Vorstellungsgespräch : Das Zitat... und Ihr Gewinn

Voltaire sagt: Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiß.

Hart wie ein Kinnhaken war sie, die Frage an den Entwicklungsleiter: "Mal angenommen, wir würden Sie einstellen, aber Ihre Frau lehnte den Umzug an unseren Standort ab. Wofür würden Sie sich entscheiden: für unsere Position – oder für Ihre Frau?" Solche Stressfragen sollen klären: Wie souverän geht der Bewerber mit brenzligen Situationen um?

Mit meiner ABBA-Formel können Sie auf Stressfragen souverän antworten: A steht für Allgemein, B für Beispiel, B für Bezug zur offenen Stelle, A für Allgemein. Antworten Sie in dieser Reihenfolge.

"Allgemein" bedeutet: Arbeiten Sie das größere Thema hinter der Frage heraus. Der Entwicklungsleiter hätte sagen können: "Ich tue alles, um wichtige Entscheidungen schon im Vorfeld abzusichern." Damit hat er den Kern erfasst und kann ihn aufs Geschäftliche übertragen – durch ein positives "Beispiel" aus der Vergangenheit: "So habe ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber ein neues Produkt eingeführt und schon im Vorfeld lange mit dem Vertrieb gesprochen.

Erst als ich wusste, die Verkäufer stehen hinter mir, bin ich mit dem Projekt zur Geschäftsleitung gegangen." Durch den "Bezug" zur neuen Firma zeigt der Bewerber, was sein neuer Arbeitgeber davon haben könnte: "Auch bei Ihnen wäre es mir wichtig, den Vertrieb bei gewagten Innovationen einzubeziehen. Denn nur mit dem, was die Verkäufer auch verkaufen wollen, werden wir erfolgreich sein." Und am Ende, beim "Allgemeinen", schlägt der Bewerber den Bogen zur ursprünglichen Frage: "Und natürlich habe ich vor meiner Bewerbung bei Ihnen mit meiner Frau gesprochen und sichergestellt, dass sie voll hinter dem Umzug steht. Sie würde sich darüber sogar freuen!"

Martin Wehrle

Der Coach Martin Wehrle ist Autor mehrerer Karrierebücher. In seinem aktuellen Ratgeber Sei einzig, nicht artig! fordert er den Leser auf, nichts mehr nur für andere zu tun, sondern alles für sich selbst.

Man muss kein Ignorant sein, um auf jede Frage eine Antwort zu wissen (wie Voltaire das schreibt) – sondern nur gut vorbereitet! Die ABBA-Formel hilft Ihnen, brisante Fragen zu entschärfen (durch den Schwenk ins Allgemeine), Ihre Antworten zu vertiefen (durch konkrete Beispiele), der neuen Firma den Nutzen aufzuzeigen (durch Bezüge zur neuen Aufgabe) und elegant abzuschließen (durch eine allgemeine Aussage, die den Einstieg wieder aufgreift).

In zwei bis drei Tagen können Sie die Umsetzung der Formel erlernen. Schreiben Sie einfach die schlimmsten Fragen auf, die Ihnen einfallen, und antworten Sie laut. Nach diesem Training werden Sie Stressfragen als Chance begreifen. Kein Waterloo – ABBA sei Dank!

Verlagsangebot

Der ZEIT Stellenmarkt

Jetzt Jobsuche starten und Stellenangebote mit Perspektive entdecken.

Job finden

Kommentare

49 Kommentare Seite 1 von 9 Kommentieren