• Ausgabe 04/2012

    Ausgabe 04/2012

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Zum Tode von Ulrich Schiller

    Chronist des Kalten Krieges

    Zum Tode von Ulrich Schiller, dem ehemaligen ZEIT-Korrespondenten in Washington.

    Von Dieter Buhl

  • Intervention

    Waffen helfen nicht

    Eine Militärintervention in Syrien ist vorerst weder möglich noch sinnvoll. Es gibt andere Wege, Druck zu machen, kommentiert Andrea Böhm.

    Von Andrea Böhm

  • Taiwan

    Die Freien und die Großen

    China gibt es zweimal, auf dem Festland und in Taiwan. Früher waren die Fronten klar: Dort die Kommunisten, da die Reichen. Doch das hat sich geändert. Von A. Köckritz

    Von Angela Köckritz

  • Wulff-Affäre

    Schuldig – so oder so

    Die Causa Wulff hat Beklemmendes hervorgebracht: Medien fungieren als Ankläger, Geschworene und Richter gleichermaßen, kommentiert Josef Joffe.

    Von Josef Joffe

  • Porträt

    Der große Verführer

    Einst galt er als "Obama von Altona" und machte Karriere in der Hamburger SPD, dann Abstieg wegen des Verdachts auf Wahlfälschung: der Deutschtürke Bülent Çiftlik.

    Von Özlem Topcu

  • Sicherheitspolitik

    Mach’s gut, Europa!

    Die USA verlagern ihre Militärmacht in den Pazifik. Die Europäer werden sich in Zukunft stärker um ihre eigene Sicherheit kümmern müssen. Von M. Naß

    Von Matthias Naß

  • Love-Parade-Unglück

    Einer muss schuld sein

    Nach der Love-Parade-Katastrophe traf Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland selten den richtigen Ton. Nun droht ihm die Abwahl, er sieht es gelassen. Von A. Kemper

    Von Anna Kemper

  • Syrien

    Die deutschen Helfer der Revolution

    Sie schmuggeln Smartphones nach Syrien und Datenträger mit Bildern und Filmen heraus: Wie syrische Aktivisten von Berlin aus den Protest unterstützen.

    Von Jochen Bittner

  • Italien

    Entspannt euch, Deutsche!

    Nach dem Ende der Ära Berlusconi haben die Italiener genug von den Belehrungen aus Berlin. Deutschland wird sich daran gewöhnen müssen. Von Birgit Schönau

    Von Birgit Schönau

  • FDP

    Acht Mann treten dann mal aus

    Wie es der FDP gerade geht, kann man gut in der Brandenburger Gemeinde Treuenbrietzen beobachten. Der komplette Ortsverband verlässt die Partei. Von Peter Dausend

    Von Peter Dausend

  • Gesellschaft

    Beruhigt euch!

    Finanzkrise, Schuldenkrise, Euro-Krise – und nun soll auch noch die Demokratie in der Krise stecken. Doch das tut sie überhaupt nicht, kommentiert Evelyn Finger.

    Von Evelyn Finger

  • CDU

    Treten und bremsen

    Die CDU-Wahlkämpfer in Schleswig-Holstein zermürbt die Präsidenten-Affäre. In Niedersachsen muss sich Landeschef McAllister entscheiden, ob er mit seinem Förderer bricht.

    Von Tina Hildebrandt

  • Kampf für Demokratie

    Geballte Kraft gegen Orbánistan

    Die EU erinnert sich, dass sie auch eine Wertegemeinschaft ist: Gegen Orbáns Quasi-Staatsstreich stellt sie EU-Recht. Das wird wohl nicht reichen. Von Matthias Krupa

    Von Matthias Krupa

  • Wirtschaft
  • Michael Chapman

    In Washington überlebt

    Michael Chapman war Studentenführer und Indianer-Berater unter Clinton. Dann kehrte er ins Reservat zurück und übernahm den Vorsitz seines Stammes. Von C. McLaughlin

    Von Catriona McLaughlin

  • Pharmaindustrie

    Prüfen tut gut

    Das neue Arzneimittelgesetz verlangt eine Nutzenbewertung. Die Hersteller sollten sich daran gewöhnen, statt sich als verfolgte Innovatoren aufzuspielen. Von J. Hoffritz

    Von Jutta Hoffritz

  • Unternehmensanleihen

    Gläubiger der Bosse

    Unternehmensanleihen locken derzeit mit hohen Zinsen. Doch der Schein trügt, die Papiere sind riskant. Vor allem Kleinanleger sollten vorsichtig sein. Von David Selbach

    Von David Selbach

  • Solar-Subventionen

    Rösler macht Krawall

    Der Wirtschaftsminister kämpft gegen Subventionen für Solarstrom. Wirklich intelligent ist das nicht. Von Fritz Vorholz

    Von Fritz Vorholz

  • US-Wirtschaft

    "Mit Wucht aus der Krise"

    Amerikas Industrie erholt sich, sagt Ellen Kullman, Chefin des Chemiekonzerns DuPont im Interview. Einige Entwicklungen im Land aber findet sie "beunruhigend".

