GesellschaftskritikÜber Neuanfänge

Eine Gesellschaftskritik von 

Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi

Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi  |  © Alberto Pizzoli/Getty Images

Eine ungeschriebene Maxime des Journalismus lautet, dass er nicht direkt in die Zeitläufte eingreifen soll, aber mal ehrlich, ist es nicht das, was wir uns alle eigentlich wünschen? Einmal einen Missstand beseitigen, einmal dafür sorgen, dass es ein bisschen besser läuft auf dieser Welt, dass unnötiges Leid ein Ende findet?

Dazu inspiriert eine frohe Botschaft, die schon vor einigen Tagen publik wurde: Silvio Berlusconi, 76, hat sich verlobt mit Francesca Pascale, 27. "Endlich fühle ich mich weniger einsam", bekannte er im Fernsehen. Wie rührend, wie mutig!

Anzeige

Da fängt einer noch einmal ganz von vorn an in einem Alter, in dem andere nur noch auf das Ende warten. Da gelobt einer, ein neues Bündnis einzugehen, mit fast schon mythischer Kraft wagt er, sich noch einmal neu zu denken, sich noch einmal – trotz aller Verletzungen – auf das Abenteuer der Liebe einzulassen.

2012 war für viele kein leichtes Jahr. Viele hätten Grund genug, der Liebe nicht mehr zu vertrauen, ihr abzuschwören und das Lebensglück fortan im Beruf, im Hobby oder in der Sorge um ein Haustier zu suchen. So viele Verlassene, Betrogene, Geschiedene, Verletzte, Enttäuschte.

Gesellschaftskritik
Klicken Sie auf das Bild, um weitere Artikel der Serie "Gesellschaftskritik" zu lesen.

Klicken Sie auf das Bild, um weitere Artikel der Serie "Gesellschaftskritik" zu lesen.  |  © Frazer Harrison/Getty Images

Aber halt – schauen wir auf Berlusconi! Was kann uns sein Beispiel lehren? Wohl Folgendes: Es gibt immer eine Chance, sich noch einmal zu verlieben, wenn man mit sich selbst im Einklang ist. Dann spielt das Alter überhaupt keine Rolle, dann kann das Glück um jede Ecke kommen. Man muss sich nur auf seine eigenen Kräfte besinnen, und man muss verzeihen können und die eigenen Fehler und die der anderen akzeptieren können.

Darum möchten wir für das neue Jahr eine ganz direkte Ermutigung aussprechen, etwas, was sonst nicht in unseren Tätigkeitsbereich fällt. Einen Aufruf an jene, die es im vergangenen Jahr besonders hart getroffen hat, die eine Trennung verschmerzen mussten oder mit ansehen, wie der ehemalige Partner neues Glück bei einem anderen fand. Also:

Otto: Du bist immer noch der Allerlustigste – tröööt!

Tom Cruise: Lass dir deinen Glauben nicht nehmen!

Lothar Matthäus: Ein Ende ist immer auch ein neuer Anfang!

Danny DeVito: Nur die innere Größe zählt!

Seal: I believe you can fly.

Helge Schneider: Du bist natürlich auch der Allerlustigste!

Arnold Schwarzenegger: Auch der stärkste Mann hat seine Schwächen!

Gebt nicht auf!

Das wird euer Jahr!

Zur Startseite
 
Schreiben Sie den ersten Kommentar!

    Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

    Service