• Ausgabe 29/2012

    Ausgabe 29/2012

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Martin Bäumle

    Ein Mann der direkten Rede

    Mit seiner harten Haltung in Asylfragen enttäuscht der Grünliberale Martin Bäumle viele seiner Anhänger. Es ist ihm einerlei. Von Peer Teuwsen

    Von Peer Teuwsen

  • Euro-Rettung

    Zeit für Demokratie

    Das Bundesverfassungsgericht widersteht dem Druck der Märkte – ein mutiges Signal an die Politik, kommentiert Heinrich Wefing.

    Von Heinrich Wefing

  • EU-Ratspräsidentschaft

    Eine Insel führt Europa

    Zypern feiert die EU-Ratspräsidentschaft. Es kriselt, aber: So schön ist es am Mittelmeer! Von Matthias Krupa

    Von Matthias Krupa

  • Rumänien

    Ist Rumänien noch eine Demokratie?

    Von Matthias Krupa

  • Ägypten

    Wer regiert Ägypten?

    Von Andrea Böhm

  • Zeitgeist

    Der große Gauck...

    ...und die kleine Münze der Politik: Kein "optimaler Währungsraum", findet Josef Joffe.

    Von Josef Joffe

  • Altkanzler

    Ihm geht’s gold

    Gerhard Schröders Agenda 2010 wird in der Krise weltweit gelobt, sie ist sein Exportschlager. Nun aber will er wieder Staatsmann sein. Von Tina Hildebrandt

    Von Tina Hildebrandt

  • Arabischer Frühling

    Wie die Revolution gelingt

    Die friedlichen Wahlen zeigen: Libyen kommt auf dem Weg zur Demokratie gut voran. Die Ordnung ist nicht zusammengebrochen, ein Verdienst der Bürger. Von H. Strohmeyer

    Von Hansjoerg Strohmeyer

  • Fragen Sie Dr. Notter!

    Der Fluglärm-Staatsvertrag

    "Sehr geehrter Herr Notter, was halten Sie vom neuen Luftverkehrsabkommen mit Deutschland?", fragt Elsbeth Leupi aus Muhe. Dr. Notter antwortet.

    Von Markus Notter

  • EU-Außenpolitik

    Europa ist keine Insel

    Seit der Schuldenkrise betreibt die EU keine Außenpolitik mehr. Das zeigt sich beispielsweise am Umgang der Europäischen Union mit dem Thema Syrien. Von J. Bittner

    Von Jochen Bittner

  • Donnerstalk

    Unbedingt

    Alfred Dorfer möchte das Rechtssystem radikal erneuern.

    Von Alfred Dorfer

  • Syrien

    Es gibt ein Leben nach Assad

    In der syrischen Stadt Azaz haben die Rebellen die Oberhand, die letzten Regime-Truppen wehren sich verzweifelt. Wolfgang Bauer berichtet aus Azaz.

    Von Wolfgang Bauer

  • TU Dresden

    Keiner will zu kurz kommen

    Nach der großen Party: Die TU Dresden ist Eliteuni. Was steht der Hochschule nun bevor?

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Wahlkampf

    Die rot-grüne Illusion

    Eine rot-grüne Regierungskoalition ist kaum vorstellbar. Dennoch wird sie immer wieder heraufbeschworen. Vielleicht weil insgeheim wieder an Schwarz-Blau gearbeitet wird.

    Von Anton Pelinka

  • Wirtschaft
  • Ökonomenpreis

    Ich bin ein Euroland, holt mich hier raus

    Ein britischer Baron prämiert fragwürdige Vorschläge zur Auflösung der Währungsunion.

    Von John F. Jungclaussen

  • Währungsunion

    Ohne Zorn

    Bei der Euro-Rettung ist jetzt Nüchternheit gefragt.

    Von Mark Schieritz

  • Journalismus

    Berichte vom Roboter

    Sparen auf die radikale Tour: Zeitungsverlage in Amerika verzichten auf Redakteure.

    Von Eva C. Schweitzer

  • Meldegesetz

    Ab in den Schredder

    Das seltsame Hin und Her der Politik beim neuen Meldegesetz.

    Von Mariam Lau

  • Quengel-Zone

    "Hausgemacht"

    Marcus Rohwetters unentbehrliche Einkaufshilfe.

