1 Dem Getränk Berliner Weiße wurde viel Unrecht getan in den letzten Jahren – dabei sollte man das Bier aus Gerste und Weizen unbedingt jetzt genießen: Am besten im Prater auf der Kastanienallee

2 Unweit der Schönhauser Allee liegt das Cantian-Stadion , in dem man von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang laufen kann. Mitten in der Großstadt, immer im Kreis, nie allein

3 Im Hotel Casa Camper in der Weinmeisterstraße gibt es die sympathischste Mini-Bar der Stadt – eine für alle Gäste. Wer nachts noch durstig ist, bedient sich im obersten Stock selbst am Weinangebot und trägt sich in eine Strichliste ein, wie in der guten alten Jugendherberge

4 In Pankow ist alles ein wenig ruhiger und ein bisschen schöner als im ansonsten so umtriebigen Osten der Stadt. Exemplarisch dafür: Der Biergarten des Gasthaus Majakowski am Majakowskiring

5 Die netteste Bedienung der Stadt ist Gosto in seiner Kneipe Pinguin Club in der Schöneberger Wartburgstraße 54. Außerdem bekommt man die vermutlich größte Pinguinsammlung Berlins zu sehen

6 In der Stargarder Straße, im nördlichen Prenzlauer Berg, befindet sich die alteingesessene Bäckerei Hacker . Die Splitterbrötchen halten viele schlichtweg für eine Sensation. Und sie haben recht

7 Man kann sich natürlich auch irgendwas aus dem Kühlregal holen – für wen aber Eis ein kulinarischer Genuss sein soll, der fährt in die Kreuzberger Falckensteinstraße. Da, wo die lange Schlange ist, anstellen. Das ist das Aldemir

8 Der Impressionist Max Liebermann malte gerne seinen eigenen Garten. Wer die Liebermann-Villa am Wannsee besucht, versteht, warum er so oft zu Hause blieb

9 Halten Sie Ausschau nach diesem Wagen! Er könnte Ihren Tag retten!
Matthias heißt der Fahrer, seine Firma nennt er YoMunchy , und er verkauft Frozen Yogurt. Auf seiner Facebook-Seite findet man heraus, wo der Wagen steht. Und wenn er fährt: Anhalten!

10 Am Kreuzberger Moritzplatz ist aus einer hässlichen Baulücke ein Paradies erwachsen. Im Prinzessinnengarten werden auf 6000 Quadratmetern Kartoffeln, Tomaten und Kräuter angebaut. Alles bio. Man muss nur noch um die Ecke, um aufs Land zu fahren