• Ausgabe 01/2013

    Ausgabe 01/2013

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • Gespräch

    Wohin treibt die Schweiz?

    Ein Gespräch zur Lage der Nation zwischen Bernhard Pulver, Karin Keller-Sutter, Pierre-Yves Maillard und Martin Baltisser

    Von Matthias Daum

  • Kristina Schröder

    Oh "Gott"!

    Denkt dialektisch! Und habt Humor! Eine kleine Verteidigung der Familienministerin Kristina Schröder

    Von Evelyn Finger

  • Kristina Schröder

    Oh "Negerbaby"!

    Die Ministerin hat recht – alte Kinderbücher strotzen oft nur so vor rassistischer Sprache. Warum sie freiwillig vorlesen?

    Von Jeannine Kantara

  • Mario Monti

    Der Anti-Berlusconi

    Mario Monti will nicht kandidieren, aber regieren.

    Von Birgit Schönau

  • Ägypten

    Jetzt beginnt ihr Kampf

    Ägyptens Opposition ist stark wie nie zuvor – obwohl die Muslimbrüder bei der Volksabstimmung den Sieg davongetragen haben.

    Von Michael Thumann

  • Schweden

    Uns geht’s gut!

    Ohne Euro kein Erfolg – stimmt das eigentlich? Eine Nachforschung in Schweden

    Von Jochen Bittner

  • Arabische Unruhen

    Schlaflos in Charlottenburg

    Stephan Urbach unterstützte im Netz syrische Rebellen. Doch der Bürgerkrieg hat den Hacker krank gemacht. 2013 will er für den Bundestag kandidieren. Von Khue Pham

    Von Khue Pham

  • EU-Politik

    Seid umschlungen!

    Die Euro-Krise hat die Europäer so eng verbunden wie nie zuvor. Auf einmal wird EU-Politik inniger – und gleichzeitig ruppiger. Von M. Krupa, Brüssel

    Von Matthias Krupa

  • Euro-Krise

    Pflicht zur Solidarität

    Mancher in Europa weist den Deutschen in der Krise eine Führungsrolle zu. Doch wir sollten uns davor hüten, kommentiert Helmut Schmidt.

    Von Helmut Schmidt

  • Pakistan

    Das Virus des Misstrauens

    In Pakistan ermorden Taliban Impfhelfer. Sie halten sie für Agenten im Drohnenkrieg.

    Von Ulrich Ladurner

  • Brüderle und Lafontaine

    "Morgens um vier waren wir beim Du"

    FDP und Linke trennen Welten, doch Rainer Brüderle und Oskar Lafontaine verstehen sich gut. Im Interview erklären sie, wie der eine die Partei des anderen retten würde.

    Von Marc Brost

  • Inseratenaffäre

    Profiteure sind stets die anderen

    Die neue Datenbank zum Inseratengeschäft der öffentlichen Hand wird von den Medien höchst selbstgefällig ausgelegt.

    Von Fritz Hausjell

  • Wirtschaft
  • Deutsche Bank

    Ducken, schweigen, Reihen schließen

    Angesichts geballter Skandale will so mancher Privatkunde nichts mehr mit der Deutschen Bank zu tun haben. Deren Probleme dürften sich noch lange hinziehen. Von A. Storn

    Von Arne Storn

  • Christine Lagarde

    "Er ist ein Freund"

    IWF-Chefin Lagarde lobt die Kooperation mit Deutschland, trotz harter Verhandlungen um Griechenlands Schuldenschnitt. Im Interview sagt sie: 2013 wird besser als 2012.

    Von Mark Schieritz

  • Journalismus

    Die YouTube-Zeugen

    Soziale Medien sind seit dem Arabischen Frühling wichtige Nachrichtenquellen. Was machen Journalisten daraus?

    Von Amrai Coen

  • Euro-Krise

    Die richtigen und die falschen Signale

    Kann Europa das Krisenvirus im neuen Jahr überwinden?

    Von Uwe Jean Heuser

  • René Obermann

    Abgang zur rechten Zeit

    Auf der Suche nach was Neuem: René Obermann verlässt die Telekom.

