• Ausgabe 16/2012

    Ausgabe 16/2012

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Sylvia Löhrmann

    "Sparen reicht nicht"

    Die Grünen-Kandidatin in NRW will Abgaben für Wohlhabende, um die Schulden zu tilgen. Im Gegensatz zur FDP seien die Grünen wirklich liberal, sagt sie im Interview.

    Von Mariam Lau

  • Atomstreit

    Der Nervenkrieg eskaliert

    In Istanbul wird über Teherans Atomprogramm verhandelt. Es geht um viel, denn Israel droht mit Krieg. Doch ein Angriff auf Irans Anlagen ist fast unmöglich. Von J. Joffe

    Von Josef Joffe

  • Italien

    Hässlich, aber notwendig

    Korrupt, unfähig, machtgierig: Unter der Herrschaft ihrer Parteien haben die Italiener lange gelitten – dennoch brauchen sie sie. Ulrich Ladurner kommentiert.

    Von Ulrich Ladurner

  • Betreuungsgeld

    Wir basteln uns ein Frauenbild

    Der Streit um das Betreuungsgeld hat die Frauen in der CDU aufgebracht. Das macht vor allem der Kanzlerin das Leben schwer. Von Mariam Lau

    Von Mariam Lau

  • Amerika-Gipfel

    Wir sind am Ende

    Auf dem Amerika-Gipfel wird der Narko-Krieg diskutiert. Mit einer dramatischen Wende: Lateinamerikas Staatschefs wollen Drogen legalisieren. Von A. Böhm und C. Jimenez

    Von Andrea Böhm

  • Israel-Debatte

    Feigheit vor dem Freund

    Angela Merkel hat Israels Sicherheit zur Staatsräson erklärt. Dafür muss Berlin härter gegenüber dem Iran sein und Israel Alternativen zum Krieg aufzeigen. Von Jörg Lau

    Von Jörg Lau

  • Grundeinkommen

    Ausgearbeitet?

    Ein Grundeinkommen für alle Schweizer fordert eine Volksinitiative. Eine schlechte Idee, findet Matthias Daum.

    Von Matthias Daum

  • Österreich

    Die Kosten der Korruption

    Dem österreichischen Staat gehen jährlich Milliarden durch Bestechung und schwarze Kassen verloren. Wer dafür verantwortlich ist, darüber sind sich die Experten uneinig.

    Von Stefan Müller

  • Iran und Israel

    Mein Land, mein Volk

    Iran und Israel sind zwei eng verbundene Nationen, die voneinander nichts wissen. Die iranische Jüdin Roya Hakakian schreibt, wie sie den Konflikt sieht.

    Von Roya Hakakian

  • Grass-Gedicht

    Günters neue Freunde

    Ein Dichter auf Abwegen: Wer sich wie Günter Grass mit der NPD ins Bett begibt, kommt darin um, kommentiert Josef Joffe.

    Von Josef Joffe

  • Nahost-Konflikt

    Ein Traum wird vertagt

    Fundamentalisten mit einer aggressiven, mittelalterlichen Geisteshaltung gewinnen in Israel an Einfluss. In der Regierung haben sie Verbündete. Von David Remick

    Von David Remnick

  • Atomstreit

    Noch einmal reden? Einmal noch!

    Ab Samstag verhandelt die internationale Staatengemeinschaft mit dem Iran über sein Nuklearprogramm. Es ist die letzte Chance der Diplomatie im Atomstreit. Von M. Naß

    Von Matthias Nass

  • Schweizer Piratenpartei

    Ein Pirat ohne Beute

    Der neue Präsident der Schweizer Piratenpartei will ähnliche Erfolge feiern wie seine deutschen Kollegen. Geht das?

    Von Dennis Bühler

  • Tirol

    Platters Blattschuss

    Einladungen zum gemeinsamen Töten stehen nicht nur in Tirol auf der Tagesordnung. Transparent ist das schießwütige Treiben aber nirgends.

