LiebeskolumneDarf er das Jubiläum vergessen?

Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Darf er das Jubiläum vergessen? von Wolfgang Schmidbauer

Die Frage: Edwin hat Hella zum zehnten Hochzeitstag Blumen geschenkt, die Gattin ist aber wenig zufrieden. »Wenn du dich selbst daran erinnert hättest, dann hätte ich mich gefreut. Aber so hat das doch keinen Wert, immer muss ich dir vorher sagen, dass unser Hochzeitstag ansteht!«, sagt sie.

»Aber du hast doch auch schon mal meinen Geburtstag vergessen, und bist los, um irgendein Geschenk heranzuschaffen!« – »Weil du nie sagst, was du dir wünschst! Wir haben das zu Hause immer so gemacht, meine Mutter schickt ihren Wunschzettel heute sogar per Mail!« – »Das ist doch nichts für Erwachsene, wenn ich einen Wunschzettel schreibe, kann ich doch genauso gut ins Kaufhaus gehen und die Sachen selber holen!«

Anzeige

Wolfgang Schmidbauer antwortet: Freilich ist es am schönsten, spontan gefeiert zu werden und genau das Geschenk zu erhalten, das man sich gewünscht hat.

Liebeskolumne
Lesen Sie hier alle bisherigen Ratschläge von unserem Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer

Lesen Sie hier alle bisherigen Ratschläge von unserem Paartherapeuten Wolfgang Schmidbauer  |  © Neophoto/Photocase

Die Liebe im Alltag gedeiht aber besser, wenn wir nicht nur nach dem großen Guten, sondern auch nach dem kleineren Übel suchen. Und da ist der taktvoll dem Vergesslichen nahegebrachte Hochzeitstag doch allemal besser als das von Gedächtnisschwäche heimgesuchte Liebesobjekt in die Beschämung laufen zu lassen. Auch der Wunschzettel ist ein Signal, dass jemand Plan und Gefühl verbinden möchte – eine gute Strategie für die Alltagstauglichkeit einer Liebesbeziehung. Wer sich über die Gabe freut, bekommt den liebevollen Partner als Zugabe.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. 1. [...]

    Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Polemik und bleiben sachlich. Danke, die Redaktion/ls

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ... hatte er schon, der Mycroft Holmes.

  2. ... hatte er schon, der Mycroft Holmes.

    Antwort auf "[...]"

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Liebeskolumne
  • Schlagworte Wolfgang Schmidbauer | Alltag | Erwachsene | Liebe
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service