• Ausgabe 40/2010

    Ausgabe 40/2010

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Ostdeutschland

    Der Dicke und die Demokraten

    Der Bürgermeister von Anklam, ein Unternehmer aus dem Westen, verschenkt Einkaufsgutscheine, beschimpft die Politik und verehrt Wladimir Putin. Von A. und M. Blasberg

    Von Anita Blasberg

  • Kalifornien

    "Wir sind kaputt"

    Kalifornien, das Labor für den Amerikanischen Traum, erlebt einen spektakulären Niedergang. Eine Reise durch ein surreales Katastrophengebiet. Von Heinrich Wefing

    Von Heinrich Wefing

  • Haussanierung

    Verdämmt!

    Die Bundesregierung erspart den Häuslebauern die Zwangssanierung – warum eigentlich? Von Frank Drieschner

    Von Frank Drieschner

  • Italien

    Recht und rechts

    In Italien formiert sich eine neue konservative Bewegung. Ihr Ziel: Zeigen, dass es auch ohne Ministerpräsident Silvio Berlusconi geht. Von Birgit Schönau, Rom

    Von Birgit Schönau

  • Hartz-IV

    Die Frau, die Kanzler kann

    Lange war Ministerin Ursula von der Leyen das liberale Aushängeschild der CDU. Als Hartz-IV-Reformerin macht sie erstmals konservative Politik. Von Elisabeth Niejahr

    Von Elisabeth Niejahr

  • Commonwealth Games

    Indien schämt sich

    Am Sonntag beginnen in Delhi die Commonwealth-Spiele: Die miese Behandlung der Sportstätten-Bauarbeiter hat die Schwächen Indiens krass vorgeführt, kommentiert G. Blume

    Von Georg Blume

  • Brasilien

    Die Erwählte

    Brasilien wählt am Sonntag: Abgeordnete, Senatoren, Gouverneure - und die Staatsspitze. Mit Dilma Rousseff soll erstmals eine Frau Präsidentin werden. Von A. Köckritz

    Von Angela Köckritz

  • Westjordanland

    Israel braucht kein Land, sondern Freiheit

    Die jüdischen Westbank-Siedler verraten die Ideale des Zionismus. Denn dem ging es um die Freiheit des Einzelnen, nicht um Gebietsansprüche. Ein Gastbeitrag von Gadi Taub

    Von Gadi Taub

  • Geert Wilders

    Ich, Retter des Abendlands

    Der niederländische Populist Geert Wilders sieht sich als geistiges Oberhaupt einer globalen Allianz gegen den Islam. Am Wochenende tritt er in Berlin auf. Von J. Bittner

    Von Jochen Bittner

  • Schweiz

    Das Spiel ist aus

    Der Bundesrat klüngelt – und mobbt Simonetta Sommaruga. Macht eigentlich auch noch jemand Politik?

    Von Peer Teuwsen

  • Steiermark

    Steirerblut und Himbeersaft

    Der Wahlsonntag in Graz bescherte der SPÖ die Erkenntnis, wie sie wieder siegen lernen könnte.

    Von Joachim Riedl

  • Deutsche Einheit

    Die Würde des Ostens

    Was wir am 3. Oktober feiern können: Eine Bilanz nach zwanzig Jahren deutscher Einheit

    Von Christoph Dieckmann

  • Griechenland

    "Wir wollen Wellness-Zentrum werden"

    Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou über den Kampf gegen die Krise und die Vorwürfe der Europäer. Am Sonntag erhält er in Berlin den Quadriga-Preis.

    Von Michael Thumann

  • Europas Sozialdemokraten

    Abschied vom Klassenfeind

    Die europäischen Sozialdemokraten haben wieder gute Chancen bei den Wählern. Wenn sie nicht auf das überholte Modell des Wohlfahrtstaates zurückfallen. Von J. Ross

    Von Jan Ross

  • Facebook

    "Hört die Signale!"

    Wie Facebook und Mark Zuckerberg die Welt erlösen wollen. Von Josef Joffe, Palo Alto, Kalifornien

    Von Josef Joffe

  • Wirtschaft
  • Microsoft-Vorstand Achim Berg

    Tänzer am Leichenwagen

    Microsoft hat das iPhone-Zeitalter verschlafen. Jetzt verantwortet der Deutsche Achim Berg das Handygeschäft des Konzerns. Er soll das Erbe von Bill Gates retten.