    Von Gerd Millmann

  • Wirtschaft
  • Elektronikkonzern

    It was a Sony

    Sony stand für das Lebensgefühl einer Generation. Sich wandelnde Kundenbedürfnisse, die der Konzern nicht erkannte, brachten den Niedergang – ein Signal auch an Apple.

    Von Marcus Rohwetter

  • Wirtschaftswachstum

    Afrikas neue Mitte

    Die wachsende Mittelschicht soll den Kontinent aus der Armut führen. Aber kann sie das auch? Pierre-Christian Fink sucht Antworten darauf in Nairobi.

    Von Pierre-Christian Fink

  • Soziale Netzwerke

    Profis im Netz

    Soziale Netzwerke könnten in Unternehmen viel mehr Nutzen stiften. Schnittstellen für den Datenaustausch sind nicht das Einzige, woran es hakt. Von Guido Schryen

    Von Guido Schryen

  • Hedgefonds-Manager

    "Ich konnte es nicht ertragen"

    Die Banken handeln immer noch gewissenlos, sagt Robert Johnson. Im Interview sagt der Hedgefonds-Manager, warum er jetzt für eine andere Wirtschaftswissenschaft kämpft.

    Von Petra Pinzler

  • Wasseraktien

    Kühles Geschäft

    Die Wasserwirtschaft gilt als lukrativ, spezielle Fonds locken mit hohen Renditen. Wer sein Geld jedoch wirklich nachhaltig anlegen will, muss die Anbieter genau prüfen.

    Von Katja Scherer

  • Nicolas Berggruen

    Das Phantom

    Der Milliardär Nicolas Berggruen hat Karstadt gekauft, er sammelt Kunst und will die Welt verbessern. Hier spricht er über den Wert von Arbeitsplätzen und hehre Ziele.

    Von Tina Hildebrandt

  • Immobilien-Handel

    Her mit der Hütte!

    Selbst Makler warnen schon vor irrwitzigen Preisen in Berlin, München oder Hamburg. Deutsche und Sparer aus dem Ausland kaufen wie im Rausch. Droht bald eine Blase?

    Von Mark Schieritz

  • Familienunternehmen

    Die Reimanns von nebenan

    Erst Kukident, dann Schuhe von Jimmy Choo – und jetzt Kosmetik von Avon? Das Imperium der Milliardärsfamilie Reimann wächst – nahezu unbemerkt.

    Von Tatjana Schneider

  • Energiewende

    Sonnenstrom ist rot

    Die Solarindustrie in Deutschland hat keine große Zukunft, China kann billiger produzieren. Sich dagegen zu wehren ist sinnlos, kommentiert Fritz Vorholz.

    Von Fritz Vorholz

  • Steuerstreit

    Die SPD verkauft sich teuer

    Das Steuerabkommen mit der Schweiz ist im NRW-Wahlkampf angekommen: Die CDU versucht, den Landesfinanzminister von der SPD als Blockierer darzustellen.

    Von Marc Brost

  • Nach dem Bout-Urteil

    Händler des Todes

    Der russische Waffenschieber Viktor Bout muss hinter Gitter. Hunderte Kollegen führen seine Arbeit fort – in vielen Fällen unterstützt von Regierungen. Von A. Feinstein

    Von Andrew Feinstein

  • Krisenproteste

    Lügen gegen das Kapital

    Die Occupy-Bewegung liegt falsch, schreibt der Schriftsteller Ernst-Wilhelm Händler. Durch härtere Regeln für den Finanzsektor lässt sich die Krise nicht überwinden.

    Von Ernst-Wilhelm Händler

  • Steuerstreit mit Schweiz

    "Die spinnen, die Deutschen"

    Wenn das Steuerabkommen mit Deutschland scheitert, hat die Schweiz ein Problem. Dann droht ein automatischer Informationsaustausch, das Ende der Schweizer Diskretion.