    Von Marcus Rohwetter

  • Schatzbriefe

    Behaltet euer Kleingeld!

    Bundesschatzbriefe gibt der Bund bald nicht mehr aus und treibt die deutschen Privatsparer in die Fänge der Finanzindustrie.

    Von Nadine Oberhuber

  • Testament

    Ihr letzter Wille?

    Wenn Sie einen haben, sollten Sie ein Testament machen.

    Von Rüdiger Jungbluth

  • Ökonomen

    Aufrufe: Ohne mich!

    Ich beteilige mich nicht an schillernden Erklärungen zur Euro-Krise. Als Ökonomen sollten wir lieber kluge Analysen liefern.

    Von Manfred Neumann

  • Vermögensabgabe

    Die Tabu-Lösung

    Experten zeigen einen schnellen Weg aus der Krise auf: Eine europaweite Vermögensabgabe.

    Von Götz Hamann

  • Banken

    Denen traut niemand mehr

    Der Libor-Fall zeigt: Mindestens eine Großbank soll wichtige Zinsen manipuliert haben. Den Kontrolleuren konnte das entgehen, weil unabhängige Experten fehlen.

    Von Heike Buchter

  • Steuerflucht

    Die Reichen verlassen den Süden

    Italien, Spanien, Griechenland: Die Vermögenden in den Krisenländern bringen ihr Geld in Sicherheit – vor dem Fiskus. Doch damit verschlimmern sie die Krise.

    Von John F. Jungclaussen

  • Studie

    Arme sterben früher

    Neue Studien belegen endgültig: Das Einkommen beeinflusst die Lebenserwartung. Reichtum garantiert Gesundheit und ein längeres Leben, Arme sterben dagegen früher.

    Von Dorit Kowitz

  • China

    Bitte wachsen

    Das Wirtschaftswachstum in China lässt nach – auch weil die Regierung keinen klaren Kurs vorgibt. Der könnte jetzt in der Nachhaltigkeit liegen. Von Angela Köckritz

    Von Angela Köckritz

  • Benzinpreise

    Deutschlands liebster Feind

    Zur Reisezeit steigen die Benzinpreise. Die Wut der Autofahrer trifft die Erdöl-Lobby. Allerdings stecken hinter der Erhöhung andere Interessengruppen. Von M. Rohwetter

    Von Marcus Rohwetter

  • Dieter Morszeck

    Harte Schale, harter Kern

    Dieter Morszeck führt den Kofferhersteller Rimowa. Dem Alukoffer des Vaters setzte er ein Modell aus Polycarbonat entgegen. Die Umsätze wachsen gewaltig. Von M. Salchert

    Von Monika Salchert

  • Bankenskandal

    Moralisch bankrott

    Wie eine Generation von Bankern, die sich von ihrer Gier treiben lässt, alle Maßstäbe unserer Gesellschaft zerstört.

    Von Jens Jessen

  • Griechenland

    Griechischer Schein

    Der Fotograf Salvatore Vinci hat die Geldverstecke seiner griechischen Freunde fotografiert. Das Land, sagt er im Interview, hofft nur noch auf Wunder.

    Von Jana Simon

  • Unternehmer Götz Werner

    "Firmenpleiten haben mich geprägt"

    Der Unternehmer Götz Werner sah als junger Mann zwei Drogerieketten untergehen. Er ahnte, warum, und gründete seine eigene: DM.

    Von Louis Lewitan

  • Wissen
  • Flucht aus der DDR

    "Wir wollten frei sein"

    Der Tod des 18-Jährigen an der Berliner Mauer erschütterte 1962 die Welt. Erstmals berichtet Helmut Kulbeik nun über die Flucht, die sein Freund nicht überlebte.

    Von Rainer Erices

  • Higgs-Teilchen

    Und alle Fragen offen

    Wahrscheinlich haben Physiker das Higgs-Teilchen entdeckt. Es vervollständigt eine alte Theorie – und bringt gleichzeitig der Teilchenphysik viel Ungewissheit.

    Von Robert Gast

  • Ernährung

    Biomasse Mensch

    Werden die Dicken zur ökologischen Bedrohung?

