DeutschlandkarteBismarck-Türme

von 

(Um die Karte zu vergrößern,klicken Sie bitte hier)

Diktatoren in aller Welt sind neidisch auf Bismarck : Überall in Deutschland stehen Türme, bis zu 45 Meter hoch, nur ihm gewidmet, auch heute noch, die meisten gebaut in den Jahren nach dem Tod des Reichskanzlers.

Die Idee geht auf Bismarck-verrückte Studenten zurück, die einen Architekturwettbewerb ausschrieben und die Gemeinden aufforderten, so einen Turm zu bauen.

Anzeige

In Bayern war die Bismarck-Liebe nicht ganz so groß. Im Norden fehlte es wohl am Geld – oder die Ausflugstürme, als solche waren sie gedacht, passten einfach nicht so gut ins Flachland.

Deutschlandkarten
Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick  |  © Jörg Block

Obwohl es heute noch 146 Türme in Deutschland gibt, sind die Kolosse kaum im Bewusstsein der Nation. Bis Mitte der Achtziger existierte nicht mal ein Verzeichnis. Die Türme wurden vergessen wie das sperrige Regal vom Vormieter im Keller.

Bismarcks Geheimnis: Er war undemokratisch genug, um jemanden auf die Idee zu bringen, ihm könnten solche Türme gefallen. Aber nicht so undemokratisch, dass man hinterher die Türme wieder abreißen musste.

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    • Serie Deutschlandkarte
    • Schlagworte Bewusstsein | Geld | Student | Tod | Bayern
    Service