WochenmarktEs ist Weihnachten: Zeit für Cocktails

von Elisabeth Raether

Klar, wir trinken alle nur, weil es so gut schmeckt und nicht, um betrunken zu werden. Trotzdem ist fast jedes Ereignis, zum Beispiel das Weihnachtsfest, lustiger, wenn man vorher einen Cocktail zu sich genommen hat. Einer am Abend reicht, denn wir leben nicht im Manhattan der fünfziger Jahre, wo man schon ab Mittag harte Drinks hinunterstürzte und danach noch zum Tennisspielen ging. Entweder die Leute waren damals ständig betrunken, oder wir vertragen heute nichts mehr.

Interessanterweise sind Bars seit Neuestem organisiert wie die Gesellschaft der fünfziger Jahre: Es herrschen eindeutige Verhaltensregeln, deren Einhaltung streng überwacht wird. Im Buck & Breck in Berlin ist zum Beispiel Stehen nicht erwünscht. Man soll sich hinsetzen und sein Telefon in der Tasche lassen. In der New Yorker Bar Please Don’t Tell darf man sein Telefon rausholen und auch eine SMS schreiben, aber nicht telefonieren. Außerdem soll man bitte, wenn man auf dem Klo war, dort das Licht wieder ausschalten.

Anzeige

So will es Barbesitzer Jim Meehan, dessen Buch auf Deutsch beim Gestalten Verlag erschienen ist. Es werden darin Cocktails vorgestellt, die man zu Hause nachmachen kann, wenn man Lust hat, beim Trinken das Licht im Klo anzulassen. Einer der Cocktails heißt Dulce de Leche. Er ist köstlich, aber kalorienreich wie ein Weihnachtsmenü unseres Kolumnisten Wolfram Siebeck :

Alle Wochenmarkt-Rezepte

Alle Wochenmarkt-Rezepte  |  © Miguel Medina/AFP/Getty Images

Einige Tropfen Öl aus der Grapefruitschale pressen. Die Zutaten bis auf den Zimt hinzugeben. Erst ohne Eis, dann mit Eis shaken, in ein Glas abseihen, mit Zimt bestreuen.

Seit dem 19. Jahrhundert sind die Stimmungsaufheller Tom Collins und Old-Fashioned bekannt. Für den Tom Collins Gin, Zitronensaft und Sirup mit Eis shaken. In ein Glas auf Eis abseihen, mit Soda auffüllen, die Zitronenspalte daraufgeben. Für den Old-Fashioned die Zutaten vermengen, mit Eis rühren, in ein Glas auf einen Eiswürfel abseihen, ein Stück Zitronenschale daraufgeben.

Dulce de Leche

1 Stück Grapefruitschale
2 cl Pedro Ximénez (Sherry)
4 cl Tequila
1,5 cl Sahne
1 Bio-Ei
etwas Zimt

Old-Fashioned

6 cl Rye Whiskey
1 Würfel Rohrzucker
2 Spritzer Angostura
1 Stück Zitronenschale

Tom Collins

6 cl Gin
2 cl Zitronensaft
1,5 cl Zuckersirup
6 cl Soda
1 Zitronenspalte

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. ... was diese Einlassungen mit dem Serientitel "Wochenmarkt" zu tun haben könnten.

  2. "lustiger, wenn man vorher einen Cocktail zu sich genommen hat" Und der Partner ist plötzlich attraktiver.

  3. da lobe ich mir doch den Vesper.

  4. ... ist einfach DIE typische Cocktailzeit.

    Oder wollen die Redakteure einfach nur den übers Jahr auf Halde produzierten Content im alten Jahr noch rasch loswerden?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen
  5. 6. [...]

    Entfernt. Kritik ist gerne willkommen, wir bitten Sie jedoch darum, diese sachlich zu formulieren. Danke, die Redaktion/jp

    • Sauzahn
    • 24. Dezember 2012 15:34 Uhr
  6. um die 50er zu verstehen sind Sie bereits zu spät geboren. Ihre Angewohnheit Zigaretten zu schnorren um ins Gespräch zu kommen ist genauso provinziell wie Ihre Vorliebe für Rotwein mit Cola. (http://www.zeit.de/2012/2...)
    [...]
    Jegliche Bar ist ein Besuch wert, wenn der Genuß eine Prämisse darstellt.

    Höflichst,
    Gonçalo.

    Gekürzt, da unsachlich. Die Redaktion/ls

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Wochenmarkt
  • Schlagworte Glas | SMS | Berlin | Manhattan
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Kochblog: Nachgesalzen

      Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • : Hinter der Hecke

        Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • ZEITmagazin: Heiter bis glücklich

          Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service