    Von Marcus Rohwetter

  • Ärztemangel

    Herr Doktor, wo sind Sie?

    Angeblich gibt es bald mehr Hausärzte. Die Frage ist nur, wo?

    Von Anne Kunze

  • Staatsfinanzen

    Sparen

    Amerika steht vor dem "fiscal cliff", in Europa werden die Haushalte saniert: Hilft es Staaten, wenn sie in Krisenzeiten sparen? Oder macht das alles nur noch schlimmer?

    Von Thomas Fischermann

  • Geldanlage

    Das Jahr danach

    Die Geldanlage-Kolumnisten der ZEIT hatten ganz eigene Strategien, 2012 ihr Geld zu mehren oder sich das Leben zu verschönern. Was hat es ihnen gebracht?

    Von Marcus Rohwetter

  • Markus Kerber

    Der Rock ’n’ Roller

    Es gibt nur ein Leben, ist ein Motto Markus Kerbers. Er träumt davon, die letzte Tour von Led Zeppelin zu organisieren. Zunächst einmal führt er die deutsche Industrie.

    Von Petra Pinzler

  • Schifffahrt

    Weil die Größe zählt

    Die Containerschifffahrt kämpft mit Überkapazitäten. Wollen Hapag-Lloyd und Hamburg Süd den Anschluss an die Branchenriesen nicht verlieren, müssen sie fusionieren.

    Von Kathrin Werner

  • Jakob Falkner

    Der Schneekönig

    Er ist der Herr der Bergbahnen, der Kopf der Söldener Geldmaschine: Von dem Skiort aus hat Jakob Falkner ein lukratives Alpen-Imperium geschaffen. Von Uwe Jean Heuser

    Von Uwe Jean Heuser

  • Energieversorger

    Schwäbisches Bubenstück

    Managementfehler, politischer Filz und Betrugsvorwürfe: Deutschlands drittgrößter Stromkonzern EnBW kämpft ums Überleben.

    Von Mark Brost

  • Martenstein

    "Ich bin durchaus ein Anhänger der Ressourcenschonung"

    Umlagen! Abgaben! Konzessionen! Harald Martenstein analysiert seine Stromrechnung und ist sicher: Das können sich nur Fetischisten in überheizten Büros ausgedacht haben.

    Von Harald Martenstein

  • Wissen
  • ZEIT Geschichte 1/13

    Richard Wagner

    Sein Leben, sein Werk, sein Mythos

  • Inhaltsverzeichnis

    Das ZEIT Wissen Magazin

    Inhaltsverzeichnis des ZEIT Wissen Magazin, Ausgabe 1/13

  • Psychologie

    So übersteht man Weihnachten

    Online Geschenke bestellen, Geschäfte abklappern und Feiertagsreisen planen – schon jetzt beginnt der Stress. Fachleute geben Überlebenstipps für die Feiertage.

    Von Max Rauner

  • Religion

    Warum wir glauben müssen

    Gott geht uns immer weniger an – so scheint es zumindest. Doch in Wirklichkeit werden wir immer religiöser. Gut so, schreibt C. Schüle. Glaube macht uns glücklicher.

    Von Christian Schüle

  • Antarktis

    Der Drink aus dem Eis

    Im Lager der historischen Südpolexpedition von Ernest Shackleton stieß man auf hundert Jahre alten Whisky. Chemiker haben sein Geheimnis gelüftet – und ihn neu aufgelegt.

    Von Angelika Franz

  • Wissen in Bildern

    Es fährt ein Zug...

    Wo kommen die Züge im Fernverkehr am häufigsten zu spät und warum? Und wie haben sich die Fahrpreise der Bahn entwickelt? Unsere Infografik zum Download als PDF

    Von Juliane Richter

  • Ernährung

    Die Welt an einem Tisch

    Die Globalisierung des Essens hat das Übergewichtsproblem vielerorts verschärft. Internationales Essen sei aber auch eine Chance, gesünder zu leben, sagen Forscher.

    Von Julia Rudorf

  • Erinnerung

    Alte Fotos

    Manchmal, so zwischen den Jahren, betrachte ich den Schatz, den mir die Mutter hinterlassen hat.

