Stimmt's?Speichert ein Fotokopierer alles, was er kopiert hat?

…fragt Michael Hansen aus Hamburg von 

Früher war ein Fotokopierer eine Art Sofortbildkamera: Das Dokument wurde sozusagen abfotografiert, und die ausgespuckte Kopie war der einzige »Abzug« dieses Bildes. Im Gerät blieb keine Spur davon zurück.

Moderne Fotokopierer sind hingegen Scanner mit angeschlossenem Drucker. Das Originaldokument wird eingescannt und als Bilddatei abgespeichert, ein eingebauter Laserdrucker druckt diese Datei aus.

Anzeige

Ob man es mit einem Kopierer der alten oder der neuen Art zu tun hat, merkt man, wenn man mehrere Kopien desselben Originals anfertigt: Alte Kopierer müssen dazu jedes Mal aufs Neue das Dokument abfotografieren, die neuen Geräte können nach einem Scanvorgang beliebig viele Kopien auswerfen.

Was passiert mit der gespeicherten Datei? Manche Kopien werden »vergessen«, sobald man den Kopierer ausschaltet, andere bleiben dauerhaft auf einer internen Festplatte. Selbst als gelöscht markierte Dateien kann ein kundiger Schnüffler oft noch nach Monaten auslesen.

Serie: Stimmt's?
Stimmt's?

Für weitere Artikel zur Serie "Stimmt's?" klicken Sie auf dieses Bild  |  © Jeff J. Mitchell/Getty Images

Den Kopiererfirmen ist das Problem bekannt, einige bieten für ein paar Hundert Euro ein »Security Kit« an, das die Bilddaten verschlüsselt. Aber den meisten Firmen fehlt das Problembewusstsein, sie sparen sich diese Zusatzkosten.

Deshalb kann der Rat nur lauten: Wer sensible Dokumente kopieren will, etwa die Steuererklärung oder eine Bewerbung auf eine neue Stelle, der sollte das nicht am Kopierer im Büro tun – man weiß nie, wer mitliest.

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de. Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Serie Stimmt's?
    • Schlagworte Datenspeicher | Datenschutz | Technik | Wissenschaft
    Service