• Ausgabe 39/2010

    Ausgabe 39/2010

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Hartz IV

    Ursulasprech

    Basisgeld statt Hartz IV – wem nützt denn das?

    Von Dagmar Rosenfeld

  • Iran

    Wer hat Angst vor Ahmadineschad?

    Ein offener Brief an den Präsidenten der Islamischen Republik Iran von SAID. Der deutsch-iranische Schriftsteller rechnet ab mit dem menschenverachtenden Regime Teherans

    Von SAID

  • SPD-Parteitag

    Dynamo Deutschland

    Sigmar Gabriel übernahm die SPD, als sie in Trümmern lag. Am morgigen Sonntag muss er auf dem Parteitag beweisen, dass er das Zeug zum Kanzler hat. Von P. Dausend

    Von Peter Dausend

  • Bundesregierung

    Jetzt wird regiert

    Seehofer und Westerwelle sind faktisch entmachtet, die Kanzlerin zeigt Führungswillen. Aber reicht das den Wählern, um sich mit der Politik zu versöhnen? Von M. Geis

    Von Matthias Geis

  • Integration

    Die gute Provokation

    Die gute Provokation: Wer breit streitet wie Sarrazin, verlässt nicht den "Konsens der Demokratie"; er stärkt sie, kommentiert Josef Joffe.

    Von Josef Joffe

  • Jurij Lushkow

    Wie ein Bulldozer

    Der russische Präsident würde Moskaus Bürgermeister gern loswerden, doch Jurij Lushkow lässt sich nicht rauswerfen. Zu lange war er dem Kreml nützlich. Von J. Voswinkel

    Von Johannes Voswinkel

  • Afghanistan

    Die können keine Demokratie!

    Wahlbetrug, Chaos, die Afghanen können es halt nicht besser. So argumentiert man gern im Westen, um vom eigenen Versagen abzulenken. Es ist Zeit, die Soldaten abzuziehen.

    Von Ulrich Ladurner

  • Österreich

    Steirerland in falscher Hand

    Für die Volkspartei steht am Sonntag mehr auf dem Spiel als ein Sieg bei einer Landtagswahl. Sie kämpft um ihre alte Vormacht.

    Von Lukas Kapeller

  • Österreich

    Steirer hören die Signale

    Die KPÖ ist mausetot. Außer am Fuß der Eisenerzer Alpen. Dort sind die Kommunisten eine Macht. Von Trofaiach lernen, heißt siegen lernen.

    Von Katrin Pinetzki

  • 20 Jahre Einheit

    Ein Land im Konjunktiv

    20 Jahre deutsche Einheit: Anke Fuchs statt Kurt Biedenkopf, die CSU als Staatspartei, ein Marxist als Verfassungsvater – das Ende der DDR in Sachsen. Von C. Pollmer

    Von Cornelius Pollmer

  • Die Grünen

    Wehe, wenn wir wieder regieren

    So beliebt wie heute waren die Grünen noch nie. Aber manchen ist der Erfolg unheimlich, sie wollen, dass die Grünen eine Wohlfühlpartei bleiben. Von Mariam Lau

    Von Mariam Lau

  • Europa

    Schweden etwa auch?!

    In neun Ländern sind sie bereits eingezogen: Wo die Rechtspopulisten in den westeuropäischen Parlamenten sitzen. Von Khuê Pham

    Von Khue Pham

  • Politik im Alltag

    Mitmachen? Warum nicht!

    Die Lust am Streit gehört dazu, genauso wie die Kunst des Kompromisses: Was heißt es eigentlich, politisch zu sein? Ein Erfahrungsbericht von Susanne Gaschke

    Von Susanne Gaschke

  • Frankreich

    Der gernegroße Nick

    Rechtsruck ohne Rücksicht auf den Rest der Welt: Präsident Sarkozy bedient fremdenfeindliche Reflexe und wird zum Problem für Frankreich und die EU. Von Gero von Randow

    Von Jörg Lau

  • Wirtschaft
  • Hartz IV

    Auch im Ausland wird geknausert

    Nach langer Rechnerei will die Regierung die Hartz-IV-Sätze um fünf Euro erhöhen. Der Blick nach Italien, Frankreich und Großbritannien zeigt: Auch die Nachbarn sparen.

