• Ausgabe 24/2012

    Ausgabe 24/2012

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • U-Boote

    Freundschaftsdienst

    Die wahre Staatsräson: Warum es richtig ist, dass Deutschland atomwaffenfähige U-Boote nach Israel liefert.

    Von Jörg Lau

  • Italien

    Das soll witzig sein?

    Der Komiker und Blogger Beppe Grillo führt Italiens Wutbürger an.

    Von Birgit Schönau

  • Demokratie

    Alle Macht dem Volk?

    Warum die Demokratie nur leben kann, wenn man ihr Schranken setzt. Ein Essay von Markus Notter

    Von Markus Notter

  • Berliner Bühne

    Zwitscher, zwitscher

    Von Tweets, die wir schon immer einmal lesen wollten.

    Von Dagmar Rosenfeld

  • Griechenland

    Rette sich, wer kann!

    Reeder und Millionäre schaffen ihr Geld weg und kaufen Häuser in Berlin. Aber auch die normalen Griechen bereiten sich für den Fall des Euro-Austritts vor. Von M. Thumann

    Von Michael Thumann

  • Demokratie

    Dabei sein ist alles

    In der Demokratie kommt es weniger auf Ergebnisse an als darauf, dass alle mitmachen. Eine Antwort auf Boris Palmer.

    Von Julia Schramm

  • Krieg in Syrien

    Wie riskant wäre eine Intervention in Syrien?

    Längst sind zu viele Parteien in den syrischen Krieg verwickelt. Ein militärisches Eingreifen kann diesen Konflikt nicht mehr lösen. Im Gegenteil, kommentiert J. Bittner.

    Von Jochen Bittner

  • Feminismus

    Von Amazonen und Schlampen

    Wie kämpfen Frauen gegen das Patriarchat – im Netz, mit Netzstrümpfen? Ein Streifzug durch Blogs und Frauenliteratur. Von Mariam Lau

    Von Mariam Lau

  • Narendra Modi

    Mörder oder Modernisierer?

    Narendra Modi will Indiens neuer starker Mann werden. Er punktet mit dem Kampf gegen die Korruption. Doch er soll Pogrome an Muslimen geduldet haben. Von G. Blume

    Von Georg Blume

  • Norbert Darabos

    Schalom, Minister

    Der österreichische Verteidigungsminister Norbert Darabos und seine eigenwillige Israel-Kritik. Von Joachim Riedl

    Von Joachim Riedl

  • Die Linke

    Da hilft kein Gysi

    Die Linkspartei als gesamtdeutsche Alternative ist am Ende. Die Einheit ist nicht an den Ostdeutschen gescheitert, sondern an westdeutscher Paranoia, kommentiert M. Lau.

    Von Mariam Lau

  • Wirtschaft
  • Banken

    Streik am Schalter

    Millionen für wenige, wenig für Hunderttausende – die ungleiche Bezahlung spaltet die Beschäftigten deutscher Banken in zwei Lager.

    Von Arne Storn

  • Schlecker

    Fatales Spiel mit Hoffnungen

    Statt eine Transfergesellschaft einzurichten, wurden die Schlecker-Frauen mit guten Chancen am Arbeitsmarkt vertröstet. Die aber sind schlechter als behauptet.

    Von Gunhild Lütge

  • BP

    Ende einer allzu wilden Firmenehe

    BP kapituliert im Kampf mit Putin und Genossen und zieht sich aus Russland zurück.

    Von John F. Jungclaussen

  • Schlecker

    "Wir haben im Einzelhandel eine hohe Dynamik"

    Die erste Entlassungswelle von Schlecker haben die örtlichen Stellen der Bundesagentur für Arbeit kaum gespürt, sagt Vorstandsmitglied Heinrich Alt.

    Von Kolja Rudzio

  • Währungsunion

    Drei Optionen für die Euro-Rettung

    Gemeinsame Schulden, eine Bankenunion oder mehr Geld von der Europäischen Zentralbank: Europa diskutiert, wie seine Währung zu retten ist. Von Mark Schieritz

    Von Mark Schieritz

  • Internet-Unternehmer

    Haltet die Supermänner!