    Von Michael Buselmeier

  • Aufklärung

    Ideal einer vollkommnen Zeitung

    Zeitungen kommen und gehen, der Wunsch nach einem aufklärerischen, lebensnahen Journalismus bleibt. 1784 entwarf Karl Philipp Moritz erstmals eine moderne Zeitung.

    Von Karl Philipp Moritz

  • Psychologie

    Treue Freunde, teure Freunde

    Wie viele Freunde braucht der Mensch? Psychologen glauben, eine Formel gefunden zu haben.

    Von Inge Kutter

  • Berliner Tierheim

    Was will das Tier?

    Tierlieb sind alle: Tierbefreier, Tierbürgerrechtler, Tiersammler, Tierschützer, Vegetarier, Sodomiten. Doch wie geht es dem Objekt dieser Liebe?

    Von Burkhard Straßmann

  • Opera-Experiment

    Als Einstein wackelte

    Vor einem Jahr schien das Opera-Experiment die Physik zu revolutionieren. Am Ende war es ein lockeres Kabel, das die Messungen störte. Robert Gast hat es sich angesehen.

    Von Robert Gast

  • Gesetzesnovelle

    Geld oder Leiden

    Anlässlich der Novelle des Tierschutzgesetzes wird hierzulande wieder gestritten: Was darf man Tieren zumuten, was muss man Landwirten oder Forschern verbieten?

    Von Lydia Klöckner

  • Anna Amalia Bibliothek

    Rettung der verbrannten Bücher

    Ein Feuer hat 2004 in der Anna Amalia Bibliothek in Weimar Zehntausende historischer Werke beschädigt. In einem einzigartigen Verfahren werden sie jetzt restauriert.

    Von Susanne Donner

  • Nachhaltigkeit

    Recycling, aber richtig

    Müll vermeiden war gestern. Künftig soll Ausgedientes als Rohstoffquelle herhalten. Doch können hochwertige Produkte zu 100 Prozent wiederverwertet werden? Von N. Boeing

    Von Niels Boeing

  • DNA-Entschlüsselung

    "Zum Glück bin ich gesund"

    Die Genetikerin M. Kriek ist die erste Frau, deren Erbgut die ganze Welt kennt. Im Interview erklärt sie, warum sie nicht jedem empfiehlt, seine DNA entziffern zu lassen.

    Von Ulrich Bahnsen

  • Glaubensforschung

    Was wir von der Religion lernen können

    Forscher entdecken die Vorteile religiösen Denkens. Die besten Strategien wollen sie in die Gesellschaft übertragen und Atheisten nahe bringen. Von U. Schnabel

    Von Ulrich Schnabel

  • Atomindustrie

    Das Weltgifterbe

    Die Atomindustrie hat tonnenweise Plutonium angehäuft, weil sie hoffte, es irgendwann recyceln zu können. Falsch gedacht. Nun sitzt die Welt auf einem hochgiftigen Erbe.

    Von Andrea Rehmsmeier

  • Stimmt’s?

    Ist Flüssigseife unwirtschaftlicher und umweltschädlicher als feste Seife?

    Ist feste Seife umweltfreundlicher als flüssige?

    Von Christoph Drösser

  • Entdeckungsreisen

    Habsburg ahoi!

    Politisch erfolglos, keine Kolonialmacht: Stattdessen entwarfen die Habsburger den Mythos einer Nation von Forschern und Entdeckern.

    Von Stefan Müller

  • Glaube

    "Diese Erfahrung ist universell"

    Glaube als universelle Erfahrung sei selbst als Fußballfan möglich, sagt Hans Joas. Das wüssten sogar Atheisten – dennoch sieht der Soziologe das Christentum im Aufwind.

    Von Ulrich Schnabel

  • Reisen
  • Silvesteressen

    Brot statt Böller

    Was isst man zum Jahreswechsel? Immer dasselbe! Ein Blick auf kulinarische Rituale von Spanien bis Japan, mit Glücksschweinen, Königskuchen und Schafmagen.

    Von Rainer Schäfer

  • Jahreswechsel

    Gute Rutsche!

