1(3) Donald Ray Pollock: Das Handwerk des Teufels
Aus dem Englischen von Peter Torberg; Liebeskind, 304 S., 19,80 €

Meade, Ohio/Coal Creek, West Virginia . Mit 10 hungert und betet Arvin Russell gegen das Sterben seiner Mutter an. Mit 18 hat er vier Menschen erschossen. Dann haben ein Vergewaltiger, zwei Serienmörder, ein mörderischer Sheriff und ein Prediger-Paar seinen Weg gekreuzt. Wüstes, grandioses Romandebüt.

2(5) Oliver Harris: London Killing
Aus dem Englischen von Wolfgang Müller; Blessing, 480 S. 19,95 €

London Hampstead. Als Detective Belsey das Haus eines russischen Oligarchen leer vorfindet, ergreift er die Chance, sein beschissenes Leben zu ändern. Er übernimmt Auto, Haus und Kreditkarte. Und die Feinde des Milliardärs. Rasantes Debüt. Oliver Harris gewinnt dem British Noir unverfrorene Heiterkeit ab.

3(-)Oliver Bottini: Der kalte Traum
Dumont, 448 S. 18,99 €

Rottweil/Berlin/ Kroatien . 15 Jahre nachdem Thomas Ćavar in Bosnien gefallen ist, wird er gesucht. Vom kroatischen Geheimdienst, von der deutschen Polizei und einer Journalistin. Thomas, aufgewachsen in Rottweil, wollte 1995 die kroatische Heimat retten. Kluger, starker politischer Roman. Nah an den Tatsachen: Kriegsverbrechen und Folgen.

4(8) Fred Vargas: Die Nacht des Zorns
Aus dem Französischen von Waltraud Schwarze; Aufbau, 454 S., 22,99 €

Paris /Normandie. In Ordebec wurde "Die Wilde Jagd" gesehen. In der Horde: vier Männer aus dem Dorf. Todgeweiht? Kommissar Adamsberg, genervt vom Mord an einem Finanzmagnaten, folgt fasziniert normannischen Mythen, Ängsten, Intrigen. Nach drei Jahren Abstinenz: der neue Polar Poétique von Vargas.

5(2) Arne Dahl: Gier
Aus dem Schwedischen von Antje Rieck-Blankenburg; Piper , 512 S., 16,99 €

Den Haag/Riga/London/Stockholm. Opcop – streng geheim ist die neue operative Truppe von Europol. Ist sie den Verbrechen von heute gewachsen? Umweltverseuchung, Finanzspekulation, Kinderhandel, koordiniert mit Geld und Macht der Mafia. Ganze Staaten usurpiert. Dahl stellt sich globalen Aufgaben. Wie keiner.

6(-) Andrea Maria Schenkel: Finsterau
Hoffmann und Campe, 126 S., 16,99 €

Finsterau, Oberpfalz, 1947. Afras Aufbruch ist gescheitert. Mit einem Kind von einem französischen Zwangsarbeiter musste sie zurück zu den Eltern. Ihr Vater wird verhaftet, als man Mutter und Kind erschlagen findet. Gewalt, Armut, Nachkriegszeit. In Ton und Handlung Anklänge an Tannöd, Schenkels großen Erfolg.

7(-) Tapani Bagge: Schwarzer Himmel
Aus dem Finnischen von Stefan Moster; Suhrkamp, 272 S., 8,99 €

Södertälje/Hämeenlinna. Coup 1 geht in die Luft: Eine Windhose schleudert Erno, Komplizen und geraubte Millionen in Schwedens Himmel. Der ist auch in Finnland schwarz. Mit einer Gang alter Jugendfreunde plant Erno Revanche am Schicksal. Noir-Groteske über die Tücken des Gangsterlebens. 

8(-)Bernhard Jaumann: Steinland
Kindler 320 S., 19,95 €

Windhoek /Karibib. Auf Steinland wurde der Farmer erschossen, der Sohn entführt. Chief Inspector Clemencia Garises in der Klemme: Unter den Gangstern aus der Township war ihr Bruder. Im Hintergrund der Klassenkampf um Landbesitz. Ein brisanter Fall: Wird Namibia ein zweites Simbabwe?

9(4) Georg M. Oswald: Unter Feinden
Piper, 256 S., 19,99 €

München. Zwei Kommissare in der Klemme. Diller ist solide, Kessel Junkie. Kessel überfährt einen Dealer, Erpressung folgt. Diller will ihn und sich schützen im Trubel der Schutzmaßnahmen für die internationale Sicherheitskonferenz. Weit planende arabische Rächer gegen kleine deutsche Polizisten.

10(-) Giancarlo de Cataldo/Mimmo Rafele: Zeit der Wut
A. d. Ital. v. Karin Fleischanderl, Folio, 244 S., 22,90 €

Rom, Vorspiel in Kroatien. Krieg zweier Fraktionen im Staatsapparat. Filmisch schnelle Szenen: Lupo jagt die Mörder seines Freundes Dantini, den "Kommandanten", seine Spezialtruppe und die Mächtigen dahinter. Zwischen den Fronten der junge Marco, voller Wut. Italienische Schattenkämpfe: blutig duster.