    Von John F. Jungclaussen

  • Übernahmeversuch

    Erst Özil, jetzt Hochtief

    Der spanische Bauriese ACS ist hoch verschuldet. Durch die Übernahme von Hochtief könnte er sich sanieren und zugleich geographisch ausdehnen. Von K. Finkenzeller

    Von Karin Finkenzeller

  • Wiedervereinigung

    Damals war’s so viel besser!

    Warum so viele Ostdeutsche der DDR nachtrauern? Sie verkennen die Ursache für ihre viel beschworene Brüderlichkeit – und den Grund für den "Ausverkauf" an den Westen.

    Von Stefan Wolle

  • Wirtschaftswachstum

    Sind das Spinner?

    Wachstum muss sein, heißt es stets. Doch auf einmal wird Skepsis laut, sogar in der Politik. Das Wirtschaftswachstum geht zu Lasten der Umwelt und der Gerechtigkeit.

    Von Petra Pinzler

  • Siemens

    "Korruption ist ein Mythos"

    Siemens-Vorstandschef Peter Löscher im ZEIT-Gespräch mit Giovanni di Lorenzo über die Fehler der Vergangenheit und darüber, warum er sich gerne unterschätzen lässt.

    Von Giovani di Lorenzo

  • Wirtschaft für Kinder

    Warum gibt es Arbeitslose?

    Nicht alle Erwachsenen haben einen Beruf, mit dem sie Geld verdienen. Oft werden sie dadurch unglücklich. Kolja Rudzio erklärt, wodurch Arbeitslosigkeit entsteht.

    Von Kolja Rudzio

  • Stuttgart 21

    Ausgetrickst und abgekanzelt

    Die Politik verhinderte aktiv, dass die Bürger beim neuen Stuttgarter Bahnhof mitbestimmen. Bislang unveröffentlichte Protokolle zeugen von der Ignoranz der Mächtigen.

    Von Kerstin Bund

  • Korruptionsermittlungen

    "Spezielle Vorteile"

    Staatsanwälte ermitteln gegen den Telekom-Chef René Obermann – doch hinter dem Verdacht stehen allerhand Fragezeichen. Von Marcus Rohwetter

    Von Marcus Rohwetter

  • Bankenfusion

    Auf, lasst uns reden!

    WestLB und BayernLB erwägen eine Fusion. Kommt die überfällige Konsolidierung der Landesbanken in Gang? Sechs Fragen und Antworten von Arne Storn und Mark Schieritz

    Von Mark Schieritz

  • Unicredit

    Ciao, Alessandro

    Alessandro Profumo hat die italienische Unicredit zur zweitgrößten Bank Europas gemacht. Jetzt muss der Starbanker gehen, weil er zum Opfer politischer Ränkespiele wurde.

    Von Mark Schieritz

  • Wissen
  • World Giving Index

    Geben macht glücklich!

    Spenden, Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe kann das Leben bereichern und das Wohlempfinden verbessern. Die Ergebnisse des "World Giving Index" als Infografik.

    Von Christoph Drösser

  • Massentierhaltung

    Der Hähnchenkrieg von Sprötze

    Brandstiftung, Protestcamp, Drohbriefe: In Niedersachsen ist eine Bauernfamilie im Visier radikaler Tierschützer. Die kämpfen gegen die Hähnchenproduktion. Von B. Reuter

    Von Benjamin Reuter

  • Staufer-Ausstellung

    Barbarossas Welt

    Viele Kostbarkeiten, kein Panorama: Die große Staufer-Schau in Mannheim besticht im Detail – ihr neues Bild der Zeit aber bleibt abstrakt. Von Sven Behrisch

    Von Sven Behrisch

  • Lebenswerk eines Naturforschers

    Zeitkapsel voller Schmetterlinge

    Arnold Schultze wäre einer der größten deutschen Naturforscher. Doch sein Lebenswerk versank 1939 im Atlantik. Nur ein einziger Koffer bleibt übrig. Von Urs Willmann

    Von Urs Willmann

  • Kolonialismus

    »Grausame Räuber, die wir waren«

    Ende des 19. Jahrhunderts streiten die Kolonialmächte um Ozeanien. Deutschland erobert Teile der Südsee und schlägt jeden Widerstand erbarmungslos nieder. Von T. Morlang

    Von Thomas Morlang

  • Stimmt's?

