Weil Weihnachten ja viel mit Nostalgie zu tun hat, hier einmal ausnahmsweise eine alte Karte. Sie zeigt die Ergebnisse einer Untersuchung aus dem Jahr 1932: Welche Figuren tauchten damals in der Adventszeit etwa bei Märkten oder Umzügen auf? (Nur der fast überall beliebte Nikolaus ist nicht aufgeführt.)

Viele Figuren sind Varianten des teuflischen Nikolaus-Begleiters: Knecht Ruprecht, Hans Trapp, der Klaubauf, der Sackhannes. Zweigeteilt war das Land schon damals in der Christkind-oder-Weihnachtsmann-Frage.

Entgegen dem Irrglauben, Coca-Cola habe den Weihnachtsmann erfunden, gab es ihn schon im 19. Jahrhundert – vor allem in protestantischen Gebieten.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Das Christkind hat sich in den katholischen Gegenden durchgesetzt. Die Weihnachtsgeschenke bringen nur diese beiden, das glaubten die Kinder bereits 1932. Nur im Erzgebirge übernahm Knecht Ruprecht diesen Job. Die meisten anderen Figuren, meist ohne Geschenke unterwegs, sind heute vergessen. Ihr Marketing war einfach zu schlecht.

Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie hier.