• Ausgabe 02/2013

    Ausgabe 02/2013

    Artikelübersicht

    Im Inhaltsverzeichnis dieser ZEIT-Ausgabe finden Sie ab dem Erscheinungstag die Artikel der ZEIT und des ZEITmagazins aufgelistet, die bereits online sind und von Ihnen abgerufen werden können.

  • Politik
  • FDP

    Der Fremde

    Er wollte die FDP verändern: Mehr Moral, weniger Steuersenkungsrhetorik. Stattdessen hat die Partei Rösler verändert – vom Reformer zum Marktradikalen. Von Peter Dausend

    Von Peter Dausend

  • Fragen Sie Dr. Notter!

    Sehr geehrter Herr Notter,

    wie finden Sie eigentlich die alljährlichen Prognosen von Politikern und Journalisten? Machen Sie das auch?

    Von Markus Notter

  • Schweiz 2013

    Jahr der Wahrheit

    Diese 13 Schweizerinnen und Schweizer werden 2013 für Schlagzeilen sorgen. Einige hoffentlich zum letzten Mal

    Von Peer Teuwsen

  • Schweizer Diplomatinnen

    So bekommt man nicht die Besten

    Das Auswahlverfahren für Schweizer Diplomatinnen ist veraltet. Das kann sich das Land nicht länger leisten.

    Von Suzanne Marti

  • Fiskalklippe

    Unter Feinden

    Beim Haushaltsstreit in den USA geht es um weit mehr als nur ums Geld – die politische Kultur ist in der Krise.

    Von Jan Ross

  • Ausblick

    Das bringt 2013

    Warum Schwarz-Grün nicht kommt, Peer Steinbrück in einem Dilemma steckt und Angela Merkel auf die FDP hoffen kann. Eine Vorschau.

    Von Matthias Geis

  • Zeitgeist

    Rache ist menschlich

    Indien fordert den Tod der Vergewaltiger von Delhi – zu Recht?

    Von Evelyn Finger

  • Indien

    "Es geht um uns alle"

    Die Vergewaltigung einer Studentin führte in Indien zu einer Revolte gegen einen ohnmächtigen Staat. Jetzt verspricht die Regierung mehr Schutz für Frauen.

    Von Georg Blume

  • Jakob Augstein

    Wer hasst da wen?

    Das Simon-Wiesenthal-Zentrum diffamiert einen Israel-Kritiker.

    Von Frank Drieschner

  • Berliner Bühne

    Mehr Märchen 2013

    Von Kaiserinnen, grünen Feen und Fundi-Prinzen

    Von Dagmar Rosenfeld

  • Peer Steinbrück

    Verliebt in die eigenen Fehler

    Hat er es verdient, Kanzler zu werden? Steinbrück fehlt es an Professionalität.

    Von Bernd Ulrich

  • Mario Monti

    Kann Mario Monti auch Wahlkampf?

    Mario Monti will Premier Italiens bleiben, dafür steigt er in die Niederungen der Innenpolitik und wirbt um Stimmen. Doch kann er das überhaupt? Von Ulrich Ladurner

    Von Ulrich Ladurner

  • Arabische Umbrüche

    Der nächste Herrscher wackelt

    In Jordanien demonstrieren Zehntausende. Der König verspricht Reformen. Doch der Glaube an ihn schwindet. Von Yassin Musharbash, Amman

    Von Yassin Musharbash

  • Außerdem

    Ein Weltverbesserer

    Fränk sagt, Fränk will, Fränk wird. Ja was bloß?

    Von Joachim Riedl

  • Wirtschaft
  • Schwerpunkt: Big Data

    Keine Fremden mehr

    Das ist die Zukunft in unseren Städten: Wir kennen jeden Menschen und die Geschichte eines jeden Ortes. Parkplätze gibt es auch.

    Von Jan Chipchase

  • Simon Rogers

    "Journalismus ist keine Einbahnstraße mehr"

    Simon Rogers vom britischen "Guardian" ist einer der führenden Datenjournalisten weltweit. Seine Überzeugung: Viele Leser wissen mehr als er selbst.

    Von Amrai Coen

  • Grüner Leben

    "Keine Lust auf Gemüsepfannen"

    Susanne Schöning, 57, Zwergenwiese-Gründerin, vertreibt Bio-Brotaufstriche.