    Deutsche Internetgründer tragen unerhört viel zur digitalen Revolution bei – bisher aber meist in den USA.

    Von Götz Hamann

  • Euro

    Bangemachen...

    ...heißt das Spiel. Aber Berlin sollte sich keine Angst einjagen lassen.

    Von Uwe Jean Heuser

  • Urheberrecht

    Piraten zur Kasse!

    Wie kann man mit Medien noch Geld verdienen, obwohl sie frei kopierbar sind?

    Von Thomas Fischermann

  • Kapitalanlage

    Parkettfunk

    Die Börsenpläne von Telefónica sollten Anleger im Auge behalten.

    Von Marcus Rohwetter

  • Urheberrecht

    Sieben Wege zum Geld

    Diese Vergütungsmodelle versprechen Geld für Urheber – obwohl ihre Produkte kopiert und gratis via Internet verschickt werden können.

  • VW

    Senioren-Ticket

    VW-Chef Martin Winterkorn setzt bei wichtigen Schaltstellen auf erfahrene Weggefährten im Pensionsalter.

    Von Dietmar H. Lamparter

  • Ukraine

    Teure Bauten

    Die Fußball-Europameisterschaft wirft ein Schlaglicht auf die Ukraine, eines der korruptesten Länder der Welt.

    Von Jan Pallokat

  • Günter Netzer

    "Das Geld hätte ich genommen"

    Günter Netzer freut sich, dass der Fußball heute eine so große wirtschaftliche Bedeutung hat. Im Interview spricht er über Bandenwerbung und übertriebene Spielergehälter.

    Von Hanns-Bruno Kammertöns

  • Konsumforschung

    Labormäuse am Kassenband

    Die modernen Märkte sind bis auf den letzten Winkel vermessen und optimiert. Die Manipulation der Verbraucher beginnt schon vor der Tür. Von Kerstin Bund

    Von Kerstin Bund

  • Energiewende

    Öko oder sozial?

    Nun wird der Strom doch deutlich teurer. Darum muss die Politik handeln – gegen die Ungerechtigkeit, nicht gegen die Umwelt, kommentiert Marc Brost.

    Von Marc Brost

  • Börsenprognose

    Twitter weiß es besser

    Lässt sich aus den vielen Wortmeldungen in sozialen Netzwerken die Börsenentwicklung ablesen? Forscher und Unternehmer behaupten: durchaus. Von Sophie Crocoll

    Von Sophie Crocoll

  • Beiersdorf

    Der Hundertjährige

    Georg W. Claussen führte Beiersdorf ein Vierteljahrhundert lang. Der 100-Jährige erzählt vom Leben als "Halbjude" in der NS-Zeit und von der Karriere nach 1945.

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Austrian Airlines

    Absturzgefährdet

    Selbst mit dem neuen Sparprogramm ist die AUA nicht gerettet. Warum ist der Lufthansa die Sanierung der Swiss so viel besser gelungen? Von Claas Tatje

    Von Claas Tatje

  • Wissen
  • Wissen in Bildern

    Hingeschaut!

    Die Fußball-EM 2012 ist auch für TV-Sender eine Herausforderung. Denn vom Stadion zum heimischen Bildschirm ist’s ein langer Weg.

    Von David Binnig

  • Agrarwirtschaft

    Die ewige Sehnsucht nach der Idylle

    Der Gegenentwurf zu Massenzuchten, Legebatterien und Saatgut-Konzernen ist ein verklärtes Bauern-Idyll. Das falsche Ansehen schadet dem Berufsstand, meint Vinzent Börner.

    Von Vinzent Börner

  • Hirschkäfer

    Leben im Totholz

    Was wir vom Hirschkäfer lernen können

    Von Hans Schuh

  • Atommüll-Debatte

    Kein Fass aufmachen

    Der Atommüll-Skandal der Asse zeigt das Problem eines Endlagers: Im Notfall könnte die Rückholung unmöglich sein. Einen Kompromiss hat die Schweiz in Mont Terri gefunden.