    Wer von Silvester nicht genug bekommt, ist in Haparanda-Tornio richtig. Die skandinavische Zwillingsstadt liegt in zwei Zeitzonen – so kann man doppelt feiern.

    Von Bjørn Erik Sass

  • Indien

    Prost Frühjahr!

    Von Karin Ceballos Betancur

  • Stadtführungen

    Leise rieselt der Stein

    Wollmäuse, Fussel und eine tote Fliege vom Grab des heiligen Bonifatius: Der Kölner Künstler Wolfgang Stöcker kehrt in seinen "Staubführungen" das Unterste nach oben.

    Von Markus Brügge

  • auto
  • Volvo XC90

    Von A nach B

    Stephan Lebert fährt mit dem Volvo XC90 die Strecke seiner Fahrprüfung nach: von Wolfratshausen nach Ebenhausen.

    Von Stefan Lebert

  • Gesellschaft
  • Jahresrückblick

    Was danach geschah

    Von tapferen Bürgern, Joachim Gauck und der neuen Lust am Osten: Wie jene Geschichten weitergingen, die uns 2012 auf diesen Seiten beschäftigt haben – eine Auswahl

    Von Anne Hähnig

  • Donnerstalk

    Überall Martyrium

    Alfred Dorfer besinnt sich des wahren Sinns der Weihnacht.

    Von Alfred Dorfer

  • Deutschlandkarte

    Sitzbezüge in U-Bahnen

    Die Verkehrsbetriebe verteidigen die Unversehrtheit ihrer U-Bahn-Sitzbezüge mit verschiedenen Strategien.

    Von Matthias Stolz

  • Zeitgeist

    Neptun im zwölften Haus

    Warum 2013 gut wird. Glauben Sie den "Experten".

    Von Josef Joffe

  • 2013

    Das wird gut!

    Was für ein tolles Jahr: ZEIT-Autoren über ihre politischen Wünsche, Hoffnungen und Prophezeiungen für die nächsten zwölf Monate.

    Von Christoph Dieckmann

  • Löschen

    Zeit zum Löschen

    Zu peinlich, zu umständlich, zu bitter, zu bedrohlich, zu einfältig – elf kompakte Essays zum Thema des Jahres

    Von Benedikt Erenz

  • Abschiebung

    Ich möchte euch danken

    Hassan Khateeb ist ein palästinensischer Flüchtling. Er berichtet, wie seine Großfamilie es schaffte, in Deutschland heimisch zu werden – und nur noch einen Wunsch hat.

    Von Hassan Khateeb

  • Anti-Rauch-Kampagne

    Diktatur der Fürsorge

    Die EU plant eine Kampagne gegen das Rauchen – eine reine Erziehungsmaßnahme. Jeder hat auch die Freiheit, sich selbst zu schaden, kommentiert Ulrich Greiner.

    Von Ulrich Greiner

  • Integration

    Ein stolzer Deutscher

    Ntagahoraho Burihabwa entschied sich, zur Bundeswehr zu gehen. Für ihn war es einer der wenigen Orte, an denen seine Hautfarbe keine Rolle spielte. Von R. v. Wurmb-Seibel

    Von Ronja von Wurmb-Seibel

  • Lebenskunst

    Jetzt oder nie!

    Die Liebe auf den ersten Blick, die einmalige berufliche Chance, der Moment der Erleuchtung: über die einmalige Gelegenheit, die es zu ergreifen gilt. Von C. Kucklick

    Von Christoph Kucklick

  • Spionage

    Liebesgrüße aus Moskau

    Jahrelang lebten zwei russische Spione als unauffälliges Ehepaar in Deutschland. Sie hatten österreichische Pässe und ein großes Unterstützernetzwerk. Von H. G. Höller

    Von Herwig G. Höller

  • Gesellschaftskritik

    Über das Twittern

    Ein Tweet von Boris Becker zur Verleihung des Friedensnobelpreises löst einen Sturm der Entrüstung aus. Um die Inhalte ging es den Sprachnörglern aus dem Netz aber nicht.