    Von Heike Buchter

  • Agrarreform

    Einmischen erwünscht

    Bei der geplanten Agrarreform haben erstmals die EU-Parlamentarier ein Mitspracherecht – ein Testfall für die Demokratie in Europa, kommentiert Christiane Grefe.

    Von Christiane Grefe

  • US-Arbeitsmarkt

    Die Jobmaschine läuft langsam an

    Erst wenn Amerika die Immobilienkrise überwunden hat, kann es die Arbeitslosigkeit besiegen. Zwar sinkt die Erwerbslosigkeit. Aber Millionen suchen eine Stelle.

    Von Kolja Rudzio

  • US-Autoindustrie

    Das kleine Autowunder

    Vor drei Jahren standen die amerikanischen Auto-Hersteller vor der Pleite. Jetzt treten die großen drei mit neuem Selbstbewusstsein auf. Sie alle machen wieder Gewinn.

    Von Dietmar H. Lamparter

  • US-Wirtschaft

    Gute Besserung

    Wachstum, Jobs und kleine Erfolge im Schuldenkampf sind Zeichen der Hoffnung in der Krise. Das Jahr 2012 beginnt für die USA besser als befürchtet. Von Uwe Jean Heuser

    Von Uwe Jean Heuser

  • Fiskalpakt

    Bühne frei ...

    Deutschland ringt in Europa um einen harten Fiskalpakt. Das reicht nicht, um die Krise zu bewältigen. Denn die hohen Staatsschulden sind nur ein Teil des Problems.

    Von Marc Brost

  • US-Wirtschaft

    "Kapitalismus neu erfinden"

    Amerika muss mehr von China lernen, sagt der US-Gewerkschafter Andrew Stern im Interview. Die Zeit der freien Märkte sei vorbei.

    Von Heike Buchter

  • Kapitalanlage

    Die Reise geht weiter

    Am Schiffsunglück vor Italien lässt sich verdienen. Der Vorwurf, dies sei zynisch und man wolle bloß vom Leid der Opfer profitieren, trägt nicht. Von Marcus Rohwetter

    Von Marcus Rohwetter

  • Kreuzfahrt

    Niedriglöhner unter Deck

    Eine Viertelmillion Menschen arbeitet auf Kreuzfahrtschiffen, viele davon als Niedriglöhner. Im Notfall sollen alle helfen können. Aber darf man das wirklich erwarten?

    Von Pierre-Christian Fink

  • Wissen
  • Psychologie

    Das Tal des Lebens

    Mit über 40 dämmert vielen: Manch eine Chance ist verpasst und irgendwann wird das Leben vorbei sein. Doch es gibt Auswege aus der Midlife-Crisis, wie Studien zeigen.

    Von Susanne Schäfer

  • Treibhausgase

    Die Tücken der Klimabilanz

    Wer bläst wie viel Treibhausgas in die Luft? Für Klimaprognosen und CO₂-Handel sind diese Zahlen sehr wichtig. Das Problem ist nur: Die Klimabilanz ist tückisch.

    Von Max Rauner

  • Psychologie

    Das Fenster zum Ich

    Schnell schließen wir vom Aussehen und von der Körpersprache eines Menschen auf seinen Charakter. Doch wie gut kann man wirklich in andere hineinsehen? Von C. Wüstenhagen

    Von Claudia Wüstenhagen

  • Müllsammler

    Von Müll und Menschen

    Müllsammler in Brasilien sind per Gesetz in das Recycling eingebunden. Das Konzept nutzt der Umwelt sowie den Ärmsten – und ist Vorbild für andere Länder. Von T. Häusler

    Von Thomas Häusler

  • Wochenbett-Depression

    Traurige Mütter

    Viele Frauen stürzen nach der Geburt in eine Depression. Ärzte und Hebammen erkennen oft nicht einmal die Anzeichen. Dabei ist schnelle Hilfe wichtig – auch für das Kind.

    Von Bernd Volland

  • Außerirdisches Leben

    Wo seid ihr?

    Fast wöchentlich entdecken Astronomen neue Planeten. Nun stehen sie vor ihrer größten Herausforderung: Der Suche nach einer Zwillingserde – mit außerirdischem Leben.

    Von Niels Boeing

  • Sportgeschichte

    Am Anfang war der Stierhoden

    Feigen mit feuchtem Käse und Frühformen des Testosteron-Aufputschens: Seit der Antike begleitet das Doping den Sport. Eine kurze Geschichte der körperlichen Manipulation.

    Von Tobias Hürter

  • Selbstheilungskräfte

    Die Kraft der Selbstheilung

    Die meisten Leiden kann der Körper ganz allein bezwingen, er regeneriert und repariert sich ein Leben lang selbst. Viele Therapien schaden da meist mehr als sie nutzen.

    Von Alina Schadwinkel

  • Göttingen 1837

    Die aufrechten Sieben

    Sie boten dem König die Stirn und wurden zu Helden des Vormärz: 1837 protestierten sieben Göttinger Professoren gegen die Obrigkeit. Zu ihnen gehörten die Brüder Grimm.

