Eine seltsame Krankheit hat das neuere deutsche Kino befallen, in diesem Herbst ist sie im Hotel Lux wieder ausgebrochen, auch Detlev Bucks neuen Film Rubbel die Katz (Start 15. Dezember) hat sie infiziert: die Hitleritis. Zeit für eine kleine Bestenliste der zehn führenden Führerdarsteller.

Platz 10: Bruno Ganz in »Der Untergang« . Endlich hat auch die Schweiz ihren Führer. Und so menschlich! Wie er weint und Suppe isst! Besser als das Original. Deshalb hat Peer Steinbrück seinen Kavallerieangriff auf die Eidgenossen vorläufig abgesagt.

Platz 9: Max Giermann in »Rubbel die Katz«.Hitler als trauriger Sidekick in einem Frauenversteherfilm, dessen Heldin von einem Mann gespielt wird. Merke: Ein Schnurrbart macht noch keinen Führer.

Platz 8: Tobias Moretti in »Speer und er« . Immerhin, ein Österreicher – näher dran an Braunau war keiner.

Platz 7: Udo Kier in Christoph Schlingensiefs »100 Jahre Adolf Hitler, die letzten Tage im Führerbunker« . Der Führer malt erstmals mit dem Po. Hätten sich der verkannte Postkartenmaler und der Filmemacher früher getroffen, wäre uns viel erspart geblieben.

Platz 6: Harald Schmidt in »Wehret den Anfängen«, einem Spot in seiner Show: Der Führer warnt die Jugend vor sich selbst und schlägt Bruno Ganz (siehe Platz 10) für den Oscar vor. Er selbst kriegt den für die beste Nebenrolle – schnittiger hat noch keiner den Führerkragen gegen den Februar-44-Schnee hochgestellt.

Platz 5: Jürgen Vogel in »Hotel Lux« . Begeht zusammen mit Josef Stalin Fahnenflucht. Aber mit dem Gebiss wäre der Führer nie bis nach Russland gekommen.

Platz 4: Martin Wuttke in »Inglorious Basterds« . Eigentlich ein Dokumentarfilm: Noch heute glauben 50 Prozent aller Amerikaner, dass Brad Pitt den Führer in einem Pariser Kino erschossen hat.

Platz 3: Helge Schneider in »Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler« . Der Führer in Therapie bei Ulrich Mühe. Diagnose: Schwere Kindheit. Musste immer das Katzeklo sauber machen…

Platz 2: Walter Moers’ »Der Bonker«. Adolf, die alte Nazi-Sau, sitzt mit Blondie und einer Flasche Chantré in der Badewanne und will nicht kapitulieren. Der kürzeste und größte Führerfilm aller Zeiten (Kügröffaz).

Platz 1: Gerhard Polt . Hitler als hysterischer Kleinbürger, der vom Gebrauchtwagenhändler Ismaier übers Ohr gehauen wurde. Der Führer hat seinen Meister gefunden.