    Von Ulrich Bahnsen

  • LHC-Techniker

    Der Chefmaschinist

    Mike Lamont hält im Genfer Beschleunigerring LHC Trillionen von Partikeln auf Kollisionskurs. Dank ihm und seinen Technikern spürten Physiker hier wohl das Higgs auf.

    Von Stefanie Schramm

  • Linguistik

    Kurze Sätze gut

    Rund um den Globus kommunizieren Menschen in rund 6.000 verschiedenen Sprachen. Manche davon haben extrem komplizierte Regeln, andere ganz einfache. Woran liegt das?

    Von Wolfgang Krischke

  • Jagdrecht

    Blattschuss für die Jägerlobby

    Wald- und Flurbesitzer müssen künftig keine Jagd mehr auf ihren Flächen dulden. Jäger sind entsetzt. Das Straßburger Urteil könnte sogar Naturschützern missfallen.

    Von Hans Schuh

  • Neurowissenschaft

    Alles im Griff

    Erst ab dem Grundschulalter lernen Menschen, etwas sinnvoll mit der Hand zu fassen. Forscher ergründen das Greifen, auch um Alzheimer- und Reha-Therapien zu verbessern.

    Von Burkhard Strassmann

  • Adam von Itzstein

    Itzstein, unser Stern

    Als Liberaler schrieb Adam von Itzstein Demokratiegeschichte. Inspiriert von Frankreichs Revolutionären, kämpfte er für den Umbruch im Deutschland des 19. Jahrhunderts.

    Von Jörg Schweigard

  • Wissen in Bildern

    50 Jahre Rolling Stones

    Die größte Rockband der Welt feiert goldenes Jubiläum

    Von Jelka Lerche

  • Stimmt's?

    Dürfen Epileptiker nicht in die Disco?

    Dürfen Epileptiker nicht in die Disco?

    Von Christoph Drösser

  • Aktivist Paul Watson

    "Unsere Erde ist eine Art Raumschiff, mit dem wir durch das Universum reisen"

    Der Umweltaktivist Paul Watson kämpft für die Tiere der Ozeane – auch mit halsbrecherischen Attacken gegen Walfänger. Er träumt davon, dass sein Einsatz überflüssig wird.

    Von Jörg Böckem

  • Reisen
  • Hotel Algonquin

    Voll ausgeleuchtete Martinis

    Sprit oder Spirit, das war im Hotel Algonquin in New York nie die Frage. Auch die millionenteure Renovierung hat dem Charme früherer Tage nichts anhaben können.

    Von Claudia Steinberg

  • Südamerika

    Im Sande verlaufen

    Die Atacama-Wüste gibt es nur einmal, San Pedro aber mehrfach. Was für ein Glück, wenn man sein Hotel im falschen gebucht hat – wie Roger Willemsen es getan hat.

    Von Roger Willemsen

  • Ungarn

    Bett, Schweiß und Viren

    Auf halbem Weg macht der Wagen schlapp: Mit Katze, zwei Hunden und einer Grippe kommt Schriftstellerin Juli Zeh im ungarischen Kettenhotel unter. Es wird ein Zuhause.

    Von Juli Zeh

  • Russland

    Papagei im Transitkäfig

    Schminkexzesse, Pommes zum Frühstück und ein Heiratsantrag: Die Schriftstellerin Olga Grjasnowa erzählt von einer langen Nacht auf dem Moskauer Flughafen.

    Von Olga Grjasnowa

  • Kanarische Inseln

    Sex und Sardinen

    Andere Länder, andere Urlaubssitten: Auf der Suche nach einem Hotelzimmer landet Stefanie Flamm auf dem Pärchenparkplatz von Teneriffa. Auch das kann romantisch sein.

    Von Stefanie Flamm

  • Zugreise

    Haltlos nach Amsterdam

    Vom Liebeskummer zum Liebesglück: Wohin es führen kann, wenn man in der Bahn einschläft, hat die Schriftstellerin Silke Scheuermann erlebt und aufgeschrieben.

    Von Silke Scheuermann

  • Motorrad-Reisen

    Robinson im Industriegebiet

    Eine Verkehrsinsel ist auch eine Insel: Wer hier auf der Strecke bleibt, muss mit seinen Schokoriegeln haushalten, bis endlich Rettung kommt – so wie Markus Wolff.

