La Tête dans les Olives. Mikrogastronomie! Für ein paar Stunden am Tag steht ein Tisch in diesem liebenswert schrammligen Feinkostladen.

Zwischen Weckgläsern vertilgt man beste sizilianische Spezialitäten wie Weißkohlsalat mit Thunfischwurst.

2, Rue Sainte Marthe, 75010 Paris, Tel. 0033-9/51313334 Mo–Fr mittags und abends, Menü 30 Euro, unbedingt reservieren! www.latetedanslesolives.com

L’Arpège. Kunstvoller Minimalismus von Alain Passard, dem Gemüsespezialisten unter den Drei-Sterne-Köchen. Bei mancher Kreation streift die erhabene Einfachheit das Triviale. Aber dann kommen Gänge wie die Bohnen mit rohem Rhabarber unter einer Minz-Fenchel-Emulsion und schmecken so intensiv, dass man auflacht vor Überraschung und Freude.

84, Rue de Varenne, 75007 Paris, Tel. 0033-1/47050906 Mo–Fr mittags und abends, Abendmenü 320 Euro, Lunch 135 Euro, www.alain-passard.com

Ze Kitchen Galerie. Bunte Ethnokunst an den Wänden, explosive Aromen auf dem Teller. Pfifferlinge contra Galgant – West und Ost prallen ungebremst, aber sehr kontrolliert aufeinander. Schön gelegen am Pont Neuf, Bobos an den Nebentischen.

4, Rue des Grands-Augustins, 75006 Paris, Tel. 0033-1/44320032 Mo–Fr mittags und Mo–Sa abends, Abendmenü 80 Euro, Lunch 40 Euro, www.zekitchengalerie.fr

Spring. Ein Amerikaner in Paris: Das Team von Daniel Rose motzt urfranzösische Saisonküche mit frischen Ideen auf. Unser Bild zeigt gegrillten Oktopus auf wilden Tomaten. Nicht zu sehen ist der Clou: die untergerührte Melonenmarmelade. Tolle Weine, herzlicher Service.

6, Rue Bailleul, 75001 Paris, Tel. 0033-1/45960572, Mi–Fr mittags und Di–Sa abends, Abendmenü 64 Euro, Lunch 23 Euro, www.springparis.fr