    Von Frank Grotelüschen

  • Fettsucht

    XXL

    In Italien leben die dicksten Kinder Europas. Warum nur?

    Von Adam Soboczynski

  • Astrophysikerin Kaltenegger

    Detektivin im Weltall

    Die Astrophysikerin Lisa Kaltenegger sucht auf Exoplaneten nach Spuren von Leben. Auf den bislang bekannten könnte nur eine Spezies existieren: Kakerlaken. Von R. Gast

    Von Robert Gast

  • "Hamburgischer Correspondent"

    Journal der Epoche

    Der "Hamburgische Correspondent" machte einst Hamburg zur deutschen Pressehauptstadt. 300 Jahre währte das Blatt, das ein Pionier für unabhängigen Journalismus war.

    Von Holger Böning

  • 300. Geburtstag

    Rousseau kehrt heim

    Jean-Jacques Rousseau bekommt zu seinem 300. Geburtstag ein Jahrhundertfest. Der große Philosoph und Kosmopolit wird von den Genfern gnadenlos provinzialisiert.

    Von Friedrich von Klinggräff

  • Stimmt's?

    Sind Tomaten kein Gemüse, sondern Obst?

    Sind Tomaten kein Gemüse, sondern Obst?

    Von Christoph Drösser

  • Schwangerschaft

    "Es geht auch ohne Operation"

    Wenn Schwangere eine Fehlgeburt erleiden, greifen Ärzte zu schnell zum Messer. Dabei wäre es oft besser, nichts zu tun. Nur die wenigsten Mediziner klären darüber auf.

    Von Alexandra Aschbacher

  • Deutschlandkarte

    Psychiater

    Die Deutschlandkarte zeigt nicht, wo die meisten psychotischen Deutschen wohnen. Sie zeigt eher, wo sich Psychiater gerne niederlassen.

    Von Matthias Stolz

  • Reisen
  • Lesezeichen

    Russisches Kopfkino

    Von Martin Wein

  • Reisetipps

    Frisch vom Markt

  • Ausstellung

    Handgemacht

    Von Elke Michel

  • Lesezeichen

    Tragen Pinguine Federn?

    Von Anne Lemhöfer

  • Lesezeichen

    Glückssuche auf der Alm

  • Kalkutta

    Das Blaue vom Himmel

    Bengalens Ministerpräsidentin lässt Kalkutta neu streichen. Sie will das kommunistische Rot aus der Stadt verbannen. Lassen sich deren Probleme mit Farbe übertünchen?

    Von Jenni Roth

  • Grillen im Hotel

    Fünf Sterne vom Rost

    Grillen im Hotel? Das Kölner Hyatt stellt Kellner, Salate, Steaks und Spüldienst fürs private Barbecue. Das Feuer kommt auch ohne Wedeln. Fachsimpeln darf man trotzdem.

    Von Markus Brügge

  • Wien

    Verbotene Früchte

    Wo Erde ist, da werden Samen geworfen: Eine Wiener Ausstellung proklamiert das "Recht auf Grün" und führt mit einer Tour in das Wien der heimlichen Gärtner.

    Von Karin Ceballos Betancur

  • Bahnreisen

    Mit dem Zug nach Mallorca

    Nachts über holperige Strecken, tagsüber Paris und Barcelona sehen und dabei noch die Umwelt schonen. Da kann kein Billigflieger mithalten.

    Von Burkhard Strassmann

  • Fußball-EM

    Die Welt hinter Breslau

    600 Kilometer durch Polen und die Ukraine wandern – alles wegen der Fußball-EM? Nicht nur, denn der Weg war das Ziel. Von Wolfgang Büscher

    Von Wolfgang Büscher

  • auto
  • Elektroautos

    "Ein E-Porsche begeistert"

    Ein Gespräch mit Henning Kagermann über Innovationen und darüber, wie man sie finanziert.