    Von Wilhelm Bleek

  • Brüder Grimm

    Märchen über Märchen

    Lange verheimlichten die Brüder Grimm den Ursprung ihrer angeblichen Volksmärchen. Nicht ohne Grund: Denn die Geschichten stammen keineswegs von deutschen Bäuerinnen.

    Von Heinz Rölleke

  • Lieblingsmärchen

    Mit Aschenputtel und Hans im Glück

    Märchen sind zauberhaft – deshalb lieben Kinder sie. Doch auch so mancher Erwachsene hat eine Schwäche für die Sagen: Fünf ZEIT-Autoren stellen ihre Lieblingsmärchen vor.

    Von Iris Radisch

  • Posttraumatische Störung

    Dreck im Kopf

    Mehr als jede zweite Frau, die sexuelle Gewalt erfahren hat, fühlt sich dauerhaft beschmutzt. Dagegen helfen starke Bilder im Kopf, wie eine neue Therapie zeigt.

    Von Katrin Zeug

  • Unternehmensgeschichte

    Die Oetkers und die Nazis

    Rudolf-August Oetker war Mitglied der Waffen-SS. 1944 wurde er Chef des Bielefelder Unternehmens. Historiker haben die Geschichte des Unternehmens aufgearbeitet.

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Stimmt's?

    Kann man in der Dämmerung eine Mondsichel sehen?

    Kann man in der Dämmerung eine Mondsichel sehen?

    Von Christoph Drösser

  • Künstliche Intelligenz

    Die Roboter kommen

    In der Fabrik, im Pflegeheim und auf der Straße drängen mobile Blechkollegen in unseren Alltag. Lassen die Helfer ihre Kraft spielen, kann das schmerzhaft enden.

    Von Burkhard Strassmann

  • Moses Hess

    Der Unbequeme

    Er war ein glühender Europäer und Visionär eines universellen, egalitären Staates Israel. Es lohnt, wieder an Moses Hess zu erinnern, der vor 200 Jahren geboren wurde.

    Von Volker Weiß

  • 200 Jahre Grimmsche Märchen

    Revolutionäre wider willen

    Sie sammelten Mythen und Märchen, erforschten die Sprache und legten sich mit der Obrigkeit an. Die Brüder Grimm waren dennoch Revolutionäre wider Willen. Von S. Martus

    Von Steffen Martus

  • ZEIT Geschichte 4/12

    Die Brüder Grimm

    200 Jahre Grimmsche Märchen - Ein deutscher Welterfolg und seine Autoren

  • Charter City

    "Eine Stadt als Start-up"

    Der Ökonom Paul Romer plant am Reißbrett eine Metropole für Honduras. Im Interview beschreibt er seine Vision: die perfekte Stadt, unabhängig und mit eigener Verfassung.

    Von Thorsten Schröder

  • Inhaltsverzeichnis

    Das ZEIT Wissen Magazin

    Inhaltsverzeichnis des ZEIT Wissen Magazin, Ausgabe 4/12

  • Mumienfund

    Ägyptische Tonkonserve

    Im Tal der Könige ist die Ägyptologin S. Bickel auf das 2.800 Jahre alte Grab einer Sängerin gestoßen. Im Interview spricht sie über den "sehr schön eingewickelten" Fund.

    Von Urs Willmann

  • Rudolf II.

    Ein Traum aus Kunst und Magie

    Als Rudolf II. in Prag regierte, blühte die Stadt auf und zog Künstler und Wissenschaftler an. Vor 400 Jahren starb der aus Wien stammende Kaiser. Von Peter Rawert

    Von Peter Rawert

  • Wirkstoff-Herstellung

    Hoffnung für Millionen

    Deutsche Forscher haben nebenbei die Hilfe für Malariapatienten revolutioniert. Nun kann das Heilmittel Artemisinin einfach und preiswert hergestellt werden.

    Von Reiner Luyken

  • Reisen
  • Clubszene

    Kreuzberg, karibisch

    Cooles Berlin im heißen Mexiko: Der Club "Kater Holzig" hat ein Pop-up-Resort am Atlantik aufgebaut. Für eine Saison wird die Karibik zu Kreuzbergs Restrealität.

    Von Norman Ohler

  • Kreuzfahrt-Unglück

    "Eine tickende Bombe"

    Sergio Ortelli, der Bürgermeister von Giglio, fürchtet um die Zukunft der Insel. Damit wieder Touristen kommen, soll die "Costa Concordia" "so schnell wie möglich weg".

    Von Anna Marohn

  • Kreuzfahrten

    Eine Frage des Charakters

    Die Verantwortung eines Kapitäns für Kreuzfahrtgäste ist hoch, die Gefahr der Eitelkeit auch. Uwe Bech fuhr 48 Jahre lang zur See und ist ein Kapitän alten Schlags.

    Von Karin Ceballos Betancur

  • Kreuzfahrtschiffe

    Der Kapitän entscheidet

    Nach der Katastrophe der "Costa Concordia": Wie gut ist das Personal, wie verlässlich die Technik auf großen Kreuzfahrtschiffen? Und greifen internationale Standards?

