LiebeskolumneSoll sie mit ihrem knauserigen Vater brechen?

Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Soll sie mit ihrem knauserigen Vater brechen? von Wolfgang Schmidbauer

Die Frage: Evamarie und Sven heiraten. Alles passt, beide haben mit Wald zu tun: Sven ist Förster, Evamarie die Tochter eines Adeligen mit riesigem Waldbesitz. Auch sie ist Forstwirtin und unterstützt den Grafen bei der Gutsverwaltung. Sie wünscht sich Kinder und ist begeistert, wie warmherzig Svens Eltern mit ihm umgehen. Da ist das Klima in ihrer Familie viel kälter!

Das erste Kind kommt. Sven verliert seine Stelle, der Staat privatisiert die Forstverwaltung. Ohne mit Evamarie zu reden, fragt er bei einer Jagd den Schwiegervater, ob er nicht bei ihm arbeiten könne, eine Familie müsse zusammenhalten. "Das geht nicht!", sagt der Gutsherr kurz. Sven ist sehr gekränkt und verlangt von Evamarie, sich von ihrem Vater zu distanzieren.

Anzeige

Wolfgang Schmidbauer antwortet: Die sprechende Frage angesichts dieser Krise lautet: Warum hat Sven seine Frau nicht in seinen Plan eingeweiht, ihren Vater auf das heikle Thema anzusprechen? Vermutlich ahnte er, dass sie ihm abgeraten hätte.

Liebeskolumne
Lesen Sie hier alle bisherigen Ratschläge von unserem Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer

Lesen Sie hier alle bisherigen Ratschläge von unserem Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer  |  © Neophoto/Photocase

Er aber wollte von Mann zu Mann mit dem Grafen reden und hat die Einfühlung in den schwerreichen Gutsherrn durch die gutmütige, aber auch preiswerte Projektion der Habenichtse ersetzt: Ich an seiner Stelle hätte kein Problem, meinem lieben Schwiegersohn alles zu gewähren, was er haben will!

Sven sollte sich lieber für seine Voreiligkeit entschuldigen, als seinen Schwiegervater mit Rachegelüsten zu verfolgen, weil er diesen Vorstellungen nicht entsprochen hat.

Die Liebeskolumne

Wolfgang Schmidbauer ist einer der bekanntesten deutschen Paartherapeuten. Was er in seiner täglichen Praxis erfährt, lesen Sie im Interview mit ZEIT ONLINE. Sein aktuelles Buch Kassandras Schleier. Das Drama der hochbegabten Frau ist bei Orell Füssli erschienen.

Haben Sie auch eine "große Frage der Liebe"? Schicken Sie eine Mail an liebeskolumne@zeit.de

Zur Startseite
 
Leserkommentare
    • vonDü
    • 06. Januar 2012 7:25 Uhr

    In welcher Ausbildung lernt man solch seltsame Theorien über das Innenleben einkommensschwacher Schichten?

    "vermutlich ahnte er, das die Frau ihm abraten würde".
    Eine Vermutung über mögliche Vermutungen eines unbekannten Dritten. Über den man nur sehr subjektive Infos aus zweiter Hand hat. Nicht besonders gehaltvoll für Schlussfolgerungen!

    Warum nicht der Klassiker? Das Männchen hat Probleme dem Weibchen Schwächen als Ernährer und Beschützer einzugestehen.

    Der Ratschlag "Sven sollte....." ist ganz toll, wenn Sven mitmacht. Tief sitzende Emotionen, insbesondere persönliche Kränkungen schüttelt man nicht einfach so ab. Daraus resultiert das Problem von Evamarie. Fehlende Vorabinformation oder eine Entschuldigung sind nicht das Problem der Frau. Sie steckt im Zweispalt der Beziehungen zu Mann und Vater; in einer klassischen entweder-oder Situation die sie nicht will, und deshalb nach einer dritten Möglichkeit sucht.

    Ein gekränkter Sven könnte die Aufforderung zur Entschuldigung, als Solidarisierung seiner Frau "mit dem Feind" verstehen. Ohne zu wissen, wie hoch die Emotionen in diesem Fall bei Sven kochen, ist der hier erteilte Ratschlag aus meiner Sicht sehr gewagt, weil sein Gelingen zu 100% von Svens Einsicht abhängig ist. An der es offenbar in ganz erheblichem Maß fehlt.

  1. Warum hat Sven den gemeinsamen Paartherapeuten nicht in seinen Plan eingeweiht, den Vater seiner Partnerin auf das heikle Thema anzusprechen? Vermutlich ahnte er, dass von seinem Paartherapeuten nichts vernünftiges und hilfreiches käme.

    Wenn nun der Paartherapeut dies an die Öffentlichkeit trägt, ohne es selbst zu bemerken, dafür kann man ihm nur dankbar sein.......

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Liebeskolumne
  • Schlagworte Wolfgang Schmidbauer | Jagd | Eltern | Familie | Klima | Wald
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Kochblog: Nachgesalzen

      Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • : Hinter der Hecke

        Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • ZEITmagazin: Heiter bis glücklich

          Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service