Wer behauptet, die deutsche Wirtschaft wachse zu langsam, übersieht einen wuchernden Tumor: die Bürokratie. Das Berichtswesen entwickelt sich zum Unwesen, die standardisierten Prozesse fressen die Arbeitszeit, Formulare nagen an den Nerven der Mitarbeiter. Und das Controlling schafft es, Ergebnisse nicht mehr nur zu kontrollieren, sondern vorauseilend zu verhindern. Der Angestellte fühlt sich als Zwerg, der einen eigenen gigantischen Mechanismus bedient (wie Balzac das formuliert).

Was früher eine Sache von zwei Minuten war, etwa ein Anruf beim Lieferanten, um Spezialteile zu bestellen, wird vom Prozesssystem zum Staatsakt aufgeblasen. Zum Beispiel kenne ich einen Konzern, der eine Mindestsumme definiert hat, die seine Lieferanten an jährlichem Lieferwert erreichen müssen. So sind etliche Spezialzulieferer, die dringend benötigt wurden, aus dem Prozesssystem herausgefallen.

Den verzweifelten Mitarbeitern blieb nur ein Trick: Sie regten die kleinen Lieferanten an, größere Firmen als Strohmann zu nutzen und unter deren Namen zu liefern. Das bedeutete erheblichen Organisationsaufwand. Und die Preise stiegen, weil nun zwei Zulieferer verdienen wollten. Dem Prozesssystem war das egal – solange der Lieferant seinen Mindestlieferwert überschritt.

In anderen Firmen müssen Vertriebsmitarbeiter lange Berichte über Kundenbesuche schreiben, bestimmte Kilometerzahlen bewältigen und sich eine ständige GPS-Überwachung gefallen lassen. Es ist ein Witz: Statt Verkäufer einfach verkaufen zu lassen, statt sie an Zahlen und zufriedenen Kunden zu messen, werden ihnen bürokratische Hindernisse in den Weg gestellt. Ich kenne Vertriebler, die ihren Beruf ergriffen haben, weil sie mit Menschen zu tun haben wollten. Jetzt werden sie zu Verwaltern gemacht. Für den Kunden bleibt kaum mehr Zeit. Darunter leidet die Motivation. Und mit ihr leiden die Verkaufszahlen.

Wie wäre es, wenn die Firmen eine Initiative "Stoppt die Bürokratie!" starten und ihre Mitarbeiter einladen würden, Vorschläge zum Abbau unnötiger Formalien und Prozesse einzureichen? So ließen sich Milliarden sparen. Fangen Sie bei Ihrem Arbeitsplatz an: Machen Sie Vorschläge, wie sich die Bürokratie verkleinern und die Effektivität vergrößern ließe. Am besten mündlich gegenüber Ihrem Vorgesetzten – denn bis Ihr offizieller Verbesserungsvorschlag im Dschungel der Bürokratie geprüft wäre, könnten Sie schon in Rente sein...