• Ausgabe 12/2012

    Ausgabe 12/2012

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Demokratie

    Eine Partei für alle

    Schwarz, Rot und Grün sind sich zu ähnlich: Zusammen wären sie die "Neue Deutsche Einheitspartei". Das ist nicht gut für die Demokratie, geht aber vorbei. Von J. Joffe

    Von Josef Joffe

  • Linke

    Genossen, tut es für uns!

    Die EU wird von Konservativen regiert. Die Linken hoffen, dass die Wahl in Frankreich das ändert. Dafür wettern sie gegen die Sparpolitik der Konservativen. Von M. Krupa

    Von Matthias Krupa

  • Nahost

    Willkommene Ablenkung

    In Israel blicken alle auf die Bedrohung durch den Iran – und ignorieren das eigentliche Problem des Landes: die Besatzung. G. Gorenberg über den Verfall einer Demokratie

    Von Gershom Gorenberg

  • Bundespräsident

    Keinen Helden!

    Die Debatte um Joachim Gauck ist maßlos, in der Kritik wie in der Heilserwartung. Seit wann gehört Unfehlbarkeit zum Jobprofil des Bundespräsidenten? Von E. Finger

    Von Evelyn Finger

  • Kenneth Clarke

    "Ich habe Verständnis für Angela Merkel"

    Deutschland muss die Führungsrolle übernehmen, sagt Kenneth Clarke. Der britische Justizminister über die Rolle Großbritanniens in Europa, die Kanzlerin und Helmut Kohl.

    Von Jörg Lau

  • Krieg in Syrien

    "Die Spannungen könnten explodieren"

    Soll der Westen das Morden in Syrien stoppen? John P. Abizaid, ehemaliger US-Kommandeur im Nahen Osten, rät zur Vorsicht: "Vergessen wir nicht, was im Irak passiert ist."

    Von Jochen Bittner

  • Strafprozessordnung

    Ein Kampf ums Recht

    80.000 Eingaben an den Volkskongress: Im Streit um Chinas neue Strafprozessordnung muss der Staat den Bürgern Zugeständnisse machen. Von Angela Köckritz

    Von Angela Köckritz

  • Al-Kaida

    In ihren eigenen Worten

    Ein Berliner Terrorverfahren bringt spektakuläre Dokumente ans Licht. Sie geben Einblick in das Denken der Al-Kaida-Spitze – und zeigen deren Frust. Von Y. Musharbash

    Von Yassin Musharbash

  • Kampagne

    Klicken gegen Kriegsherren

    Mit einer Internet-Kampagne wollen Millionen Menschen den ugandischen Kriegsverbrecher Kony stoppen.

    Von Andrea Böhm

  • Politiker

    Die zwei aus der Werbung

    Von der Wirtschaft in die Politik – warum tun sie sich das an? Ein Berliner Senator und ein Bürgermeister-Kandidat in Stuttgart suchen die Herausforderung.

    Von Hanns-Bruno Kammertöns

  • Online-Kampagne

    Kony, der Barbar

    Die Kampagne "Kony 2012" zeugt von einer unterschätzten Politisierung junger Menschen, kommentiert B. Ulrich. Und sie zeigt: Gegen das Böse hilft manchmal nur Gewalt.

    Von Bernd Ulrich

  • Geschichte

    "Das wäre die vierte Schuld"

    Ist Deutschland besonders verpflichtet, das Scheitern Europas abzuwenden? Eugenio Scalfari, Italiens großer linksliberaler Publizist, über die Gegenwart der Geschichte.

    Von Birgit Schönau

  • US-Wahlkampf

    Teddy Obama

    Die Republikaner treiben Wahlkampf. Und was macht Barack Obama? Er sucht im Pantheon der US-Präsidenten nach geistigen Vätern. Nun hat er einen gefunden. Von M. Klingst

    Von Martin Klingst

  • Ungarn

    Patriot gegen Patriot

    In Ungarn gehen die Menschen gegen Premier Orbán auf die Straße. Ein Oberstleutnant ist einer ihrer Anführer. Für die Armee ist er ein Deserteur. Von A. Bota, Budapest