    Von Olaf Krohn

  • "Costa Concordia"

    Wer von Bord geht

    Die Stunde des Versagens ist die Stunde der Wahrheit: In der Literatur des 19. Jahrhunderts gingen unglückliche Kapitäne vor den Passagieren von Bord – wie in "Lord Jim".

    Von Jens Jessen

  • Architekt Meinhard von Gerkan

    "Wir dachten, es wird ein weltweites Vorbild"

    Der Architekt Meinhard von Gerkan wollte mit Berlin-Tegel ein Vorbild für andere Flughäfen auf der ganzen Welt schaffen. Im Juni schließt sein Bau nun für immer.

    Von Tillmann Prüfer

  • Guimarães

    Schwerter zu Sticknadeln

    Eine Stadt hübscht sich auf: Guimarães war einst die Hauptstadt Portugals. Im Jahr 2012 ist sie europäische Kulturhauptstadt. Die Einwohner feiern mit mutigen Projekten.

    Von Karin Finkenzeller

  • Kreuzfahrt-Unglück

    "An eine Ölpest mag ich gar nicht denken"

    Toskana zwischen Nachhaltigkeit und Reeder-Interessen: Der Umweltschützer Mario Tozzi über den Untergang der "Costa Concordia" und die Folgen für Natur und Tourismus

    Von Birgit Schönau

  • Kitzbühel

    "Cash macht fesch!"

    Keine Stadt repräsentiert Reichtum und Schickeria so ausgeprägt wie Kitzbühel. Doch der Ausverkauf hat dem Ort die Seele geraubt.

    Von Manuel Fasser

  • angebote
  • Der perfekte Liebesbrief

    Altbacken und überholt? Nein, im Gegenteil - ein Liebesbrief ist ein einzigartiger Ausdruck für ein einzigartiges Gefühl. Trauen Sie sich!

  • auto
  • Fahrzeugantrieb

    Die Zukunft des Autos

    Elektrisch angetriebene Fahrzeuge sind noch lange nicht massentauglich. Derweil machen die Hersteller ihre Autos auf andere Weise weniger umweltschädlich. Von J. Pander

    Von Jürgen Pander

  • Fahrzeugantrieb

    "Bloß kein Elektroauto"

    Elektroautos lösen kein einziges Problem, sagt Wolfgang Lohbeck. Der Greenpeace-Verkehrsexperte fordert deutlich leichtere, kleinere und geringer motorisierte Fahrzeuge.

    Von Jürgen Panda

  • Audi RS5

    Spoiler-Fragen

    Hanns-Bruno Kammertöns fährt den Audi RS5 und fragt sich, ob es schicklich ist, den Heckspoiler schon bei Tempo 50 auszufahren. Denn sonst macht der Wagen wenig her.

    Von Hanns-Bruno Kammertöns

  • Digital
  • Sicherheit

    Attacke aufs Handy

    Smartphones sind kleine Computer – und damit anfällig für Schadsoftware. Doch wer ein paar Regeln beachtet, kann sich und sein Telefon vor Betrügern schützen.

    Von Ulf Schönert

  • Roboter im Film

    Die und wir

    In der Fiktion sind die Maschinen unheimlich, weil sie uns immer ähnIicher werden – sie sind manchmal nett, oft gewalttätig, aber stets eine Kränkung. Von Th. Assheuer

    Von Thomas Assheuer

  • Russland

    Kleiner Gigant

    Yandex dominiert den russischen Suchmaschinenmarkt und will sich nun auch in anderen Ländern gegen Google durchsetzen. Die Qualität der Suchergebnisse zumindest stimmt.

    Von Christian Meier

  • Roboter-Ethik

    "Bald sind sie überall"

    Bald arbeiten sie als Pfleger, Kindergärtner und Polizisten: Der Informatiker Noel Sharkey erklärt, welche Probleme auf eine Gesellschaft voller Roboter zukommen.

    Von Robert Gast

  • Google

    Wir begegnen uns nur noch selbst

    Die Google-Suche wird mit Search Plus Your World noch personalisierter als bisher. Das Verstörende daran ist die Visualisierung dessen, was Google alles über uns weiß.

    Von Franziska Bulban

  • Gesellschaft
  • Otto Michel

    Freund der Juden?

    Der evangelische Theologe Otto Michel, der nach 1945 für eine neue deutsche Judaistik stand, verschwieg seine braune Herkunft. Von Gisela Dachs

    Von Gisela Dachs

  • Preußenrecht

    Feuer frei auf Investoren

    Eine Baugenehmigung gibt es nur gegen Ablöse. Wie die Stadt Köln altes Preußenrecht anwendet, um zu Geld zu kommen. Von Monika Salchert

    Von Monika Salchert

  • Twitter in der Schule

    Was gezwitschert

    Erst kamen die Multimedia-Tafeln in die Schule. Jetzt wollen manche Lehrer mit Twitter den Unterricht revolutionieren. Von Arnfried Schenk

    Von Arnfrid Schenk

  • Rassismus

    "Was willst du hier, Neger?"

    Mein eigenes Zuhause verwandelte sich in eine No-go-Zone. Fabian Dannenberg beschreibt, wie er als Deutsch-Guineer in Brandenburg aufwuchs.