    Von Peer Teuwsen

  • Wissen
  • Sexuelle Gewalt

    Täterprofile im Hirnscan

    Kieler Forschern ist es gelungen, sexuelle Neigungen zu Kindern an der Hirnaktivität abzulesen. Lässt sich dieses Verfahren auch vor Gericht nutzen? Von Jorge Ponseti

    Von Jorge Ponseti

  • Vergangenheitsbewältigung

    Entsorgte Erinnerung

    Der Umgang der Bundeswehr mit dem Judenretter und Feldwebel Anton Schmid zeigt: Bis heute hat die Truppe keine klare Haltung zur NS-Geschichte gefunden. Von Wolfram Wette

    Von Wolfram Wette

  • Infografik

    Im Netz der Drogen

    Das Geschäft mit der Sucht floriert. Die Infografik zeigt, wie die harten Drogen hergestellt werden und auf welchen Wegen sie zu den Konsumenten kommen.

    Von Camilo Jiménez

  • Französisches Satireblatt

    Quak! Quak! Quak!

    "Le Canard enchaîné" ist Frankreichs frechste Zeitung. Seit bald 100 Jahren mischt die "gefesselte Ente" die Politik auf – und ist Teil der französischen Geschichte.

    Von Alain-Xavier Wurst

  • Tierseuchen-Forschung

    Wettlauf gegen die Seuche

    In Deutschland breitet sich der Schmallenberg-Erreger aus. Die Seuche führt zu missgebildeten Schafen und Rindern. Auf der Insel Riems suchen Forscher einen Impfstoff.

    Von Maria Rossbauer

  • Behinderungen

    Gefährliche Spermien

    Je älter ein Mann ist, desto häufiger haben seine Spermien neu entstandene Gendefekte. Bei seinen Kindern kann das zu Autismus und intellektuellen Behinderungen führen.

    Von Ulrich Bahnsen

  • Stimmt's?

    Bleiben Rasierklingen unter einer Papp-Pyramide länger scharf?

    Bleiben Rasierklingen unter einer Papp-Pyramide länger scharf?

    Von Christoph Drösser

  • US-Gesundheitskampagne

    "Warum bin ich so fett?"

    Mit einer großen Kampagne sagen die USA dem Übergewicht den Kampf an. Die Devise lautet: Schockieren und wachrütteln. Doch kann das Diätprogramm auch Kindern helfen?

    Von Martin Klingst

  • Molekularbiologie und Altern

    "Wir könnten unsterblich sein"

    Die Molekularbiologin Elizabeth Blackburn über die Grenzen des menschlichen Lebens, Gene, die einen uralt werden lassen – und einen Weg, die Lebensdauer vorherzusagen

    Von Stefan Klein

  • Verbraucherschutz

    Dioxin-StreiterEi

    Überschrittene Grenzwerte bedeuten noch keine Gesundheitsgefahr. Wer trotzdem sofort einen Lebensmittelskandal ausruft, hilft Verbrauchern nicht, kommentiert Hans Schuh.

    Von Hans Schuh

  • Reisen
  • Wussten Sie, dass...

    Leben wie Aussteiger in Frankreich

    In Südfrankreich verließen viele Menschen ihre abgelegenen Siedlungen. Ein deutscher Aussteiger kaufte das Dorf Bardou und veredelte es zum Touristenziel.

    Von Ralf Nestmeyer

  • Unesco-Welterbe

    "Bitte kümmern Sie sich!"

    Welterbestätten der Unesco sind Touristenmagneten. Ein Gespräch mit Mechtild Rössler über den Kampf mit Putin, die Niederlage von Dresden und heilige Berge

    Von Merten Worthmann

  • Berlin

    Geheimnisse ab Werk

    Sie nennen sich Urban Explorers und erkunden vergessene Industrielandschaften auf eigene Gefahr. In Berlin bietet jetzt ein Ehemaliger ähnliche Touren legal an.

    Von Denise Peikert

  • Frühling

    Hasch mich!