    Von Marcus Rohwetter

  • Wirtschaft für Kinder

    Das gleiche Geld für viele Länder

    Eine gemeinsame Währung ist praktisch. Seit es den Euro gibt, müssen Reisende und Unternehmen nicht mehr umtauschen wie früher. Von Rüdiger Jungbluth

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Öko-Strom

    Energie mit gutem Gewissen

    In Osteuropa entsteht unverhofft ein neuer Markt für die österreichische Industrie: Sie liefert Technologie zur nachhaltigen Stromgewinnung. Von Reinhard Engel

    Von Reinhard Engel

  • Energie

    Verheizte Zukunft

    Strom aus Biomasse gilt als ökologisch korrekt. Doch seine Erzeugung führt zu noch mehr Raubbau an der Natur – vor allem in den Entwicklungsländern. Von Georg Etscheit

    Von Georg Etscheit

  • Ölindustrie

    Vision Supermulti

    Der brasilianische Ölkonzern Petrobras verfolgt einen riskanten Expansionskurs. Die Gefahr ist groß, dass er sich übernimmt. Von Alexander Busch

    Von Alexander Busch

  • Microsoft

    Halb Riese, halb Zwerg

    Von Marcus Rohwetter

  • Friedrich Merz

    Geheimwaffe der Republik

    Von Angela Merkel wurde er kaltgestellt. Nun wird er als Retter der WestLB dringend gebraucht. Friedrich Merz ist zurück. Von Tina Hildebrandt

    Von Tina Hildebrandt

  • Staatsbanken

    Weg mit dem Dreck

    In der Krise hat die Politik die Banken gerettet, jetzt soll der große Umbau folgen. Es ist ein teures Unterfangen – und ob es gelingt, ist überaus fragwürdig.

    Von Mark Schieritz

  • USA

    Was zählt, sind neue Jobs

    Barack Obama laufen die Wirtschaftsberater davon. Und im Kabinett tobt ein Richtungskampf zwischen sozialen und liberalen Ideen. Von Heike Buchter

    Von Heike Buchter

  • Fondsanbieter

    Keiner will der Aldi sein

    Bei Fonds wollen zu viele Beteiligte mitverdienen. Sie werden immer teurer. Zahlen muss der Anleger. Von Julia Groth und Olaf Wittrock

    Von Julia Groth

  • Luxus

    Ein Cognac für 32.000 Euro

    Frankreichs Luxusbranchen blühen wieder – dank der Neureichen aus China, Russland oder Brasilien. Von Gero von Randow

    Von Gero von Randow

  • Sebastian Dullien

    Wir müssen wachsen

    Die Wohlstandsskepsis ist gefährlich. Mehr Wirtschaftsleistung hilft Mensch und Umwelt. Ein Gastbeitrag von Sebastian Dullien

    Von Sebastian Dullien

  • Öko-Wertpapiere

    Das Gleiche in Grün

    Auch durch die Wahl der Geldanlage kann man das Klima schützen. Doch wer sein Erspartes nachhaltig investieren will, muss genau hinschauen. Von Nadine Oberhuber

    Von Nadine Oberhuber

  • Krankenversicherung

    Vorbild Niederlande

    Deutschland braucht eine Krankenversicherung für alle. Die Spaltung in gesetzlich und privat führt zur Fehlleitung von Ressourcen. Ein Gastbeitrag von Jürgen Wasem

    Von Jürgen Wasem

  • Währungsunion

    Achtung, Regelfalle

    Gefährdet ein Euro-Land die Währung, soll Strafe künftig automatisch folgen. Doch über nationale Wirtschaftspolitik hat Brüssel nicht zu bestimmen. Von Uwe Jean Heuser

    Von Uwe Jean Heuser

  • Industrie

    Keine Angst, Leute

    Der Siemens-Konzern verspricht seiner Kernbelegschaft mehr Sicherheit. Die Vereinbarung ist in der deutschen Industrie einmalig. Von Rüdiger Jungbluth

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Sozialpolitik

    Für fünf Euro mehr

    Der Staat könnte sich mehr Großzügigkeit gegenüber Hartz-IV-Empfängern leisten. Es wäre ein Signal: Wenn alle Mühe nichts nützt, sind wir bereit zu teilen. Von K. Rudzio

    Von Kolja Rudzio

  • Laufzeiten

    Das Energiekonzept ist Ausdruck politischer Willkür

    Die Energiewende der Bundesregierung ist in Wahrheit ein Kniefall vor den Energiekonzernen – und bringt den Investoren keine Planungssicherheit. Fritz Vorholz kommentiert

    Von Fritz Vorholz

  • Wissen
  • Umweltschutz in der DDR

    "Meine Überwachung war nahezu perfekt"

    Ernst Paul Dörfler engagierte sich in der DDR für den Umweltschutz. Im Interview spricht er über den damaligen Widerstand und die Schwierigkeiten im Naturschutz heute.