    Von Marcus Rohwetter

  • Kettler E-Bike Obra

    Von A nach B

    Christiane Grefe fährt das Kettler E-Bike Obra Light in Berlin von Charlottenburg nach Mitte. Und freut sich darüber, morgens später losfahren zu können.

    Von Christiane Grefe

  • Digital
  • Cyberwaffen

    Die Kosten der Spionage

    Stuxnet und Flame zeigen: Digitale Kriegführung bleibt oft unerkannt. Eine moderne Gesellschaft darf das nicht akzeptieren

    Von Sandro Gaycken

  • Social Web

    Deutsche Firmen entdecken die chinesischen Netzwerke

    In Chinas Entsprechungen von Facebook, Twitter und YouTube präsent zu sein, kann sich für westliche Firmen lohnen. Doch auch die Chinesen wissen, was ein Shitstorm ist.

    Von Björn Eichstädt

  • Gesellschaft
  • Kristina Schröder

    Was haben diese Frauen bloß gegen diese Frau?

    Lange war die Frauenbewegung tief gespalten. Nun hat Kristina Schröder Landfrauen und radikale Feministinnen gegen sich aufgebracht – und so vereint.

    Von Tina Hildebrandt

  • Elternglück

    Hinreißend lästig

    Macht Nachwuchs nun glücklich oder eher nicht? Die Forschung ringt um Antwort. Eine neue Studie sagt: Eltern sind glücklicher und sehen mehr Sinn in ihrem Leben.

    Von Inge Kutter

  • "Vatilieaks"

    Verrat auf die altmodische Art

    Jeder Skandal braucht einen Namen. Doch auf "Vatileaks"« ist nicht das zu finden, was alle suchen.

    Von Franziska Bulban

  • Türkei

    Dein Bauch gehört mir

    Von Kübra Gümüsay

  • Kulturpessimismus

    Autocalypse now

    Ansichten einer Kulturpessimistin. Von Susanne Gaschke

    Von Susanne Gaschke

  • Salafismus

    "Die ziehen meine Religion in den Dreck"

    Die salafistische Gewalt in Deutschland hat eine neue Debatte über den Islam ausgelöst. Die ZEIT traf eine liberale Muslima und einen Salafisten zum Streitgespräch.

    Von Jörg Lau

  • Zeitgeist

    Weiße Fahnen

    Die Hüter des freien Wortes und der vorauseilende Gehorsam

    Von Josef Joffe

  • Moralnormen

    Der Terror der Tugend

    Du sollst nicht rauchen, keine Geheimnisse haben und tun, was alle tun. Der Glaube ans aufgezwungene Gute schafft eine moderne Diktatur. Eine Polemik von H. Martenstein

    Von Harald Martenstein

  • Vatikan

    Der Autor ist frei

    Italiens Skandalschmöker "Sua Santità" ist nicht verboten, der Autor nicht verhaftet. Die Kardinäle müssen sich an ihren Amtseid halten. Aber Journalisten sind frei.

    Von Evelyn Finger

  • Innere Sicherheit

    Wenn die Polizei mal Pause macht

    Private Sicherheitsfirmen in Österreich boomen. Wer an sie gerät, muss sich allerdings auf unliebsame Erlebnisse gefasst machen. Von Maria Sterkl

    Von Maria Sterkl

  • DDR-Geschichte

    Kein Blick zurück

    Es gäbe viel zu bereden, aber Großmutter schweigt: Das Gespräch über die DDR fällt bei uns zu Hause aus. Von Johannes Wendt

    Von Johannes Wendt

  • Donnerstalk

    Städte, die wandern

    Alfred Dorfer beugt sich chinesischer Weisheit: Klont die Städte, und die Welt wird gut.