    Von Fabian Dannenberg

  • Rüstungslobby

    Schattenmacht im Waffenhandel

    Einem Wiener Rüstungslobbyisten wird der Prozess gemacht. Er soll Pate einer internationalen Panzermafia sein.

    Von Herwig G. Höller

  • Donnerstalk

    Unsere Werte

    Alfred Dorfer macht sich auf die Suche nach dem Anforderungsprofil für Zuwanderer.

    Von Alfed Dorfer

  • Alzheimer-Betreuung

    "Das ist schön"

    Der Rentner Wolfgang Strobel bringt Grundschüler mit Alzheimerpatienten zusammen. Er nennt den Ausflug der Schüler "Besuch im Anderland".

    Von Anna Hunger

  • Rechtsextremismus

    Der Pfarrer und die braunen Schafe

    Testfall für die Nächstenliebe: Die Familie von NPD-Chef Holger Apfel engagiert sich in Riesas Kirchengemeinde. Von Martin Machowecz

    Von Martin Machowecz

  • Martenstein

    "Ich wollte keinen Ärger haben. Ich bin kein Vorbild"

    Ich habe in teuren Hotels übernachtet und nichts bezahlt. Harald Martenstein über Einladungen von Reichen und Mächtigen.

    Von Harald Martenstein

  • Deutschlandkarte

    Wohnorte von Politikern

    Kanzler und Präsidenten hatten immer ein Problem mit Dienstwohnungen. Sie wollen da oft einfach nicht rein. Diese Deutschlandkarte zeigt, wo Spitzenpolitiker leben.

    Von Matthias Stolz

  • Kinderbetreuung

    Her mit den Krippen!

    Der Bund verspricht für jedes dritte Kind unter drei Jahren einen Betreuungsplatz. Viele Städte wissen nicht, wie sie das garantieren sollen. Von Jeannette Otto

    Von Jeannette Otto

  • Karriere
  • Entspannung

    Abschalten, aber richtig

    Aus beruflich bedingten Stress kann schnell eine Dauerbelastung werden. Der Arbeitspsychologe Tim Hagemann erklärt, wie man Abstand zum Job gewinnen kann.

    Von Tim Hagemann

  • Dresscode

    Der Chef trägt Chucks

    Modische Experimente sind für Führungskräfte okay, wenn sie einen guten Ruf genießen. Wer eher als konservativ gilt, wirkt darin verzweifelt, schreibt Jens Jessen.

    Von Jens Jessen

  • Fachkräftemangel

    Das F-Wort

    Alle reden vom Fachkräftemangel. Aber ist der wirklich so schlimm? Wie ein Loch gestopft wird, das es vielleicht gar nicht gibt. Von Caterina Lobenstein

    Von Caterina Lobenstein

  • Nebenberuflich promovieren

    Geht doch!

    Nur ganz wenige promovieren trotz Vollzeitjob. Die Doppelbelastung ist enorm, aber es gibt viele Hilfen und Förderprogramme. Wir klären die wichtigsten Fragen.

    Von Wiebke Toebelmann

  • Unternehmerinnen

    Ohne-mich-AG

    Die Schweiz hat zu wenige ehrgeizige Unternehmerinnen. Liegt das an unserem Wohlstand?

    Von Matthias Daum

  • Weiterbildung

    Das Zitat... und Ihr Gewinn

    Ein Doktortitel ist schick – aber in vielen Jobs völlig verzichtbar. Wer allerdings in die Vorstandsetage einziehen will, dem hilft ein Titel, schreibt Martin Wehrle.

    Von Martin Wehrle

  • Frauenquote

    Ihr schultert das!

    In den Spitzenpositionen der Wirtschaft gibt es fast keine Frauen. Schuld daran sind die Schweizerinnen selbst. Höchste Zeit, das zu ändern.

    Von Olivia Kühni

  • Kultur
  • Märchen

    Immer Waldeinwärts

    Auf der Deutschen Märchenstraße lernt man mitunter das Fürchten – und schaut in die Seelenlandschaften nicht nur der Brüder Grimm.

    Von Christoph Dieckmann

  • Pianist Glenn Gould

    Klavierkunst in Schlachtschiffgrau

    Der Einsiedler im Fernsehen: Pünktlich zum Jubiläumsjahr sind die TV-Auftritte des grandiosen Pianisten Glenn Gould auf zehn DVDs erschienen. Von Wolfram Goertz

    Von Wolfram Goertz

  • Popstar Lana Del Rey

    Normalmaß de luxe

    Thekenthema der Saison: Das erste Album von Lana Del Rey ist eine anständige Popplatte geworden. "Born To Die" hinterlässt aber auch nicht mehr als zwei gute Songs.

    Von Frank Sawatzki

  • Film "Michael"

    Monströse Normalität

    Markus Schleinzer hat einen Film gedreht über den Alltag eines Pädophilen, der im Keller einen Jungen versteckt hält. Das Ergebnis ist ebenso umstritten wie nüchtern.