    Von Daniel Lingenhöhl

  • Margarete Mitscherlich

    "Ich machte eine kleine Kopfbewegung"

    Margarete Mitscherlich über die erste Begegnung mit ihrem späteren Mann.

    Von Herlinde Koelbl

  • Stimmt's?

    Was fliegt denn da?

    Kann man Satelliten mit bloßem Auge am Himmel sehen?

    Von Christoph Drösser

  • Atomenergie

    Aufbruch ins Wunderland

    Atomkraft? Nein Danke: Deutsche Stromkonzerne wollten ursprünglich gar keine Atomenergie. Doch die Politik drängte – und zahlte alles. Wie Deutschland zur Kernkraft kam.

    Von Manfred Kriener

  • Einsamer Patient

    Überlebt, aber wie?

    Odyssee zwischen Klinik, Praxis und Hausarzt. Tausende Krebspatienten leiden unnötig, weil ihre Ärzte nicht gut zusammenarbeiten. Eine Krankengeschichte

    Von Burkhard Straßmann

  • Volkszählung im Meer

    Aliens unter uns

    Der Zensus in den Ozeanen der Welt ist zu Ende. Er brachte die sagenhaftesten Kreaturen in unterschiedlichen Lebensräumen ans Licht. Die Infografik zeigt eine Auswahl.

    Von Hans Schuh

  • Tag der Deutschen Einheit

    Schäubles Schwiegermutter? Gysis Tränen!

    Feiern wir am der Tag der Wiedervereinigung auch den Geburtstag von Wolfgang Schäubles Schwiegermutter? Warum der 3. Oktober zum Einheitsdatum wurde. Von C. Dieckmann

    Von Christoph Dieckmann

  • Geometrie

    Gehäkelte Mathematik

    Die Schwestern Margaret und Christine Wertheim schaffen mit Nadeln und Wolle komplexe geometrische Strukturen und bauen daraus künstliche Korallenriffe. Von C. Steinberg

    Von Claudia Steinberg

  • Sterbehilfe

    Schwarze Schafe?

    Offiziell lehnen Palliativmediziner die aktive Sterbehilfe ab. Eine Studie zeigt: In der Praxis verkürzen sie das Sterben ihrer Patienten durchaus. Von Harro Albrecht

    Von Harro Albrecht

  • Ein-Kind-Politik

    Jetzt fehlen die Mädchen

    Die Ein-Kind-Politik wird 30 und verursacht große Probleme: Weil Arbeitskräfte fehlen, werden Mädchen oft abgetrieben. Der Jungenüberschuss wächst in die Millionen.

    Von Stefanie Schramm

  • Reisen
  • Jetlag

    Mehr Licht!

    Der niederländische Schlafforscher Eus van Someren hält Seminare für Jetlag-Geschädigte ab. Im Interview sagt er, eine Flugreise könne einen für Tage aus dem Takt bringen

    Von Anne Lemhöfer

  • Rockaway Beach

    New Yorks Sonnenseite

    Marode Strandhütten und gebrechliche Belle-Époque-Häuser, aufgereiht entlang stiller Strände. Im abgelegenen New Yorker Stadtteil Rockaway endet der Sommer spät.

    Von Claudia Steinberg

  • Berlin Pankow

    Mal eben nach Ostberlin

    Jazztanz in Honeckers Villa und Pelmeni im Bürgerpark: Der Berliner Stadtteil Pankow entwickelt sich zum buntesten Pflaster der Hauptstadt.

    Von Cosima Schmitt

  • Lappland

    Piccolo in Gummistiefeln

    Einmal im Jahr treffen sich am Polarkreis finnische Geschäftsfrauen zum Wandern und Paddeln in der Wildnis. Susann Sitzler hat sie bei ihrer Tour begleitet.

