Ich lese Zeitung. Den Doktor Guttenberg habe ich folglich schon vor seinen Doktorproblemen gekannt, auch Silvana Koch-Mehrin war mir ein Begriff. Fragen Sie mich ruhig! FDP. Blond. Irgendwas mit Europa. Hat, hochschwanger, ihren nackten Bauch fotografieren lassen. Hey, ich weiß fast alles über Silvana Koch-Mehrin.

Nun aber werde ich immer häufiger mit Politikern konfrontiert, die offenbar einzig und allein aus dem Grund berühmt sind, dass sie ihre Doktorarbeit unordentlich gemacht haben. Durch Regelverstöße bekannt werden, für diese Karrierestrategie schlage ich den Namen die »Al-Capone-Methode« vor. Ich schaltete zum Beispiel vor einigen Wochen die Talkshow Anne Will ein, dort saß ein Mensch namens Chatzimarkakis , von dem ich, Gott sei mein Zeuge, noch nie etwas gehört hatte. Offenbar sitzt er in irgendeinem Parlament, nicht Bundestag, was anderes. Ich dachte, es geht sicher um Griechenland. Es ging aber, ungelogen, die ganze Zeit um die Doktorarbeit von diesem Herrn Chatzimarkakis. Ob der seine Doktorarbeit gefälscht hat oder nicht. Ich dachte, wenn das so weitergeht, machen sie die nächste Talkshow darüber, ob der Ammersberger Kieferorthopäde Bernd-August Klapproth am 24. September 2010 um 23.15 Uhr in der Gustav-Gans-Straße bei Rot über die Ampel gefahren ist oder nicht.

Am Computer habe ich dann festgestellt, dass dieser Mensch, Chatzimarkakis, Jorgo, in letzter Zeit offenbar durch diverse Talkshows gewandert ist. Bei Markus Lanz war er auch schon mit seinem Problemchen. Kein Mensch kannte den. Der hat nie was gemacht, wofür die Volksmassen sich interessiert hätten. Es gibt wahrscheinlich nicht einmal Nacktfotos. Das werfe ich ihm nicht vor, ich stelle es lediglich fest. Kaum aber fälscht er seine Doktorarbeit oder gerät in den Verdacht – schon wird er der Superstar, nicht mal der Kannibale hatte so viel Presse. Da kann man es den anderen deutschen Hinterbänklern wirklich nicht verübeln, wenn sie massenhaft in ihren Doktorarbeiten die Quellenangaben weglassen. Eine bessere Chance, groß herauszukommen, hast du als Hinterbänkler nicht. Du musst nicht mal zurücktreten, weil, du bist ja noch gar nichts.

Während ich dies schreibe, werden mir pausenlos Depeschen über weitere Doktorskandale hereingereicht, es gibt auch den »Fall Althusmann«, immerhin der Musikminister von Lummerland, und den »Fall Prüfrock«. Oder ist es ein Doppelname? Der Dr.-Angelika-Althusmann-Prüfrock-Skandal? Mitglied des Kreistages Schaumburg-Lippe vor dem Rücktritt? Mit dem Abgeordneten Dr. Jakob Maria Mierscheid gibt es jetzt übrigens auch einen Fall in der SPD.

In diesem Zusammenhang möchte ich einen Politiker der Linkspartei zitieren, den Vorsitzenden Klaus Ernst. Kritische Bemerkungen des Abgeordneten Michael Leutert, Schlema, hat Klaus Ernst mit der Bemerkung zurückgewiesen, diesem stehe »wegen mangelnder Lebensleistung« ein Recht auf Kritik überhaupt nicht zu. Den Deutschen Presserat fordere ich hiermit auf, eine Mindest-Lebensleistung sowie Qualitätsstandards für die Verursacher von Skandalen zu formulieren. Sonst lese ich demnächst in der Zeitung auf Seite 1, dass der Bademeister des Stuttgarter Leuze-Bades bei seiner Bademeisterprüfung gemogelt hat. Man möge diese Untat mit aller Härte verfolgen. Aber ich will keine Details wissen. Früher haben Leute wie Franz Josef Strauß oder Otto Graf Lambsdorff Skandale verursacht, unter dieses Niveau gehe ich ungern. Bei Silvana Koch-Mehrin verläuft die äußerste Grenze der Skandalfähigkeit, ehrlich.

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unterwww.zeit.de/audio