    Von Markus Wolff

  • Norwegen

    Eine Geschichte mit Bart

    Das Badewasser hat drei Grad, und der Schnaps ist rationiert: Unter Polarforschern auf der Bäreninsel kann man nur warten und sich einen Bart züchten. Von J. Strempel

    Von Johannes Strempel

  • Kalifornien

    Weich gelandet

    Er wollte nach Frankfurt, doch er kam nur bis Kalifornien: Stefan Nink erzählt von einer Zwangsstrandung, die ihn Leichtigkeit gewinnen lässt – und Nerven verlieren.

    Von Stefan Nink

  • Apfelwein

    Hiesige Verzauberung

    Ein letzter Schoppen stoppt den Schriftsteller: Andreas Maier wollte in die Südpfalz reisen. Dann verzaubert ihn ein Lichtstrahl in seinem Apfelweinglas.

    Von Andreas Maier

  • Wussten Sie, dass...

    Der letzte Tag des "Duce"

    Der italienische Diktator Benito Mussolini wurde am Comer See von der italienischen Widerstandsbewegung exekutiert. Noch heute erinnern dort ein Kreuz und Blumen an ihn.

    Von Eberhard Fohrer

  • Deutschlandkarte

    Deutschland, Land der Toskanen

    Die Toskana gibt es nicht nur in Italien, sondern wird auch hierzulande gerne für die ein oder andere Landschaft zweckentfremdet, wie die Deutschlandkarte zeigt.

    Von Matthias Stolz

  • auto
  • Giant XR Hybrid

    Von A nach B

    Jürgen von Rutenberg fährt das Giant XR Hybrid, ein Elektrofahrrad, von Berlin-Mitte nach Berlin-Kreuzberg. Die Skepsis weicht schnell einem euphorischen Glücksgefühl.

    Von Jürgen von Rutenberg

  • Digital
  • Datenschutz

    Digitale Detektive

    Verdächtige finden, Verbrechen melden: Bürger sollen die Polizei mit ihren Smartphones unterstützen. Datenschützer sind alarmiert. Von Alina Schadwinkel

    Von Alina Schadwinkel

  • Netzaktivisten

    Club der Visionäre

    Berlin ist die Heimat der Netzaktivisten: Sie kippen Gesetze, beraten Parteien und bringen die alte Ordnung durcheinander. Die Nerds haben jetzt Macht. Was wollen sie?

    Von Khue Pham

  • Gesellschaft
  • Kindergeld

    Macht Geld Kinder?

    Von Elisabeth Niejahr

  • Beschneidung

    Das richtige Urteil!

    Beschneidung? Die Betroffenen müssen selbst entscheiden. Eine Erwiderung des Strafrechtprofessors Rolf Dietrich Herzberg

    Von Rolf Dietrich Herzberg

  • Religion

    Chinas Sinn fürs Unendliche

    Chinas Übergangsgesellschaft steckt zwischen verordnetem Atheismus und krudem Materialismus in einer Sinnkrise. Welche Bedeutung hat die Religion? Von Alexander Schwabe

    Von Alexander Schwabe

  • Beschneidung

    »Keine Lösung für die Eltern«

    Jüdische und muslimische Familien finden kaum mehr Ärzte für die Beschneidung ihrer Söhne. Von Mounia Meiborg

    Von Mounia Meiborg

  • Karriere

    Sind Kinder und Karriere vereinbar?

    Eine amerikanische Spitzenpolitikerin gibt ihr Amt auf – und entfacht eine Debatte neu.

    Von Elisabeth Niejahr

  • Afghanistan

    Auf Leben und Tod

    Halima und Rafi gehören unterschiedlichen afghanischen Stämmen an. Sie lieben einander und versuchen, gemeinsam zu fliehen. Das kostet sie fast ihr Leben. Von W. Bauer

    Von Wolfgang Bauer

  • Beschneidung

    Die Operation war einwandfrei

    Ein kleiner Junge hat Nachblutungen, der Arzt kann sich nicht mit der Mutter verständigen. Y. Musharbash ist der Geschichte des Beschneidungsurteils nachgegangen.

