Der Wahlkampf beginnt, und wieder werden Politiker im Wettstreit um Aufmerksamkeit und Stimmen vieles behaupten. Sind die Fakten korrekt, mit denen sie ihre Argumente stützen? Das werden die Experten der ZEIT-Redaktion in den Monaten vor der Wahl überprüfen.

Wahlkampf-Versprechen - Christoph Amend über den ZEITmagazin Faktomat

Und Sie, die Leser, geben dabei den Takt vor: Sind Ihnen im Fernsehen, in der Zeitung, auf Websites oder auf Wahlkampfveranstaltungen Aussagen von Politikern aufgefallen, die Sie für unglaubwürdig halten? Weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir haben für Ihre Vorschläge eigens eine Website eingerichtet: www.zeit.de/faktomat. Dort können Sie mit allen Lesern auch darüber abstimmen, welche Aussagen wir am dringendsten auf ihren Wahrheitsgehalt abklopfen sollen. 

Egal, ob es um das Betreuungsgeld geht, um die Energiewende oder die Steuerpolitik; ob ein Politiker seine Leistungen in ein gutes Licht stellen will oder dem Gegner Behauptungen vorhält, die dieser vor Jahren angeblich einmal aufgestellt hat – was immer Ihnen fragwürdig erscheint, kann auf den Prüfstand kommen. Falls Sie selbst Experte auf einem Gebiet sind, umso besser: Teilen Sie Ihr Wissen mit uns!  

Über die Vorschläge aller Leser können Sie jederzeit abstimmen, es gibt dafür keinen Termin. Nach und nach wird so auf der Website eine Rangliste entstehen, auf deren Abfolge Sie durch Ihr Votum Einfluss nehmen.

Die Redaktion wird sich regelmäßig der populärsten Vorschläge annehmen. Sobald unsere Recherchen abgeschlossen sind, beurteilen wir, ob die Aussagen wahr oder falsch sind – oder vielleicht auch nur halb wahr. Das Ergebnis veröffentlichen wir detailliert. Diesen Prozess der Wahrheitssuche haben wir "Faktomat" genannt – er soll wie eine Maschine sein, die Politikerbehauptungen gut durchschüttelt und am Ende die Fakten ans Licht bringt. So wollen wir im Wahljahr Orientierung bieten.

Wir kooperieren übrigens mit dem gemeinnützigen Verein Liquid Democracy e.V. aus Berlin, der uns voriges Jahr bereits bei unserer Aktion "Das Heft Ihrer Wahl" unterstützt hat. Dessen Software Adhocracy ist eigens für Abstimmungen wie diese entwickelt worden.

Wenn Sie über den Ablauf der Aktion ständig informiert sein wollen, folgen Sie uns auf Twitter unter @faktomat. Der ZEITmagazin-Faktomat ist ab sofort bis zum Tag der Wahl am 22. September in Betrieb.