LiebeskolumneSoll sie das Geschenk des Exmannes annehmen?

Jede Woche beantwortet der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer eine große Frage der Liebe. Diesmal: Darf sie sich vom Exmann beschenken lassen? von Wolfgang Schmidbauer

Ein Mann mit einem Geschenk in der Hand

Geschenk annehmen - ja, nein?  |  © AndreasF. / Photocase

Die Frage: »Andere Männer bringen ihren Frauen auch mal Pralinen oder Blumen mit.« – »Ich bin aber kein anderer Mann, ich bin dein Mann. Ich will die Kinderarbeit in der Kakaoernte so wenig unterstützen wie die Zustände in den Gewächshäusern.« Maria und Werner haben sich in zwölf Ehejahren über solche Fragen gestritten, ohne sich je einig zu werden. Werner tröstete sich mit einer Kollegin, Maria ließ sich scheiden. Die Trennung verlief friedlich.

Jetzt taucht Werner an einem Datum auf, das Maria fast vergessen hat. Er bringt Pralinen zum Hochzeitstag. Maria ist verwirrt. »Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals von dir Pralinen bekomme!« Sie fragt sich, was sie von der Aktion zu halten hat und ob sie die Pralinen nicht lieber weiterschenken soll.

Anzeige

Wolfgang Schmidbauer antwortet: Maria sollte die Pralinen mit gutem Gewissen in Besitz nehmen und Werner wieder ziehen lassen. Sie zeigen, dass ihr Exmann aus dem jetzt sicheren Abstand mehr Verständnis für ihre Bedürfnisse hat als während der Ehe. Es fällt Frauen oft schwerer als Männern, mit dem Packpapier auch die an so manchem Geschenk haftenden Ansprüche und Schuldgefühle zu entsorgen.

Werner hat aus den Erfahrungen, die er in der Zwischenzeit sammeln konnte, den Eindruck gewonnen, dass die Ehe mit Maria eine gute Sache war. So kann er jetzt an sie denken und weniger an Kinderarbeit in den Kakaoplantagen. Die verlorene Partnerin entfaltet mehr Macht als die anwesende. Das klingt befremdlich, ist aber gar nicht so selten.

Die Liebeskolumne

Wolfgang Schmidbauer ist einer der bekanntesten deutschen Paartherapeuten. Was er in seiner täglichen Praxis erfährt, lesen Sie im Interview mit ZEIT ONLINE. Sein aktuelles Buch Kassandras Schleier. Das Drama der hochbegabten Frau ist bei Orell Füssli erschienen.

Haben Sie auch eine "große Frage der Liebe"? Schicken Sie eine Mail an liebeskolumne@zeit.de

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. ein exmann, der seiner ehemaligen zum ex-hochzeitstag ausgerechnet pralinen bringt: was von ein komisches rosamunde-pilcher-szenario. total unglaubwürdig.
    da hat wirklich keiner dem anderen irgendwas voraus.

    2 Leserempfehlungen
  2. 2. korr.

    von = für
    sorry.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Serie Liebeskolumne
  • Schlagworte Wolfgang Schmidbauer | Ehe | Kinderarbeit
  • Models present creations from the Felder & Felder Autumn/Winter 2013 collection during London Fashion Week, February 15, 2013. REUTERS/Olivia Harris (BRITAIN - Tags: FASHION)

    Vom Rand des Laufstegs

    Aktuelle Berichte von den Schauen in New York, London, Mailand, Paris und Berlin auf ZEIT ONLINE

    • Nachgesalzen

      Die Meisterköche Karl-Josef Fuchs, Jürgen Koch und Christian Mittermeier verraten ihre Tipps und Tricks

      • Hinter der Hecke

        Eine Schrebergarten-Kolonie ist ein eigener Kosmos. Unser Kolumnist Ulrich Ladurner erforscht ihn und seine Bewohner mit Demut, Feinsinn und Humor.

        • Heiter bis glücklich

          Oft sind es die einfachen Dinge, die uns heiter bis glücklich stimmen. Im "Heiter bis glücklich"-Blog stellt die ZEITmagazin-Redaktion täglich ihre Entdeckungen vor.

          Service