    Von Susanne Sitzler

  • auto
  • Jean-Marc Gales

    "Das E-Auto ist ökologischer"

    Peugeot-Citroën-Markenchef Jean-Marc Gales fährt mit ZEIT-Redakteur Dietmar H. Lamparter im Elektroauto iOn. Ein Gespräch über dessen Chancen und die deutsche Konkurrenz

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Autotest

    Die laute Stimme der Vernunft

    Wolfgang Lechner fährt den Kia Venga 1.6 CRDi Spirit und erklärt das Vernunftprinzip des Minivans, insbesondere für den Halter über 55.

    Von Wolfgang Lechner

  • Digital
  • Stuxnet

    Iran im Krieg 2.0

    Der Computerwurm Stuxnet befällt eine iranische Atomanlage – sehen so die Schlachten der Zukunft aus? Und wenn ja, müssen wir offensive oder defensive Waffen entwickeln?

    Von Ulrich Ladurner

  • Gesellschaft
  • Deutschlandkarte

    Ost-West-Vornamen

    Nach zwanzig Jahren nennen Eltern ihre Kinder in Ost und West Lea oder Leon. Die Karte zeigt die Namen der Menschen, die heute mindestens 30 Jahre alt sind.

    Von Matthais Stolz

  • Meinungsfreiheit

    Tribunal der Gutmeinenden

    Nicht nur der Fall Sarrazin zeigt: Wer im öffentlichen Streit deutliche Worte riskiert, kommt für höhere Ämter nicht mehr infrage. Ein Plädoyer für die Meinungsfreiheit.

    Von Thea Dorn

  • Schule

    Das Angstfach

    Neue Ideen für den Matheunterricht existieren, haben aber nicht den Weg in die Lehrpläne gefunden. Ein nationales Mathe-Institut arbeitet gegen den Föderalismus-Hickhack.

    Von Christoph Drösser

  • Ende des Zivildienstes

    "Drei Viertel Junge, ein Viertel Ältere"

    Die Bundesfamilienministerin glaubt an das Engagement von Jung und Alt. Sie plant einen vom Bund finanzierten freiwilligen Zivildienst. Interview mit Kristina Schröder

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Das ist mir heilig

    Apostel sein

    Adolf Holl wäre beim letzten Abendmahl gern dabei gewesen.

    Von Adolf Holl

  • Kärnten

    Veruntreute Heimat

    Im Oktober begeht Kärnten den 90. Jahrestag der Volksabstimmung. Für die slowenische Volksgruppe im Land ist das Datum ein Schicksalstag. Die Geschichte einer Minderheit

    Von Wolfgang Zwander

  • Soziales Engagement Italien

    Engagiert, abserviert

    Der freiwillige Zivildienst ist beliebter, als es der Regierung in Rom lieb ist. Von Birgit Schönau

    Von Birgit Schönau

  • Jung-Akademiker

    Und das soll die Elite sein?

    Die 30-jährigen Akademiker in der Schweiz leben immer häufiger auf Kosten der Allgemeinheit. Wie viel Selbstverwirklichung muss der Staat bezahlen?

    Von Matthias Daum

  • Freiwilligendienste

    Sie tun was!

    Krankenhäuser und Altenheime bangen: Was wird, wenn keine Zivis mehr helfen? Keine Sorge, es gibt Alternativen. Von Jan-Martin Wiarda

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Deutsche Einheit

    Danke!

    Etwas Besseres als 16 Millionen Ossis hätte den 60 Millionen Wessis gar nicht passieren können. Aus der deutschen Teilung wurde eine deutsche Heilung. Von Bernd Ulrich

    Von Bernd Ulrich

  • Schweiz

    Streit im Schtetl

    Die Juden sind gespalten zwischen Liberalen und Orthodoxen. Der Konflikt bringt manche Gemeinden in Existenznöte.

    Von Michael Soukup

  • Religionsfreiheit

    Ein Kulturkampf findet nicht statt

    Passt der Islam zur deutschen Verfassung? Der Juristentag gibt eine politische Antwort. Von Heinrich Wefing

    Von Heinrich Wefing

  • Arbeitsmarktreform

    Wir und Hartz IV

    Auf ewig Ein-Euro-Jobber oder selbstständig im Ausland: Wie die Arbeitsmarktreform seit ihrer Einführung vor fünf Jahren das Leben von drei Familien verändert hat.