    Von Yassin Musharbash

  • Stadtentwicklung

    Nie wieder maßlos

    Verliert Leipzig seinen sympathischen Größenwahn, verspielt es seine Reize? OB Burkhard Jung antwortet auf diese Vorwürfe - in einem Brief aus Sicht der Stadt.

    Von Burkhard Jung

  • Gesellschaftskritik

    Über das Scheitern

    "TomKat" ist Geschichte. Keine gute Zeit für Cruise, den Alles-Optimierer. Wie er wohl jetzt den Scientology-Persönlichkeitstest beantworten würde? Von Anna Kemper

    Von Anna Kemper

  • Schwangerschaft

    Finger weg!

    Unsere Autorin ist schwanger – ein wunderbares Gefühl. Nur leider wollen dauernd irgendwelche Leute ihren Bauch anfassen. Von Annabel Wahba

    Von Annabel Wahba

  • Familie Trapp

    Die Mutter und ihr Gottesmann

    Weltweit prägten die idyllischen Harmonien des Trapp-Chors das Österreichbild. Nach langen Jahren des Schweigens wird nun am letzten Tabu der berühmten Familie gerüttelt.

    Von Stefan Müller

  • Norwegen

    Das Leben nach dem Tod in Utøya

    Am 22. Juli 2011 erschoss Anders Breivik auf einer norwegischen Insel 67 Menschen. Auch Lejla starb. Sie war Sofies beste Freundin. Sie ist es bis heute. Von L. Fritzsche

    Von Lara Fritzsche

  • Martenstein

    "Dies ist das wahre Geheimnis des Fußballs"

    Harald Martenstein ist überzeugt, dass in der Analyse von Fußballspielen zwei entscheidende Faktoren zu wenig Beachtung finden: der Zufall und Martensteins Laune.

    Von Harald Martenstein

  • Karriere
  • DDR-Rente

    Späte Ungerechtigkeit

    300.000 DDR-Bürger, die vor der Wende in den Westen kamen, warten bis heute auf die ihnen zugesicherte Rente.

    Von Jan-Martin Wiarda

  • Assessment-Center

    Das Zitat... und Ihr Gewinn

    Im Assessment-Center werden nicht die besten Mitarbeiter, sondern die besten Schauspieler entdeckt. Denn kaum ein Kandidat traut sich, seine Meinung zu sagen.

    Von Martin Wehrle

  • Kultur
  • Schriftstellerin Irena Brežná

    "Sind Sie endlich ruhig?"

    Sie hat ein schonungsloses Buch über ihre Einwanderung in die Schweiz geschrieben. Hier berichtet die Autorin Irena Brežná über die Fanpost, die sie nun täglich bekommt.

    Von Irena Brežná

  • Zweiter Villmergerkrieg

    Der Vater aller Dinge

    Ein Schlüsselereignis der Schweizer Geschichte war der Zweite Villmergerkrieg 1712 im Aargau. Ein wunderbares Laientheater spielt die große Schlacht nach. Von G. Girardet

    Von Giorgio Girardet

  • Kolumne

    Das Letzte

    Von Finis

  • Jessens Tierleben

    Igel brauchen keine Menschen

    Von Jens Jessen

  • Lebenslügen

    Klärt euch auf!

    Was die Ökonomen von den Philosophen lernen können.

    Von Thomas Assheuer

  • Bröhan-Museum

    Als der Garten ins Haus hineinkippte

    Der ZEIT-Museumsführer: Das Bröhan-Museum in Berlin.

    Von Johanna di Blasi

  • "Shades of Grey"

    Knallharte Zweisamkeit

    Knallharte Zweisamkeit: Warum ereifert sich nur jeder über den Softporno "Shades of Grey"? Warum kaufen Millionen ein todlangweiliges Sado-Maso-Buch? Von Nina Pauer

    Von Nina Pauer

  • Villa Wahnfried

    Wahn, überall Wahn

    Kurz vor den Bayreuther Festspielen entbrennt neuer Streit um die Erweiterung der Villa Wahnfried. Eine Bilderbuchposse, aufgeschrieben von Christine Lemke-Matwey.

    Von Christine Lemke-Matwey

  • Griechenland

    Athen, du Ärmste

    Moritz von Uslar reiste mit dem Wirtschaftsexperten Ernst-Wilhelm Händler in die griechische Hauptstadt, um mit Künstlern und Intellektuellen über die Krise zu sprechen.