    Von Alice Bota

  • Führungsstreit

    Die fanatischen vier

    Die Grünen-Spitze streitet lieber um die Führung, als die Erfolge der Vergangenheit zu sichern. In einer normalen Partei müsste sie sich dafür rechtfertigen. Von M. Geis

    Von Matthias Geis

  • Bischofswerda

    Homo Politicus

    Seit Jahren schon streitet man im sächsischen Bischofswerda darüber, ob ein Bürgermeister schwul sein darf. Der Fall beschäftigt die Gerichte. Von M. Machowecz

    Von Martin Machowecz

  • Kolonialerbe

    Schmerzende Narben

    Am 18. März jährt sich das Ende des französischen Krieges in Algerien zum 50. Mal. Aber die postkoloniale Macht hat ihre Arroganz nicht abgelegt. Von G. von Randow

    Von Gero von Randow

  • Bundestagswahl 2013

    Berliner Paarungsverhalten

    Wer will mit wem? Die Koalitionsfrage für 2013 ist offen wie nie. Aber wie immer ist die Präsidentenwahl ein Anlass, um über neue Bündnisse nachzudenken. Von M. Geis

    Von Matthias Geis

  • Beate Klarsfeld

    Die seltsame Kandidatin

    Beate Klarsfeld begreift ihre Kandidatur gegen Gauck als Quasi-Anerkennung ihres Lebenswerkes. Trotz ihrer Verdienste blieb sie stets eine Moralistin von außen.

    Von Thomas E. Schmidt

  • Joachim Gauck

    Huch, ich werde Präsident

    Joachim Gauck war immer ein Mann der Worte, nun merkt er, dass sie ein Bumerang sein können. Der Bürger verwandelt sich in das Staatsoberhaupt. Von Tina Hildebrandt

    Von Tina Hildebrandt

  • Zweitwohnungsinitiative

    Wem gehören eigentlich die Berge?

    Der Erfolg der Zweitwohnungsinitiative belegt die Krise der Gemeinden

    Von Peer Teuwsen

  • Protest

    Hört die Signale

    Von Leipzig 1989 nach Moskau 2012: Was können Putins Gegner von den Ostdeutschen lernen?

    Von Hans-Joachim Neubauer

  • Werner Amon

    Von Phantom zu Phantom

    Ein ÖVP-Abgeordneter gerät in das Fadenkreuz der Justiz und wittert, dass er einer Verschwörung zum Opfer fallen soll.

    Von Joachim Riedl

  • Europa

    Gelebter Stillstand

    Nächste Woche fährt Bundespräsidentin Widmer-Schlumpf zur EU nach Brüssel. Aber wer interessiert sich dort noch für uns?

    Von Matthias Daum

  • Wirtschaft
  • Konsumentenkredite

    Jetzt haben, später zahlen

    Vom Auto bis zum Urlaub: Die Deutschen kaufen gerne auf Pump. Für viele ist es der direkte Weg in die private Insolvenz. Kritiker fordern mehr Transparenz. Von K. Scherer

    Von Katja Scherer

  • Familienpolitik

    Vater, Mutter, Geld

    Keine andere Industrienation gibt so viel Geld für Familienpolitik aus wie Deutschland. Trotzdem gibt es Kinderarmut. Und die Politik führt neue unsinnige Maßnahmen ein.

    Von Marc Brost

  • Euro-Krise

    Zivilisationsgebühr

    Nicht nur die Unterstützungsleistung für Griechenland hat ihren Preis, sondern auch unterlassene Hilfe, schreibt Peer Steinbrück. Doch die Maßnahmen reichen noch nicht.

    Von Peer Steinbrück

  • Flugallianzen

    Weltweit teurer fliegen

    Air Berlin wird Mitglied in einer Luftfahrtallianz. So kann die Airline Flüge in alle Welt anbieten – und ihre Flugpreise in die Höhe treiben. Von Claas Tatje

    Von Claas Tatje

  • Indien

    Der mörderische Makel Frau

    Indiens aufstrebende Mittelschicht favorisiert die Kleinfamilie. Millionen Mädchen müssen deshalb sterben. Das ist die Schattenseite des asiatischen Wirtschaftsbooms.

    Von Georg Blume

  • Elbvertiefung

    Kampf um die Pötte

    Hamburg will die Elbe vertiefen, um den Hafen für die riesigen Containerschiffe der Zukunft zu öffnen. Kritiker fürchten um Flusswasserqualität und Küstenschutz.

