BrettspielSchach

von Helmut Pfleger

Schachaufgabe

Vor einigen Wochen gab es in Lüneburg ein riesiges Schulschachfestival mit einer Heerschar an Schülern. Zwar hätte Max Frisch dabei nicht immer die für ihn so wohltuende Stille beim "königlichen Spiel" gefunden, dafür aber umso mehr Begeisterung. Mit großem Engagement hatten Lüneburger Lehrer, an ihrer Spitze Karol Lalla und Claudia Marschewski, dies möglich gemacht.

Als ich als Moderator einer Podiumsdiskussion auf die Erfolge der Münchner Schulschachstiftung in zahlreichen Grundschulen hinwies, belehrte mich der niedersächsische Kultusminister Bernd Althusmann en passant, dass München ja wohl von Heinrich dem Löwen gegründet wurde und er im Übrigen Schach als Schulfach an 30 Grundschulen zur Probe einführen möchte. Da verstummt man als Bayer gern.

Anzeige

Der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow hatte mit einem feurigen Plädoyer und einem gelungenen Vorstoß beim Europäischen Parlament, das jetzt Schach als Schulfach empfiehlt, sicher wichtigen Boden bereitet.

Zum Schluss noch eine Aufgabe aus dem Fritz & Fertig Schach-Rätsel-Block von Björn Lengwenus, dem Hamburger Hauptschulrektor und unermüdlichen Kämpfer für die "gute Sache": "Durch das Schachspiel begreifen die Schüler den Stoff auch in anderen Fächern schneller." Na dann!

Wie setzt Schwarz am Zug in drei Zügen matt?

Schachlösung
Schachlösung aus Nr. 3

Lösung aus Nr. 3:

Weiß zieht, Matt in einem Zug! Sind Sie verwirrt? Das liegt nicht an Ihnen, sondern am Tohuwabohu auf dem Brett; etliche Figuren sind durch Bauernumwandlung entstanden. Was ist die einzig mögliche Lösung? Nur 1.Dxa3 setzt einzügig matt! Nicht glauben, sondern prüfen!

Zur Startseite
 
  • Schlagworte Schach | Bayer AG | Garri Kasparow | Grundschule | Lehrer | Loewe
Service