    Von Christina Kyriasoglou

  • Schwerpunkt: Big Data

    Oma will kein Megapack

    Die britische Supermarktkette Tesco wertet massenhaft Daten über die Verbrauchsgewohnheiten ihrer Kunden aus – um sie besser zu bedienen und seltener zu nerven.

    Von John F. Jungclaussen

  • Quengelzone

    "Echt"

    Marcus Rohwetters unentbehrliche Einkaufshilfe

    Von Marcus Rohwetter

  • François Hollande

    Der Schröder von Paris?

    Frankreichs Premier Hollande muss endlich Reformen wagen, um Arbeitsplätze zu schaffen. Sein Prestigeprojekt Reichensteuer ist der falsche Weg. Von Alina Fichter

    Von Alina Fichter

  • Susanna Camusso

    "Monti hat alles falsch gemacht"

    Susanna Camusso führt als erste Frau die größte Gewerkschaft Italiens. Sie gilt als ärgste Gegnerin von Regierungschef Monti. Im Interview rechnet sie mit ihm ab.

    Von Giovanni di Lorenzo

  • Versicherungsopfer

    Im Stich gelassen

    Jahr für Jahr werden acht Millionen Deutsche Opfer eines Unglücks. Wer glaubt, für solche Fälle sei er versichert, der irrt. Von Roland Kirbach

    Von Roland Kirbach

  • Steven A. Cohen

    Ein Magier wird entzaubert

    Kaum jemand an der Wall Street verdiente besser: 30 Prozent Rendite jährlich machte Steven A. Cohen. Jetzt interessieren sich die Behörden für ihn. Von Heike Buchter

    Von Heike Buchter

  • Energiesparen

    Mein 2.000-Watt-Leben

    Jeder Mensch auf der Welt soll die gleiche Menge Energie verbrauchen dürfen, fordern Klimaschützer. Marcus Rohwetter hat es ausprobiert und seine Stromfresser aufgespürt.

    Von Marcus Rohwetter

  • US-Haushaltsstreit

    6 Fragen zum "fiscal cliff"

    Die Politik in den USA hat sich im Steuerstreit vorerst geeinigt. Doch das nächste politische Drama zeichnet sich ab. Was bedeutet das für die Welt? Von Heike Buchter

    Von Heike Buchter

  • Boom einer Provinzstadt

    Berlin, New York, Neubrandenburg

    Für Alexander Osang gehört Neubrandenburg zu den wichtigsten Stationen seines Lebens. Ein Gespräch mit dem Reporter und Schriftsteller über das Verlierer-Image des Ortes.

    Von Anne Hähnig

  • Deutschlandkarte

    Jobs, die keiner haben will

    Viele technische und medizinische Stellen sind unbesetzt. Und ganz besonders begehrt sind Altenpfleger. Wir zeigen die größten Lücken in der deutschen Job-Landschaft.

    Von Matthias Stolz

  • Neubrandenburg

    Kaff der guten Hoffnung

    Neubrandenburg gilt nicht gerade als Schönheit – hat aber das zweitgrößte Bruttoinlandsprodukt aller Ost-Städte. Warum nur?

    Von Torsten Hampel

  • Wissen
  • Mittelalter

    Ein geborgener Schatz

    Die Mittelalter-Sammlung Gustav Schmidt aus Halberstadt liegt seit dem Zweiten Weltkrieg in Moskau. Zwei russische Germanistinnen haben sie gerettet.

    Von Johannes Voswinkel

  • Industriegeschichte

    Alle Farben dieser Welt

    1863, vor 150 Jahren, wurden die Chemie-Riesen Bayer und Hoechst gegründet, 1865 folgte die BASF. Alle drei schrieben sie Industriegeschichte.

    Von Jutta Hoffritz

  • Extremwetter

    Ja ist denn schon Klimawandel?

    Das Extremwetter lädt wieder zum Spekulieren ein

    Von Harro Albrecht

  • Altenpflege

    Der unsichtbare Pfleger

    Hightech könnte bald über die Gesundheit alter Menschen wachen. Die Technik dafür macht Fortschritte. Die Finanzierung ist der kritische Punkt. Von Robert Gast

    Von Robert Gast

  • Altenpflege-Technik

    Stumme Roboter

    Technik kann ältere Menschen unterstützen, aber auch zur Last werden, sagt der Ethikexperte Arne Manzeschke. Die Pflege und soziale Probleme werde sie nicht lösen können.