    Von Katja Scherer

  • Einzelhandel

    Der andere Schlecker

    Seinen Ruf als erbarmungsloser Unternehmer hat Anton Schlecker zum Teil selbst genährt. Doch inzwischen verwischt das Bild vom Unternehmer, der immer nur fies war.

    Von Gunhild Lütge

  • Klimadebatte

    "Total falsche Antworten"

    Die Debatte über den Klimawandel geht weiter: Klaus Töpfer und Günther Bachmann widersprechen den klimaskeptischen Thesen des Energiemanagers Vahrenholt.

    Von Günther Bachmann

  • Kernenergie

    Ohne Zukunft

    Weißrussland und einige weitere Länder wollen erstmals Atomkraftwerke bauen. Doch die Meiler ändern nichts daran, dass die weltweite Nutzung der Kernenergie abnimmt.

    Von Andrea Rehmsmeier

  • Wilhelm Grönemeyer

    Ernte im Urmeer

    Früher malte Wilhelm Grönemeyer Katzen auf Becher und Teller. Dann erbte er ein Haus am Familienstammsitz und wurde Salzbauer.

    Von Inge Ahrens

  • Bundesbank

    Vertuschung? Nix da

    Die Bundesbankbilanz zeigt: Retter in der Krise ist nicht die Politik. Ohne die Zentralbanken brächen mehrere Krisenstaaten zusammen. Die Risiken trägt der Steuerzahler.

    Von Mark Schieritz

  • Silvio Gesell

    "Geld muss rosten!"

    Silvio Gesell wollte eine Marktwirtschaft ohne Macht- und Kapitalkonzentration. Geld müsse an Wert verlieren, sagte er. In der Krise sind seine Ideen wieder gefragt.

    Von Wolfgang Uchatius

  • Klimaschutz

    Die Ostblocker

    Die EU will den CO2-Ausstoß zwischen 2020 und 2050 stärker senken, das Vorhaben scheitert bisher aber am Widerstand des Kohlestrom-Landes Polen. Von Fritz Vorholz

    Von Fritz Vorholz

  • Umschuldung

    Ich rette mit

    Griechenland schuldet um und enteignet seine Kleinanleger. Ich bin einer von ihnen. Was mich das kostet? Kommt drauf an, wie es weiter geht. Von Rüdiger Jungbluth

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Verteilungsdebatte

    Falsche Debatte

    In Deutschland wird die Verteilungsdebatte falsch geführt. Die staatliche Misswirtschaft ist schlimmer als die hohen Manager-Gehälter, kommentiert Götz Hamann.

    Von Götz Hamann

  • Wissen
  • ZEIT-Forum der Wissenschaft

    Was ist gerecht?

    Am 13. März diskutierten Experten beim 45. ZEIT-Forum der Wissenschaft über den Begriff der Gerechtigkeit. Das Transkript der Veranstaltung als PDF finden Sie hier.

  • Teilchenphysik

    Auf der Suche nach Super-Susy

    Die Suche nach exotischen Teilchen, die das Universum zusammenhalten, gleicht einem Physiker-Märchen. 2012 entscheidet sich, ob es ein Happy End bekommt. Von Robert Gast

    Von Robert Gast

  • Brustkrebs-Früherkennung

    Das feine Gespür für Knoten

    Wenn das Handicap zur Gabe wird: Mit ihrem besonders guten Tastsinn helfen Blinde in Frauenarztpraxen bei der Suche nach Tumoren. Von Britta Verlinden

    Von Britta Verlinden

  • Energiesparen

    Einfach dichtgemacht

    Aus einem 45 Meter hohen Ungetüm der Siebziger haben Architekten ein strahlendes Vorbild für umweltfreundliches Wohnen gemacht: Das "Buggi 50." Von Claudia Füßler

    Von Claudia Füßler

  • Geo-Engineering

    "Falsch plus falsch ist nicht gleich richtig"

    Könnte der Mensch die globale Erwärmung mit Kunstwolken aufhalten? Selbst wenn, wäre so ein Eingriff zu riskant, sagt der Meteorologen Alan Robock im Interview.

