Stimmt's / Stimmt's? : Wurde der römische Imperator Cäsar per Kaiserschnitt geboren?

...fragt Gerda Kuhfittig aus Jeddah. Christoph Drösser antwortet.

Der Kaiserschnitt heißt auf Lateinisch sectio caesarea, aber er ist nicht nach Cäsar benannt worden. Laut dem römischen Autor Plinius geht vielmehr der Name Cäsar darauf zurück, dass ein Vorfahr des berühmten Herrschers aus dem Bauch seiner Mutter geschnitten wurde. Das lateinische Verb caedere bedeutet nämlich »schneiden». Erst später wurde die Schnittoperation mit Cäsar selbst assoziiert, und dessen Name steckt auch im deutschen Wort »Kaiser«. Aber mit ziemlicher Sicherheit wurde der berühmte Cäsar nicht per Kaiserschnitt entbunden.

Für weitere Artikel zur Serie "Stimmt's?" klicken Sie auf dieses Bild © Jeff J. Mitchell/Getty Images

Denn der Schnitt wurde in der römischen Zeit erstens sehr selten praktiziert, und zweitens war er eine absolute Notoperation, weil die Mutter im Allgemeinen bei diesem Eingriff starb. Man wandte die Prozedur nur an, wenn die Frau sich kurz vor der Niederkunft in Lebensgefahr befand und man wenigstens das Leben des Kindes retten wollte. Die ersten Kaiserschnitte, die auch die Mutter überlebte, wurden in Europa erst um das Jahr 1500 ausgeführt.

Von Cäsars Mutter Aurelia aber ist bekannt, dass sie noch viele Jahre nach der Geburt des kleinen Imperators lebte und ihrem Sohn auch als Beraterin diente.

Die Adressen für "Stimmt’s"-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de. Das "Stimmt’s?"-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Diesen Artikel finden Sie als Audiodatei im Premiumbereich unter www.zeit.de/audio

Anzeige

Stellenangebote in Wissenschaft & Lehre

Entdecken Sie Jobs mit Perspektive im ZEIT Stellenmarkt.

Job finden

Kommentare

12 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

"Cäsar" - nicht nur Titel, sondern auch Nachname

K Nr. 1 "Ich finde es immer noch seltsam das Caesar "Cäsar" genannt wird, dabei wird er eben wie "Kaiser" gesprochen im guten alten Latein."

Gaius Julius Cäsar wird Cäsar genannt, weil Caesar/Cäsar sein Nachname war und Personen sehr häufig nur mit ihrem Nachnamen erwähnt werden (Cicero, Kant, Einstein etc. etc. etc.) That's it, schlicht und einfach .

Wenn Gaius Julius Cäsar kurzerhand "Cäsar" genannt wird, hat das seinen Grund allein darin, dass er nun mal so hieß..

"Cäsar" war zu Lebzeiten von Gaius Julius Cäsar noch kein Titel(bestandteil), sondern nur ein (Familien-)Name. Bis zum seinem Tode gab es so etwas wie einen Kaiser des Römischen Reiches (offiziell) noch gar nicht. Bis zu Cäsars Tod war das Römische Reich (mehr oder weniger noch) eine Republik.

Dass der Nachname Cäsar sich zu einem Herrschertitel / Titelbestandteil entwickelte (> Kaiser, Zar) hat wesentlich damit zu tun, dass Cäsars Adoptivsohn Gaius Octavian infolge der Adoption und als testamentarischer Herrschaftsnachfolger den Namen Gaius Julius (Divi Filius) Cäsar (= Gaius, aus dem Geschlecht der Julier, Sohn des göttlichen/gottgewordenen Cäsar) führte, als erster Kaiser des Römischen Reiches angesehen wird (Kaiser Augustus) und es Tradition der nachfolgenden römischen Imperatoren (monarchischen Alleinherrschern) wurde, "Cäsar" als Bestandteil ihres Titels zu führen.

Doch diese Entwicklung nach Cäsars Tod ist doch kein Grund, (Gaius Julius) Cäsar nicht so nennen / erwähnen wie er nun einmal hieß.