    Von Robert Gast

  • Botanik

    Letzte Blüte

    Russische Biologen haben aus über 30.000 Jahre alten Samen eine Blume heranwachsen lassen. Die Eiszeitpflanze ist das wohl älteste bekannte Gewächs der Welt. Von M. Aden

    Von Mareike Aden

  • Abnehmen

    Bequeme Lösungen

    Wer zu dick ist, kann heute Pillen schlucken oder sich operieren lassen. Das ist bequemer als Sport und Diäten. Doch der vermeintlich einfachere Weg birgt auch Risiken.

    Von Susanne Schäfer

  • Erdmagnetfeld

    Löcher im Schutzschirm

    Schon einmal überlebten Menschen eine radikale Veränderung: Nord- und Südpol vertauschten sich. Wie sind wir heute vorbereitet, wenn das Erdmagnetfeld wieder strauchelt?

    Von Max Rauner

  • Exoskelette

    Die Auferstehung

    Der Chirurg Mirko Aach ist querschnittgelähmt. Mit Roboterbeinen will er gelähmten Menschen die Muskeln trainieren. Manche können danach sogar wieder Treppen steigen.

    Von Max Rauner

  • Energiewirtschaft

    Das autarke Dorf

    Deutschland tut sich schwer mit der Umsetzung der Energiewende. Wie es funktionieren kann, zeigt ein Dorf in Brandenburg: Dort gehört das Stromnetz den Bürgern.

    Von Denis Dilba

  • Stimmt's?

    Ist das Blei aus Schrotkugeln gefährlich für Menschen, die Wild verzehren?

    Ist das Blei aus Schrotkugeln im Wildbraten gefährlich?

    Von Christoph Drösser

  • Kolumbien

    Kommando Koks

    Der Agrarexperte und Polizist Luis Alberto Cepeda forscht in der Drogenküche. Im Auftrag der Regierung soll er Kolumbiens Polizei lehren, wie man Kokasträucher ausrottet.

    Von Florian Meyer-Hawranek

  • Psychologie

    Die Marotten der Promis

    Jeder Mensch hat lieb gewonnene Rituale oder verschrobene Angewohnheiten – auch Prominente.

    Von Sandra Winzer

  • Psychologie

    Mach es anders!

    Fast die Hälfte des täglichen Handelns wird durch Gewohnheiten bestimmt. Manche helfen, andere schaden uns. Wer ihre Mechanismen versteht, kann sie ändern. Von K. Zeug

    Von Katrin Zeug

  • Alternative Moderne

    Ins Freie, ins Licht!

    Nudisten, Reformpädagogen, Vegetarier: Zur Jahrhundertwende suchten viele Menschen neue Wege – raus aus dem autoritären Kaiserreich. Wer waren diese Lebensreformer?

    Von Joachim Radkau

  • Nudismus

    Im Lichtkleid zum Lebensglück

    Mit den Korsetts und steifen Anzügen ließ das Bürgertum im Kaiserreich Konventionen fallen. Schon zu Zeiten der Aufklärung entstand der Nudismus als Zivilisationskritik.

    Von Jürgen Overhoff

  • Frauen zur Jahrhundertwende

    Raus aus dem Korsett

    Als die Lebensreformer zum Ende des Kaiserreichs ein freieres und einfacheres Leben forderten, ebnete das auch der Frauenbewegung den Weg. Von E. Meyer-Renschhausen

    Von Elisabeth Meyer-Renschhausen

  • Jahrhundertwende

    Feuer machen, Tanzen, Frei sein

    Mehr als 2.000 Jugendliche pilgerten im Herbst 1913 zum Hohen Meißner. Der Erste Freideutsche Jugendtag setzte ein Zeichen gegen die Kriegsbegeisterung.

    Von Reinhard Osteroth

  • Deutscher Buddhismus

    Eine friedliche Provokation

    Sie waren eine friedliche Provokation im protestantischen Kaiserreich. Unfreiwillig forderten die ersten Buddhisten in Deutschland die Kirche heraus.

    Von Martin Baumann

  • Rhythmische Gymnastik

    Yin-Yang im Giebel

    Émile Jaques-Dalcroze war Musikpädagoge und ein Star. Vor 100 Jahren machte er die Gartenstadt Hellerau bei Dresden zur Wiege des modernen Ausdruckstanzes.

    Von Hella Kemper

  • Jahrhundertwende

    Schön bis in den letzten Winkel

    Auf der Mathildenhöhe lebten Künstler, die ein Gegengewicht zur Kälte der Moderne schaffen wollten. Sie bauten nur Schönes. Alltagstauglich war es nicht.