    Von Max Rauner

  • Genetik

    Tierisch mutig

    Nicht jede Honigbiene ist mutig genug, um weit weg vom sicheren Bienenstock neue Nahrungsquellen zu suchen. Der Schlüssel zum Bienenmut steckt in den Genen.

    Von Alina Schadwinkel

  • 100. Jahrestag

    Der Stahl, die Nacht und das Eis

    Das Unglück der unsinkbaren "Titanic" wurde zur Menschheitsparabel. Was geschah an Bord? Protokoll einer Jungfernfahrt, die vor 100 Jahren im Nordatlantik endete.

    Von Emanuel Eckardt

  • Hirnforschung

    Die Kunst des Teilens

    Kleine Kinder sind noch nicht in der Lage, gerechte Entscheidungen zu treffen. Es mangelt ihnen nicht an Einsicht – ihr Gehirn kann noch nicht anders. Von A. Schadwinkel

    Von Alina Schadwinkel

  • Stimmt's?

    Ist ein langer Ringfinger ein Zeichen von Männlichkeit?

    Das Verhältnis von Zeige- zu Ringfinger wird vom Sexualhormon Testosteron mitbestimmt. Sind Männer, die im Finger-Vergleich punkten, also aggressiver und potenter?

    Von Christoph Drösser

  • Verhaltensforschung

    Blutiger Machtwechsel

    Forscher haben ihr Bild vom friedlichen Leben im Insektenstaat revidiert. In vielen Ameisen-, Termiten- und Bienenvölkern regieren Mord und Totschlag. Von Susanne Donner

    Von Susanne Donner

  • Krebsmittel Avastin

    Die 100.000-Franken-Therapie

    Wie Roche versucht, sein medizinisch umstrittenes Krebsmittel Avastin im Markt zu halten. Von Andreas Diethelm

    Von Andreas Diethelm

  • Arbeiterbewegung

    Die Hofräte der Revolution

    Erstmals wurde ein spannender Briefwechsel aus der Frühzeit der Arbeiterbewegung veröffentlicht.

    Von Wolfgang Maderthaner

  • Reisen
  • Nevada

    Der milde Westen

    Kaminfeuer und Twostepp: Beim Dichtertreffen in Elko in Nevada zeigen Cowboys ihre weiche Seite. Sie reimen und singen über Pferde, Demenz und Afghanistan-Veteranen.

    Von Rüdiger Dilloo

  • Bahnreisen

    Vierzig Jahre Flatrate

    Interrail eröffnet jungen Reisenden seit 40 Jahren einen neuen Blick auf die Welt. Das freie Navigieren im Schienennetz nahm den Geist des Internets vorweg.

    Von Christoph Hennig

  • Wussten Sie, dass…

    Auf Sylt wird mit Grütze gemordet

    Die Nordsee wird zur Mordsee: Die Sylter haben gegen die Dänen gekämpft – mit ungewöhnlichen Mitteln. Wussten Sie, dass die Heimatdichter dabei eine große Rolle spielten?

    Von Dirk Thomsen

  • Buchhandlung

    Völlig ausgebucht

    Völlig ausgebucht: In Buxtehude können Leser in einer Buchhandlung übernachten. Allein unter 5.000 Ratgebern und Romanen. Ch. Dohler hat einen Selbstversuch unternommen.

    Von Christine Dohler

  • Dominikanische Republik

    Getuschelt wird nicht!

    Wer als Walflüsterer in der Dominikanischen Republik anheuert, bekommt ganz schön was zu hören: Lautstark singen die Riesen der Meere Lieder von Liebe und Eifersucht.

    Von Martin Wein

  • angebote
  • Fanö - Perle im Wattenmeer

    Mit ihren 56 Quadratkilometern ist Fanö eine kleine Insel, doch ihr Charme ist nahezu unwiderstehlich.

  • auto
  • Autotest Porsche Panamera

    Hart am Wind

    Hanns-Bruno Kammertöns fährt den Porsche Panamera S Hybrid. Er ist kurz erschrocken, als bei 165 km/h sich der Verbrennungsmotor plötzlich vorübergehend abgeschalten hat.

    Von Hanns-Bruno Kammertöns

  • Digital
  • Digitale Bücher

    Wie meinen Sie das, Aristoteles?