    Von Julia Friedrichs

  • Gesellschaftskritik

    Über den Altersunterschied

    Die Liebe, auch außerhalb der bürgerlichen Normen, muss sich nicht zum Nachteil der Politik entwickeln. Vor moralischer Überheblichkeit sei dringend gewarnt.

    Von Jens Jessen

  • Sachsen

    Ihr Rastlosen

    Wenn der Dialekt ins Spiel kommt, sind alle Erfolge der Sachsen vergessen. Wird gesächselt, jubeln wir auf: Jetzt gibt's was zu lachen. Von Thomas Brussig

    Von Thomas Brussig

  • Prozessbeginn Verena Becker

    Einfach sagen, wie es war

    In Stammheim beginnt ein neuer Prozess gegen Verena Becker wegen des Mordes an Generalbundesanwalt Buback. Wird sie sagen, wie es wirklich war? Von Christian Denso

    Von Christian Denso

  • Martenstein

    "Endlich können Schüler Musik hören, statt im Unterricht mitzuschreiben"

    Endlich können Schüler Musik hören, statt im Unterricht mitzuschreiben. Harald Martenstein findet ein technisches Wundermittel gegen die Bildungskrise.

    Von Harald Martenstein

  • Stuttgart-Stammheim

    An den Terror erinnern

    Das RAF-Gefängnis in Stuttgart-Stammheim soll abgerissen werden. Einige Anwohner denken jetzt über den Bau eines Dokumentationszentrums nach. Von Jana Gührer

    Von Jana Gührer

  • Ehrenamt

    Generation Ehrenamt

    Sinnvolle Aufgabe gesucht: Die über 50-Jährigen sind engagiert wie nie zuvor. Von Marike Frick

    Von Marike Frick

  • Karriere
  • Managerausbildung

    So viel zur Theorie

    Die Ausbildung von Managern muss sich ändern, heißt es seit Ausbruch der Krise. Bloß wie? Mehr Werte, weniger Gewinne. Doch die Jobrealität sieht anders aus.

    Von Pierre-Christian Fink

  • Risikobereitschaft

    Das Zitat ... und Ihr Gewinn:

    Wer im Beruf weiterkommen möchte, muss beherzte Entscheidungen treffen – auch wenn es schief gehen kann. Wer immer nur Fehler vermeidet, wird sich nicht profilieren.

    Von Martin Wehrle

  • Jobs mit Zukunft

    Der Maschinenflüsterer

    Schon mal darüber nachgedacht, wie man Steckdosen schlauer machen kann? Informatiker wissen es. Schon jetzt werden Fachkräfte gesucht. Die Jobchancen sind bestens.

    Von Sven Stillich

  • Karrierewege

    "Mit Bravour gemeistert"

    Forscher haben die Karriereverläufe des Abiturjahrgangs 1990 in Ost- und Westdeutschland verglichen: Die Ostdeutschen haben die Wende gut genutzt. Ein Interview

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Kultur
  • Kolumne

    Wörterbericht

    Vorfestlegung

    Von Florian Illies

  • Pianist Marc-André Hamelin

    Poetischer Extremsport

    Der kanadische Klaviervirtuose Marc-André Hamelin hat seine eigenen teuflischen Klavieretüden aufgenommen. Sie bewegen sich an der Grenze zur Unspielbarkeit.

    Von Wolfram Goertz

  • Musikkritiker Edward Said

    Im Asyl der Worte

    Lange galt Edward W. Said als wortmächtigste Stimme Palästinas im Westen. Seine posthum erschienenen Musikkritiken sind eine hinreißende Lektüre. Von Wolfram Goertz

    Von Wolfram Goertz

  • Zum 80. Geburtstag

    Wunderlich lebt!

    Der Ausnahmetenor Fritz Wunderlich wäre dieser Tage 80 geworden. Zahlreiche wiederveröffentlichte Archivaufnahmen mit ihm zeigen ein ewiges Phänomen. Von Mirko Weber

    Von Mirko Weber

  • Sachbuch zur Migration

    Prinz Freundlich

    Mit dem Bummelzug in die Winkel der Republik: Der äthiopische Migrant Asfa-Wossen Asserate tut der gequälten deutschen Seele gut. Von Ulrich Stock

    Von Ulrich Stock

  • Ernährung

    Kinder, esst langsamer!