    Von Andreas Molitor

  • Lärmbelästigung um 1900

    Quietschen, hupen, fauchen

    Quietschen, ächzen, fauchen, hupen: Um 1900 schwillt der Lärm der Großstadt an. Der Philosoph Theodor Lessing nimmt den Kampf auf – für mehr Ohrhygiene.

    Von Volker Ullrich

  • Vegetarismus

    Besser essen, besser sein

    Die ersten Vegetarier waren zur Jahrhundertwende keine weltabgewandten Rohköstler. Sie stritten für eine nachhaltige Lebensweise – mit mäßigem Erfolg.

    Von Judith Baumgartner

  • Reformpädagogik

    "Gegen allen Zwang"

    FKK im Unterricht, weder Zwänge noch Strafen: Das Lüneburger Lichtschulheim wollte die Pädagogik umkrempeln. Doch die mutigen Ideen scheiterten an der Wirklichkeit.

    Von Maren Preiß

  • ZEIT Geschichte 1/13

    Anders leben

    Wilder denken, freier lieben, grüner wohnen - Jugendbewegung und Lebensreform in Deutschland um 1900

  • Psychologie

    "Kreativität kann man sich aneignen"

    Gewohnheiten sind wichtig, um kreativ zu sein, sagt der Psychiater Rainer Holm-Hadulla im Interview. Ein bisschen Chaos schade allerdings auch nicht.

    Von Katrin Zeug

  • Inhaltsverzeichnis

    Das ZEIT Wissen Magazin

    Inhaltsverzeichnis des ZEIT Wissen Magazin, Ausgabe 2/13

  • Frauen-KZ Ravensbrück

    "Vati kann dich schlagen"

    Erinnerungen an die Gefangenschaft im Frauen-KZ Ravensbrück

    Von Florian Gasser

  • Jüdisches Wien

    Die neue Gemeinde

    Wie die Juden in Wien nach schlimmen Nachkriegsjahrzehnten wieder zu selbstbewussten Bürgern der Stadt wurden. Auszüge aus einem neuen Buch von Joachim Riedl

    Von Joachim Riedl

  • Reisen
  • Hotel "Scoul Palace"

    Die alte Dame liegt darnieder

    Das Scuol Palace, einst das Hoteljuwel des Unterengadins, findet keinen Käufer. Ein Tourismus-Drama

    Von Flavian Cajacob

  • Nullmeridian

    Alles auf null

    Von Christine Böhringer

  • Sardinien

    Hexerei und Internet

    Von Helga Kempcke

  • Südfrankreich

    Aus reinem Interesse

    Wie muss gute Seife duften? Im 17. Jahrhundert brachten Seifenmacher aus Venedig ihr Handwerk nach Marseille. Bis heute wird in Salon-de-Provence Seife produziert.

    Von Annette Zerpner

  • Hoteltest

    Gib Glas, ich will Spaß

    Die junge 25hours-Kette hat ein Haus im Trendviertel Zürich-West eröffnet. Designer Alfredo Häberli darf sich dort ordentlich austoben. Peer Teuwsen wird das zu bunt.

    Von Peer Teuwsen

  • Nil-Kreuzfahrt

    Ägypten gegen den Strom

    Auf dem Nil sind große Kreuzfahrten wieder erlaubt. Gabriela Jaskulla war mit dem Schiff von Kairo nach Assuan unterwegs und erlebte ein verunsichertes Land.

    Von Gabriela Jaskulla

  • Weltumsegler Mike Horn

    Des Schöpfers härtester Hund

    Der Abenteurer Mike Horn bricht Reiserekorde und kämpft für die Natur. Eben ist er von einer vierjährigen Weltumsegelung zurückgekehrt. Seine Botschaft inspiriert.

    Von Susann Sitzler

  • auto
  • Reisen mit dem Regionalzug

    Von A nach B

    Ralph Geisenhanslüke fährt mit dem Regionalzug von Berlin nach Kołobrzeg. Er unternimmt eines der letzten echten Abenteuer der zivilisierten Welt.

    Von Ralph Geisenhanslüke

  • Digital
  • Big Data

    Wer hebt das Datengold?

    Big Data gilt als digitale Goldmine. Motorenherstellern, Supermärkten und Autohändlern gelingt es inzwischen, aus der Informationsflut im Netz großen Profit zu schlagen.

