BrettspielSchach

von Helmut Pfleger

Schachaufgabe

Vergangene Woche berichtete ich bereits vom 60-jährigen Jubiläum der Schachgruppe der JVA Straubing, die, vermutlich weltweit einmalig, mit Mannschaftskämpfen am normalen Ligabetrieb teilnimmt, und deren regelmäßig erscheinender Zeitschrift Kleine Schachpost. In dieser entdeckte ich dieses sinnige Gedicht eines Gefangenen über die seltsamste Figur beim Schach, den Springer.

"Die Dame sprach zum Springer: "Du scheinst mir ein komischer Filou, du bist ein Pferd und bist doch keins, denn statt vier Beine hast du eins; du gehst nicht schräg, du gehst nicht grad, du springst bloß rum und bist verdraht, du springst wie eine irre Geiß von Weiß auf Schwarz, von Schwarz auf Weiß; nie hältst du eine Linie ein, du wackelst wie ein Schwanz am Schwein – nicht eine der Figuren macht solche krummen Touren! Du bist genau wie ich aus Holz, doch scheinst mir grad so dumm wie stolz, selbst über mich springst du hinweg, als wäre ich der letzte Dreck, und überhaupt und überhaupt: Du bist so irr, dass man’s nicht glaubt: Mir wäre dein Benähmen stets Anlass, mich zu schämen! Da schwieg das Pferd und war gekränkt und wusste nichts zu sagen und hielt vor Gram den Kopf gesenkt – bis hin zu unseren Tagen."

Mit dieser Aufgabe – natürlich aus der Kleinen Schachpost – soll dem leidgeplagten Gaul geholfen werden. Wie kann er – mit Weiß am Zug – im zweiten Zug glorios mattsetzen?

Anzeige
Schachlösung
Schachlösung aus Nr. 7

Lösung aus Nr. 7:

Wie kann Weiß trotz eigener akuter Bedrohung in spätestens 5 Zügen mattsetzen? Nach dem Auftakt 1.Tf8+ Sc8 (1...Lc8 2.Sa6 matt) und dem Damenopfer 2.Dxb7+! Kxb7 schnürt das Bauernschach 3.a6+ den König in seinem Gefängnis ein: 3...Kb8 4.Sc6+ Ka8 5.Txc8 matt

Zur Startseite
 
  • Schlagworte Gedicht | Gefängnis | Holz | Jubiläum | Schach | Zeitschrift
Service