    Fest im Blick

    Nicken Tauben mit dem Kopf, um das Gleichgewicht zu halten?

    Von Christoph Drösser

  • Ecuador

    Brennstoff unterm Ökoschatz

    Schwarzes Gold gegen sattes Grün? Unter Ecuadors Regenwald lagert viel Öl. Wenn reiche Staaten zahlen, bleibt es unberührt. Doch der Ökopakt ist gefährdet. Von T. Häusler

    Von Thomas Häusler

  • Reisen
  • Normandie

    Eine Frage des Stiels

    In einer Kleinstadt in der Normandie werden Pfannen und Töpfe noch von Hand aus Kupfer geschmiedet. Villedieu-les-Poêle ist ein Reiseziel für Feinschmecker.

    Von Fabian Lange

  • Berlin

    Schöner spülen

    Wohin auch der Kaiser zu Fuß ging: Die Stadtführerin Anna Haase erläutert Touristen die Geschichte der Berliner Toiletten. Warum sie das tut verrät sie im Interview.

    Von Cosima Schmitt

  • Lew Tolstoj

    Die lachenden Enterbten

    Bäume herzen, Wodka trinken: Lew Tolstoj hinterließ viele Kinder – und einen riesigen Landsitz, der als Museum den Sozialismus überdauert hat.

    Von Stefanie Flamm

  • Deutsche Bahn

    Das verstehe, wer will

    Neuerungen bei der Bahn: Künftig soll in den deutschen Zügen weniger Englisch zu hören sein. Schade, findet Mark Spörrle. Ein Kommentar

    Von Mark Spörrle

  • Schleswig-Holstein

    Kutter in Not

    Fangfrische Krabben gehören zur Nordsee wie Ebbe und Flut. Nun macht eine neue EU-Richtlinie Freizeitfischern das Leben schwer. In Schleswig-Holstein wird Protest laut.

    Von Burkhard Straßmann

  • auto
  • Piëch-Erbe

    Einsatz für Uschi

    Ferdinand Piëch regelt seinen Nachlass: Im Todesfall verfügt Ehegattin Ursula über das Milliardenerbe. Seine Macht bei VW ist indes nicht vererbbar. Von D. Lamparter

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Autotest

    Mit der Familie über alle Berge

    Christof Siemes fährt den Renault Laguna Grandtour GT. Im Gebirge kämpft er nicht nur mit dem ersten Gang. Hinter dem Armaturenbrett brummt eine ganze Hornissenhorde.

    Von Christoph Siemes

  • Digital
  • Internet

    Denken, wie das Netz es will

    Das Medium ist die Botschaft, lautet eine These: Erst formt es seine Inhalte, dann seine Nutzer. Zeit, darüber zu reden, was das Netz mit uns macht und ob wir das wollen.

    Von Uwe Jean Heuser

  • Gesellschaft
  • Deutsche Einheit

    Auf Zehenspitzen leben

    Nicht ganz hier, nicht ganz dort – Heinrich Löbbers fühlt sich fast wie ein Deutschtürke. Ein Westdeutscher im Osten erzählt seine Integrationsgeschichte.

    Von Heinrich Löbbers

  • Deutsche Einheit

    20 Dinge, die wir bei der nächsten Wiedervereinigung besser machen

    Wie würden wir die Wiedervereinigung heute gestalten? ZEIT-Autoren darüber, wo wir uns irrten, welche Vorurteile uns behinderten und welche Hoffnung unerfüllt blieb.

    Von Hanno Rauterberg

  • Integrationsprojekt Fly

    Buchstaben suchen mit Mama

    Das Hamburger Integrationsprojekt Fly holt die Eltern von Migrantenkindern auf die Schulbank. Gemeinsam lernen sie deutsch und die Lust an Büchern. Von Katharina Miklis

    Von Katharina Miklis

  • 20 Jahre Einheit

    Wir sind anders

    Berichte über den Osten Deutschlands schaffen es nur selten in überregionale Medien. Deren Kategorien und Chefredakteure stammen aus dem Westen. Von Jana Hensel

    Von Jana Hensel

  • Integration

    Alman okullarinda Türkçe dersi? [Türkischunterricht an deutschen Schulen?]