    Von Thomas Fischermann

  • Jan Philipp Albrecht

    "Ich muss löschen können"

    Die kommende Datenschutzverordnung der EU wird zur Geschäftsgrundlage für "Big Data" bei uns. Der Europa-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht sagt, worauf es dabei ankommt.

    Von Claas Tatje

  • Cloud-Dienste

    Auf den Schultern von Giganten

    Auf Cloud-Dienste wie die von Amazon verlassen sich Hunderttausende Firmen. Gibt es Probleme in den Rechenzentren, leiden auch deren Kunden.

    Von Jens Blochhouse

  • Gesellschaft
  • Moral

    Glück ohne Gott

    Für unser Wohlergehen brauchen wir Menschen keine Religion: Der amerikanische Philosoph Sam Harris plädiert für eine weltliche Moral.

    Von Sam Harris

  • Bremer Kaufmannschaft

    Unter Männern

    "Eiswette", "Schaffermahlzeit", "Tabak-Collegium": Alle Jahre wieder feiert die Bremer Kaufmannschaft. Frauen müssen draußen bleiben. Man nennt das Traditionspflege.

    Von Gaby Mayr

  • Medienkompetenz

    Das digitale Einmaleins

    In Estland lernen schon Erstklässler programmieren. Das soll den IT-Nachwuchs sichern und Kindern zeigen, dass Computer nicht nur zum Spielen da sind.

    Von Malte Buhse

  • Frauenpolitik

    Her mit den Müttern!

    Die Frauenquote mag Frauen fördern – aber nur die, die keine Kinder haben. Es sind aber die Mütter, die weniger verdienen als Männer und von Altersarmut betroffen sind.

    Von Hilke Brockmann

  • Familienpolitik

    Warum nutzt kaum jemand die Pflegeauszeit?

    Am mangelnden Bedarf liegt es nicht, dass sich die Familienpflegezeit nicht durchsetzt. Das Problem liegt mehr auf Arbeitgeberseite. Von Elisabeth Niejahr

    Von Elisabeth Niejahr

  • Sexuelle Gewalt

    Der Frauenmord

    Gewalt gegen Frauen ist alltäglich. Nur der Mut zu politischen Entscheidungen kann Verbrechen wie die Vergewaltigung in Indien endlich eindämmen, kommentiert Alice Bota.

    Von Alice Bota

  • Hattie-Studie

    Ich bin superwichtig!

    Kleine Klassen bringen nichts, offener Unterricht auch nicht. Entscheidend ist der Lehrer, die Lehrerin, sagt John Hattie. Noch nie von ihm gehört? Das wird sich ändern.

    Von Martin Spiewak

  • Gesellschaftskritik

    Über Neuanfänge

    Silvio Berlusconi macht es vor: Ein Neuanfang ist immer möglich. Mit unserer Gesellschafskritik möchten wir weitere Promis ermutigen, an die Kraft der Liebe zu glauben.

    Von Christine Meffert

  • Kindersoldaten im Südsudan

    Giovanna, hilf!

    Ordensschwester Giovanna Calabria rettet im Südsudan ehemalige Kindersoldaten. Sie trotzte dem Terror des Rebellenchefs Joseph Kony.

    Von Andrea Böhm

  • Deutschland-Archiv

    Einheits-Wissen

    Das "Deutschland Archiv" war die wichtigste Zeitschrift für Ost-West-Forschung. Nun wird sie eingestellt. Und sie wird fehlen. Zum Beweis 22 Erkenntnisse

    Von Anne Hähnig

  • Martenstein

    Über einen holländischen Vielschreiber, vierzehnmal produktiver als er selbst

    Martenstein der Vielschreiber, rufen die Spötter - zumeist Autoren, deren Texte bei Einschlafproblemen helfen. Produktiven Beistand erhält unser Autor aus Holland.

    Von Harald Martenstein

  • Israel

    Wer hasst da wen?

    Er schrieb gegen die Gaza-Politik und Atomwaffen. Nun diffamiert das Simon-Wiesenthal-Zentrum einen Journalisten und Israel-Kritiker. Von F. Drieschner

    Von Frank Drieschner

  • Karriere
  • Anschreiben

    Der Bewerber als Marke

    Charmant, witzig, ernst, aber nicht überheblich. Wie man eine Bewerbung ohne Phrasen formuliert, erklärt Kommunikationsberater Matthias Berg im Interview.

