebühren

    Das Handy funkt dazwischen

    Der EU-Gerichtshof macht's möglich: Urlauber können in diesem Sommer günstiger telefonieren und sorgloser surfen. Denn die Konzerne müssen ihre Roaming-Gebühren senken.

    Von Albers Markus

  • Krisenkommunikationssystem

    Nachrichten aus dem Chaos

    Per Klick sehen, wo die Hilfe am nötigsten ist: Ein Projekt aus Afrika hilft bei Katastrophen. Mit interaktiven Karten, die weltweit in Krisenregionen zum Einsatz kommen.

    Von Kristina Maroldt

  • Gesellschaft
  • Russisch-orthodoxe Kirche

    Überwachen und strafen

    Vom sowjetischen Autoritarismus zur russisch-orthodoxen Frömmelei: In Russland liefert jetzt wieder die Kirche den Vorwand für repressive Politik. Von Evelyn Finger

    Von Evelyn Finger

  • Roland Koch zur Bildungspolitik

    "Die Sorge ist übertrieben"

    Hessens Ministerpräsident Koch hält deutsche Schulen zwar für besser als ihr Ruf. Im Interview fordert er aber, dass deren Leistung für gleiches Geld erhöht werden muss.

    Von Martin Spiewak

  • Das ist mir heilig

    In der Teufelssauna

    Der russisch-deutsche Schriftsteller Wladimir Kaminer nimmt das Leben wie Rasputin, als heiligen Kampf zwischen Gut und Böse.

    Von Wladimir Kaminer

  • Medien und Politik

    Wir glauben euch eh nicht

    Die Medien unterstellen Politikern, dass sie notorisch verlogen sind. Damit werden sie mitschuldig am Niedergang der Politik. Von Adam Soboczynski

    Von Adam Soboczynski

  • »Ja, auch ich bin Revolutionär«

    Rainer Eckert, Chef des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig, über 1989, den Irrtum »Wende« und Biermanns Klampfe

    Von Stefan Schirmer

  • Martenstein

    "Das Kopftuch entfaltet radikalere Wirkung als ein Dieter-Bohlen-Tattoo"

    Harald Martenstein entdeckt im Islam den neuen Punk. Für Mädchen sei das Kopftuch inzwischen das beliebteste Provokationselement.

    Von Harald Martenstein

  • Berliner Treberhilfe

    Der König der unteren Zehntausend

    Harald Ehlert gründete die Berliner Treberhilfe, die sich um Obdachlose kümmert. Seit bekannt ist, dass er sich einen Maserati gönnte, gilt er als Schmarotzer.

    Von Henning Sussebach

  • Werbekampagnen

    Karussell der Eitelkeiten

    Prominente setzen sich für wohltätige Zwecke ein und steigern so ihren Wert. Aber auch für eine Kampagne der "Bild"-Zeitung geben sie sich her. Eine Grafik

    Von Matthais Stolz

  • Hamburger Hausbesetzer

    Unser Haus!

    In dem ehemaligen Varieté-Theater, der Roten Flora, geht es noch politisch zu. Im Schanzenviertel drumherum siegt der Kommerz. Von David Hugendick

    Von David Hugendick

  • Junge Muslime

    "Das kommt von innen"

    Dürfen muslimische Schüler an deutschen Schulen beten? Wer trägt warum ein Kopftuch? Ein Gespräch über Religion mit fünf Jugendlichen.

    Von Arnfrid Schenk

  • Fahnenträger

    Nachtwache an der Sonnenallee

    Youssef Bassal hat einen Laden in Neukölln und besitzt Berlins größte Deutschlandfahne. Dafür attackieren ihn jetzt Autonome. Von Jörg Lau

    Von Jörg Lau

  • Kirche

    Für Gottes Lohn

    Das Ansehen der katholischen Kirche ist stark beschädigt. Abseits aller Missbrauchsvorwürfe sorgt sie jedoch weiterhin für die Schwächsten der Gesellschaft.

    Von Joachim Riedl

  • Kindergarten

    Und raus bist du

    Überall im Land werden Kindergärten gegründet. Nachbarn fühlen sich von lärmenden Horden belästigt und wehren sich – zum Beispiel in Hamburg.

    Von Sabine Rückert

  • Bildungsforscher Jürgen Baumert

    Der Schülerlotse geht von Bord

    Jürgen Baumert, Bildungsforscher und Impulsgeber, wird emeritiert. Als "Pisa-Papst" bleibt er uns jedoch erhalten. Von Thomas Kerstan

    Von Thomas Kerstan

  • Karriere
  • Firmenidee

    Schluss mit Schleppen

    Ein 27-Jähriger gründet das Onlineportal PaperC, auf dem Studenten Fachbücher per Mausklick lesen und digital kopieren können. Nun sind die Verlage herausgefordert.

    Von Katja Schönherr

  • Bewerbung

    Namenlos sucht einen Job

    Frankreich versucht etwas Neues gegen Diskriminierung am Arbeitsmarkt: Anonyme Bewerbungen. Einige Unternehmen machen davon bereits rege Gebrauch. Von K. Finkenzeller

    Von Karin Finkenzeller

  • Kultur
  • Populärkultur

    Wie viel Hitze erträgt die Ideologie?