    Von Moritz von Uslar

  • 1945

    Die Brücke über die Drina

    Ivo Andrić’ großes Epos über die Entstehung Jugoslawiens.

    Von Dževad Karashan

  • 1947

    Doktor Faustus

    Kein anderes Werk dringt so in die Musik und ihren Zauber ein wie Thomas Manns Künstlerroman.

    Von Uwe Tellkamp

  • 1949

    Strahlungen

    Ernst Jüngers Kriegstagebuch nimmt stoisch Abstand von dem Schrecken, der kaum vergangen ist.

    Von Ijoma Mangold

  • 1949

    Der schöne Sommer

    Cesare Pavese gibt einem neuen jungen Lebensgefühl Ausdruck.

    Von Maike Albath

  • 1947

    Unter dem Vulkan

    Bei Malcolm Lowry braut sich die Weltkatastrophe zusammen.

    Von Andreas Höfele

  • 1947

    Ist das ein Mensch?

    Primo Levis Roman über Auschwitz öffnete der Welt die Augen.

    Von Kevin Vennemann

  • 1949

    Auf überwachsenen Pfaden

    Knut Hamsun schreibt um sein Leben.

    Von Maximilian Prost

  • 1949

    1984

    George Orwell hat unsere Welt aus Technik, Büro, billigem Vergnügen und viel Beton vorausgeahnt.

    Von Mathias Geffrath

  • 1949

    Die Haut

    Wie lässt sich ein Sieg erringen ohne falschen Triumph? Curzio Malaparte lässt Neapel auf zwielichtige Weise von den Amerikanern befreien.

    Von Adam Soboczynski

  • 1947

    Die Pest

    Albert Camus ist der Meister einer neuen Illusionslosigkeit.

    Von Iris Radisch

  • Literaturkanon

    "Die deutsche Literatur? Zu deutsch!"

    Der Schriftsteller Michel Butor ist der letzte Vertreter des französischen Nouveau Roman. Er erinnert sich noch genau an die ersten Nachkriegsjahre.

    Von Iris Radisch

  • Galerienaustausch

    Die trauen sich was

    Zum vierten Mal tauschten Berliner und Pariser Galeristen für einige Wochen ihr Quartier – und suchten in der Fremde nicht nur nach neuen Sammlern.

    Von Annabelle Hirsch

  • El Greco

    Die Lippen so sinnlich

    Ausdruck ruhigen Glücks: Sind das Mutter und Sohn oder zwei Liebende? Der Schriftsteller Navid Kermani betrachtet El Grecos "Christi Abschied von seiner Mutter".

    Von Navid Kermani

  • Umstrittene Biografie

    Mit dem Eispickel

    Papiern und leblos: Robert Service unternimmt in seiner Biografie den Versuch, den toten russischen Revolutionär Trotzki noch toter zu machen. Von G. Koenen

    Von Gerd Koenen

  • Außenpolitik

    Der zweifelnde Riese

    Mit seinen Erfolgen fordert China den Westen heraus – und will doch nicht an seine Stelle treten. Eine Studie versucht zu erklären, warum. Von Matthias Naß

    Von Matthias Naß

  • Gemäldegalerie Berlin

    Eine historische Chance

    André Schmitz sieht zwingende Gründe dafür, dass die Gemäldegalerie in Berlin auf die Museumsinsel umziehen muss. Seine Erwiderung auf Hanno Rauterbergs Kritik

    Von André Schmitz

  • Wang Shu

    Endlich wieder Sinnlichkeit!

    Wie kein anderer revolutioniert der Architekt Wang Shu die chinesische Baukunst. Er verknüpft Material mit Erinnerungen. Der Westen könnte viel von ihm lernen.

    Von Angela Köckritz

  • Literaturkanon

    Europas Weltliteratur

    Europas Weltliteratur: Verraten uns die modernen Romane etwas über unsere Identität? Warum DIE ZEIT einen Literaturkanon erstellt. Von Iris Radisch

    Von Iris Radisch

  • Bachmann-Preis

    Der Chronist

    Wer glaubt, der Bachmann-Preis sei nur etwas für Insider, irrt. Seit einem Jahrzehnt fährt der Leser Frank Zamboni nach Klagenfurt, um den neuen Hemingway zu entdecken.