    Von Katja Nicodemus

  • Philosophie

    Im Labyrinth des Lebens

    Der Philosoph Martin Seel hat eine stilistisch brillante Revue geschrieben. Sein Buch "111 Tugenden, 111 Laster" hält aber einen Sicherheitsabstand zur Welt ein.

    Von Dieter Thomä

  • Peter Berling

    Der Alleszermalmer

    Peter Berling ist ein Universaltalent: Filmproduzent, Schauspieler, Autor. Nun hat er seine Biografie geschrieben. Sie erzählt von einem Lebemann, der die Stille sucht.

    Von Ijoma Mangold

  • Roman "Die Schmerzmacherin"

    Wacht auf, ihr jungen Frauen!

    Der fulminante Roman einer Gegenwartsartistin: In "Die Schmerzmacherin" erforscht Marlene Streeruwitz die Seelenlage zeitgenössischer Weiblichkeit. Von Ina Hartwig

    Von Ina Hartwig

  • Friedrich der Große

    Seine Exzellenz

    Barocke Transferverhandlungen: Zu Zeiten Friedrichs des Großen waren die besten Künstler am sächsischen Hof in Dresden angestellt. Wie konnte er sie dort weglocken?

    Von Raoul Löbbert

  • Stiftung Futurzwei

    Wir sind nicht nett

    Ein Professor geht ins echte Leben: Ein Gespräch mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer, der mit der Stiftung Futurzwei Geschichten über Vorbilder sammelt.

    Von Christiane Grefe

  • Buchmarkt

    Die neue Härte

    Auf der "Spiegel"-Bestsellerliste sollen bald nur noch Hardcover-Bände stehen. Ob das zur Veredelung beiträgt, ist fraglich. Von Maximilian Probst

    Von Maximilian Probst

  • Friedrich II.

    Das Schöne leben

    Friedrich II. wollte nur das Beste – weshalb er sich eifrig in Sachsen bediente. Anekdoten zum 300. Geburtstag

    Von Antje Hildebrandt

  • Filmkritiker

    Die Richter und ihre Henker

    Wie sich die Schweizer Filmkritik selbst abschafft. Gedanken anlässlich der 47. Solothurner Filmtage

    Von Andreas Maurer

  • Burg Dankwarderode

    Vom Hecheln des Löwen

    Der ZEIT-Museumsführer Nr. 128: Die Burg Dankwarderode in Braunschweig.

    Von Sven Behrisch

  • Regisseur Helmut Dietl

    99 Fragen an Helmut Dietl

    Immer wenn es darum geht, dass Komödien auch aus Deutschland kommen können, fällt sein Name: Helmut Dietl. Moritz von Uslar stellt dem Münchner Regisseur 99 Fragen.

    Von Moritz von Uslar

  • Jugendbuch

    Gedankenspiele

    Ein Philosophiebuch, das uns philosophieren macht! Der französische Autor Oscar Brenifier wagt in seinem neuen Buch erfrischende Gedankensprünge. Von Karsten Binder

    Von Karsten Binder

  • Architektur

    Jetzt ist Früher heute

    Warum werden überall Häuser erbaut, die nach vorgestern aussehen? Weil sich unser Verhältnis zur Zukunft und zur Vergangenheit grundlegend gewandelt hat.

    Von Hanno Rauterberg

  • Sachbuch über Vertrauen

    Der Stoff, der alles zusammenhält

    Der Philosoph Martin Hartmann untersucht die Substanz, ohne die politisch und ökonomisch gar nichts läuft: Das Vertrauen. Von Ludger Heidbrink

    Von Ludger Heidbrink

  • Fotografie

    Gursky, Gursky über allem

    Diese Fotografien sollen totalitär sein? Eine Retrospektive des Düsseldorfer Fotografen Andreas Gursky nahe Kopenhagen setzt die Glücksversprechen der Moderne ins Bild.

    Von Hanno Rauterberg

  • Online-Kunstmesse

    Picasso online shoppen

    Die Premiere der Online-Kunstmesse VIP Art Fair war ein Desaster. Der Server war zu Beginn überlastet. Wird der Kunstverkauf im Internet dieses Jahr ein Erfolg?

    Von Nora Reinhardt

  • Sängerin Mary J. Blige

    "Ich träume davon, Enttäuschungen beiseitewischen zu können"

    Schon früh hat die Popsängerin Mary J. Blige Gewalt, Hass und Sucht kennengelernt. Heute nimmt sie die Herausforderungen des Lebens an, ist gelassener und versöhnlicher.

    Von Jörg Böckem

  • Roman "Das Haus"

    Ab ins Paradies

    Ein Chronist einer untergegangenen Welt: Andreas Maier setzt seine Familiensaga mit seinem kleinen, funkelnden Roman "Das Haus" fort. Von Adam Soboczynski

    Von Adam Soboczynski

  • "Der zerbrochne Krug"

    Adams Weg in die Freiheit

    "Der zerbrochne Krug" in Dresden: Burghart Klaußner triumphiert als Dorfrichter, der die Melancholie des Verlierens für den Zuschauer auskostet.

    Von Ulrich Greiner

  • Film "Faust"

    Immer vorwärts, lebt weiter!