    "Die Essensfälscher": Der foodwatch-Gründer Thilo Bode beschwert sich über Tricks und Täuschungen der Lebensmittelkonzerne. Von Sabine Sütterlin

    Von Sabine Sütterlin

  • Neue Blues-Alben

    Medizin für die Seele

    Zurück zum Blues: Verdiente Stars wie Cyndi Lauper, Robert Plant und Elton John graben auf ihren neuen Alben nach ihren musikalischen Wurzeln. Von Jonathan Fischer

    Von Jonathan Fischer

  • Schlingensiefs Projekte

    Wir machen weiter!

    Der Regisseur und Künstler Christoph Schlingensief hat nach seinem Tod viele Kunstprojekte unvollendet hinterlassen. Was wird nun aus ihnen? Von Christof Siemes

    Von Christoph Siemes

  • Bestseller

    Martensteins Bestseller

    Vampire dominieren noch das Literaturland, das ist eindeutig. Aber warum verschweigen die Autoren bloß immer ihr Alter? Von Harald Martenstein

    Von Harald Martenstein

  • Porträt Rafael Horzon

    Verflixte Kunst

    Von einem, der auszog, kein Künstler zu werden. Ein Porträt des Unternehmers und Bestsellerautors Rafael Horzon. Von Andrea Hanna Hünniger

    Von Andrea Hanna Hünniger

  • Artemis Quartett

    "Man muss sein Leben auch mal umgraben!"

    Diese Vier teilen alles miteinander, und daraus entsteht großartige Musik. Ein Besuch beim Berliner Artemis Quartett, einem der besten Streichquartette der Welt.

    Von Volker Hagedorn

  • Argentiniens Militärdiktatur

    "Wie konnte das alles als normal erscheinen?"

    Der Schriftsteller Martín Kohan hat einen Roman über die Militärdiktatur in Argentinien geschrieben. Ein Interview über Terror und Gewaltexzesse in seinem Land.

    Von Eberhard Falcke

  • Argentinische Kunst

    Ganz reale Utopie

    Gibt es eine typische argentinische Kunst? Zwei Ausstellungen in Berlin und Frankfurt zeigen: sie ist ebenso politisch wie poetisch. Von Tobias Timm

    Von Tobias Timm

  • Buchpreisgewinnerin Abonji

    Neue Heimat, weiblich

    Melinda Nadj Abonji hat den Deutschen Buchpreis gewonnen für einen Immigrationsroman, der vor allem eine mustergültige Einbürgerungsgeschichte ist. Von Iris Radisch

    Von Iris Radisch

  • Hans Werner Henzes "Gisela"

    Herbstbäumchen im Nebel

    Ein Jugendprojekt als Abschiedsgruß: Der 84-jährige Hans Werner Henze hat eine Oper für die Ruhrtriennale in Gladbeck komponiert. Jetzt feierte "Gisela" Premiere.

    Von Volker Hagedorn

  • Werber Jerry della Femina

    "Bis zum Exzess"

    Die Werber-Ikone Jerry Della-Femina inspirierte die TV-Serie "Mad Men", die endlich auch bei uns läuft. Im Interview erzählt er über die unglaublichen sechziger Jahre.

    Von Ulf Lippitz

  • Film "Onkel Boonmee"

    Komme ich in den Himmel?

    Apichatpong Weerasethakuls Film "Onkel Boonmee" hat in Cannes die Goldene Palme gewonnen. Mit zärtlichem Gleichmut erzählt er vom Sterben und Wandern der Seelen.

    Von Claus Spahn

  • Sachbuch

    Brutalste Aufklärung

    Der Wissenschaftshistoriker Michael Hagner erzählt einen Kriminalfall aus dem Jahr 1900: Weil er onaniert, wird der Sohn eines Bankdirektors zu Tode geprügelt.

    Von Elisabeth von Thadden

  • Ralph Dutli

    Professor Furz

    Es ist eine Welt der völligen Enthemmung und Entgrenzung: Ralph Dutli entdeckt für uns die Kunst der "Fatrasien" – absurde Poesie des Mittelalters. Von Benedikt Erenz

    Von Benedikt Erenz

  • Andreas Maier "Das Zimmer"

    Heimatmaschine Wetterau

    Das Zimmer seines Onkels J. ist das Zentrum der Welt! Andreas Maiers neuer Roman ist eine verrückte, traurige, komische Familiensaga. Von Ina Hartwig

    Von Ina Hartwig

  • Victoria Ocampo

    Allein unter Männern: Diese Muse trug die argentinische Literatur in die Welt

    Diese Muse trug die argentinische Literatur in die Welt: Victoria Ocampo stand mehr als 40 Jahre lang im heimlichen Zentrum der Kunst und Weltliteratur. Von M. Worthmann

    Von Merten Worthmann

  • Argentinische Krimis

    Krimi

    Abend der Detektive, Anbruch der Wirklichkeit? Der argentinische Kriminalroman hat einen langen Weg durchschritten – im Schatten von Dummheit, Willkür und Diktatur.