    Städte feiern den Frühling höchst unterschiedlich: Fünf ZEIT-Autoren erzählen von brennenden Schneemännern, Baumarkt-Straßengerüchen und Halbnackten vor der Kirche.

    Von Christian Schüle

  • Kuba

    Komm, wir drehen eine Runde

    Glück, Wehmut und Freiheit: Auf Kuba kann man jetzt auch Harleys mieten. Karin Ceballos Betancur war mit zehn Männern unterwegs. Ein Tourbericht vom Rücksitz

    Von Karin Ceballos Betancur

  • Strandräuber

    Strand der Dinge

    An der Küste der niederländischen Insel Texel kann man vieles finden: Kompass, Mammutzahn und Post in Flaschen. Ein Gespräch mit dem Strandräuber Gilles van Mil.

    Von Christine Dohler

  • auto
  • Sparsame Autos

    Es geht auch billiger

    Autofahrer klagen über die hohen Spritpreise – und kaufen trotzdem kaum sparsamere Erd- und Autogasmodelle. Beliebt bleiben die durstigen Varianten. Von D. H. Lamparter

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Touareg V6 TDI

    Yoga-Stunde

    Dirk Mausch fährt den VW Touareg V6 TDI. Die Geländelimousine lässt sich angenehm bewegen, doch auf dem Hotelparkplatz gibt es ein Problem.

    Von Dirk Mausch

  • Benzin sparen

    Grüne Reifen

    Leichtlaufreifen sind die günstigste Variante, um ein Auto sparsamer zu machen. Bei Hybridautos ist die Einsparung je zusätzlich investiertem Euro viel geringer.

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Digital
  • Netzwerk

    Liken Sie uns!

    Facebook ist für Firmen ein Muss: In dem Netzwerk wollen sie cool rüberkommen. Aber wie macht man das? Besuch bei einem Einsteiger-Seminar für Facebook-Marketing.

    Von Kilian Trotier

  • Geodaten

    Tock, tock, der Blindenlotse

    In einem deutschlandweit einmaligen Projekt entwickelt die Stadt Soest ein Navigationssystem für Sehbehinderte. Es muss viel genauer sein als GPS.

    Von Christian Heinrich

  • Gesellschaft
  • Geschlechterverhältnis

    Das verteufelte Geschlecht

    Wir haben gelernt, alles Männliche zu verachten. Warum das auch den Frauen schadet, beschreibt Christoph Kucklick in seinem Essay.

    Von Christoph Kucklick

  • Ostdeutsche

    Ossifreie Zone

    Angela Merkel und Joachim Gauck bilden die zwei Ausnahmen. Ansonsten sind Deutschlands Eliten westdeutsch – und wollen es bleiben. Von Steffen Mau

    Von Steffen Mau

  • Work-Life-Balance

    Schönen Sonntag!

    Einige Politikerinnen plädieren für terminfreie Feiertage. Das klingt naiv, ist aber ein Angriff auf den Kapitalismus. Patrik Schwarz kommentiert.

    Von Patrik Schwarz

  • Islamunterricht

    Glaubenszeugnis

    Unter deutschen Muslimen ist ein Streit darüber ausgebrochen, wer ihre Religion an Schulen unterrichten darf. Geht der Beirat in Niedersachsen zu weit?

    Von Martin Spiewak

  • Lateinunterricht

    Moritura te salutat

    Fast unbemerkt verschwindet das Latein, einst Fundament einer bürgerlichen Bildung, aus den Schulen. Von Peer Teuwsen

    Von Peer Teuwsen

  • Gesellschaftskritik

    Über Glucken

    Die Schauspielerin Alicia Silverstone war früher wild, heute ist sie Öko-Glucke. Ihren Sohn nannte sie Bear Blu. Anna Kemper über die Folgen.

    Von Anna Kemper

  • Fremdspracherwerb

    Nutzloser Frühstart

    Ein früher Fremdsprachenunterricht wurde euphorisch gefordert und eingeführt. Aber zwei, drei Stunden Englisch pro Woche sind für Grundschüler doch keine tolle Idee.