    Von Jens Jessen

  • Abschied

    260 Tage

    Als Sanne auf die Welt kommt, ist sie unheilbar krank, hat schlimme Schmerzen. Ihre Eltern wollen, dass sie stirbt. Doch diese Option gibt es nicht. Von Erwin Koch

    Von Erwin Koch

  • Karriere
  • Soziale Unternehmer

    Helden mit Starthemmung

    Nach der Anfangseuphorie um Social Entrepreneurship haben es viele sozial motivierte Unternehmer schwer, weiter zu wachsen. Wie nachhaltig sind die Projekte?

    Von Alexandra Werdes

  • Social Entrepreneurship

    Weltretter unter sich

    Soziale Unternehmer wollen keinen Profit, sondern gesellschaftlichen Mehrwert. Mittlerweile gibt es ein ganzes Netzwerk, das die Akteure mit Geld und Know-how versorgt.

    Von Alexandra Werdes

  • Job-Hopping

    Mit 30 Jobs durch Europa

    Der Franzose Jan Lachner hat in 30 Ländern gearbeitet, jede Woche in einem anderen Beruf. Im Interview erzählt er von seinen Jobs als Fischer, Förster und Flamencolehrer.

    Von Christian Heinrich

  • Kultur
  • Jahresrückblick

    Verloren in den Fluten

    Alles klar auf der "Costa Concordia"? Schriftsteller Clemens Meyer saust und schippert durchs Jahr 2012. Mit an Bord: Jauch und Zschäpe, Kraftklub und das Gottesteilchen.

    Von Clemens Meyer

  • Raumsonde Voyager 1

    Die Erde ist eine Scheibe

    Seit 35 Jahren fliegt die Voyager 1 durchs All – an Bord eine Schallplatte, die Außerirdischen die Menschheit erklären soll. Wir zeigen, was sie über uns erzählt.

    Von Jürgen von Rutenberg

  • Krimi

    Richtig gut

    Auf der KrimiZEIT-Bestenliste 2012: Die besten Kriminalromane des Jahres

    Von Tobias Gohlis

  • Film "Paradies: Liebe"

    Liebe, Sex, Krieg

    Am Strand unter Palmen wandelt sich das Begehren in Kaufwut: Ulrich Seidls so sanfter wie erbarmungsloser Film "Paradies: Liebe" folgt einer Sextouristin in Kenia.

    Von Marlene Streeruwitz

  • Orlando Figes

    "Das Leben ist das Leben und Du bist meines"

    Was Liebe ist und vermag. Der Historiker Orlando Figes erzählt eine unerhörte Begebenheit aus einem der Terrorlager Stalins. Von Susanne Mayer

    Von Susanne Mayer

  • Lana del Rey

    "Ich spiele keine Lolita-Rolle"

    Nach einem Jahr im Trubel des Popgeschäfts: Lana Del Rey spricht im Interview über Secondhand-Klamotten, ältere Männer und ihre Liebe zur amerikanischen Flagge.

    Von Jürgen Ziemer

  • Biografie

    Der ganze Luther

    Je näher das Reformationsjubiläum rückt, desto fremder wirkt der Reformator. Neue Bücher über Martin Luther zeichnen das Porträt eines rätselhaften Menschen.

    Von Ulinka Rublack

  • Weltverbesserung

    Gesellschaft, was fehlt dir?

    "Es gibt keine Alternative!" Das ist das Dogma unserer Dauerkrisenzeit. Aber lässt sich unser Gemeinwesen wirklich nicht mehr verändern? Das wollen wir doch mal sehen.

    Von Hanno Rauterberg

  • Johann Christian Reinhart

    Sein Freund, der Baum

    Johann Christian Reinhart war ein begnadeter Landschaftszeichner und stiller Rebell – bis er dem Klassizismus verfiel. Eine Ausstellung in Hamburg zeigt sein Schicksal.

    Von Sven Behrisch

  • Komponist Arvo Pärt

    Im Wellnessraum der Seele

    Der estnische Komponist Arvo Pärt führt die Klassik zu Pop-Erfolgen. Wie macht er das und was ist davon zu halten? Volker Hagedorn versucht, das Phänomen zu ergründen.