    Der Neurolinguist Horst Müller glaubt, dass E-Books nur ein müder Anfang sind. Bald würden Bücher zu Geräten, die nicht nur Wissen speichern, sondern auch denken können.

    Von Caterina Lobenstein

  • Gesellschaft
  • Familie

    FREIHEIT!

    Die Kindheit wird enteignet, die Familie verstaatlicht – und die Gesellschaft rücksichtslos verwirtschaftet. Norbert Blüm hat eine Streitschrift verfasst.

    Von Norbert Blüm

  • Bildungspolitik

    Ade, Kooperationsverbot!

    Der Bund hätte das Geld für die Schule oder die Uni, aber Bildung ist Ländersache. Nun bröckelt die Abwehr von Grünen und SPD gegen eine schrittweise Grundgesetzänderung.

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Frauenbild

    Wanderhuren und Topmodels

    Eine Hamburgerin ist wütend über die Werbung, die uns von allen Litfaßsäulen entgegenleuchtet. Musste sie doch der kleinen Tochter erklären, was eine "Wanderhure" ist.

    Von Silke Burmester

  • Staatsbürgerschaft

    Österreich im Angebot

    Eine internationale Agentur nützt schwammige Gesetze und bietet Pass und Staatsbürgerschaft gegen Geld.

    Von Christoph Zotter

  • Gesellschaftskritik

    Über Gerüchte

    Den amerikanischen Schauspieler George Clooney begleitet seit Jahren das Gerücht, er sei schwul. Dass er das nie vehement abstreitet, ist vor allem eins: ziemlich clever.

    Von Tina Hildebrandt

  • Martenstein

    "Ich hätte gern eine Chefin wie Meryl Streep"

    Harald Martenstein über die Frauenquote und weiblichen Führungsstil

    Von Harald Martenstein

  • Joachim Gauck

    »Er hat die Leute elektrisiert«

    Vom Plattenbaupfarrer zum friedlichen Revolutionär: Auf den Spuren von Joachim Gauck in Rostock. Von Stefanie Flamm

    Von Stefanie Flamm

  • Joachim Gauck

    Gaucks Enkel

    Er mache die DDR mies, sei gar kein Bürgerrechtler: Ältere Ostdeutsche kritisieren Joachim Gauck. Dabei repräsentiert er das wichtigere Ostdeutschland. Von M. Machowecz

    Von Martin Machowecz

  • Donnerstalk

    Unschuldsermüdung

    Unser Kolumnist Alfred Dorfer findet das Skandalgeschrei in Österreich schön langsam unerträglich.

    Von Alfred Dorfer

  • Deutschlandkarte

    Schäferhunde

    Er gilt als scharfer Wachhund, dabei hat ist längst seine Familientauglichkeit bewiesen. Ob das die Ostwestfalen wissen? Dort ist ein Schäferhund jedenfalls die Regel.

    Von Matthias Stolz

  • Karriere
  • Praxiserfahrung

    Ab in die Praxis

    Können die das schon? Business Schools schicken ihre Studenten als Berater in Firmen. So sollen sie erste Berufserfahrung sammeln – und das weltweit.

    Von Bärbel Schwertfeger

  • Kultur
  • Maler Ulrich Moritz

    Meine Habgier war sofort erwacht

    Der Schriftsteller Martin Mosebach über den Künstler Ulrich Moritz

    Von Martin Mosebach

  • Maler Ulrich Moritz

    Die Schönheit der Schalen

    Die Schriftstellerin Anita Albus über den Künstler Ulrich Moritz

    Von Anita Albus

  • Kinder komponieren

    Was die Kids heute so bewegt

    Anna und Rebekka, Mahnaz und Gustav sind Teenager und komponieren. Ihre Werke klingen so spannend, dass sie mit ihrer CD nun Preise abräumen. Von Volker Hagedorn

    Von Volker Hagedorn

  • Fotografin Francesca Woodmann

    Feministin, Surrealistin, Gothic-Heldin

    Francesca Woodman war eine vielseitige Künstlerin. 1981 setzte die Fotografin mit 22 Jahren ihrem Leben ein Ende. Nun wird ihr frühreifes Werk wiederentdeckt.

