Während der Wintermonate ist der Germknödel vermutlich das beliebteste Fast Food in den deutschsprachigen Alpen . Das liegt vor allem an den Skifahrern, die ihn als Energiequelle für den Einkehrschwung schätzen. Auf den Hütten sitzen schon vormittags schweißdampfende Wintersportler vor dampfenden Knödeln. Und man wundert sich nicht mehr darüber, dass Mensch und Hefe (= Germ) zu etwa einem Viertel genetisch verwandt sind. Beide haben etwas geleistet, beide glänzen vor Glück. Der Energiegehalt von Germknödeln ist kaum geringer als der von Schnitzel mit Pommes. Doch weil sie mehr Kohlehydrate und weniger Fett enthalten, belasten sie weniger und liefern stattdessen schnellen Brennstoff für die nächste Abfahrt. Der Tiroler Martin Reiter ist Küchenchef im Mountain Design Hotel Kitzhof in Kitzbühel, er weiß, was Skifahrer wollen. Sein Arbeitsplatz liegt direkt am Fuß des Hahnenkamms und des Kitzbüheler Horns. Die Füllung seiner Germknödel kocht Reiter aus Kumquats, das sind fruchtig-herbe sogenannte Zwergorangen.

Für die Marmelade Kumquats in Scheiben schneiden, Kerne entfernen, mit Gelierzucker mischen, Gewürze dazugeben und 2 Minuten aufkochen lassen. Randvoll in Gläser füllen und mit einen Schraubdeckel verschließen.

Alle Wochenmarkt-Rezepte © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Für die Knödel Hefe in lauwarmer Milch auflösen, mit 50 g Mehl verrühren, etwas Mehl darüberstreuen und zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Weiche Butter, Zucker, Eigelbe, Salz und restliches Mehl dazugeben, zu einem glatten Teig verkneten, Kugel formen und weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1,5 cm dick ausrollen und in 6 Teile schneiden, je einen Esslöffel Marmelade in die Mitte setzen, Teigränder zusammendrücken, zur Kugel rollen, mit dem Schluss nach unten auf ein bemehltes Brett legen. Abgedeckt nochmals so lange gehen lassen, bis die Knödel um die Hälfte ihres Volumens aufgegangen sind. Wasser im Topf zum Kochen bringen, Sieb mit einem gebutterten Tuch auslegen, je einen Knödel hineingeben, Sieb in den Topf hängen, ohne dass dieses das Wasser berührt. Topfdeckel auflegen, im Dampfbad 20 Minuten garen. Dabei mit einer Nadel 2–3-mal einstechen, damit der Knödel nicht zusammenfällt. Mit flüssiger Butter und beiden Zuckersorten anrichten.

Germknödel mit Zwergorangenmarmelade

Knödel (6 Stück):
250 g Mehl
15 g Germ (2 Päckchen Trockenhefe)
125 ml Milch
25 g Butter
30 g Zucker
2 Eigelbe
1 Prise Salz,
100 g flüssige Butter
4 EL Zucker
1 TL Vanillezucker

Zwergorangenmarmelade:
300 g Kumquats (Zwergorangen)
300 g Gelierzucker
1 Sternanis
1 Zimtstange