Kuchenrezept : Kleine Nascherei für Zwischendurch

Chalwa Heigl, Gugelhupf-Bäckerin aus München, backt winzig kleine Gugelhupfe. Es sind eher kleine Kuchenpralinen, wie diese Mini-Gugelhupfe mit Zitrone und Eierlikör.
Kleine Gugelhupfe mit Eierlikör © Jason Lowe

Die Leute, die noch wissen, was ein guter Gugelhupf ist, und die Leute, die wissen, wie man richtig googelt, sind nicht dieselben. Es ist eine Altersfrage. Chalwa Heigl will die Generationen zusammenbringen und gründete in München eine moderne Gugelhupf-Bäckerei namens »Der Gugl« . Ihre Gugelhupfe sind winzig klein: Kuchenpralinen, die man sich auf einmal in den Mund steckt.

Ein Gugelhupf in Miniform ist enorm viel saftiger als ein großer. Zumal Chalwa Heigl interessante Zutaten wie Schokolade, Pistazien, Rotwein und Feigen hinzufügt. Die kleinen Kuchen kann man im Internet bestellen, um sie sich in bezaubernden Schachteln schicken zu lassen oder anderen zu schenken. Man kann aber auch versuchen, einen »Gugl« selbst zu backen. Chalwa Heigl hat uns freundlicherweise ein Rezept für Mini-Gugelhupfe mit Zitrone und Eierlikör zukommen lassen.

Zunächst wird Butter geschmolzen und cremig gerührt. Sie wird dann mit dem Puderzucker zu einer cremigen Masse vermengt. Das Ei und das Eigelb werden hinzugegeben, und es wird weitergerührt, bis die Mischung schließlich schaumig und glatt ist. Das Mehl wird durch ein Sieb gegeben und vorsichtig unter die Eimasse gehoben. Jetzt kommen der Eierlikör und die Zitronenschale ins Spiel. Es wird weitergerührt.

Man fettet vor dem Backen die Gugelhupfförmchen, indem man mit einem Backpinsel geschmolzene Butter hineinstreicht. Mit einer Spritztüte gibt man dann den Teig in die Förmchen. Die Kuchen backen ungefähr 15 Minuten bei 200 Grad im Ofen.

Zutaten für 15 Mini-Gugelhupfe

50 g Butter
50 g Puderzucker
1 Ei
1 Eigelb
80 g Mehl
85 ml Eierlikör
1 g Zitronenschale (Abrieb)

Kommentare

Noch keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.