Die bittere Wahrheit ist, dass ein Granatapfel nicht so schmeckt, wie das Granatapfel-Shampoo aus dem Drogeriemarkt riecht. Das Ideal ist süß und cremig, die Realität ist etwas wässrig und hat viele Kerne. Einen echten Granatapfel, so wie sie jetzt im Herbst aus der Türkei und Spanien importiert werden, bekommt man zudem nur schwer auf. Das Säuerliche des roten Fruchtfleischs passt aber gut zu orientalischen Gerichten wie diesem marokkanischen Hühncheneintopf. Das Rezept stammt von Sonja Riker, die in München einen Suppenladen besitzt. Ihr zweites Kochbuch, Mehr Suppenglück, ist gerade im Kunstmann Verlag erschienen. Sie sagt, ein Granatapfel lasse sich gut öffnen, wenn man ihn mit etwas Druck über die Küchenarbeitsplatte rolle. Man halbiert die Frucht quer und setzt sie mit der Schnittstelle nach unten in eine Schüssel. Mit dem Kochlöffel klopft man die Schale ab und drückt die Frucht leicht zusammen – die Samen fallen heraus.

Alle Wochenmarkt-Rezepte © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Zwiebeln und Knoblauch werden gehäutet und fein gehackt. Roten Pfeffer, Kreuzkümmel und Thymian zerstößt man im Mörser und gibt die Mischung in einen Topf. Die fein gewürfelte Aubergine kommt auch dazu und dünstet mit. Nach ungefähr 5 Minuten fügt man die Cranberrys hinzu sowie die in mundgerechte Stücke geschnittene Hühnerbrust. Man schaltet auf mittlere Temperatur und lässt das Ganze köcheln, bis das Fleisch gar ist, was ungefähr 5 Minuten dauert. Währenddessen bleibt man aber neben dem Herd stehen, denn ab und zu rührt man um, damit nichts am Boden ansetzt. Schließlich gießt man mit der Hühnerbrühe auf – man verwendet vielleicht weniger als 2 Liter, je nach Geschmack. Die Kichererbsen werden hinzugefügt, der Eintopf kocht noch mal auf. Die gehackte Petersilie vermengt man mit den Granatapfelkernen in einer Schüssel. Nachdem man den Eintopf mit Salz abgeschmeckt hat, serviert man ihn in tiefen Tellern. Darauf kommt die Petersilien-Granatapfel-Mischung. Wer will, isst Reis dazu.

Marokkanischer Hühncheneintopf mit Granatapfel (für 4 Personen)

2 kleine Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 3 EL Olivenöl, 1 Prise roter Pfeffer, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Thymian (frisch oder getrocknet), 1 Aubergine, 2 EL getrocknete Cranberrys, 4 Hühnerbrustfilets, ca. 2 l sehr gute Hühnerbrühe, 250 g Kichererbsen (aus der Dose), ½ Bund Petersilie, 100 g Granatapfelkerne, Salz, Reis