    Von Wolfgang Krischke

  • Christentum

    Brauchen wir den Papst noch?

    Der deutsche Pontifex feiert 85. Geburtstag. Acht ZEIT-Autoren machen sich Gedanken über die Zukunft seines Amtes.

    Von Josef Joffe

  • Sexualmord

    "Der könnte es sein!"

    Hetze im Internet, ein Unschuldiger in Haft, Versagen der Polizei: Der Mord an Lena erschüttert Emden. Von Jana Simon und Hauke Friederichs

    Von Jana Simon

  • Prozess in Oslo

    Wahn und Sinn

    Der Prozess gegen den norwegischen Massenmörder ist eine Zumutung: Er wird versuchen, sich zu profilieren. Doch der Rechtsstaat muss das ertragen, kommentiert H. Wefing.

    Von Heinrich Wefing

  • Donnerstalk

    Taka-Tuka-Politik

    Unser Kolumnist Alfred Dorfer wartet auf den Tag, an dem Politiker beginnen, endlich Märchen zu erzählen.

    Von Alfred Dorfer

  • Martenstein

    "Ich glaube, ich bin, wenn ich rauche, der neue Jesus"

    Wenn Harald Martenstein raucht, beschwert sich ständig jemand - obwohl er Rücksicht nimmt. Deshalb glaubt er, wenn er raucht, in gewisser Weise der neue Jesus zu sein.

    Von Harald Martenstein

  • Karriere
  • Fundraiser

    Haben Sie mal eine Million?

    Angela Poth arbeitet als Fundraiserin für die Technische Hochschule Aachen. Mitunter wirbt sie Millionenspenden für ihren Arbeitgeber ein. Kontakte sind ihr Kapital.

    Von Catalina Schröder

  • Fundraiser

    Geldgeber gesucht

    Spenden einzuwerben ist mittlerweile ein Beruf. Mehr als 3.000 Fundraiser arbeiten hierzulande. Bei wem sie Geld einsammeln und wohin es fließt, zeigt unsere Übersicht.

    Von Julia Schwarz

  • Kultur
  • Luchs Nr. 303

    Pferdedung und Orangenduft

    Darek wächst im postsozialistischen Tschechien auf: In ihrem wunderbaren Jugendbuch beschreibt Iva Procházková eine Jugend mit Widrigkeiten.

    Von Birgit Dankert

  • Roman "Allahs Töchter"

    Was Mohammed so trieb

    Gewagt und gewonnen: In seinem umstrittenen Roman "Allahs Töchter" entpuppt sich Nedim Gürsel als orientalischer Märchenerzähler. Von Hans-Christoph Buch

    Von Christoph Buch

  • Neue Beethoven-Biografie

    Klinken putzen und den Himmel stürmen

    Mühsam, labil, krawallig: Der belgische Musikprofessor Jan Caeyers hat eine exzellente Biografie Ludwig van Beethovens geschrieben.

    Von Wolfram Goertz

  • "The Best Man"

    Das Stück zum Wahlkampf

    "The Best Man" wird wieder am New Yorker Broadway gezeigt. Doch die Wirklichkeit des Vorwahlkampfs der Republikaner lässt das politische Stück fast brav aussehen.

    Von Eva C. Schweitzer

  • Marilyn-Monroe-Film

    Romanze mit einem Traum

    In "My Week with Marilyn" spielt Michelle Williams Amerikas größten Star. Sie gibt ihr Bestes. Doch das erotische Leuchten der Monroe kann man nicht schlicht nachfilmen.

    Von Katja Nicodemus

  • Guggenheim Lab

    Kunst prallt auf Wirklichkeit

    Erst Kreuzberg, dann Prenzlauer Berg: Der aggressive Streit um den Raum für das Guggenheim Lab zeigt, wie heftig in Berlin über Zukunft debattiert wird.