    Von Alfred Dorfer

  • Martenstein

    "Hauptsache, es gibt fließend Wasser und Strom"

    Harald Martenstein über die Unfähigkeit Berlins, irgendetwas hinzukriegen

    Von Harald Martenstein

  • Karriere
  • Ärzte ohne Grenzen

    Operation unter freiem Himmel

    Die Chirurgin Inga Osmers arbeitet in Krisen- und Kriegsregionen für Ärzte ohne Grenzen. Die Arbeit ist oft gefährlich. Warum sie gerne ihr Leben für andere riskiert.

    Von Catalina Schröder

  • Arbeitslosigkeit

    Das Zitat... und Ihr Gewinn

    Wer sich aus der Arbeitslosigkeit heraus bewirbt, hat schlechtere Jobchancen. Schuld daran sind viele Vorurteile, aber auch eine traurige Ausstrahlung der Betroffenen.

    Von Martin Wehrle

  • Kultur
  • Kolumne

    Das Letzte

    Von Finis

  • Laudatio

    In Hitlers Gesellschaft

    Eine Rede zur Verleihung des Ludwig-Börne-Preises an den Historiker Götz Aly.

    Von Jens Jessen

  • Film "Leb wohl, meine Königin"

    Wo ist die Macht?

    "Leb wohl, meine Königin" – Benoît Jacquots kluger Film über die letzten Tage von Versailles.

    Von Ijoma Mangold

  • Fritz-Winter-Haus in Ahlen

    Aufbruch in eine lichtere Freiheit

    Der ZEIT-Museumsführer Nr. 144: Das Fritz-Winter-Haus in Ahlen

    Von Frank Maier-Solgk

  • Berliner Opernlandschaft

    Oh Schreck! Oh Graus! Oh Chance!

    Zwischen verpatzten Sanierungen und Intendantenwechseln: Berlins Opernlandschaft ist mächtig im Umbruch. Krise hat man in der Hauptstadt jeden Tag.

    Von Christine Lemke-Matwey

  • Krimi

    Im Schwarzlicht

    Peter Temple zeigt die böse Unterseite politischer Allmacht.

    Von Tobias Gohlis

  • Schwarzbuch WWF

    Wenn der Bär auf einmal beißt

    Vor dem Kölner Landgericht streitet ein Autor mit dem WWF um ein kritisches Buch über die Naturschützer. Wächst die Macht der Anwälte in der Buchbranche? Von A. Cammann

    Von Alexander Cammann

  • Documenta 13

    Lost in Kassel

    Betende Motoren, fühlende Steine: Die Documenta 13 will mit Mitteln der Kunst das Verhältnis zwischen Menschen und Dingen neu bestimmen. Ein Wagnis, das gelingen kann.

    Von Hanno Rauterberg

  • Klarer Denken

    Warum der erste Eindruck täuscht

    Von Rolf Dobelli

  • Roman "Sunrise"

    Vor der Schrift kamen die Träume

    Ein spannender Plot nach allen Regeln orientalischer Erzählkunst. Patrick Roths neuer Roman fügt der Bibel neue Geschichten hinzu. Von Eckhard Nordhofen

    Von Eckhard Nordhofen

  • Biografie

    Der Heimatlose

    Dreißig Jahre nach seinem Tod erscheint eine erste Biografie des großen Filmemachers. Wer war Rainer Werner Fassbinder? Von Hans Günther Pflaum

    Von Hans Günther Pflaum

  • Philosophie

    Wie gut sollen wir sein?

    In Talkshows werden vermehrt die guten Sitten beschworen. Zu Recht? Der Autor Martin Seel plädiert dafür, das Verständnis von Tugenden und Lastern zu entstauben.

    Von Martin Seel

  • Auktionshäuser

    Nachschubsorgen

    Es ist Auktionssaison in Deutschland, aber nicht überall läuft es blendend. Wer will schon die sichere Wertanlage Kunst gegen unsichere Euros tauschen?

    Von Tobias Timm

  • Angola

    Der neue Pulsschlag von Luanda

    Mode und Kriegsopfer und Lebenslust: In Angola stellt sich die Kulturszene neu auf. Mit Pop und Power versuchen die Kreativen, das Land zu heilen.