    Von Annabelle Hirsch

  • Renaissance-Musik

    Andächtig ja, religiös nein

    Das britische Vokal-Ensemble Stile antico ist eine Klasse für sich. Stimmlich perfekt und makellos klar interpretiert es die Madrigale und Ayres der späten Tudorzeit.

    Von Oswald Beaujean

  • Gumpert und Sommer

    Das Fernweh bleibt

    Ulrich Gumpert und Günter Baby Sommer sind Veteranen des DDR-Jazz. Bis heute sehnen sie sich nach dem offenen Horizont. "La Paloma" heißt ihr neues gemeinsames Album.

    Von Stefan Hentz

  • Tenor Klaus F. Vogt

    Wagner mit wehendem Haar

    Schwere Jungspartien, leicht geschultert: Auf seinem Debütalbum schlüpft der Tenor Klaus Florian Vogt in die Rollen großer Opernhelden und hinterlässt Eindruck.

    Von Mirko Weber

  • Frauen im Pop

    Pippi Punkstrumpf schlägt zurück

    Die bösen Mädchen sind wieder da: Frauenbands wie Luise Pop, Doctorella oder Sawoff Shotgun treten das Erbe der amerikanischen Riot-Grrrls-Bewegung an.

    Von Eva Biringer

  • Karl Mays Indianer

    Wenn Winnetou das wüsste

    In seinen Büchern verklärte Karl May die Apachen zu edlen Wilden. Unser Autor ist in ihr Reservat gefahren. Er traf Indianer, die weder wild noch besonders edel sind.

    Von Henning Sußebach

  • Pianist Rafał Blechacz

    Früh vollendet

    Erst 26 und schon fast vollendet: Der polnische Ausnahmepianist Rafał Blechacz kann mehr als großartig Chopin spielen. Er versteht die Geheimnisse der Musik.

    Von Wolfram Goertz

  • Eugen Ruge

    Meine Tage mit Fidel

    Der Schriftsteller Eugen Ruge hat jüngst auf einer Reise in Kuba ein privates Tagebuch geführt. Ob der Sozialismus doch was taugt?

    Von Eugen Ruge

  • Michael Ondaatje

    Nichts bleibt, wie es war

    Eine Überfahrt mit irritierenden Schlaglichtern: Michael Ondaatje erzählt in seinem schillernden Roman "Katzentisch" von einer Ozeanreise, die ein Leben verändert hat.

    Von Helmut Böttiger

  • Opernsänger Christian Gerhaher

    "Ich habe wenig Ahnung von Musik"

    Der Opernsänger Christian Gerhaher wurde nicht entdeckt und nie gefördert. Trotzdem ist er heute mit seiner Musik erfolgreich. Daraus schöpft er Selbstvertrauen.

    Von Louis Lewitan

  • Zürcher Schauspielhaus

    Faust und Elfriede

    Elfriede Jelinek arbeitet sich an Goethe ab – mit einer Flut von Kalauern und Damenwitzen. Heraus kommt etwas Jelinek mit "Faust"-Fragmenten im Zürcher Schauspielhaus.

    Von Michael Skasa

  • Bundeskulturstiftung

    Die Nation zeigt sich avantgardistisch

    Vor zehn Jahren wurde die Kulturstiftung des Bundes gegründet. Ihr Erfolg verdankt sich auch einer Frau: Hortensia Völckers ist nicht Mäzenin, sondern Spar­rings­partner.

    Von Ijoma Mangold

  • Bayreuther Dirigenten

    Hunnentreue zum Hügel

    Christian Thielemann springt für Thomas Hengelbrock ein, der nicht länger in Bayreuth arbeiten will. Was bedeutet die Dirigenten-Rochade beim diesjährigen "Tannhäuser"?

    Von Christine Lemke-Matwey

  • Philosoph Jacques Derrida

    Denker in dürftiger Zeit

    Frankfurt feiert mit einer dreitägigen, internationalen Konferenz den Philosophen Jacques Derrida. Ein Besuch in Straßburg bei Jean-Luc Nancy, seinem größten Schüler.

    Von Maximilian Probst

  • Musiker Michael Kiwanuka

    Der Heimkehrer

    Michael Kiwanuka ist der neue Shootingstar des Soul. Sein Debütalbum "Home Again" stillt die gegenwärtige Sehnsucht nach handgemachter, retrospektiver Popmusik.

