V wie Vogelfrei. Segelfliegen ist nicht viel teurer als andere sportliche Hobbys wie Skifahren oder Surfen. Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer macht man in Flugschulen oder Segelflugclubs, sie kostet rund 2.500 Euro. Erste Alleinflüge sind meist schon nach wenigen Wochen drin, bis zum Abschluss der offiziellen Fluglizenz vergehen im Schnitt aber drei Sommer (Segelfliegen ist Saisonsport). www.daec.de

W wie Wodka Martini: Welche Ginsorte reagiert mit Salatgurke? Schmeckt Wodka Martini geschüttelt wirklich besser als gerührt? Sind die Basics geklärt, ist Kreativität gefragt. In Workshops bekommt man das Rüstzeug für den heimischen Cocktailabend, etwa bei cocktailkunst (Berlin, Köln und München, 79 Euro) oder In-Live (Nähe Frankfurt, 45 Euro). Ambitionierte lassen sich an der Münchner German Bartender School ausbilden (zwei Wochen für 1.350 Euro). www.cocktailkunst.de, www.in-live-events.de/cocktails, www.barmixerschule.de

X wie eXtrem nützlich. Hunderte von Videos erklären Hunderte von nützlichen Dingen auf der Seite www.videojug.com. Einen Fahrradreifen wechseln? Seine Bierflasche mit einem Feuerzeug öffnen? Auf den Fingern pfeifen? Videojug, Videojug, Videojug. In der Suchmaske einfach »How to« plus die gesuchte Aktion eingeben, zum Beispiel: »open a bottle with a lighter«. Gibt’s auch als kostenlose App für Android- und iOS-Smartphones.

Y wie Ypsilon-Knoten. Ob Four in Hand oder Doppelter Windsor: Auf der Seite www.modezirkel.de stehen Lehrvideos zu 20 verschiedenen Techniken des Schlipsbindens. Wer auf der nächsten Weihnachtsfeier auffallen möchte, probiert sich am extravaganten »Ypsilon«.

Z wie Zehn Finger. fjfj jfjf ffjj jjff: Die erste Fingerübung, um mit dem guten alten, vielleicht auch lieb gewonnenen Tippsystem von Daumen und Zeigefinger zu brechen. Mit der kostenlosen Lernsoftware Tipp 10 frönen Sie nach kurzer Zeit dem blinden Zehnfingerschreiben. Als Download oder Browserversion unter der Adresse www.tipp10.com