TerrorismusMuss Deutschland Hisbollah auf die Terrorliste setzen?

von 

Hisbollah-Anschlag

Eine Überlebende des Hisbollah-Anschlags im bulgarischen Burgas an einer Gedenkstelle in Sofia, August 2012  |  © REUTERS/Stoyan Nenov

Erst war es nur ein Verdacht, als letztes Jahr im Juli sechs israelische Touristen und ein bulgarischer Busfahrer ermordet wurden: Dahinter steckt die libanesische Hisbollah, und hinter ihr wahrscheinlich der Iran.

Jetzt ist die erste Vermutung bestätigt worden: Im Touristenort Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste haben zwei Hisbollah-Agenten das Attentat vorbereitet. Der Innenminister Tzvetan Tzvetanov hat das in Sofia verkündet. Das wird Folgen haben – für die europäische Nahoststrategie und auch für die deutsche Antiterrorpolitik.

Anzeige

Dass die libanesische Islamistengruppe in Europa Israelis umbringt, macht eine stillschweigende Abmachung hinfällig. Sie ging so: Wir setzen euch nicht auf die Terrorliste. Ihr haltet euch dafür in Europa zurück.

Hisbollah hatte zwar schon vorher außerhalb des heimischen Libanon Anschläge begangen: Zwei Mal wurden in den neunziger Jahren in Buenos Aires verheerende Attentate auf israelische beziehungsweise jüdische Einrichtungen verübt: über 100 Tote und 500 Verletzte waren die Folge. Seither wuchs der Druck vonseiten der Israelis und der Amerikaner auf die Europäer, Hisbollah auf die Liste der Terrororganisationen zu setzen. Deutschland, Frankreich und Spanien haben sich dem aber bisher immer widersetzt: mit dem Argument, Hisbollah habe eine doppelte Natur; als militante Gruppe einerseits, die man bekämpfen müsse, und als legitime Partei andererseits (im Libanon), mit der man reden und verhandeln könne.

Das war nie ganz überzeugend: Denn verhandeln kann man – siehe Hamas – auch mit verbotenen Organisationen (wenn auch nur heimlich). Und die Vorstellung, bei Hisbollah zwischen militärischem und friedlichem Flügel unterscheiden zu können, war naiv: Hisbollah verhielt sich hier nur darum ruhig, weil sie Deutschland als Rückzugsraum nutzen konnte – um Propaganda zu treiben und Spenden zu sammeln. Als gemeinnützige Vereine getarnt (»Waisenkinderverein Libanon«), können Hisbollah-Gruppen hierzulande bis heute Geld eintreiben. Etwa tausend Aktivisten leben in Deutschland. Die Behörden beobachteten sie –und ließen sie gewähren, weil sie vermeintlich keine Gefahr »für uns« darstellen. Diese Haltung stand merkwürdig quer zum deutschen Bekenntnis, der Sicherheit Israels verpflichtet zu sein.

Nach den Enthüllungen über das Attentat von Burgas ist der faule Deal mit Hisbollah geplatzt. Eine Gruppe, die in Europa Menschen in die Luft sprengt, gehört auf die Liste der Terrororganisationen. Ausreden gibt es jetzt nicht mehr, und Deutschland wird das Mauern aufgeben müssen.

Leserkommentare
  1. "Wir setzen euch nicht auf die Terrorliste. Ihr haltet euch dafür in Europa zurück."

    Das ging schon einmal schief, beim Olympiamassaker war es Arafats PLO, der Kreisky und Brandt sogar noch Huldigungen entgegengebracht haben. Hat alles nichts genützt.

    3 Leserempfehlungen
  2. begonnen (wie man in Ägypten und Tunesien sieht).
    " Der Arabische Frühling und seine regionalen Folgen haben längst gezeigt,"
    "Im syrischen Bürgerkrieg stellt Hisbollah sich ohne jede Rücksicht auf die Seite von Baschar al-Assad. Sie unterstützt seinen Krieg gegen das eigene Volk mit Kämpfern und Material,"

    Das spricht wohl eher für die Hisbollah, denn wenn mit Assad der letzte fast säkulare Herrscher der Region fällt, dann Gnade Gott den Christen und anderen Minderheiten in Syrien. Und Flüchtlinge werden an Europas Grenzen Schlange stehen.
    Man kann nur hoffen, dass Assad dem Ansturm der von Katar und SA fianzierten "Aktivisten" standhält.

    5 Leserempfehlungen
    • Rexdorf
    • 07. Februar 2013 16:54 Uhr

    und unter strengste Beobachtung etc.

    Eine Leserempfehlung
  3. Die Israelis waren abgesehen von 2006 eher zrückhaltend.

    4 Leserempfehlungen
    Antwort auf "und wenn Sie"
  4. Die Hisbollah war auch schon vor dem Bürgerkrieg in Syrien aktiv und pflegt beste Kontakte zu Drogenkartelle in Lateinamerika.

    5 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    darf man gleich ganz Syrien pulverisieren?

    Die Hisbollah war auch schon vor dem Bürgerkrieg in Syrien aktiv und pflegt beste Kontakte zu Drogenkartelle in Lateinamerika.

    Aber nicht so gute wie die CIA.

    Die Verstrickung der CIA in den Drogenhandel ist vielfach öffentlich nachgewiesen worden. Die Aktivitäten dienten unter anderem der finanziellen Unterstützung verbündeter Gruppen, zum Beispiel in Laos, Nicaragua und Afghanistan, und zur Destabilisierung von gegnerischen Regierungen.

    http://de.wikipedia.org/w...

    ... und pflegt beste Kontakte zu Drogenkartelle in Lateinamerika.

    Das tut die CIA auch!
    http://www.amazon.de/Die-...

  5. Ach ja, wenn Terroristen Touristen wegbomben ist das natürlich ein Akt von Notwehr und gleichzeitig ein Hilferuf. *rolleyes*

    5 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Hisbollah"
  6. 15. Mimimi

    "Die stillschweigende Abmachung mit der Hisbollah lautete nämlich: Wir lassen euch in Ruhe, dafür verschont ihr Europa mit Terroranschlägen. Ein Deal, den die Hisbollah ganz offensichtlich aufgekündigt hat. Der aber von vorneherein ein Skandal war."

    http://www.welt.de/debatt...

    Eine Leserempfehlung
  7. darf man gleich ganz Syrien pulverisieren?

    Eine Leserempfehlung
    Antwort auf "Zu Ihrer Erinnerung:"
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Natürlich kann die Hisbollah keine Rechtferigung für einen Krieg in Syrien sein.

    Außerdem kommt es dazu nicht auf die Einmischung der Hisbollah an, da schon al-Qaida oder fath al-Islam schon gegen Assad kämpfen. Insofern hat man schon eine externe Einmischung. Abgesehen, dass Hisbollah um sein Versorgungsnetz fürchtet, ist es für Syrien relativ bedeutungslos. Sie können zum größten Teil auch nur in Grenzgebieten kämpfen.

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Artikel Auf einer Seite lesen
  • Schlagworte Hamas | Attentat | Frühling | Israel | Libanon | Natur
Service