Deutschlandkarte : Fernsehkrimis

(Um die Karte zu vergrößern, klicken Sie bitte hier)

Alle Deutschlandkarten des ZEITmagazins im Überblick

Die Übermacht des Tatorts gegenüber allen anderen deutschen Fernsehkrimis war neulich bei der Gala zum 50. Geburtstag des ZDF zu beobachten. ZDF-Fernsehkommissare wurden zu ihrem Fernsehkrimikonsum befragt, und den meisten fielen zur Unfreude der Moderatorin zuerst die Tatorte ein, die bekanntlich im Ersten laufen. Das Erste dagegen musste sich neulich noch zu der Frage erklären, wie viele Tatort-Städte das Land verträgt.

Gemeinsam ist beiden Anstalten, dass sie für die neue Rundfunkgebühr, die alle zahlen, ob sie gucken oder nicht, in der Kritik stehen. Denn auch außerhalb des Tatorts wird sehr viel Geld für das Genre Krimi ausgegeben, was aber kaum jemanden aufregt. München und Hamburg dürfen als überversorgt gelten, die Provinz hat keinen Grund, sich übergangen zu fühlen.

Wahrscheinlich sind die Fernsehkrimis auch dafür gemacht, das Publikum in Schockstarre zu versetzen. Wer der Mörder ist, ist die spannende Frage und nicht die, wer zu viel Geld für Blödsinn ausgibt.

Anzeige

Kultur-Newsletter

Was die Musik-, Kunst- und Literaturszene bewegt. Jede Woche kostenlos per E-Mail.

Hier anmelden

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren