CremetorteDas schönste Geburtstagsgeschenk

Die Londoner Zuckerbäckerin Peggy Porschen ist Expertin in Sachen Cupcakes und Torten. Sie verrät hier ihr Rezept für Cremetorte mit Sommerbeeren. von Elisabeth Raether

© Jason Lowe

Gäbe es bei Laura Ashley neben Tapeten und Bettwäschemustern auch Kuchen, sie sähen aus wie jene der Londoner Zuckerbäckerin Peggy Porschen – pastellfarbene, filigrane Desserts, Cupcakes und Torten, deren Formen und Dekorationen keine Grenzen gesetzt sind. Ein bisschen Fünfziger, ein wenig Biedermeier. Die Kunstwerke aus Zucker entsprechen dem Zeitgeist. So haben die Kreationen der gebürtigen Deutschen Porschen bereits zahlreiche Prominente verzückt. Zum Beispiel die Hochzeitsgesellschaft von Kate Moss und dem Gitarristen Jamie Hince vergangenen Sommer. Oder auch die Besucher bei Stella McCartneys Heirat, Anthony Hopkins’ Geburtstagsgäste und die Leute, die das Glück hatten, zu Elton Johns White-Tie-&-Tiara-Ball eingeladen zu sein. Uns stellt Peggy Porschen ihr Rezept für eine Cremetorte mit Sommerbeeren zu Verfügung.

Der Biskuitteig wird dafür einen Tag im Voraus zubereitet. Zunächst heizt man den Ofen auf 175 Grad vor. Währenddessen werden Butter, Zucker, Salz und Vanillemark hell und schaumig gerührt. Anschließend werden die Eier kurz aufgeschlagen und langsam und unter ständigem Rühren mit der Buttermasse verquirlt. Sollte die Mischung gerinnen, müssen die Eier kurz warten, und es werden zunächst zwei bis drei Esslöffel Mehl eingestreut. Die restlichen Eier werden dann untergemengt. Das Mehl siebt man dazu, das Backpulver gibt man auch noch hinein. Dann rührt man das Ganze zu einer homogenen Masse. Jetzt wird der Teig in drei gleich große Massen geteilt (eventuell mithilfe einer Waage) und in Kuchenformen gegeben, die zuvor mit Backpapier ausgelegt wurden. Nach 15 bis 20 Minuten sind sie goldbraun gebacken.

Anzeige

In der Zwischenzeit hat man den Sirup zubereitet, in dem man die Tortenböden tränken will. Dazu köchelt man Wasser, Zucker und Vanillemark in einem Topf, bis sich die Zuckerkristalle auflösen. Zehn Minuten nachdem die Biskuite aus dem Ofen gekommen sind, werden sie mit dem Sirup bestrichen. Der Teig sollte noch heiß sein, dadurch nimmt er den Sirup besser auf. Danach lässt man die bestrichenen Tortenböden in der Tortenform abkühlen, bis sie nur noch lauwarm sind. So kann man sie auf Drahtgitter legen, wo sie vollständig auskühlen. (Wenn der Teig vor der weiteren Verarbeitung nicht kühl und fest ist, kann er später auseinanderfallen.) Schließlich werden die Biskuite in Frischhaltefolie gewickelt und verbringen so die Nacht an einem Ort mit Zimmertemperatur.

Am nächsten Tag bereitet man die Buttercremefüllung zu. Dafür werden Butter, Puderzucker, der zuvor gesiebt wurde, und Salz vermengt und schaumig geschlagen. Dann kommt Marmelade hinzu. Sollten Fruchtstücke stören, kann die Marmelade entweder im Mixer püriert oder aufgewärmt und durch ein Sieb passiert werden.

Jetzt werden die Tortenböden übereinandergeschichtet. Zwischen ihnen verteilt man eine etwa drei Millimeter dicke Schicht Buttercremefüllung von innen nach außen. Um die Buttercreme am Schluss auch außen auf die Torte aufzutragen, geht man in zwei Schritten vor: Zunächst trägt man eine Schicht Creme so dünn auf die Oberseite und die Seiten der Torte auf, dass die Krumen des Teigs noch zu sehen sind. Dann wird der Kuchen eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank gestellt. Man trägt dann die zweite Schicht auf. Dabei sollte man schnell sein, denn die erste Schicht schmilzt. Wenn das alles vollbracht ist, kommt der Kuchen noch einmal eine Stunde lang in den Kühlschrank. Zum Schluss wird nach Herzenslust dekoriert. Man kann zum Beispiel ein paar Beeren auf die Torte legen und mit etwas Puderzucker bestreuen.

Zutaten für drei Kuchenformen mit 15 cm Durchmesser

Für den Biskuitteig
200 g Butter
200 g Zucker
Etwas Salz
Mark einer Vanilleschote
4 Eier
200 g Mehl
1 EL Backpulver

Für den Sirup
150 ml Wasser
150 g Zucker
Mark einer Vanilleschote


Für die Buttercremefüllung
250 g Butter
250 g gesiebten Puderzucker
Etwas Salz
3 EL hochwertige Beerenmarmelade

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Schlagworte Kate Moss | Stella McCartney | München | Berlin
    • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

      Vom Rand des Laufstegs

      Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

      • Kochblog: Nachgesalzen

        Nachgesalzen

        Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

        • : Hinter der Hecke

          Hinter der Hecke

          Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

          • ZEITmagazin: Heiter bis glücklich

            Heiter bis glücklich

            Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

            Service