    Von Volker Hagedorn

  • ESSAY

    Verlogene Häuser, böse Filme

    Kevin Vennemanns Essay »Sunset Boulevard« über Los Angeles als Modell der Moderne.

    Von Helmut Böttiger

  • Traumstück

    So ’n Palästle

    Schöne Architektur gibt es auch auf Papier.

    Von Anna von Münchhausen

  • Kolumne

    Das Letzte

    Von Finis

  • Comic-Zeichner Jens Harder

    Am Anfang war die Sonne

    Der Comic-Zeichner Jens Harder setzt sein monumentales Opus fort: Nach der Evolution bebildert er nun die Entstehung des Glaubens. Warum und wie, erklärt er im Interview.

    Von Evelyn Finger

  • Kunstmarkt

    Schluss mit dem Anlagewahn!

    Auktionshäuser feiern Rekorde, Künstler und Galerien leben oft prekär. Deshalb muss junge Kunst günstiger werden, fordert der Galerist Klaus Gerrit Friese im Gespräch.

    Von Tobias Timm

  • Pro und Contra

    Ich liebe Wagner / Ich nicht

    Im Jubiläumsjahr wird lauter als sonst über Bayreuth diskutiert. Hanns-Josef Ortheil lässt sich gern mitreißen, Rolf Schneider hingegen hält nichts vom Wagner-Wahn.

    Von Hanns-Josef Ortheil

  • Komponisten-Jubiläum

    Alles nur geklaut?

    Sind seine Kompositionen wirklich so originell? Oder hat er sich nur geschickt bei anderen bedient? Diese Fragen plagten schon Wagner selbst. Von Hansjörg Ewert

    Von Hansjörg Ewert

  • Komponisten-Jubiläum

    Ein Revolutionär für alle

    Er begeistert Anarchisten wie Ästheten und ist heute so relevant wie vor 150 Jahren: Der Regisseur Peter Konwitschny und der Politologe Udo Bermbach sprechen über Wagner.

    Von Christian Staas

  • Bayreuth-Kritiker

    Getute, trostloses

    Das "Wörterbuch der Unhöflichkeit" von 1903 versammelt "grobe, höhnende, gehässige und verleumderische Ausdrücke" gegen Richard Wagner. Eine heitere Kostprobe von A bis Z

  • 200 Jahre Wagner

    Ein genialer Schurke

    Richard Wagner schuf Großes und hielt sich für den Größten. Unstet war er, ein Getriebener, ein Mann auf der Flucht und auf der Suche. Bis heute lässt er uns keine Ruhe.

    Von Wolfram Goertz

  • Roman

    In Grönland hört alles auf

    Selbstmörder, Mädchenschänder, Kannibalen: Anna Kims düsterer Roman »Anatomie einer Nacht«

    Von Peter Hamm

  • Männer!

    Piraten und Zimmermännchen

    von Susanne Mayer

    Von Susanne Mayer

  • Akademietheater

    Vom Nicht-Leben

    Das Akademietheater vernichtet das neue Endzeitstück von Ewald Palmetshofer bei der Uraufführung.

    Von Joachim Riedl

  • Regisseur Ang Lee

    "Ich wollte immer meinen Vater stolz machen"

    Ang Lee hat mit "Life of Pi" erneut einen aufsehenerregenden Film gedreht. Dabei hätte der Regisseur fast eine andere Laufbahn eingeschlagen – seines Vaters willen.

    Von Ralph Geisenhanslüke

  • Schriftstellerin Esther Vilar

    "Ich explodiere mehr nach innen"

    Mit ihrem Buch "Der dressierte Mann" machte sich Esther Vilar einst viele Feinde unter Frauen und Feministinnen, wurde gar bedroht. Doch sie gab das Schreiben nicht auf.