    Von Bartholomäus Grill

  • Zweiter Weltkrieg

    Ein Tabu löst sich auf

    Die Vertreibung der Deutschen wird im neuen Buch des amerikanischen Historikers R. M. Douglas neu beleuchtet. Für sich allein stehen kann es nicht. Von Michael Schwartz

    Von Michael Schwartz

  • Künstlerin Pipilotti Rist

    Das Glück des Sehens

    Sie ist nicht bloß die größte Künstlerin der Schweiz: Pipilotti Rist macht Menschen glücklich. Wie schafft sie das nur? Von Daniele Muscionico, einer Kindheitsfreundin

    Von Daniele Muscionico

  • Pipilotti Rist

    "Frische Position"

    Wie konnte diese Schweizerin so erfolgreich am Kunstmarkt werden? Dirk Boll vom Aktionshaus Christie's im Interview

    Von Peer Teuwsen

  • In zehn Tagen wählt Griechenland – und Günter Grass hat sich lyrisch engagiert. Sieben Poeten führen nun vor, wie Antike und Aktualität in Gedichten miteinander kommunizieren können

    Von Adam Soboczynski

  • Matthias Lilienthal

    Lilienthal fliegt

    Als "Edelpenner" hat er stets gegolten. Und mit wenig Geld machte Thomas Lilienthal das Hau zum wichtigsten freien Theater Deutschlands. Nun verabschiedet er sich.

    Von Peter Kümmel

  • KrimiZeit-Bestenliste

    Die zehn besten Krimis im Juni 2012

    Jeden ersten Donnerstag im Monat geben Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben.

    Von Tobias Gohlis

  • Komponisten-Nachlass

    Post mortem

    Beethoven schrieb Tausende Briefe, Mozart Hunderte. Von Johann Sebastian Bach ist ein einziger privater Brief bekannt. Forscher glauben: Das kann nicht alles sein.

    Von Sara Tröster Klemm

  • Documenta

    Mister Beam

    Der Quantenphysiker Anton Zeilinger will auf der Documenta Dinge zeigen, die mit dem Verstand nicht zu fassen sind. Wird die Kunstwelt das aushalten?

    Von Max Rauner

  • "Rock of Ages"

    Über Nostalgie

    Der Plot ist schlicht aber die Schauspieler spielen mit großem Vergnügen: "Rock of Ages" feiert mit großer Besetzung den Dauerwellen-Metal der achtziger Jahre.

    Von Tina Hildebrandt

  • Literatur

    In der Sinnfalle

    Über das seltsame Spiel der Literatur. Der Versuch einer Definition dieser Sonderform der Kommunikation. Von Franz Schuh

    Von Franz Schuh

  • Documenta

    Atelier Kabul

    Mario G. Torres hat ein altes Hotel in Afghanistan hergerichtet – und darüber einen Film gedreht, der auf der Documenta läuft. Im Interview spricht er über das Projekt.

    Von Tobias Timm

  • Künstler Pierre Huyghe

    Wau!

    Der Künstler Pierre Huyghe hat in Kassel einen Garten angelegt – mit Brennnesseln, Bienen, einem Gärtner und einem Hund. Aber kann Leben Kunst sein?

    Von Jens Jessen

  • Schauspielerin Pegah Ferydoni

    "Wie viele Flüchtlingskinder bin ich eine Suchende, Getriebene"

    Die Schauspielerin und Moderatorin Pegah Ferydoni ist in Teheran geboren und kam im Alter von zwei Jahren nach Berlin. Sie träumt von einer Welt ohne Diskriminierung.

    Von Jörg Böckem

  • Musiker Neil Young

    "Ich brenne nachhaltig"

    Wie grün kann Rock'n'Roll eigentlich sein? Ein Gespräch mit Neil Young über erneuerbare Energien, alle Arten von Fortbewegung und die Autos seines Lebens.

    Von Thomas Groß

  • Führungen in Kassel

    Bello!