    Leben und Denken – eine Frage der Musikalität? Harald Frickes Texte, die drei Jahre nach dem Tod des Kulturkritikers in einem Band zusammenfinden, sind der Beweis.

    Von Elke Buhr

  • Erzählungen von Annette Pehnt

    Nichts stimmt nicht

    Die Momente der wahren Empfindung: Annette Pehnts unaufdringlich lakonische Erzählungen aus dem deutschen Alltag. Von Gabriele Killert

    Von Gabriele Killert

  • Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

    Im Wunderwald der Moderne

    K20, die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalens in Düsseldorf, ist eine atemberaubende Idealgalerie der Moderne. Nun wird das ausgebaute Museum wiedereröffnet.

    Von Manfred Schwarz

  • Deutsche Sprache

    Ist Deutsch noch zu retten?

    Die Eliten des Landes sprechen Englisch, ihnen ist es ein Gewinn. Menschen aber, die Sprache als Mittel der Erkenntnis nutzen, gereicht es zum Verlust. Von U. Greiner

    Von Ulrich Greiner

  • Russischer Kunstprozess

    Kirchenfeind Nummer eins

    Dem russischen Kurator Andrej Jerofejew drohen drei Jahre Straflager, weil er moderne Kunst ausstellte. Von Alexander Sambuk

    Von Alexander Sambuk

  • Museumsforschung NS-Raubgut

    Unrecht erforschen

    Nach Jahren des Nichtstuns kümmern sich nun viele Museen um das NS-Raubgut in ihren Sammlungen. Von Stefan Koldehoff

    Von Stefan Koldehoff

  • Film über The Doors

    Verschwende deine Tugend

    Ein sensationeller Dokumentarfilm: Tom DiCillos "When You’re Strange" zeigt die Doors als Kritiker der amerikanischen Vernunft. Von Thomas Groß

    Von Thomas Groß

  • D-Mark

    Als wir unsere eigenen Westonkel wurden

    Vor 20 Jahren kam die D-Mark in die DDR – der Autor Thomas Rosenlöcher war dabei

    Von Thomas Rosenlöcher

  • Christa Wolf

    Was war der Geschmack Ihrer Kindheit, Frau Wolf?

    Die Schriftstellerin Christa Wolf im Gespräch über frühe Genüsse, Rotwein in der DDR und die Schwierigkeiten beim Schreiben ihrer Stasi-Geschichte.

    Von Bruno Kammertöns

  • Kolumne

    Wörterbericht

    Arbeitssieg

    Von Christoph Siemes

  • Edvard Munch-Grafik

    Die Madonna und der Sex

    Wo ein Heiligenschein sein sollte, setzte Edvard Munch seiner Madonna eine rote Baskenmütze auf, wie sie Prostituierte damals trugen. Nun wird die Grafik versteigert.

    Von Sebastian Frenzel

  • Chailly über Mahler

    "Diese Musik springt dich an"

    Warum ist Gustav Mahler heute so populär? Ein Gespräch mit dem Dirigenten Riccardo Chailly über seine fiebernde Begeisterung für Mahler und dessen atemberaubende Werke.

    Von Claus Spahn

  • Berliner Schlossplatz

    Was brauchen wir?

    Der Bau des Berliner Stadtschlosses wird auf 2014 verschoben. Was soll nun mit Deutschlands berühmtester Brache passieren? Florian Illies fordert einen Ideen-Wettbewerb

    Von Florian Illies

  • 150 Jahre Gustav Mahler

    Der große Andere

    Früher wurde das Zerrissene in Mahlers Sinfonik gerühmt. Heute kehren die Musiker das Intakte der Riesenformen hervor. Eine Würdigung zum 150. Geburtstag des Komponisten.

    Von Volker Hagedorn

  • Forschung im Museum

    Sammeln, sortieren, enträtseln

    Ein gutes Museum braucht nicht nur gute Kunstwerke. Mindestens so wichtig sind neugierige Wissenschaftler. Doch oft gerät ausgerechnet die Forschung in den Hintergrund.

    Von Hanno Rauterberg

  • Forschung im Kunst-Museum

    Die gefräßige Neugier des Auges

    Einst wurde gesammelt, was schön und kurios war. Dann wurde sortiert, bestimmt, verglichen. Heute ist ein Museum immer auch ein Ort der Wissenschaft. Von Manfred Schwarz

    Von Manfred Schwarz

  • Sinn von Museumsforschung

    Von Nofretete erzählen

    Was erforscht einer der wichtigsten deutschen Museumsdirektoren? Hermann Parzinger, Archäologe und Herr über Berlins Museen, erklärt den Nutzen von Forschung im Museum.