    Von Tobias Gohlis

  • Trashpop von Die Antwoord

    Fokken, fokken, fokken

    Ein knasttätowierter Kerl und eine zwitschernde Blonde: Die südafrikanische Band Die Antwoord begeistert die Szene mit ihrem ironischen White Trash. Von Jürgen Ziemer

    Von Jürgen Ziemer

  • Roman von Judith Zander

    Das Dorf macht merkwürdige Geräusche

    Im Zentrum des Nichts: In Judith Zanders Debütroman plappert die DDR frank und frei vor sich hin. Von Andrea Hanna Hünniger

    Von Andrea Hanna Hünniger

  • Sofi Oksanen "Fegefeuer"

    Im Keller der Geschichte

    Sofi Oksanen mischt KGB-Akten mit bäuerlicher Idylle zu einem Leseabenteuer. Ihr Roman "Fegefeuer" ist ein atemberaubendes, abgründiges Buch. Von Susanne Mayer

    Von Susanne Mayer

  • Deutsche Romane

    Zur Lage der Literatur

    Wie geht es dem deutschen Gegenwartsroman? Erster Befund: sehr gut, dank der niedrigen literarischen Flughöhe der Autoren. Iris Radisch zur Lage der Literatur

    Von Iris Radisch

  • Pierre Boulez dirigiert

    Die Nacht ist hell

    Pierre Boulez räumt auf im Plattenschrank: Viel zu wenig von Karol Szymanowski, dem wichtigsten polnischen Komponisten zwischen Chopin und Lutoslawski!

    Von Oswald Beaujean

  • Roman von Sascha Lobo

    Irokesen kennen Schmerz

    Ein Buch zur New Economy: Sascha Lobos Roman "Strohfeuer" erzählt mit Tempo und Witz von der Berliner Jahrtausendwende. Von Florian Illies

    Von Florian Illies

  • Schlagzeuger Eric Schäfer

    Ist es frei, ist es Groove

    Eric Schaefer ist kein Schlagzeuger, der bloß dezent die Besen rührt. Sein Spiel ist von mitreißender Körperlichkeit. Gerade ist er mit seinem Trio auf Deutschland-Tour.

    Von Stefan Hentz

  • Kunstfälschungen

    "Auch die Museen spielen mit"

    Warum bleiben so viele Kunstfälschungen unentdeckt? Ein Interview mit der Kunsthistorikerin Susanna Partsch, die ein Buch über die Betrüger und Betrogenen verfasst hat.

    Von Hanno Rauterberg

  • Ernst Jünger

    Das Ideal des Ganzkörperstahlhelms

    Der Kulturwissenschaftler Helmut Lethen über den Soldaten Ernst Jünger, der ohne Überbau in den Krieg zog. Von Ijoma Mangold

    Von Ijoma Mangold

  • Doron Rabinovici "Andernorts"

    Komisch verzweifelt

    Kleine, atmosphärisch dichte Städtebilder von Tel Aviv und Wien. Doron Rabinovici beschreibt jüdische Selbstwahrnehmungen im heutigen Europa. Von Helmut Böttiger

    Von Helmut Böttiger

  • Marcos López

    Argentinisches Männerritual

    Der argentinische Fotograf Marcos López inszeniert seine Modelle als Madonnen mit Blutwurst oder abgehalfterte Transvestiten. Und ist doch voller Liebe zu seinem Land.

    Von Karin Ceballos Betancur

  • Buchmesse

    Eine Begegnung mit César Aira, dem großen Meister der argentinischen Literatur

    Der große Meister der argentinischen Literatur ist für die spanisch- und englischsprachige Welt längst ein Weltliterat. Adam Soboczynski besuchte ihn in Buenos Aires.

    Von Adam Soboczynski

  • Pop von Erdmöbel

    Schaffen wir den Rhein ab!

    Die Band Erdmöbel pflegt in ihren Songs einen staunenden Blick auf den Alltag. Ein Spaziergang durch ihre hassgeliebte Heimatstadt Köln.