    Die Tierärztin Frauke Ohnsmann-Bischoff ist eine von 170 kunsthistorischen Laien, die im Auftrag der Documenta Führungen anbieten. Sie erklärt, was Hunde schön finden.

    Von Nora Reinhardt

  • Carolyn Christov-Bakargiev

    Die Heilerin

    Ihre Mitarbeiter fürchten sie. Dabei verfolgt Carolyn Christov-Bakargiev, Leiterin der Documenta, nur ein Ziel: Den Menschen einen ganzheitlichen Blick zu ermöglichen.

    Von Hanno Rauterberg

  • Hilde Schramm

    "Es war ein Glück, Frau Lux zu begegnen"

    Hilde Schramm ist die Tochter Albert Speers. Im Interview spricht sie über ihre Kindheit und ihre Lehrerin Dora Lux, die als Jüdin die Naziherrschaft überlebte.

    Von Ijoma Mangold

  • Lebensart
  • Wochenmarkt

    Süß und sexy: Erdbeeren

    Burrata – ein Frischkäse aus Italien – erfreut sich derzeit großer Beliebtheit. Der Serviervorschlag für ein Testessen: Salat mit Erdbeeren, Olivenöl und Balsamico.

    Von Elisabeth Raether

  • Stilkolumne

    Wieder mal total breit

    Der Keulenärmel ist eine ziemlich umständliche Modeerscheinung, denn zu einer breiten Schulter braucht es ein schmales Bein. Warum kommt er ausgerechnet jetzt zurück?

    Von Tillmann Prüfer

  • Liebeskolumne

    Darf sie auch mal unglücklich sein?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Darf sie auch mal unglücklich sein?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • spiele
  • Brettspiel

    Scrabble

    Zwei gleichwertige, recht hoch dotierte Züge stellen das Optimum dar. Wie lauten sie?

    Von Sebastian Herzog

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Wer hat, nach eigener Aussage, schon als Kind im Land der Bücher gelebt?

    Von Frauke Döhring

  • Brettspiel

    Schach

    Scheinbar ist der weiße Angriff abgeschlagen, aber mit einem Bombenzug erzwang Weiß das Matt. Wie?

    Von Helmut Pfleger

  • Denksport

    Logelei

    Wie weit ist es von Sassenhausen nach Nebenwald?

    Von Zweistein

  • Sport
  • Miroslav Klose

    "Ich war noch nie in Warschau"

    Seit elf Jahren ist Miroslav Klose Nationalspieler. Ein Gespräch über sein Geburtsland Polen, den neuen deutschen Fußball und die Angst vor einer Karriere ohne Titel.

    Von Anna Kemper

  • EM 2012

    Meine Helden

    Dr. Zero und die Zauberer: Unsere EM-Korrespondentin Anna Kemper nennt die Namen, die uns in den nächsten Wochen begleiten werden.

    Von Anna Kemper

  • EM 2012

    Anpfiff in drei Jahren

    Italiens Regierungschef Mario Monti sagt den Wettbüros den Kampf an und trifft damit das Herz der Tifosi.

    Von Birgit Schönau

  • Schach-WM 2012

    Spielen wir um Güterzüge

    Ein letzter Blick auf die Schach-WM in Moskau.

    Von Ulrich Stock

  • DDR-Sport

    Flucht nach vorn

    Der Sportler Hans-Georg Aschenbach war ein Volksheld der DDR – bis er in den Westen verschwand. Fast 25 Jahre später stellt er sich dem Vorwurf, ein Verräter zu sein

    Von Antje Hildebrandt

  • Studium
  • Exzellenzinitiative

    "Jetzt sind wir klüger"

    Die Exzellenzinitiative trat damit an, die deutschen Hochschulen zu revolutionieren. Was ist aus den Versprechen von damals geworden? Ein Überblick

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Exzellenzinitiative

    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

    Wie hat die Uni Göttingen die Exzellenzinitiative erlebt? Ein Besuch bei den Geisteswissenschaftlern

    Von Linda Tutmann