    Was nutzt Migrantenkindern am meisten? Ein Streitgespräch zwischen der Bildungsforscherin Yasemin Karakaşoğlu und dem Migrationsexperten Hartmut Esser

    Von Martin Spiewak

  • Reformpädagogik

    Lehrer müssen nicht geliebt werden

    Die Odenwald-Schule, nur ein Betriebsunfall? Keineswegs. Die Reformpädagogik hat insgesamt versagt. Sie kann nicht einfach so weitermachen wie bisher. Von Gabriele Behler

    Von Gabriele Behler

  • Waffenrecht

    Hinter Schloss und Riegel

    60 Menschen sind in den vergangenen 15 Jahren mit Waffen von Sportschützen erschossen worden. Schützenvereine müssen jetzt abrüsten. Ein Kommentar von Christian Denso

    Von Christian Denso

  • Philippinen

    Im Treppenhaus

    Christian Schmidt-Häuer berichtet über die "Staircase Foundation", die auf den Philippinen fern vom Moloch Manila sexuell misshandelte Straßenkinder therapiert.

    Von Christian Schmidt-Häuer

  • Bergleute in Chile

    Wer wird Millionär?

    Das Schicksal der 33 verschütteten Bergleute in Chile wird zum lukrativen TV-Event. Auch Bands, Politiker, Regisseure und Models wollen mitspielen.

    Von Anna Kemper

  • Das ist mir heilig

    Himmel über Zion

    Hans Simon war Pfarrer der widerständigen Zionsgemeinde in Ost-Berlin. Für ihn war und ist Kirche für die Welt zuständig.

    Von Hans Simon

  • Sarrazin-Debatte

    Wer ist wir?

    Muslimischsein ist derzeit vor allem das Gegenteil von Deutschsein. Die Politologin Naika Foroutan erzählt, wie sie begann, Muslime zu verteidigen.

    Von Naika Foroutan

  • Kirchliche Opposition in der DDR

    Auftrag erledigt!

    Warum die kirchliche Opposition der DDR nach der Wende so schnell verschwand. Ein Gespräch mit dem Theologen Ehrhart Neubert.

    Von Evelyn Finger

  • Willemsens Jahreszeiten

    Der Herbst ist da

    Die WM schenkte uns den blauen Nationalpullover und in Stuttgart wird ein Weltraumbahnhof gebaut: Roger Willemsen resümiert die vergangenen drei Monate.

    Von Roger Willemsen

  • Kopftuch-Verbot

    Was alte Losungen nicht vorsehen

    Alice Schwarzer zieht gegen das Kopftuch zu Felde. Doch ihre Argumente verfangen nicht. Von Özlem Topcu

    Von Özlem Topcu

  • Gesellschaftskritik

    Über Charity-Einsätze

    Könnte sich Stephanie zu Guttenberg auch für kontroversere Themen einsetzen? Immer sollen wir das Publikum abgeben für die Guttenbergs, beklagt Heike Faller

    Von Heike Faller

  • Harald Martenstein

    "Wenn man Kindern das Foto eines Bären zeigt, sind alle Bildungsprobleme wie weggezaubert"

    In Berlin können 38 Prozent der Drittklässler kaum lesen. Harald Martenstein fragt, wieso man den Kindern nicht Deutsch beibringt statt die Tests einfacher zu machen.

    Von Harald Martenstein

  • Karriere
  • Jobs mit Zukunft

    Klima: Wechselnd

    Die Wetter-Extreme nehmen zu. In Entwicklungsländern helfen Umweltexperten bei der Vorsorge. Auch bei anderen Hilfsprojekten werden immer häufiger Berater hinzugezogen.

    Von Swantje Wallbraun

  • Karrierefrauen

    »Sie werden etwas verändern«

    Mit dem Übergang von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft verändert sich auch die Rolle der Frau in der Wirtschaft, sagt die Soziologin Claudia Honegger.

    Von Ralph Pöhner

  • Schweizer Frauenkarrieren

    Regieren ja, führen nein

    Frauen haben in der Schweiz die politische Mehrheit, aber im Management bleiben sie außen vor. Es droht ein historischer Konflikt. Von Ralph Pöhner

    Von Ralph Pöhner

  • Online-Bewerbung

    Das Zitat ... und Ihr Gewinn:

    Online-Bewerbungen sind heute Standard. Doch viele Bewerber schicken viel zu große Daten raus oder wissen nicht, dass Bewerbungsformulare automatisch durchsucht werden.