    Von Thomas Groß

  • Thomas Lehr "September"

    Ohne Punkt und Komma

    Ein Autor will nicht unterschätzt werden: Der Roman "September" von Thomas Lehr quält den Leser mit seinem Willen zur Kunst. Von Jens Jessen

    Von Jens Jessen

  • Tellkamps "Turm" im Theater

    Beste Hanglage

    Tellkamps Erfolgsroman "Der Turm" auf der Bühne: Kann das gut gehen? Dem Dresdner Staatsschauspiel ist es geglückt. Von Gerhard Jörder

    Von Gerhard Jörder

  • Hamburgs neue Kulturpolitik

    Drogen für alle

    Warum Politiker die Eventkultur lieben und alles andere langweilig finden. Ein Kommentar von Thomas Assheuer

    Von Thomas Assheuer

  • Pop

    99 Fragen an Phil Collins

    Mehr braucht kein Mensch: Der Pop-Gorilla spricht im großen Interview über Glatzkopf-Komplimente, seine schlechten Songs und wirklich aufregende Rockstars.

    Von Moritz von Uslar

  • Kulturpolitik

    Spar dich reich!

    Hamburgs Kulturbehörde hat brutale Sparmaßnahmen beschlossen. Der Etat des Schauspielhauses wird drastisch gekürzt, das Altonaer Museum geschlossen. Ein Präzedenzfall.

    Von Evelyn Finger

  • Altonaer Museum Hamburg

    Bald für immer zu?

    Der ZEIT-Museumsführer: Das großartige Altonaer Museum für Kunst und Kulturgeschichte.

    Von Tobias Timm

  • Lebensart
  • DDR-Küche

    "Soljanka? Perfect!"

    Eine Thüringerin beglückt in San Francisco ihre Gäste mit der Küche der DDR. Im "Walzwerk" isst man Wurstsuppe und Kalten Hund unterm Lenin-Porträt.

    Von Susanne Sitzler

  • Stilkolumne

    Ganz schön flatterhaft

    Die Herbstmode zeigt Beharrlichkeit. Alle sommerliche Mode gibt es nun in winterlichen Varianten, bei denen mit dem Gegensatz von eng und weit gespielt wird.

    Von Tillmann Prüfer

  • Südtirol

    In der besten Stube

    Eine Mischung aus Mallorca und Hollywood, wenige Kilometer von Meran: Der Kolumnist Wolfram Siebeck hat im letzten Teil der Serie ein Erweckungserlebnis im Vinschgau.

    Von Wolfram Siebeck

  • Liebeskolumne

    Warum stört sie ihn ständig?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Wie trennt man Privates und Berufliches in den eigenen vier Wänden?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • spiele
  • Denkaufgabe

    Logelei

    Lösen Sie das Zahlenrätsel

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Wie lautet das mit rund 70 Punkten dotierte (musikalische) Highlight?

    Von Sebastian Herzog

  • Brettspiel

    Schach

    Mit welch »königlich« stillem Zug wob Weiß ein Mattnetz um den am Rand eingeklemmten schwarzen König?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Mit seiner Abschlussarbeit, die mit cum laude bewertet wurde und als Buch herauskam, trat er aus dem Schatten seines Bruders

    Von Frauke Döhring

  • Studium
  • Umfrage

    Was wollen Sie im Masterstudium lernen?

    Endlich in die Praxis gehen, sich richtig ins Fach vertiefen und herausfinden, welcher Beruf wirklich der richtige ist: Eine Umfrage unter Studenten über ihre Vorhaben.

    Von Lina Timm

  • Wirtschaftsstudium

    Gute Noten? "Passt schon"

    Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn macht einen MBA in Salzburg. Im Interview erklärt er, warum er das manchmal recht anstrengend findet, aber trotzdem durchhalten will.

    Von Katja Schönherr

  • Umfrage

    Sind Sie für den Master umgezogen?

    Für den Master in die Traumstadt ziehen oder da bleiben, wo man ist – wie halten es Studenten mit dem Wohnortwechsel beim Master? Eine Umfrage

    Von Lina Timm

  • Business Schools

    Mehr wert

    Wirtschaftlicher Erfolg ist nicht alles. Viele Studenten an Business Schools wollen mit ihren Ideen auch die Welt verbessern. Von Bärbel Schwertfeger

    Von Bärbel Schwertfeger