Alle vier Jahre wird gewählt, danach steht fest, welche Politiker an der Macht sind. Für deren Ausübung wird Sachverstand und ein gewisses rhetorisches Vermögen benötigt. Mehr nicht. Mehr möchte ich auch nicht wissen, sehen und hören. Ich möchte nicht mit dem Hormonhaushalt, dem privaten Kontostand, den privaten Konsumgewohnheiten und den Mode-Ideen von Leuten belästigt werden, an denen mich ausschließlich ihr politischer Sachverstand interessiert. Ob diese Leute zur Entspannung Apfelkuchen backen oder sich Koks in die Nase ziehen – nicht mein Problem. Ich möchte von einem Politiker nur eines: dass er früh um neun mit glasklarem Kopf am Schreibtisch sitzt und mit maximalem politischem Sachverstand das Amt ausübt, in das ich ihn gewählt habe. Der Rest ist Schweigen. Und kein Koks nach Mitternacht.

Ursula März