    Von Martin Wehrle

  • Kultur
  • Moritz von Uslar

    Kommt ein Fremder in die Stadt

    Moritz von Uslar hat drei Monate in einem kleinen Ort in Brandenburg verbracht und darüber einen Roman geschrieben: "Deutschboden". Ein Auszug

    Von Moritz von Uslar

  • Ingrid Betancourt

    Die Überlebende

    Sechs Jahre lang war die Politikerin Ingrid Betancourt verschleppt im kolumbianischen Urwald. Ein Gespräch über ihre Erinnerungen, die jetzt als Buch erscheinen.

    Von Susanne Mayer

  • Roman von Thomas Pynchon

    Alles nur Glitzer und Zweifel

    Thomas Pynchons neuer Roman spiegelt ein psychedelisches Amerika der sechziger Jahre. Ein Meisterwerk voller nebliger Selbsttäuschungen und doch klarer als jedes Epos.

    Von Thomas E. Schmidt

  • Peter Handke

    Stille Post vom toten Paten

    Warum musste Gregor sterben? Die wahre Geschichte hinter Peter Handkes neuem Buch. Von Malte Herwig

    Von Malte Herwig

  • Popsänger Edwyn Collins

    Die Ballade von Edwyn und Grace

    Edwyn Collins war ein bekannter Gitarrist, als ihn zwei Schlaganfälle ereilten. Nun ist er ins Leben zurückgekehrt und macht Musik, auf der Suche nach sich selbst.

    Von Dirk Peitz

  • Clubkultur

    Die Musik, zu der wir tanzen werden

    Im Techno und House ist nach Zeiten der Agonie eine neue Spielfreude ausgebrochen: Eine Recherche im deutschen Nachtleben. Von Moritz von Uslar

    Von Moritz von Uslar

  • Museum Insel Hombroich Neuss

    Hier wird jeder zum Entdecker

    Der ZEIT-Museumsführer: Das Museum Insel Hombroich bei Neuss. Von Manfred Schwarz

    Von Manfred Schwarz

  • Eat Pray Love

    Schäfisch abgeklappert

    Stell dir vor, du wachst auf, und deine Yogahose ist in der Wäsche: Julia Roberts sieht in "Eat Pray Love" selbst heulend wunderschön aus. Dem Film hilft das wenig.

    Von Christoph Siemes

  • Dichter Liao Yiwu

    OOOOOoooooOO, OOOouWOOO

    14-mal hat der chinesische Dissident Liao Yiwu versucht, aus seinem Land auszureisen. Beim Literaturfestival in Hamburg hatte er seinen ersten Auftritt im Westen.

    Von Susanne Mayer

  • Hollywood-Geschichte

    Eric und die vierzehn Oscars

    Eric Pleskow sollte über die Entnazifizierung von "Jud-Süß"-Darsteller Ferdinand Marian entscheiden. Die Geschichte des Hollywood-Studiochefs kommt nun ins Kino.

    Von Katja Nicodemus

  • Kolumne

    Wörterbericht

    Zu Ostzeiten

    Von Heike Kunert

  • Islamische Kunst

    Überall ist Sure

    Drei Ausstellungen in Bochum, Karlsruhe und München widmen sich der islamischen Kunst und tappen in die große Identitätsfalle. Der Debatte tun sie damit keinen Gefallen.

    Von Hanno Rauterberg

  • Bernhard Schlink

    Ein standesgemäßer Zeitvertreib

    Bernhard Schlink bleibt in seinem neuen Roman "Sommerlügen" ein Meister der leichten, gut gemachten Unterhaltung. Kunst ist das nicht, doch wer will ihm das vorhalten?

    Von Kristina Maidt-Zinke

  • Regisseurin Andrea Breth

    "Mein Vater ließ von der Feuerwehr die Tür eintreten"

    Die Theaterregisseurin Andrea Breth erzählt in der Serie "Das war meine Rettung" von ihrem Versuch, sich das Leben zu nehmen.

    Von Herlinde Koelbl

  • Museum Weserburg

    Tausche Kunst gegen gute Luft

    Darf ein Museum seine Sammlung verkaufen? Das Bremer Museum Weserburg tut es. Für eine Klimaanlage. Von Tobias Timm

    Von Tobias Timm

  • Securitate

    Wir wurden erpresst

    Der verstorbene Dichter und Securitate-Spitzel Oskar Pastior soll auch seinen Weggefährten Dieter Schlesak observiert haben. Dennoch nimmt der ihn in Schutz.