    Von Thomas E. Schmidt

  • Kurator Klaus Biesenbach

    Die Kunst der guten Freunde

    Man trifft ihn mit Lady Gaga und Madonna, doch nur damit lässt sich der Erfolg des MoMA-Kurators Klaus Biesenbach nicht erklären. Der Ex-Berliner hat New York erobert.

    Von Moritz von Uslar

  • Museum Folkwang Essen

    Mit großer Liebe zur Sachlichkeit

    Ute Eskildsen, Kuratorin des Essener Museums Folkwang, ist die Doyenne der deutschen Fotoszene. Jetzt zeigt sie ihre letzte Ausstellung "Der Mensch und seine Objekte".

    Von Stefan Koldehoff

  • Zum Tod von Ivan Nagel

    Süchtig nach Neuem

    Vom Kritiker zum Macher: Ivan Nagel war einer der größten Theatermänner Deutschlands. Nun ist er im Alter von 80 Jahren gestorben. Günther Rühle erinnert an ihn.

    Von Günther Rühle

  • Pariser Ausstellung

    Der Mensch als Ausstellungsobjekt

    Rassismus und Showbusiness: Der kolonialen Zurschaustellung des Fremden in Menschenzoos widmet sich eine grandiose Schau im Pariser Musée du Quai Branly.

    Von Annabelle Hirsch

  • Millionenpreise für Kunst

    "In einem Rothko kann man nicht wohnen"

    Wenn man ihm 25 Millionen gäbe, würde der New Yorker Kunstexperte Michael Findlay davon lieber ein Bild statt ein Haus kaufen. Hier erklärt er, wieso.

    Von Nora Reinhardt

  • Junge Singles

    Der Psychopath hat leichtes Spiel

    Das Hin und Her der Liebe: Mit "Ewig Dein" hat Daniel Glattauer einen flotten Roman über nicht mehr junge Singles geschrieben. Von Marie Schmidt

    Von Marie Schmidt

  • Guttenberg-Satire

    Indes fraglos günstig

    Ein Autor, der sich Hoppe nennt, trifft den Sound von Karl-Theodor zu Guttenberg. Das ist witzig, aber das Satirepotenzial schöpft er nicht ganz aus. Von Ursula März

    Von Ursula März

  • Sängerin Dionne Bromfield

    "Seit Amys Tod träume ich sehr häufig von ihr, sie war wie eine große Schwester"

    Die 16-jährige Sängerin Dionne Bromfield träumt oft von Amy Winehouse. Sie war ihre Patentante, große Schwester und Mentorin zugleich.

    Von Jörg Böckem

  • Roman "Gehwegschäden"

    Berliner Schattenboxen

    Pathetisch, larmoyant, wenig überzeugend: Helmut Kuhn bedauert in seinem neuen Roman "Gehwegschäden" das kreative Hauptstadt-Prekariat. Von Alexander Pleschka

    Von Alexander Pleschka

  • Grass-Debatte

    Das Opfer des Dichters

    Der Nobelpreisträger Günter Grass schreibt Verse gegen Israel und glaubt an ein Tabu. Aber in Wahrheit bekämpft er nur sich selbst. Von Jens Jessen

    Von Jens Jessen

  • Grass-Debatte

    Rechthaben

    Der Schriftsteller Martin Walser hat sich aus öffentlichen Meinungsstreits zurückgezogen. Ein Interview über die Vorwürfe gegen Günter Grass und über das Rechthaben

    Von Iris Radisch

  • Moderator Fritz Egner

    "Ich moderiere jetzt zu Hause"

    Statt sozialem Tod ein soziales Erwachen: Hier beschreibt der Moderator Fritz Egner seinen Abschied vom Fernsehen und seinen Rückzug in die Familie.

    Von Lara Fritzsche

  • Lebensart
  • Stilkolumne

    Kleiner und feiner

    Handtaschentrends haben eine gewisse Beständigkeit, die Mini-Handtasche ist allerdings etwas Neues. Die Beschreibung "klein" ist in diesem Fall untertrieben.

