Berühmter Radfahrerspruch: "Quäl dich, du Sau!" Sprach Udo Bölts zu Jan Ullrich, der daraufhin die Tour de France gewann. Ist lange her, und auch ich komme in das Alter, in dem das Quälen schwerer fällt. Auf den Nigerpass will ich trotzdem, 1.688 Meter über null, toller Blick auf das Rosengartenmassiv in den Dolomiten ; irgendwas muss man im Urlaub ja machen. Aber komme ich noch rauf?

Er habe da was für mich, sagt Christoph Kofler, mein netter, fitter Wirt vom Hotel Maria in Obereggen. Nicht Epo, mit dem Ullrich und Co. sich fit spritzten, nein, das Zaubermittel heißt E-Hybride, ein Mountainbike mit Elektromotor. Was, so ein Rentnerrad? I wo, das Bike sei "ächt supper", sagt Kofler. Und wenn dieser Mountainbike-Crack sich mit so was blicken lässt, kann es nicht ganz peinlich sein.

Alle Folgen der Serie "Von A nach B" aus dem ZEITmagazin

Auf den ersten Blick ist das Ghost E-Hybride Trail 4000 als E-Rad auch kaum zu enttarnen. Sieht es doch aus wie ein normales MTB, Federgabel, Kettenschaltung, ein mattschwarzes Geschoss für jedes Gelände. Verdächtig ist nur das dicke Unterrohr: In ihm steckt die Batterie. Treten muss man aber immer noch selber, der Motor hilft dabei nur. Zugeschaltet werden die drei Gänge über eine kleine Steuereinheit am Lenker. Zunächst brauche ich die fremde Hilfe gar nicht, von Obereggen geht es erst mal nur bergab. Gewöhnungsbedürftig ist das Rad trotzdem: Rund 25 Kilogramm Gesamtgewicht schieben wie Hölle; die Scheibenbremsen werden so heiß, dass sie mir ein hübsches Brandzeichen an der Wade verpassen. Die Belohnung folgt bergauf: Wenn es steil wird auf dem Wanderweg Nummer eins zur Passhöhe, drücke ich auf den magischen Knopf und kurble Steigungen hinauf, die ich normalerweise nie geschafft hätte. Dieser Stoff kann süchtig machen, doch muss man lernen, mit seinen Energiereserven zu haushalten. Mindestens so oft wie das Bergpanorama betrachte ich die Batteriestandsanzeige.

60 Prozent zeigt sie auf halber Strecke, Höhe Jocherhof. Trotzdem geht nix mehr: Wurzeln und Treppenstufen machen den Weg absolut unbefahrbar. Das ist die Strafe fürs E-Doping: Schleppen Sie mal Ihr übergewichtiges Monsterbike einen steilen Hang hinauf! So viel geschwitzt habe ich in meinem ganzen Radfahrerleben nicht. Das Ziel erreiche ich danach nur mit wiederholtem Drücken meines Zauberknopfes. Merke: Unschlagbar ist das E-Hybride nur, wenn noch Saft da ist. Und der Weg muss ein leichter sein.

Technische Daten

Rahmen: Aluminium
Reifengröße: 28 Zoll
Gewicht: 22,7 kg
Schaltung: 27-Gang-Kettenschaltung
Bremsen: Hydraulische Scheibenbremsen
Elektromotor: 250 W
Akku: 10 Ah
Basispreis: 2.599 Euro

Christof Siemes ist Kulturreporter und Redaktionsleiter ZEIT App