    Alexander Sokurow ist ein Mystiker mit unverwechselbarer Bildsprache. Sein monumentaler "Faust" ist der deutscheste Film, der je gemacht wurde.

    Von Peter Kümmel

  • Alexander Sokurow

    Unglück bedeutet Gefahr

    Warum nur wird die deutsche Kultur immer enger? Ein Gespräch mit dem Regisseur Alexander Sokurow über seinen "Faust"-Film und warum unglückliche Menschen gefährlich sind.

    Von Thomas E. Schmidt

  • Lebensart
  • Stilkolumne

    Der Nabel der Modewelt

    Wenn sich alle einig sind, dass etwas nicht mehr geht, holt die Mode das Thema prompt zurück. Zwischen langen Röcken und kurzen Tops wird im Sommer wieder Bauch gezeigt.

    Von Tillmann Prüfer

  • Bottega Veneta

    Wie von Meisterhand

    Der Pforzheimer Tomas Maier steht seit elf Jahren an der Spitze des Luxuslabels Bottega Veneta. Seine Mode ist so perfekt, dass nur die Frau auffällt, die sie trägt.

    Von Tillmann Prüfer

  • Modebranche

    Neue Deutsche Welle

    Bevor sich Berlin als Modestadt behauptete, gingen viele Deutsche nach Paris, London oder Mailand, um in der Mode erfolgreich zu sein. Wir stellen 14 von ihnen vor.

    Von Ilka Piepgras

  • Wochenmarkt

    Graue Tage, violette Karotten

    Wenn Gemüse gut schmecken soll, macht es mehr Arbeit als Fleisch. Sternekoch Nils Henkel zeigt, wie mit etwas Mühe aus Karotten eine aromatische Delikatesse wird.

    Von Elisabeth Raether

  • Liebeskolumne

    Ist der Freund der Freundin tabu?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Ist der Freund der Freundin tabu?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Gesellschaftskritik

    Über Männerunterhosen

    Vor Jahren steigerte sein gestählter Körper den Absatz von Armani-Unterhosen. Jetzt entwirft David Beckham selbst Unterwäsche und wirbt dafür. Sollte er aber nicht.

    Von Heike Faller

  • Modeunternehmerin

    "Ich bewahre absolute Ruhe"

    Die koreanische Unternehmerin Sung-Joo Kim vermarktet Mode von Gucci und Yves Saint Laurent in der Pazifikregion. Vor dem Erfolg stand ein langer Kampf gegen Korruption.

    Von Louis Lewitan

  • spiele
  • Denksport

    Logelei

    Können Sie das Zahlenrätsel lösen?

    Von Zweistein

  • Kreuzworträtsel (Druckversion)

    Um die Ecke gedacht Nr. 2103

    Die Druckversion. Gesucht wird u. a. "Des Philosophen natürliche Beschaffenheit"

    Von Eckstein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Wie lassen sich mit den Buchstaben "RNREFIA" auf dem Bänkchen über 60 Punkten erzielen?

    Von Sebastian Herzog

  • Brettspiel

    Schach

    Wie kam es, dass der weiße, eingeklemmte König "guillotiniert" werden konnte?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Seine Fangemeinde ist ihm treu, auch wenn er sie mal ein paar Jahre warten lässt.

    Von Frauke Döhring

  • Sport
  • Doping

    Wenn der Nachbar immer schneller wird

    Ob im Fitnessstudio oder beim Marathon: Die Generation Perfekt optimiert ihren Körper, ihr Outfit, ihren Lebenslauf. Doping gehört zur Gesellschaft. Das ist gefährlich.

    Von David Binnig

  • Jugendwinterspiele

    Olivenölympische Spiele

    Eisschnelllauf, Skirennen, Kochkurse für gesunde Ernährung und Goldmedaillen für 15-Jährige: die seltsamen ersten Jugendwinterspiele in Innsbruck. Von J. Schweikle

    Von Johannes Schweikle

  • Studium
  • Inhaltsverzeichnis

    ZEIT Campus 04/12

    ZEIT Campus 04/12

  • Feierkonzept

    Party im Zeitraffer

    Feiern und trotzdem ausgeschlafen im Hörsaal sitzen? Die Kölner Partyreihe "Blitzbangers" macht das möglich. Die Partys dauern zwei Stunden – dann ist Schluss.

    Von Laura Cwiertnia

  • Spitzbergen

    Vor dem Hörsaal lauern die Eisbären

    Auf Spitzbergen bekommen Studenten regelmäßig Schulungen im Umgang mit Waffen – um sich gegen Eisbären zu verteidigen. Durch die Tiere kamen schon Menschen ums Leben.

    Von Jana Gioia Baurmann

  • Teilchenforschung

    Im Nerd-Paradies

    Boris Lemmer promoviert dort, wo das physikalische Weltbild revolutioniert werden könnte: am Teilchenbeschleuniger des Cern. Von Marlene Weiss

    Von Marlene Weiss

  • Festivals

    Gute Seiten, schlechte Seiten

    Tausendfaches Tanzen, Trinken und Durchdrehen im Dreck: Für einige sind Festivals das Beste, für andere das Schlimmste auf der Welt. Zwei unversöhnliche Meinungen

    Von Lena Niethammer

  • Rassismus

    "Was habt ihr gegen mein Kopftuch?"

