BrettspielSchach

von Helmut Pfleger

Schachaufgabe

30 Jahre Schachspalte in der ZEIT . Im zweiten Teil soll an den "Harem des Richard von Weizsäcker " erinnert werden, der am 4. April 1997 erschien. "Gern stellen sich Schach und Politik als Exerzierfelder der Vernunft dar, über Anspruch und Wirklichkeit soll hier nicht befunden werden.

Vor kurzem jedenfalls kam es zu einer Potenzierung der Vernunft: ein Turnier ›Politiker spielen Schach‹ in Berlin . Quer durch die Parteien und wie im richtigen Leben – mit vielen Bauernopfern, Flügelkämpfen und Dolchspitzen. › SPD schlägt CDU ‹, meldete die Presse. Solche Überschriften wünschen sich die Genossen wohl auch in Bonn .

Anzeige

Am Schluß rückte indes auch in Berlin die Regierungspartei die Konturen zurecht, nicht zuletzt dank des ältesten Teilnehmers, des 76jährigen Bundespräsidenten a. D. Richard von Weizsäcker. Mens sana in corpore sano: Vermutlich schaffen nicht allzu viele in diesem Alter das Goldene Sportabzeichen und belegen beim Spiel der Könige den zweiten Platz unter 17 Teilnehmern. Mit einem einzigartigen Erfolgserlebnis: ›Ich freue mich, einen ganzen Harem mit nach Hause nehmen zu können.‹ Wie das?

Nun, Weizsäcker knöpfte im Verlauf des Turniers dreien seiner Widersacher die Dame ab. Bevor wir ihm auch für die Zukunft solche Polygamie wünschen, ein Blick zurück nach Berlin: Sehen Sie, mit welchem Kraftzug Richard von Weizsäcker als Weißer seinen Fraktionskollegen Andreas Apelt zur Aufgabe zwang?"

Schachlösung
Schachlösung aus Nr. 47

Lösung aus Nr. 47:

Welcher Opferschlag gewann für Weiß? Nach dem Damenopfer 1.Dxg7+! gab Schwarz auf, weil sein König bei 1...Kxg7 unglücklich ins Schussfeld der weißen Figuren gerät: 2.Sxd7+ Kg8 3.Sf6+ Kf7 4.Sd5+ Kg8 5.Sxc7 mit einer Figur mehr

Zur Startseite
 
  • Schlagworte CDU | SPD | Schach | Alter | Bundespräsident | Presse
Service