    Von Jonathan Fischer

  • Sachbuch

    Die Firma ist das Leben, und das Leben die Firma

    Das postmoderne Management hat einen neuen Menschen hervorgebracht: Den hundertprozentigen Büroangestellten. Christoph Bartmann widmet ihm eine luzide Studie.

    Von Jens Jessen

  • Urheberrecht

    Lernt zu teilen! Bevor es zu spät ist

    Weil im Internet alles kopiert werden kann, muss das Urheberrecht reformiert werden. Nur wie? Die Künstler geraten zwischen die Fronten. Wer kämpft am Ende gegen wen?

    Von Maximilian Probst

  • Öffentlicher Rundfunk

    Marmeladenfabrikanten

    Die beiden SWR-Orchester in Stuttgart und Baden-Baden/Freiburg sollen zusammengelegt werden. Unser Autor Gerhart Baum ruft auf zum Protest im Internet.

    Von Gerhart Baum

  • Israel-Kommentar im "New Yorker"

    Die Gespaltenen

    David Remnick, Chefredakteur des "New Yorker", rückt von Israel ab.

    Von Elisabeth von Thadden

  • Karl-Otto Apel

    Die Sorge ums Argument

    Seine Impulse für die Entwicklung der Philosophie in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg sind unschätzbar. Jetzt feiert Karl-Otto Apel seinen 90. Geburtstag.

    Von Matthias Kettner

  • Aino Laberenz

    "Für mich persönlich habe ich nur einen Traum: dass er wiederkommt"

    Sieben Jahre war Aino Laberenz die Frau an der Seite von Christoph Schlingensief. Seinen Traum von einem Operndorf in Burkina Faso verwirklicht nun sie – mit aller Kraft.

    Von Ralph Geisenhanslüke

  • Eurovision Song Contest

    Schlager, jetzt mit Rentnern!

    Russland schickt sechs Großmütterchen zum Eurovision Song Contest, England den uralten Engelbert Humperdinck. Der junge Roman Lob aus Deutschland hat da keine Chance.

    Von Julia Daumann

  • Maler Ulrich Moritz

    Der geduldige Buntstift

    Der Schriftsteller Hanns Zischler über den Maler Ulrich Moritz

    Von Hanns Zischler

  • Maler Ulrich Moritz

    Demut und Souveränität

    Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger über den Künstler Ulrich Moritz

    Von Hans Magnus Enzensberger

  • Maler Ulrich Moritz

    Bilder, die mir sanft zureden

    Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff über den Künstler Ulrich Moritz

    Von Sibylle Lewitscharoff

  • Axel Springer

    Schöne Nebensache: Geld

    Hochtalentiert und mit Gefühl für den Massengeschmack: Eine neue Biografie nimmt Axel Springer als Unternehmer in den Blick. Von Rüdiger Jungbluth

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Auktionshaus Christie’s

    "Franzosen mögen keinen Schnee"

    Der Christie’s-Geschäftsführer Dirk Boll über nationale Vorlieben von Sammlern, internationale Trends und langfristige Geschmacksveränderungen auf dem Kunstmarkt.

    Von Tina Klopp

  • Film "Das Turiner Pferd"

    Sack und Asche

    Aus Licht wird Finsternis, aus Sprache Schweigen, aus dem Etwas ein Nichts. Mit grandioser Monotonie lässt Béla Tarr in "Das Turiner Pferd" die Welt untergehen.

    Von Thomas Assheuer

  • Roman "Im Kasten"

    Alles sehr ordentlich

    In seinem Roman "Im Kasten" führt Jens Sparschuh seinen Protagonisten als Ordnungsfanatiker vor. Der Held bewegt sich im Spannungsfeld von Chaos und Disziplin.