    Von Ariane Breyer

  • Arbeitswelt

    Warum der Mensch ein Büro braucht

    Im alten Rom nutzten die Beamten ihr Büro, um eigenen Geschäften nachzugehen. Keine schlechte Idee, findet Jens Jessen. Er hat Ideen zur alternativen Büronutzung.

    Von Jens Jessen

  • Polizisten

    Wer Gefühle zulässt, zeigt Schwäche

    Zum Joballtag von Polizisten gehören dramatische und traumatische Situationen. Polizeisprecherin Martina Kaiser erzählt, wie man damit fertig wird.

    Von Vanessa Klüber

  • Teilzeit

    Ich mach mal halblang

    Weniger Geld, mehr Freizeit: Eine Teilzeitstelle auszuhandeln ist nicht immer leicht. Erst recht nicht, wenn man kinderlos ist. Viele haben Angst, als faul zu gelten.

    Von Vanessa Klüber

  • Stiftungen

    Gutes Geld

    Viele Berufseinsteiger wünschen sich einen sinnvollen Job – und ein hohes Einkommen. Unternehmensstiftungen versprechen als Arbeitgeber beides und werben um die Jungen.

    Von Philipp Alvares de Souza Soares

  • Kultur
  • Richard Wagner

    Wilde Papiere

    Lange verschollen, jetzt neu als Faksimile: Die Geschichte der "Tristan"-Handschrift ist ein Krimi voller Geldprobleme und brauner Intrigen.

    Von Volker Hagedorn

  • AUF EIN FRÜHSTÜCKSEI MIT

    Peter Scholl-Latour

    Von Moritz von Uslar

  • Kolumne

    Das Letzte

    Von Finis

  • Traumstück

    Dufte Bilder

    Olaf Holzapfels archaisch coole Reliefs

    Von Sebastian Preuss

  • Krimizeit

    Wunderbar monströs

    Der beste seit Langem: Ein Krimi des verstorbenen Reginald Hill.

    Von Tobias Gohlis

  • Theater

    Ein Sekt auf die Todesangst

    Jan Bosse inszeniert Thomas Bernhards »Der Ignorant und der Wahnsinnige« am Wiener Burgtheater als unerbittliche Desillusionskunst.

    Von Andrea Heinz

  • Piers Morgan

    Ein Engländer in Amerika

    Piers Morgan, berüchtigter Krawall-Journalist, soll ausgewiesen werden, aber die Briten wollen ihn nicht wieder haben.

    Von Eva C. Schweitzer

  • Tagebuch

    Lappland in Rom

    Sigrid Damm schreibt Tagebuch

    Von Christina Maidt-Zinke

  • Christa Wolf

    So geht Liebe, ein Beispiel aus Berlin-Mahrzahn

    Christa Wolfs letzte Erzählung ist posthum erschienen.

    Von iris Radisch

  • Serhij Zhadan

    Die Hölle trägt Lackstiefel

    Serhij Zhadan schreibt eine Hymne auf die grausam-verrückte Unterwelt des Postsozialismus. Das ist lustig, in gewisser Weise. Von Thomas E. Schmidt

    Von Thomas E. Schmidt

  • Jubiläumsjahr 2013

    Der Seelenfänger

    Oper als Kraftwerk: Warum fasziniert uns Richard Wagner uns trotz seiner Abgründe immer wieder neu? Christine Lemke-Matwey versucht das Rätsel zu ergründen.

    Von Christine Lemke-Matwey

  • Cees Nooteboom

    Götterspeise

    Cees Nooteboom schreibt Briefe an den Meeresgott Poseidon. Daraus entsteht eine sehr persönliche Mythologie des niederländischen Schriftstellers. Von Verena Auffermann

    Von Verena Auffermann

  • Chinesische Kunst

    Der Herr der Blau-Weiß-Ware

    Das Stuttgarter Auktionshaus Nagel gehört zu den weltweit wichtigsten Adressen für chinesische Kunst. Dieses Wunder verdankt sich dem Experten Michael Trautmann.

    Von Annegret Erhard

  • Tenor Jonas Kaufmann

    Das Abc des Wagner-Sängers

    Vom hohen A bis zum Z wie Zigaretten: Der Tenor Jonas Kaufmann hat im Gespräch mit Moritz von Uslar einmal zusammengestellt, worauf es bei Wagner heute ankommt.

