(Klicken Sie hier,um die Karte zu vergrößern)

Das deutsche Twitter, so hieß es kürzlich, ziehe nach Berlin , sehr wahrscheinlich. Aha. Waren die da nicht schon immer?

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Man weiß so wenig über die deutschen Sitze dieser Milliardenunternehmen. Sie bringen ja auch immer nur ein paar Arbeitsplätze, nicht Tausende. Dann sah man nach: Es gibt nur wenige Zentren, ähnlich wie bei der Leinenproduktion im 17. Jahrhundert, die sich vor allem auf Bielefeld und die Lausitz konzentrierte. In der Lausitz könnte man heute auch gutes Internet machen. Zugang haben die da. Nur dass die Firmen ihre Angestellten nicht dorthin locken könnten.

Früher siedelten sich Firmen in der Nähe von Naturschätzen an, dann wurde der Zugang zu Straßen oder Flughäfen wichtig. Heute entscheidet der Geschmack des Angestellten. Bewerber aus London wollen nicht in die Lausitz, sie wollen nach Berlin. Dass der Neuzugang zum Arbeiten in Wahrheit nach Kleinmachnow muss, kann man beim Vorstellungsgespräch ja verschweigen. (Mit der S-Bahn bis Teltow, dann Bus 620.)