Deutschlandkarte : Kneipendichte

Jede Stadt will die meisten Kneipen per Einwohner haben. Neue Zahlen zeigen nun, in welcher Gegend die Kneipendichte am höchsten ist. Vorne dabei: Die Gegend um den Main.

(Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier )

Sehr viele junge Männer, die in irgendeiner kleinen Stadt aufwuchsen, vertrauten auf eine Statistik, die man ihnen zu einem der ersten Biere servierte: Ihre kleine Stadt verfüge, auf die Einwohnerzahl gerechnet, über die meisten Kneipen im ganzen Land. Ein Wahnsinn! Wer all die Kneipen gezählt haben sollte, das interessierte die jungen Männer herzlich wenig.

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Inzwischen wurden die Kneipen tatsächlich gezählt (von einer Beraterfirma), und diese Daten, erstmals veröffentlicht, sind für die inzwischen gealterten Männer aus kleinen Städten eine Ernüchterung. Nur die entlang des Mains Aufgewachsenen – offenbar ist das der deutsche Kneipengürtel – haben Grund, sich spät bewiesen zu sehen. Und die unter ihnen, die dort geblieben sind, werden es vielleicht ihren Söhnen erzählen: "Du, wir haben Kneipen wie sonst nirgends. Ein Wahnsinn!" Das wird männlicher Stolz sein und männliche Hoffnung, der Sohn möge vielleicht bleiben in der kleinen Stadt.

Kommentare

3 Kommentare Kommentieren

Text und Karte stimmen nicht überein – Main-Gegend nicht vorne

Laut Text zur Karte ist die Main-Gegend deutschlandweit vorne, was die Kneipendichte anbelangt. Die Karte zeigt jedoch die Gegend um die Mosel sowie den Bayerischen und Oberpfälzer Wald an den vordersten Positionen. Da ist also der Wurm drin.

Was ist mit München und Berlin?

Wenn ich durch München durchgehe, sehe ich an jeder Strassenecke eine Wirtschaft oder eine Bar. Im Falle von München dürften 500 Kneipen ausreichen, um in die Deutschlandkarte aufgenommen zu werden. Ich bin mir sehr sicher, dass München deutlich mehr als 500 Kneipen hat. Die Situation in Berlin dürfte vergleichbar sein.