    Von Ijoma Mangold

  • Lebensart
  • Stilkolumne

    Der Lederrock wird erwachsen

    Lederröcke sind eng, schwer zu tragen und ein Relikt aus den Fünfzigern? Stimmt. Doch neue Bleistiftröcke verleihen dem Leder wieder einen archaischen Reiz. Von T. Prüfer

    Von Tillmann Prüfer

  • Liebeskolumne

    Darf sie auch mal Schnee räumen?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Darf sie im Winter auch mal Schnee schippen?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Wochenmarkt

    Ein Käsefondue an Silvester

    Wenig Kohlenhydrate, viel Genuss: Wer mit einem leckeren Käsefondue in das neue Jahr startet, braucht kein schlechtes Gewissen zu haben und muss garantiert nicht hungern.

    Von Elisabeth Raether

  • Nachhaltige Kleidung

    Unsere zweite Haut

    Schön, wenn die Bluse zehn Euro kostet. Nicht gut, wenn dafür Umwelt und Arbeiter ausgebeutet werden. Doch billige Baumwolle wird knapp und es gibt gute Alternativen.

    Von Susanne Schäfer

  • Nachhaltige Kleidung

    Die Stoffe der Zukunft

    Der enorme Stoffbedarf weltweit lässt sich immer weniger durch Baumwolle decken. Hersteller suchen nach neuen Materialien – und machen Kleidung aus Milch und Eukalyptus.

    Von Susanne Schäfer

  • Trendforschung

    Drei Farben Grün

    Die Firma Pantone hat Smaragdgrün zur Farbe des Jahres 2013 gekürt – und alle Welt folgt. Mit seinen Vorhersagen prägt das Color Institute so den Ton unserer Gegenwart.

    Von Nina Pauer

  • spiele
  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Ihren Erfolg kommentierte sie mit den Worten "Es geht nicht darum, was du machst, sondern wie!". Wer war's?

    Von Wolfgang Müller

  • Denksport

    Logelei

    Freunde unterhalten sich über ihre Schnäppchen. Wer hat wie viel für seine Artikel bezahlt?

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Mit welchem Begriff lassen sich knapp 80 Punkte erzielen?

    Von Sebastian Herzog

  • Brettspiel

    Schach

    Mit welcher Kombination kam Schwarzer in entscheidenden Vorteil?

    Von Helmut Pfleger

  • Studium
  • Sprachtests

    Die Sprache des Geldes

    Ohne den teuren Englischtest bekommen Studenten in vielen Studiengängen keinen Platz. Jetzt stellen einige Fakultäten fest: Er könnte überflüssig sein. Von J. Willmroth

    Von Jan Willmroth

  • Naturwissenschaft

    "Enttäuschungen gehören dazu"

    Nicht jedes Experiment im Labor führt zum Durchbruch. Biotechnologe Axel Ullrich erklärt, warum es sich lohnt, trotzdem neugierig zu bleiben. Von Nadja Kirsten

    Von Nadja Kirsten

  • Masterstudiengänge

    Und was jetzt?

    Viele Wege führen zum Master, doch welcher davon passt zu den eigenen Wünschen? Keine leichte Entscheidung. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt. Von Meike Fries

    Von Meike Fries

  • Studenten von früher

    Virginia Woolf

    Als junge Frau wollte Virginia Woolf keinen Ehemann, sondern Bildung. Doch zur Elite-Uni durften nur ihre Brüder. Woolf blieben nur die Bücher – und am Ende der Suizid.

    Von Stefan Kesselhut

  • Annette Schavan

    Hoffen auf den Zweitgutachter

    Annette Schavans Schicksal liegt in den Händen der Wissenschaft.

    Von Martin Spiewak

  • Islamwissenschaftler Ramadan

    "Ich bin Angst einflößend und gruselig"

    Der Islamwissenschaftler Tariq Ramadan ist ein gläubiger Muslim – und ein engagierter Bürger Europas. Ein Widerspruch? Nein, sagt Ramadan. Von Kübra Gümüsay

    Von Kübra Gümüsay

  • Exzellenz

    Leuchtender Beton

    Der höchstdotierte Preis für Exzellenz in der Lehre geht nach Kassel.

