StilkolumneWie man riecht

Tillmann Prüfer über Männerdüfte von 

Parfum von Christian Dior, 88 Euro

Parfum von Christian Dior, 88 Euro  |  © Peter Langer

Welches Bild der Mann sich von sich selbst macht, erkennt man auch daran, wie er riechen möchte. Die moderne Duft-Geschichte des Mannes beginnt mit Cool Water von Davidoff, einem Parfüm aus einer Zeit, da man Zigarettenherstellern noch zutraute, Düfte zu kreieren. Heute fast undenkbar. Cool Water wurde mit einem eindrucksvollen Spot beworben: Ein braun gebrannter Mann stürzt sich von einer Klippe in blaue Fluten, die ihm endlich die Abkühlung verschaffen, von der er schon den ganzen Tag lang träumt. Und entsprechend roch Cool Water auch. So als habe sich da jemand frisch gewaschen, ja, als habe da jemand wirklich eine Vorliebe für Wasser. Mehr war es vielleicht auch nicht, was sich eine Frau in diesen Jahren von einem Mann wünschen konnte: dass er nicht mehr riechen sollte wie ein Moschusochse.

Dann allerdings stiegen die Ansprüche an den Mann, und die Düfte wurden komplizierter. Parfums trugen plötzlich orientalische Noten, der Mann wollte mystisch verklärt werden – er sollte ein Geheimnis bekommen. Männer wollten entdeckt werden – und ein bisschen mehr so sein wie eine Frau.

Anzeige

Passend dazu näherten sich die Duftnoten von Mann und Frau an. Die Damenparfums wurden etwas mehr wie die Herrendüfte , die Herrendüfte mehr wie die Damenparfums, bis es schließlich mit Produkten wie CK one einen Duft für Frauen und Männer gab.

Stilkolumne
Alle Kolumnen von Tillmann Prüfer im Überblick

Alle Kolumnen von Tillmann Prüfer im Überblick   |  © Peter Langer

Mittlerweile ist schwer zu unterscheiden, was ein Damen- und was ein Herrenduft ist. So ist Untitled von Martin Margiela zwar für die Frau, beinhaltet aber herbe Noten wie Bergamotte. Der neue Damenduft von Bottega Veneta versucht sogar, den Geruch von Leder und alten Büchern in Flakons zu füllen.

Bei so viel Annäherung war es nur eine Frage der Zeit, bis es zum Comeback des klassischen Herrenduftes kommen würde: Christian Dior bringt im Mai den Sechziger-Jahre-Klassiker Eau Sauvage mit seinen starken holzigen Noten wieder auf den Markt. Myrrhe und Vetiver machen ihn noch kräftiger als damals. Man muss sofort an rauchige Salons und Gläser voll Bourbon denken, wenn man ihn in der Nase hat. Und an Männer, die nicht über ihre Rolle nachgrübeln. Wahrscheinlich noch nicht einmal darüber, ob sie sich überhaupt gewaschen haben.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Irre ich mich oder ist das im Hintergrund ein süßlicher Cognac und nicht ein rauchiger Bourbon?
    Ist mir im Magazin aufgefallen, da ist das Bild ja grösser drin.

  2. es wird in diversen Bereichen der Mode weiter gehen und auch hier bei den Parfums zeichnet es sich ab.

    Ich liebe diese alten Düfte - sehr männlich und vermutlich kommt irgendwann jemand drauf, dass rasierte Männer nicht gerade der Knaller sind und in einiger Zeit sehen wir werden solche Bilder mit aktuell bekannten Männern wieder sehen:

    http://celebrityroast.com...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
  3. ... eigentlich ein Parfum? Nur mal so gefragt ...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Lieber Dylan Thomas,

    (ich hätte nie geträumt, dass wir mal einen Gedankenaustausch hätten haben könne, wobei aich auch nie gedacht hätte, dass Du, Du großer Trinker jemals in diesem Themenbereich Dich umtun könntest...

    aber nun zur Antwort: Parfum hat mit Balzen zu tun und da Männer und Frauen, wenn sie sich denn einander annähern hoffen, auch etwas gutes für den Geruchssinn zu haben, wäre ein Parfum, das die Sinne und Phantasien er- oder anregt doch wundervoll...

