Ich habe schon einige Male geträumt, ich würde einen Frosch küssen, der sich dann in einen Prinzen verwandelt. Keine Ahnung, was dieser Traum bedeutet, aber er gefällt mir sehr! Ein anderer wiederkehrender Traum gefällt mir gar nicht: Darin ist der Umkleideraum meiner Co-Stars größer als mein eigener. Es versteht sich von selbst, dass so etwas im realen Leben nie passieren würde.

Ansonsten sind meine Träume spektakulär. Immer. In den Träumen hat moi die wunderbarsten Ideen. In ihnen ist alles möglich, sie sind wie Hollywood, aber ohne all den Blödsinn wie Budgets, Zeitpläne und Besetzungslisten. Im Traum ist moi immer der Superstar – wie im Showbiz natürlich auch! Meine Träume waren schon immer Großproduktionen, mit vielen Kostümwechseln, großem Orchester und gewaltigen Kamerakränen. Schon als junges Ferkel wusste ich, dass ich ins Zentrum dieser Träume gehöre. Je älter ich wurde, desto größer und lauter wurden die Träume. Ich habe hart für diesen Traum gearbeitet. Seit ich mich aus dem Hintergrundchor in der Muppet Show durch die anderen Chor-Schweine nach vorne auf die Bühne geboxt habe, habe ich dafür gesorgt, dass sich niemand zwischen moi und die Kamera drängt. Heute träume ich in 3-D und HD, meine Träume haben Millionenetats, und ich habe das letzte Wort.

Ich würde gern über mein eigenes Land herrschen, so wie Meryl Streep in Iron Lady oder Madonna in Evita . Sucht vielleicht noch irgendein Land eine Monarchin? Dann rufen Sie bitte meinen Agenten Bernie an. Und ich warte immer noch auf die Rolle der Mrs. Pink in Reservoir Frogs , die Quentin Tarantino mir versprochen hat. Schon lange träume ich davon, einen Oscar zu gewinnen, oder zwei oder drei. Im Ernst, wie viele Oscars brauchen Meryl Streep, Jack Nicholson und Tom Hanks denn noch? Es wird Zeit, dass die artenspezifische Diskriminierung in Hollywood ein Ende hat und ich als erstes Schwein den goldenen Mann überreicht bekomme. Der passt wunderbar zu meinem grünen Mann.

Alle bisherigen Träume zum Nachlesen

Kermit ist mein Traumfrosch . Ohne ihn ist ein Tag nicht vollkommen. Sicher, auf dem roten Teppich Küsse verteilen, einkaufen, teure Restaurants und Schokolade machen einen Tag spektakulär, aber nur mit Kermit ist er traumhaft. Und als Diva verlange ich, dass jeder Tag traumhaft ist – sonst rollen Köpfe! Ich liebe Kermit, wie er ist. Abgesehen davon, dass er zu viel Zeit mit diesen durchgeknallten Muppets verbringt und zu wenig Zeit mit moi . Außerdem wäre es schön, wenn er mal andere Farben tragen würde als immer dieses Grün. Und ich hasse es, wenn er Sumpfwasser mit ins Haus schleppt. Überhaupt – dieser Sumpf! Wer will schon ständig da Urlaub machen? Es ist feucht, es gibt zu viele Mücken und zu wenige Paparazzi. Es gäbe noch einiges zu sagen, aber dazu bin ich zu zurückhaltend. In Beziehungsfragen glaube ich an Kompromisse – ich glaube, und Kermit macht die Kompromisse. Ich träume davon, dass es Fröschen und Schweinen endlich erlaubt wird, legal zu heiraten. Moi sollte eine Petition starten oder gleich in die Politik gehen, um diesen skandalösen Missstand zu ändern.

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unterwww.zeit.de/audio