    Von Friederike Lübke

  • Minderjährige an der Uni

    Nur mit Vollmacht von Mama

    Minderjährige Studenten sind für Universitäten eine neue Herausforderung. Ihre Eltern haben volles Mitspracherecht. Doch die Hochschulen sind vorbereitet. Von K. Fromm

    Von Kathrin Fromm

  • Doktoranden

    Frauen wuppen mehr

    Unter welchen Bedingungen gelangt man in Deutschland zur Promotion? Das Hochschul-Informations-System hat diese Frage zum ersten Mal bundesweit untersucht.

    Von Friederike Lübke

  • Professorenkolumne

    Schuldgefühle vor dem Fahrstuhl

    Der Anblick des Profs weckt oft das schlechte Gewissen: Die Hausarbeit steht noch aus, die Klausur war mies. Was Studenten nicht wissen: Auch Profs schämen sich manchmal.

    Von Fritz Breithaupt

  • Mensagespräch mit Regisseur Gloger

    »Wir galten als durchgeknallt«

    Jan Philipp Gloger hat in Gießen studiert, heute ist er erfolgreicher Regisseur. In seiner alten Mensa spricht er über zeitgemäßes Theater und Buhrufe aus dem Publikum.

    Von Caterina Lobenstein

  • Partnerschaft

    Du bist mein Zweitstudium

    Eine Philosophin lernt Holztechnik, ein BWLer Chemie: Wer verliebt ist, studiert das Fach des Partners gleich mit. Vier Paare erzählen, was sie dabei erfahren haben.

    Von Laura Cwiertnia

  • Kriminalität

    Einen Menschen töten

    In einer Bank wird der Alarm ausgelöst, der Polizist Bernd Scholam fährt hin. Routine, denkt er. Dann zielen zwei Bankräuber auf ihn.

    Von Protokoll: Ines Schipperges

  • Filmexperiment

    Der zärtlichste Porno der Welt

    Was passiert, wenn sich ganz normale Leute treffen, um vor Kameras Sex zu haben? Eine Pornoforscherin hat es ausprobiert. Von Oskar Piegsa

    Von Oskar Piegsa

  • Alzheimer

    "Du sollst nicht verschwinden"

    Die Alzheimer-Erkrankung ihrer Großmutter veränderte Isabels Leben. Nun studiert sie Biochemie, weil sie die Krankheit verstehen will. Hier schreibt sie ihr einen Brief.

    Von Imke Plesch

  • Studium in der Heimat

    Wie flexibel muss ich sein?

    Auslandserfahrung scheint für Bewerber heute ein Muss zu sein. Dabei hat das Studium in der Heimat auch Vorzüge. Oft ist es eine gute Entscheidung, zu Hause zu bleiben.

    Von Jana Gioia Baurmann

  • Studienwahl

    Helfen Rankings bei der Studienwahl?

    Hochschulrankings sollen die Qualität deutscher Unis vergleichen. Aber helfen sie wirklich bei der Studienwahl? Ein Ranking-Macher und eine Soziologin diskutieren.

    Von Nadja Kirsten

  • Bewerben

    So lief die Bewerbung bei mir

    Sozial engagiert, fit im Auswahlgespräch oder einfach rechtzeitig angemeldet – was Bewerber vorweisen müssen, hängt von der Uni ab. Vier Studenten berichten.

    Von Kristin Haug

  • Entscheiden

    Arbeitsmarkt: Stimmt das?

    Geisteswissenschaftler werden arbeitslos, Juristen machen Karriere. Was ist dran an solchen Behauptungen? Eine kritische Auswertung von zwölf gängigen Jobmythen

    Von Nadja Kirsten

  • Studieren

    Die Uni-Pionierin

    Die meisten deutschen Studenten stammen noch immer aus Akademikerfamilien. Wer als Arbeiterkind an die Uni geht, betritt unbekanntes Terrain. Das kann anfangs hart sein.

    Von Friederike Lübke

  • Studieren

    Bachelor – und dann?

    Weiterstudieren, Arbeit suchen oder erst mal ins Ausland: Wenn der Abschluss gemacht ist, steht einem vieles offen. Welche Möglichkeiten gibt es, und was ist zu beachten?

    Von Maren Söhring

  • Inhaltsverzeichnis

    ZEIT Campus 01/13

    ZEIT Campus 01/13