Im Straßenbau ist das üblich: Man bessert den Asphalt dort aus, wo die Schlaglöcher am größten sind. Es wird gefüllt, begradigt, geflickt. Genau nach diesem Prinzip gehen viele Menschen bei ihren Fortbildungen vor. Sie fragen sich, wo sie die größten Wissenslücken und Schwächen haben. Und wie Straßenlöcher mit Kies gefüllt werden, so füllen sie ihre Defizite mit neuem Wissen, mit Training auf.

Das Problem ist nur: Geflickte Straßen bleiben holprig. Wenn jemand, der kein Talent für Fremdsprachen hat, dauernd an diesen Fremdsprachen herumflickt, dann wird er zwar etwas besser, aber niemals richtig gut. Dafür gibt’s keinen Applaus. Und den Sprachtalenten wird er das Wasser nie reichen können. Wenn jemand ein geborener Chaot ist, kann er zwar den fünften Kurs in Zeitmanagement belegen, aber mit seinem Ordnungstalent wird er dennoch keinen Blumentopf gewinnen.

Warum Straßen begradigen, auf denen es holpert? Sorgen Sie besser dafür, dass Ihre persönlichen Rennstrecken schneller werden – indem Sie das wollen, was Sie können, statt zu wollen, was Sie nicht können (wie Leonardo da Vinci das auf den Punkt bringt).

Wer Stärken ausbaut, statt an Schwächen herumzuflicken, kommt besser vorwärts. Ist der oben genannte Chaot vielleicht ein kreativer Kopf, dessen Einfälle immer wieder verblüffen? Dann wäre ihm ein Seminar in Kreativitätstechniken zu empfehlen. Dort lernt er, die Zahl seiner Geistesblitze zu erhöhen und sie in nutzbare Ideen umzuwandeln. Auf dem Feld, auf dem er schon stark ist, brillant zu werden – das ist entscheidend. Auf der Richterskala des Berufs werden Sie an den Ausschlägen nach oben gemessen. Was in der Mitte der Skala passiert, interessiert niemanden. Auch werden kleine Schwächen durch große Stärken mehr als kompensiert. Wer stört sich daran, dass ein Marketing-Mitarbeiter chaotisch ist, wenn seine Ideen den Markt aufrollen? Je erfolgreicher er ist, desto größer die Chance, dass man ihm eine Assistentin an die Seite stellt, die Talent fürs Organisieren mitbringt.

Auf dieser Idee basieren Firmen: dass jeder das tut, was er am besten kann. Bauen Sie Ihre Stärken so lange aus, bis Sie auf Ihrem Feld eine Kapazität, die Nummer eins sind. Dann kommt Ihre Karriere auf der Schnellstraße vorwärts – statt immer wieder in den Schlaglöchern alter Schwächen festzustecken.