    Von Alexander Camann

  • Rolling Stones

    Rotzig, wüst und zottig

    Vor genau 50 Jahren wurde der schmutzige Sound der Rolling Stones geboren. Als er 1965 zum ersten Mal in Wien dröhnte, war der Auftritt der Band ein Medienereignis.

    Von Florian Gasser

  • Sopranistin

    99 Fragen an Anna Netrebko

    Putin oder Medwedew, Borschtsch oder Austern? Und wie geht es eigentlich der Stimme des weltgrößten Opernstars? Moritz von Uslar hat die Primadonna in München getroffen.

    Von Moritz von Uslar

  • Kunstfund

    Der Sommer des Caraquatscho

    100 unbekannte Werke von Caravaggio wollen zwei Experten identifiziert haben. Der geschätzte Wert: 700 Millionen Euro. Eine Kunstsensation! Oder doch ein Sensatiönchen?

    Von Hanno Rauterberg

  • Lebensart
  • Liebeskolumne

    Darf man über den Tod des Partners witzeln?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Darf man über den Tod des Partners witzeln?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Wochenmarkt

    Die Tomaten sind reif

    Luisa Weiss bloggt auf "The Wednesday Chef" und hat ein enges Verhältnis zu Tomaten. Sie nennt sie "ein Geschenk Gottes" und macht daraus eine lauwarme Suppe mit Ricotta.

    Von Elisabeth Raether

  • Stilkolumne

    Mehr Licht!

    Der Künstler Olafur Eliasson will Menschen ohne Stromversorgung Licht spenden. Er hat eine kleine Leuchte entwickelt, die tagsüber Licht sammelt und es am Abend abgibt.

    Von Tillmann Prüfer

  • spiele
  • Denksport

    Logelei

    Losen Sie das Kreuzzahlrätsel.

    Von Zweistein

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Sein unerhörtes "erzvandalisches" Werk wurde ein "himmelstürmender" Erfolg. Wer war's?

    Von Wolfgang Müller

  • Brettspiel

    Schach

    Mit welch subtiler Kombination gewann Weiß, wobei die Umwandlung des Freibauern e7 das Zünglein an der Waage war?

    Von Helmut Pfleger

  • Sport
  • Oksana Chusovitina

    Die sechsten Spiele der Oksana Chusovitina

    Vor zwanzig Jahren startete Oksana Chusovitina erstmals bei Olympia. In London könnte die 37-jährige Turnerin für Deutschland noch eine Medaille holen. Von C. Siemes

    Von Christof Siemes

  • Breno Borges

    Hat denn niemand seine Not bemerkt?

    Mit 18 Jahren kam Breno zum FC Bayern, ihn quälten Heimweh und Verletzungen. Jetzt sitzt er wegen Brandstiftung im Gefängnis. Die Ehefrau erzählt seine Geschichte.

    Von Amrai Coen

  • Studium
  • Frühstudium

    Extra-Übung für Überflieger

    Begabte Schüler dürfen als Juniorstudenten die Uni ausprobieren. Viele fühlen sich zum ersten Mal richtig gefordert. Manche bestehen schon mit 16 die Zwischenprüfung.

    Von Wiebke Toebelmann

  • Universitäten

    "Mehr Wert auf Wissen legen!"

    Zwei Jahre Studium generale wie in den USA? Oder gleich spezialisieren für den Job? Ein Gespräch mit Gerhard Casper, dem ehemaligen Präsidenten der Stanford-Universität.

    Von Christine Brink

  • Debatte

    Sind Rankings sinnvoll?

    Mit seiner Kritik am CHE-Hochschulranking hat der Fachverband der Soziologen eine Debatte entfacht. Schadet der Leistungsvergleich oder nützt er? Ein Pro und Contra

    Von Stephan Lessenich

  • Sabine von Schorlemer

    "Warum tue ich mir das an?"

    Sabine von Schorlemer ist seit drei Jahren Wissenschaftsministerin. Ihr Beispiel zeigt, wie Quereinsteiger in der Politik an Grenzen stoßen können

    Von Ralf Geißler