    Von Eberhard Falcke

  • Maler Ulrich Moritz

    Ein lässiger Flaneur

    Die Schriftstellerin Katharina Enzensberger über den Künstler Ulrich Moritz

    Von Katharina Enzensberger

  • Roman von Olga Grjasnowa

    Sie ist auf Alarm. Sie sucht eine Schulter zum Anlehnen. Sie schläft nicht. Sie haut ab

    Olga Grjasnowa trifft aus dem Stand den Nerv ihrer Generation. Zeitgeschichtlich wacher und eigensinniger als dieser Roman war lange kein deutsches Debüt. Von U. März

    Von Ursula März

  • Angestelltenroman

    "Zurzeit gucke ich nach der Arbeit immer noch eine Viertelstunde Webcam"

    So schön kann Entfremdung sein: Thomas von Steinaecker schreibt einen heiteren, gestylten Angestelltenroman aus dem Herzen unserer Gegenwart. Von Iris Radisch

    Von Iris Radisch

  • Lebensart
  • Homosexualität

    Mann, sind wir frei

    Überschaubarer als Berlin, doch ähnlich tolerant und weltoffen: In Leipzig leben Schwule entspannt, weil alles erlaubt ist. So wie der Filmemacher Ringo Rösener.

    Von Antje Hildebrandt

  • Stilkolumne

    Verhüllte Schönheit

    Der Schleier ist an sich reaktionär, erfunden um die Reize der Frau zu verdecken. In der Sommermode geben Hüte mit halben Schleiern ihr nun eine machtvolle Distanz.

    Von Tillmann Prüfer

  • Sexualität

    So. Und nicht anders

    Carolin Emcke hat ein Buch über das Begehren geschrieben. Hier erklärt die Autorin, warum das Intimste manchmal zur öffentlichen Angelegenheit werden muss.

    Von Carolin Emcke

  • Geschlechterrollen

    Lasst mich mit eurem Geschlecht in Ruhe!

    Offenbar fühlen sich derzeit Frauen unwohl in ihrem Frausein und Männer unwohl in ihrem Mannsein. Der Gesprächsbedarf darüber ist erklärungsbedürftig. Von A. Soboczynski

    Von Adam Soboczynski

  • Wochenmarkt

    Der erste Rhabarber ist da

    Fleisch und Gemüse sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden, zusammen schmecken sie am besten. Ein Schweinefilet lebt an der Seite von Rhabarber so richtig auf.

    Von Elisabeth Raether

  • Jakob Augstein

    Igel blühen nicht

    Nutzpflanzenanbau sei eine Infektion, der Zaun dagegen bedeute Kultur. Der Verleger Jakob Augstein hat ein eigentümliches Bildungsbuch über das Gärtnern geschrieben.

    Von Elke von Radziewsky

  • Liebeskolumne

    Soll sie ihm seine Kröten lassen?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Muss er die Haushaltskosten mittragen?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • spiele
  • Denksport

    Logelei

    Wie lautet die Zahl, die Bert zum Öffnen des Tresors benötigt?

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Mit welchem Zug ist eine hohe zweistellige Punktzahl möglich?

    Von Sebastian Herzog

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Sus dem angehenden Ingenieur wurde einer der radikalsten Künstler seiner Generation.

    Von Frauke Döhring

  • Brettspiel

    Schach

    Dem ohne "Begleitschutz" ins schwarze Lager eingedrungenen weißen König war der rettende Rückweg in eigene Gefilde verwehrt. Das Matt war nicht zu vereiteln.

    Von Helmut Pfleger

  • Sport
  • Fußball-Bundesliga

    Konzentrieren, Jungs!

    Vor einem Jahr fehlte ein Tor zum Abstieg. Jetzt träumt Borussia Mönchengladbach von der Champions League. Wie kann das sein? Eine Annäherung von Christof Siemes

    Von Christof Siemes

  • Studium
  • Management-Ausbildung

    Lasst euch was einfallen!

    MBA-Studenten lernen vor allem analytisches Denken. Um auch ihre Kreativität zu schulen, spielen sie an einigen Unis auch Theater und drehen Filme. Von B. Schwertfeger

    Von Bärbel Schwertfeger

  • MBA-Studium

    Trend zur Vernetzung

    MBA-Schulen haben einen neuen Trend entdeckt: Die Vernetzung ihrer Disziplinen. Von Bärbel Schwertfeger

    Von Bärbel Schwertfeger

  • Hochschulstudium

    Humboldt aufpoliert

    Können Unis zu einer freien Gesellschaft beitragen und gleichzeitig für Beschäftigung und Innovationen sorgen? Ja, schreibt Dieter Lenzen, Präsident der Uni Hamburg.

    Von Dieter Lenzen