    Von Dieter Schlesak

  • Bruno Ganz

    "Als Junge war ich krankhaft schüchtern"

    Bruno Ganz ist einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler. Einen guten Teil dessen, was er heute tut, hat er seinen Träumen entliehen.

    Von Ralph Geisenhanlüke

  • "The Wall"

    Wieder mal unschuldig

    Roger Waters hat seine "The Wall"-Tournee in Toronto begonnen. Der Pink-Floyd-Veteran will die Jugend zurückerobern. Nur: Von den Jungen kennt ihn keiner mehr.

    Von Peter Kümmel

  • "Jud Süß – Film ohne Gewissen"

    Oskar Roehlers "Jud Süß – Film ohne Gewissen"

    Oskar Roehler hat mit "Jud Süß" auf der diesjährigen Berlinale einen kleinen Skandal ausgelöst, da er mit historischen Fakten spielt und den Plot reichlich überfrachtet.

    Von Alexander Cammann

  • Lebensart
  • Stilkolumne

    Mein Gerät soll schöner werden

    Egal ob iPhone oder Tablet-Computer, jedes Gerät hat mittlerweile eine ganze Garderobe zur Verfügung. Und diese Modewelt erreicht sogar die Männer.

    Von Tillmann Prüfer

  • Siebeck

    Das letzte Leben meiner Katze

    Wolfram Siebeck trauert um seine Katze Frau Hoffmann und erinnert sich an ein Gespräch mit ihr.

    Von Wolfram Siebeck

  • Liebeskolumne

    Warum will er nicht mit ihr schlafen?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Was tun, wenn er aus Angst vor einer Vaterschaft keinen Sex mehr will?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • spiele
  • Brettspiel

    Scrabble

    Möglich ist ein Zug, der knapp dreistellig dotiert ist

    Von Sebastian Herzog

  • Brettspiel

    Schach

    Doch mit welcher schier unglaublichen Kombination hätte Schwarz gewinnen können?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Das Kaputte, Nutzlose gewann unter seinen Händen ästhetische Würde und dynamisches Eigenleben

    Von Wolfgang Müller

  • Denkaufgabe

    Logelei

    Lösen Sie die mathematischen Rätsel

    Von Zweistein

  • Sport
  • Deutschlandkarte

    Marathonläufe

    Der Extremsport ist zum Volkssport geworden, man sucht laufend nach einem Sinn. Nur die Bayern machen nicht so mit. Unsere Karte zeigt alle deutschen Marathonstädte.

    Von Matthais Stolz

  • Katarina Witt

    Miss Olympia 2018

    Ein Lokalmatador ist sie nicht. Trotzdem soll Katarina Witt, einst Eisprinzessin der DDR, die Winterspiele nach München holen. Kann ihr das gelingen? Von Martin Machowecz

    Von Martin Machowecz

  • Studium
  • USA

    Von der Straße an die Uni

    Private US-Colleges buhlen um Arme und Obdachlose als Kunden. Weil sie an ihnen besonders gut verdienen. Von Thorsten Schröder

    Von Thorsten Schröder

  • Umfrage

    Wann stimmt im Studium das Timing?

    Straffe Stundenpläne und Wartezeiten vor dem Master nerven. Manchmal aber passt ganz überraschend alles perfekt zusammen. Eine Umfrage unter Studenten

    Von Lina Timm

  • Umfrage

    Wie haben Sie Ihren Masterplatz gefunden?

    Wartelisten, langwierige Auswahlverfahren, Wunschstudienorte – wie kommt man am besten an seinen Studienplatz? Eine Umfrage unter Masterstudenten.

    Von Lina Timm

  • Umfrage

    Wie viel Geld haben Sie fürs Studium?

    Wie viel Geld haben Studenten monatlich zur Verfügung und wofür geben Sie es aus? Vier Studenten erzählen, wie sie im Monat über die Runden kommen.

    Von Lina Timm

  • Plagiate

    Schummler raus

    Plagiate sind ein kulturell akzeptiertes Massenphänomen. Deutsche Unis sind viel zu nett zu Studenten, die abschreiben, kommentiert Jan-Martin Wiarda.

    Von Jan-Martin Wiarda