Den Job hinschmeißen und einen Laden mit selbst gekochten Suppen in München aufmachen, das klingt wie der Plot eines Frauenromans. Dann ist der Schreiner, der den Laden mit Naturholzmöbeln einrichtet, gutaussehend und Besitzer eines Hundes. Sonja Riker hat aber tatsächlich ihren Beruf als Journalistin aufgegeben und betreibt jetzt ihren Suppenladen Susa in Schwabing . Unwahrscheinlicherweise helfen ihr in der Küche ihre Tochter, ihre Eltern und ihre Schwiegermutter. Es ist ein Buch mit Sonja Rikers Rezepten erschienen (im Kunstmann Verlag). Die Suppen sind hausgemacht, auch die Brühen, die die Grundlage bilden. Sonja Riker erläutert nicht nur gern ihr Rezept für eine Pastinakensuppe mit Muskatblüte, sondern auch, wie man eine Gemüsebrühe zubereitet, ein einfaches, köstliches Essen, dem viele Kochende aber so wenig Beachtung schenken wie Literaturkritiker dem Frauenroman.

Eine Brühe kocht man aus Gemüseschalen. Fast alle Gemüsesorten sind dazu geeignet: Karotten, Zwiebeln, Pastinaken, Petersilienwurzeln, Sellerie. Sie werden in einem Topf mit Wasser bedeckt. Es werden außerdem Salz, Pfeffer, Lorbeer und Piment dazugegeben. Wer will, fügt noch Knoblauch, Ingwer, eine Zitronenscheibe, ein wenig Kurkuma hinzu. Das Ganze ungefähr eine halbe Stunde auskochen, dann abschmecken und abgießen. Die Brühe ist am Ende eher braun und trübe. Man sollte sich davon nicht verunsichern lassen, sagt Riker, echte Frauen sähen auch anders aus als Models auf bearbeiteten Fotos.

Pastinaken putzen oder schälen, in dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln grob würfeln, in Butter andünsten. Pastinaken dazugeben, mit Brühe aufgießen, weich kochen, dann pürieren. Mit Zitronensaft abschmecken, mit Muskatblüte und Pfeffer würzen. Die Pekannüsse in einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl und Cayennepfeffer rösten. Die Suppe auf Tellern anrichten, die Nüsse darübergeben und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Gemüsebrühe

Schalen von verschiedenen Gemüsen
Salz
Pfeffer
Lorbeerblätter
Piment
eventuell Knoblauch
Ingwer
eine Zitronenscheibe
Kurkuma

Pastinakensuppe mit Muskatblüte (für vier Personen)

500 g Pastinaken
2 kleine Zwiebeln
etwas Butter
1½ l Gemüsebrühe
2 Messerspitzen Muskatblüte
schwarzer Pfeffer
1 EL Zitronensaft
3 EL Pekannüsse
1 TL Olivenöl
½ Espressolöffel Cayennepfeffer
½ Bund frische Petersilie