Eiscreme mit Whiskey © Jason Lowe

Der Hunger auf Süßes kommt plötzlich. Ein eigenhändig gebackener Kuchen ist dann ideal; in der Wirklichkeit hilft auch der Gang zum Kiosk, wo man schnell Stoff bekommt. Das amerikanische Eis Ben & Jerry’s gibt es überall und zu jeder Tageszeit. Es enthält sogar ausschließlich Inhaltsstoffe aus fairem Handel und ist rein vegetarisch. Die Schriftstellerin und Fernsehmoderatorin Sarah Kuttner nennt diese Art von Eis mit vielen Stücken und Toppings übrigens »Kiffereis«. Es heißt, Marihuana rege den Appetit auf kohlenhydrat- und zuckerreiches Feel-good-Essen an. Dazu können wir von der Koch- und Backredaktion des ZEITmagazins nichts sagen. Aber auch wir schätzen an Ben & Jerry’s das Unsubtile. Eine Sorte enthält zum Beispiel Stücke vom Marshmallowstrudel sowie weiße Schokolade in Form kleiner Eisbären. Es gibt eine neue Geschmacksrichtung, die so entsteht, dass ein ganzer Apfelkuchen in sahniges Vanilleeis geschreddert wird. (Ein Glas Whisky trinkt sich dazu wie von allein.) Wer sonst ein hübsches Himbeersorbet schätzt, wird einen Kulturschock erleiden. Aber man kann ja auch nicht immer nur 3sat gucken.