    Von Moritz von Uslar

  • Richard Wagner

    Das saftige Ich

    Ständig pleite, immer auf der Flucht und Probleme mit den Frauen: Richard Wagners Leben liest sich wie eine einzige Oper. Von Wolfram Goertz

    Von Wolfram Goertz

  • Rattle und Nelsons

    "Man braucht einen Psychiater!"

    Mit so starken Emotionen muss man Ringen: Die Dirigenten Simon Rattle und Andris Nelsons sprechen über ihr Verhältnis zu Richard Wagner und dem Deutschen in seiner Musik.

    Von Christine Lemke-Matwey

  • Bayreuther Festspiele

    Warum Bayreuth?

    Jeden Sommer das gleiche Ritual: Großes Schaulaufen vor dem Bayreuther Festspielhaus. Prominente Gäste erzählen, was sie auch 2013 wieder auf den roten Teppich führt.

  • Jubiläumsjahr 2013

    Der kleine Dirigententest

    In Richard Wagners Jubiläumsjahr sollte man nur das Schönste hören: Welche Einspielungen der zehn großen Musikdramen sind besonders empfehlenswert? Von Wolfram Goertz

    Von Wolfram Goertz

  • Philosoph Alain Badiou

    "Desaster als Triumph"

    Der Philosoph Alain Badiou hat bereits 1952 in Bayreuth den "Ring des Nibelungen" gesehen. Im Interview spricht er darüber wie Richard Wagner ihn in den Bann zog.

    Von Gero von Randow

  • KrimiZEIT-Bestenliste

    Die zehn besten Krimis im Januar 2013

    Jeden ersten Donnerstag im Monat geben Literaturkritiker und Krimispezialisten die Romane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben.

    Von Tobias Gohlis

  • "Sesamstraße"

    Als die Puppen zappeln lernten

    Die deutsche "Sesamstraße" wird 40. Ihre Protagonisten waren einst Außenseiter, wild und chaotisch. Doch mit den Jahren zog die Vernunft ein. Von Silke Burmester

    Von Silke Burmester

  • Donnerstalk

    Mein lieber Schwan

    Alfred Dorfer beginnt das Jahr mit Walzer und Widerstand.

    Von Alfred Dorfer

  • Dichter Walter Buchebner

    Nächte ohne Morphium

    Zeit seines Lebens blieb der Dichter Walter Buchebner unbeachtet. Todkrank, lebte er am falschen Ort zur falschen Zeit. Jetzt wird er wiederentdeckt.

    Von Karl-Markus Gauß

  • Marina Abramović

    Vivaldi gegen die traurige Kindheit

    Performancekünstlerin Marina Abramović litt als Kind unter ihren streitenden Eltern. Um der Realität zu entkommen, erfand sie ihre eigene Welt.

    Von Louis Lewitan

  • Regiedebüt "Quartett"

    Hoffman gegen Hoffman

    Jahrzehntelang rang der Schauspieler Dustin Hoffman mit sich selbst: Habe ich das Talent zum Regisseur? Mit 75 legt er nun sein Regiedebüt vor.

    Von Christoph Amend

  • Charlotte Link

    "In meiner Traumvorstellung werden Tiere als Lebewesen respektiert"

    Fehlende artgerechte Haltung von Tieren, Überproduktion von Fleisch - diese Themen machen der Schriftstellerin Charlotte Link zu schaffen. Sie träumt von einer Besserung.

    Von Ralph Geisenhanslüke

  • Wilhelm Reich

    Im Bann des Orgon

    Ein neuer Film zeigt bloß eine Seite von Wilhelm Reich. Das gefällt jenen, die noch heute seinen wilden Theorien anhängen.

    Von Stefan Müller

  • Lebensart
  • Stilkolumne

    Der Übergrößenwahn

    Intellektuell, romantisch, männlich: Den Oversized-Look kann eine Frau auf ganz unterschiedliche Weise tragen. Mittlerweile hat der Look auch seine Drolligkeit abgelegt.

    Von Tillmann Prüfer

  • Liebeskolumne

    Soll er ihr sagen, dass er die blauen Pillen nehmen will?

    Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Sollte er heimlich Viagra nehmen?

    Von Wolfgang Schmidbauer

  • Wochenmarkt

    Es ist Winter, es grünt der Lauch

    Die französische Küche gilt als leicht überkandidelt. Doch siehe da, im Pariser Restaurant Le Bon Saint-Pourçain isst man auch einfach mal gekochten Lauch mit Salatsauce.