    Ich mag es sehr und habe wundervoll träumende Momente erlebt...

    kein Parfum benutzen? Man muß sicherlich kein Tauchbad darin nehmen aber dezent, angenehm zu riechen - sollen das etwa nur Frauen? Auf jeden Fall bevorzuge ich folgende Methode: geruchloses Deodorant (jetzt fragen Sie bitte nicht, warum ein Mann ein Deo benutzen sollte...) und dazu ein gutes Parfum. Wenn man sich am Flughafen oder im Aufzug mit vielen Menschen den Platz teilt finde ich nichts unangenehmer wie Typen, die sich mit Axe oder ähnlichen billigen Deo's zugedröhnt haben - am besten noch auf verschwitzten Körper gesprüht. Denn das ist ganz sicher nicht "männlich"

    ...ein Mann den Namen eines walisischen Dichters?

    Warum braucht ein Mann eigentlich ein Parfum? Nur mal so gefragt ...

    Das Parfüm erfüllt mindestens ein von folgenden beiden Zwecken:

    1.) Verschleiern unangenehmer Gerüche

    2.) Anlocken von Weibchen

    Ich hoffe damit Ihre Frage beantwortet zu haben.

  4. ...der Mann soll duften, wie ein Rauchsalon aus der Mitte des vorletzten Jahrhunderts, aber Rauchen und Trinken, das geht ja gar nicht ! Vielleicht noch eine Note von englischen Lederclubsesseln und abgelatschten Orientteppichen, dazu ein Quentchen Schiesspulver und Motoröl !
    Wenn man die alten Düfe aus dem Keller holt, sollte der Habitus aber auch dazu passen. Ein Versicherungsfachangestellter, der riecht wie Indianer Jones, kommt rüber wie gewollt und nicht gekonnt.

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Abenteuer. Parfum und Mann müssen zueinander passen.

    Ansonsten hab ich mit dem Artikel meine Zeit verschwendet. Nichtssagend.. Blamabel.. Langweilig. Und das Beste wieder diese Lieblosigkeit mit der das illustrierende Bild ausgesucht wurde!

  5. Lieber Dylan Thomas,

    (ich hätte nie geträumt, dass wir mal einen Gedankenaustausch hätten haben könne, wobei aich auch nie gedacht hätte, dass Du, Du großer Trinker jemals in diesem Themenbereich Dich umtun könntest...

    aber nun zur Antwort: Parfum hat mit Balzen zu tun und da Männer und Frauen, wenn sie sich denn einander annähern hoffen, auch etwas gutes für den Geruchssinn zu haben, wäre ein Parfum, das die Sinne und Phantasien er- oder anregt doch wundervoll...

    Ich mag es sehr und habe wundervoll träumende Momente erlebt...

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... this is a whole lot of utter rubbish!

  6. Abenteuer. Parfum und Mann müssen zueinander passen.

    Antwort auf "Tja ..."
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ...mein Reden !!

  7. ... this is a whole lot of utter rubbish!

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Soweit ich informiert bin, findet über den Geruchssinn viel statt, was mit Sympathie und auch Nähe zu tun hat.

    Dass das nun als "Müll" zu bezeichnen wäre, war mir nicht klar. Aber schön, wenn jemand so wissensfrei vor sich schreibt, zeugt es doch von Selbstbewußtsein.

  8. ...mein Reden !!

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Stilkolumne
  • Schlagworte Christian Dior | Duft | Flut | Glas | Buch | Wasser
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Kochblog: Nachgesalzen

      Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • : Hinter der Hecke

        Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • ZEITmagazin: Heiter bis glücklich

          Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service