    Von Tillmann Prüfer

  • Wochenmarkt

    Mit Salat beginnt der Frühling

    Sophie Dahl, Enkelin des britischen Kinderbuchschriftstellers Roald Dahl, schreibt neben Romanen auch Kochbücher. Darin sind großartige, einfache Rezepte versammelt.

    Von Elisabeth Raether

  • Liebeskolumne

    Hätte sie lieber nicht bei ihm einziehen sollen?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: War es ein Fehler, beim Freund einzuziehen?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Designerin Stine Goya

    Frau Kunterbunt

    Als Model wünschte sich Stine Goya oft schönere Outfits. Nun entwirft sie farbenfrohe Mode, die sie selbst gern trägt – und trifft damit das Lebensgefühl junger Frauen.

    Von Marlene Sørensen

  • Deutschlandkarte

    Traditionelle Dächer

    Deutsche Dächer halten sich, was Neuschöpfungen anbelangt, sehr bedeckt. Dachdecker greifen gerne auf Altbekanntes zurück.

    Von Matthias Stolz

  • spiele
  • Denksport

    Logelei

    Lösen Sie die Farben-Formel-Metik.

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Wie lassen sich mit den Buchstaben YORKANS auf dem Bänkchen fast 100 Punkte erzielen?

    Von Sebastian Herzog

  • Kreuzworträtsel

    Um die Ecke gedacht Nr. 2115

    Die Druckversion. Gesucht wird u. a. "Vielteiliges Gebilde im Bausatz"

    Von Eckstein

  • Brettspiel

    Schach

    Können Sie den von Wolfram Seibt komponierten Achtzüger lösen?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Es zog sie mehr zum Theater denn zur Musik und so spielte sie die klassischen Heldinnen von Goethe, Schiller und Ionesco.

    Von Frauke Döhring

  • Sport
  • Profisport

    Unterschätzt

    Schläge mit Tempo 400 – aber die Leute nennen es Federball. Ein Training mit Juliane Schenk, der erfolgreichsten deutschen Badmintonspielerin. Von J. Schweikle

    Von Johannes Schweikle

  • Fußball-Übertragungsrechte

    Die "Bild"-Bundesliga

    Der Springer Verlag will die Bundesliga-Highlights online zeigen. Die "Bild"-Bundesliga-Show wäre den Berichten der ARD-Sportschau zum Verwechseln ähnlich.

    Von Anne Kunze

  • Studium
  • Hochschulpolitik

    Werbung, die lügt

    Mit Imagekampagnen hat der Osten Studenten angelockt. Nun enttäuscht er sie mit schlechten Bedingungen – und vergibt vielleicht seine größte Chance. Von Susanne Kailitz

    Von Susanne Kailitz

  • Exzellenzinitiative

    Der Sachsen-Express

    Die TU Dresden hat beste Aussichten, eine Elite-Universität zu werden. Wie hat sie das geschafft? Von Jan-Martin Wiarda

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Ägyptens Hochschulen

    "Ernüchterung, Enttäuschung, Wut"

    Die Hoffnungen auf Veränderung nach der Revolution waren groß an Ägyptens Universitäten. Bislang vergeblich, sagt Michael Harms, Leiter des DAAD-Büros in Kairo.

    Von Arnfrid Schenk

  • Hochschulpolitik

    So kommt kein neuer Leibniz!

    Seit er die Bologna-Reform in einem Roman thematisierte, erhält Christoph Hein Zuschriften von Hochschullehrern, die vor ihr in den Ruhestand flüchten.

    Von Christoph Hein

  • Forscherinnen

    Zwischen Wickeltisch und Labor

    Die Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard fördert mit ihrer Stiftung Wissenschaftlerinnen, die Karriere machen und Kinder haben. Von T. Kimmel-Fichtner

    Von Tatjana Kimmel-Fichtner