    Auch an Universitäten gibt es Rassismus. Nur will das in Deutschland niemand wahrhaben, sagt die Bloggerin Kübra Gümüsay.

    Von Kübra Gümüsay

  • Kolumne

    "Warum haben Professoren Angst vor Computern?"

    Vor nichts haben Profs mehr Angst, als den Anschluss zu verlieren, schreibt unser Kolumnist Fritz Breithaupt. Und erklärt, warum viele das nächste Word-Update fürchten.

    Von Fritz Breithaupt

  • Studenten von früher

    Ingeborg Bachmann

    Ein Leben lang führte die Schriftstellerin einen Kampf gegen ihre Depressionen. Am Ende verlor sie ihn. Was für eine Studentin wäre sie heute? Von Katharina Wagner

    Von Katharina Wagner

  • Freiwilligendienst

    Im Slum auf Selbstsuche

    Aus aller Welt reisen Freiwillige in arme Regionen, um dort zu helfen. Doch wer hilft eigentlich wem? Kaum ein Freiwilliger handelt aus Altruismus, schreibt Simon Hurtz.

    Von Simon Hurtz

  • Freundschaft

    »Nichts konnte unsere Freundschaft erschüttern...

    Nach einem Fallschirmabsturz lag die Medizinstudentin im Koma. Der Unfall hat sie verändert, doch ihre Freundin hielt immer zu ihr. In einem Brief sagt Johanna Danke.

    Von Paula Scheidt

  • Software fürs Studium

    Sammeln, schnipsen, falten

    Ob Mindmap-Assistent, Literaturdatenbank oder Plagiatcheck: Kleine Helfer aus dem Internet lösen so manches Problem mit einem Klick. Wir stellen die nützlichsten vor.

    Von Laura Cwiertnia

  • Skispringer Toni Innauer

    "Man kann die Angst besiegen"

    Der Skispringer Toni Innauer wird auch Schanzenphilosoph genannt. Er findet das ganz passend. An seiner alten Uni spricht er über Sport und Rausch.

    Von Philip Faigle

  • Beziehungsforschung

    »Liebe auf den ersten Blick gibt es wirklich!«

    Die Soziologin Eva Illouz erforscht, was der Kapitalismus mit der Liebe macht. Ein Gespräch über Pornos, Traumprinzen und das Glück zu zweit.

    Von Oskar Piegsa

  • Laptop-Pannen

    Ein Grund zur Panik

    Systemabsturz, Qualmwolken oder Kaffee in der Tastatur – im schlimmsten Fall kurz vor Abgabe der Hausarbeit. Studenten erzählen von ihren schlimmsten Laptop-Pannen.

    Von Laura Cwiertnia

  • Prokrastination

    Zehn Tipps zum Anfangen

    Noch schnell zu Facebook, die Wohnung putzen oder den Einkauf erledigen: Alles ist besser, als mit der Arbeit anzufangen. Diese Tipps helfen chronischen Aufschiebern.

    Von Leonie Achtnich

  • Prokrastination

    Mach ich morgen

    Klausuren, Hausarbeiten, Papierkram: Nichts ist so schwer wie anzufangen. Warum viele Mythen über das Aufschieben überholt sind – und wie man seine Zeit zurückgewinnt.

    Von Leonie Achtnich

  • Studiengänge

    Irgendwas mit Medien studieren

    Oft beginnt die Studienfachwahl mit einer vagen Vorstellung. Wir stellen Alternativen zu Massenstudiengängen vor. Heute: Studiengänge mit Medien.

    Von Sabrina Ebitsch

  • Hochbegabte

    Das Hirn macht keine Pause

    Marian Kogler war gerade volljährig, als er seine Doktorarbeit begann. An der Uni Halle promoviert der nun 20-Jährige in Theoretischer Informatik. Von Julia Nolte

    Von Julia Nolte

  • Studiengänge

    Irgendwas mit Umwelt studieren

    Oft beginnt die Studienfachwahl mit einer vagen Vorstellung. Wir stellen Alternativen zu Massenstudiengängen vor. Heute: Studiengänge mit Umwelt.

  • Hochschulkarriere

    Netzwerke für den Nachwuchs

    Unis bieten vermehrt Förderprogramme für Doktoranden und Postdocs an. Die Kurse sollen ihnen eine Karriere an der Uni sichern – oder den Weg nach draußen ebnen.

    Von Ulrike Heitmüller

  • Informatikstudium

    Angriff im Internet

    In Hacker-Kursen an Hochschulen schlüpfen angehende Informatiker in die Rolle von Cyberkriminellen. Wie echte Hacker suchen sie nach der Lücke im System. Von C. Gurk

    Von Christoph Gurk

  • Plagiatsvorwurf

    Weiter Ärger mit Wöller

    Vergangene Woche hatte der Doktorvater von Roland Wöller seinen einstigen Promovenden einen "Scharlatan" genannt. Die TU Dresden gibt sich überrascht über die Vorwürfe.