  • spiele
  • Denksport

    Logelei

    Lösen Sie das Zahlenrätsel.

    Von Zweistein

  • Brettspiel

    Scrabble

    Welche "Bingos" sind mit den Buchstaben HUENER und einem Blankostein auf dem Bänkchen zu erreichen?

    Von Sebastian Herzog

  • Brettspiel

    Schach

    Wie glückte Weiß gegen den Gegner dank des "Sargnagels" h6 ein wunderschöner Entscheidungszug?

    Von Helmut Pfleger

  • Personenrätsel

    Lebensgeschichte

    Noch im Rentenalter kleidet er sich bevorzugt in seine geliebten kurzen, derben Hosen und provoziert damit die feinen Leute. Wer war’s?

    Von Frauke Döhring

  • Studium
  • Uni-Karriere

    Die Idealistenfalle

    Wer nach der Promotion an der Uni bleibt, muss mit wenig Geld und Sicherheit leben. Das ist Ausbeutung, sagen Gewerkschaften. Sie fordern mehr Gehalt für Postdoktoranden.

    Von Kristin Haug

  • Bafög-System

    Pleite in den Master

    Das Bafög-System ist überlastet und lückenhaft. Viele Studenten warten auf ihr Geld. Die Verantwortlichen beschuldigen sich gegenseitig. Von Antonia Bauer

    Von Antonia Bauer

  • Professorenkolumne

    "Was vom Helden übrig blieb"

    Früher waren Forscher große Entdecker, heute gelten sie als normale Menschen. Eben deshalb sind viele Profs Neurotiker, schreibt F. Breithaupt. Ihnen fehlt das Heldentum.

    Von Fritz Breithaupt

  • Studenten von früher

    Loriot

    Er war arm – und hatte Witz: Nach dem Krieg bewarb sich Loriot mit Bildern seiner nackten Freundin an der Kunstakademie. Doch mit einem kleinen Männchen wurde er berühmt.

    Von Ines Schipperges

  • Soziale Medien

    "Hier fallen Bomben"

    Das Fernsehen zeigt täglich Bilder der Gewalt. Doch die Facebook-Postings ihrer Freunde im Nahen Osten bringen Malin Schulz den Krieg viel näher – bis zur Überforderung.

    Von Malin Schulz

  • Promotion

    Ruhe in Frieden

    Sie ist Deutschlands beste Doktormutter. Im Interview erklärt Simone Winko, warum Doktorkinder als Einzelgänger nicht weit kommen – und wie eine Arbeit glücken kann.

    Von Katja Bosse

  • Berufseinstieg

    Eine Ehe retten

    Ein Mann hat Sex mit der Nachbarin – hinter dem Rücken seiner Frau. Julia Vinarski ist in der Ausbildung zur Therapeutin. Kann sie dem Paar helfen?

    Von Jonas Jansen

  • Mensagespräch mit Lars Eidinger

    "Mein Beruf ist wie Sex"

    Im Theater ist er oft nackt, im Film am liebsten Psychopath: Schauspieler Lars Eidinger spricht im Interview über nervige Zuschauer und den Geruch von Ost-Berlin.

    Von Leonie Seifert

  • Prominente Professoren

    Geist und Glamour

    Unis werben gern damit, wenn Berühmtheiten im Hörsaal stehen. Aber bringt das auch den Studenten was? Sechs Studenten erzählen, was sie erlebt und gelernt haben.

    Von Viola Diem

  • Körperhygiene

    "Ich dusche täglich"

    Das Massachusetts Institute of Technology fordert seine Studenten mit Plakaten zur Körperpflege auf. Zu Recht, sagt der Student Maximilian Maybury, im Hörsaal stinke es.

    Von Silke Weber

  • Alkoholkonsum

    Mythos Rausch

    Studenten sind ständig besoffen, heißt es. Stimmt das wirklich? Tin Fischer hat die Partymeilen Berlins und Hamburgs besucht, um dem Klischee auf die Spur zu kommen.

    Von Tin Fischer

  • Studium

    Die Noten-Lüge

    Noten entscheiden über Masterplätze und Jobs. Sie sollen Leistungen vergleichbar machen. Tatsächlich aber sind sie ungerecht. Von Leonie Seifert

    Von Leonie Seifert

  • Inhaltsverzeichnis

    ZEIT Campus 02/13