    Von Tobias Timm

  • Film "Women without Men"

    So schön ist’s in Iran

    Die bildende Künstlerin Shirin Neshat hat ihren ersten Spielfilm gedreht. Doch dem wohlkomponierten Werk der Iranerin mangelt es an Tiefe. Von Tobias Tim

    Von Tobias Timm

  • Javier Marías

    Willkommen im Club

    Größenwahnsinnig, elitär und manieriert: Javier Marías' gewaltiger, dreibändiger Roman "Dein Gesicht morgen" ist eine grandiose Zumutung. Von Ijoma Mangold

    Von Ijoma Mangold

  • Sängerin M.I.A.

    "Seit unserer Flucht sehne ich mich nach einer Heimat"

    Weil ihre Eltern in den USA nicht willkommen sind, ist M.I.A. auf der Suche nach einem neuen Zuhause für ihre Familie.

    Von Christoph Dallach

  • Lebensart
  • Soho House Berlin

    Soho House Blues

    Das Soho House in Berlin will an die Tradition englischer Clubs anknüpfen und Kreative aus aller Welt anlocken. Maxim Biller hat mal vorbeigeschaut.

    Von Maxim Biller

  • Stilkolumne

    Laufsteg in die Vergangenheit

    Die Neunziger waren das Jahrzehnt von Jean-Paul Gaultier und Levi’s. Gemeinsam feiern die beiden unterschiedlichen Marken nun ihr Revival. Von Tillmann Prüfer

    Von Tillmann Prüfer

  • Deutschlandkarte

    FKK-Bäder

    In Südhessen tun sie's seit den Siebzigern, im Osten auch ohne Erlaubnis: Baden ohne Bikini und Hose. Wo es sich sonst noch streifenfrei sonnen lässt, zeigt die Karte.

    Von Matthais Stolz

  • Fußball-Trikots

    Über Fußballtrikots

    Die WM wirkt trendmäßig sehr zerfahren. Da helfen auch die engen Trikots der deutschen Nationalmannschaft wenig. Irgendwie fehlt doch ein David Beckham.

    Von Heike Faller

  • Siebecks Grillseminar

    Wo sind die Würste?

    In diesem Sommer wagt sich Wolfram Siebeck an den Rost. Im ersten Teil seines Grillseminars kämpft er mit der Bauanleitung eines High-Tech-Grills.

    Von Wolfram Siebeck

  • Liebeskolumne

    Sollten die Reize anderer ein Tabu sein?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Sollten die Reize anderer ein Tabu sein?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Liebeslügen

    Ich lüge dich über alles

    Kleine Unwahrheiten erleichtern das Beziehungsleben. Trotzdem gut zu wissen, was der Partner wirklich denkt. Eine kleine Übersetzungshilfe

  • spiele
  • Denkaufgabe

    Logelei

    Finden Sie heraus, wer die Ansasen und wer die Bonesen sind

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Schach

    Mit welcher Kombination setzte Weiß den »Löwen von Gastein« zwangsläufig matt?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Sein Name wäre allenfalls eine Fußnote in den Geschichtsbüchern wert, doch sorgte ein Werk, aus seinem Nachlass ediert, für Nachruhm

    Von Wolfgang Müller

  • Sport
  • Joachim Löw

    Der Mann und sein Drehbuch

    Wie stellt Bundestrainer Löw sein Team auf das Spiel gegen Argentinien ein? Im Interview spricht er darüber und über sein Gegenüber Maradona, als der noch Spieler war.

    Von Christoph Siemes

  • Fussball

    Ein Kontinent, ein Team

    Afrikas Teams haben enttäuscht. Nur Ghana hält den Traum am Leben, erstmals den WM-Pokal nach Afrika zu holen. Der Kontinent steht hinter ihnen. Von Bartholomäus Grill

    Von Bartholomäus Grill

  • Diego Maradona

    Der Liebende

    Diego Armando Maradona tut das Gegenteil von dem, was heute alle richtig finden. Er leitet eine Weltklassemannschaft aus dem Bauch heraus. Von Harald Martenstein

    Von Harald Martenstein

  • Fußball in Südafrika

    Tore gegen die Apartheid

    Erinnerung an den Fußball auf der Gefängnisinsel Robben Island.

    Von Bartholomäus Grill

  • Joachim Löw

    Lob der Sturheit

    Spielerisch, elegant, schnell: Jogi Löws neuer Fußball macht nicht nur Spaß. Man kann auch eine Menge von ihm lernen. Von Hanns-Bruno Kammertöns

    Von Hanns-Bruno Kammertöns

  • Expertengespräch

    Es lebe Günter Netzer!

    Nach dem Spiel beginnt das wahre Fußballglück: Das Expertengespräch. Es ist die Kunst über Vergangenheit zu reden, als ob sie noch zu ändern ist. Von Peter Kümmel

    Von Peter Kümmel

  • Studium
  • Spendenaffäre

    Abgeflossen

    Jahrelang flossen Gelder der FU in ein unrentables Fundraisingbüro in den USA. Ermittlungen offenbaren nun ein Geflecht aus Betrug und Machtspielen. Von J.-M. Wiarda

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Architekturstudium

    Raus auf die Baustelle

    Entwerfen allein genügt nicht. Neben künstlerischen Aspekten müssen sich Architekturstudenten vor allem mit der Realität des Bauens beschäftigen. Von Julia Nolte

    Von Julia Nolte