Es wurde vielleicht einmal zu oft behauptet, mit einer neuen Frühlingsfarbe breche eine neue Ära an. Aber dass Farben eine Bedeutung haben, ist keine Erfindung der Modehäuser und ihrer PR. Die Mode greift nur die Ideen auf, die wir uns von Farben machen, und will diese Assoziationen verändern und erweitern.

In dieser Saison hat sie sich die Farbe Weiß vorgenommen. Weiß, die scheinbar neutrale Farbe von Papier und Wänden, ist physikalisch gesprochen gar keine eigene Farbe, sondern entsteht dadurch, dass alle Spektren des Lichts sich überlagern. Das weiße Kleidungsstück war schon immer ein Statement: sauber, sportlich, harmlos wie ein Bademantel.

Jetzt hat das Weiß sich von den erwartbaren Schnitten befreit und kommt nicht mehr nur als glatt gebügelte Bluse vor, die sagt: Ich kleckere nie, und meine Hobbys sind Tennis und Wäschewaschen. Bislang war vielleicht das einzige Weiß im Kleiderschrank das romantische Sommerkleid, das nur einmal im Jahr in den Ferien getragen wird. Oder die weiße Jeans, die immer etwas Düsseldorfiges haben wird. Jetzt werden auch die Anzüge weiß und die Schuhe. Mäntel und Jacken dürfen weiß sein. Jetzt wird Weiß also eine Farbe, die man von Kopf bis Fuß trägt, nicht mehr nur als Kragen oder als weißen Füßling, der darauf hinweist, dass man sportliches Talent besitzt.

Weiß gehört zu den liturgischen Farben der christlichen Kirche und steht bekanntlich für Freude und Licht. Bei den Buddhisten ist Weiß dagegen die Farbe der Trauer und des Todes. Die Bedeutung von Farben ist nichts anderes als Kultur und also ein bisschen der Willkür unterworfen, so wie die Briten eben links und nicht rechts fahren.

Daher ist es nicht so abwegig, die Dinge einfach mal auf den Kopf zu stellen. Die Schauspielerin der Stunde, Rooney Mara, trug neulich ein weißes Kleid, das Sarah Burton für Alexander McQueen entworfen hat. Mara sah darin so wunderbar düster aus, als hätte die Farbe Weiß nie etwas mit Bräuten und dem schönsten Tag im Leben einer Frau zu tun gehabt. Und Pippa Middleton brachte uns nicht nur auf die zugegebenermaßen fragwürdige Idee, wieder durchsichtige Strumpfhosen zu tragen – sie führte auch der ganzen Welt vor, dass ein rasant geschnittenes Kleid in Weiß Karrieren begründen kann.